Tischgespräch mit Daniel Spoerri

Daniel Spoerri

© Ivo Saglietti

Daniel Spoerri

Daniel Spoerri

© Ivo Saglietti

FALSTAFF: Herr Spoerri, Sie wurden vor allem durch Ihre »Fallenbilder« weltbekannt – ein Stück Alltagswirklichkeit als Moment eingefroren. Welche Rolle spielt Zeit für Sie im kulinarischen Alltag?
Daniel Spoerri: Ich lasse mir mehr Zeit zum Kochen als zum Essen. Ich habe ein sehr positives Verhältnis zum Kochen, es ist eine Form von Meditation, die ich liebe – im Gegensatz zur Zeit, die ich zum Fixieren von Objekten auf ihre Unterlage aufwende, also zum Herstellen von Bildern. Diese Tätigkeit macht mich nervös und kribbelig.

Vor fast fünfzig Jahren begründeten Sie die Eat-Art und hatten ein Lokal in Düsseldorf. Essen und Kochen – ein Lebenszyklus? 
In meinem Restaurant wollte ich zeigen, dass es viel mehr Essbares gibt, als man normalerweise isst. Es gab Bärenfleisch, Termiten oder Schlangenragout, das sich vom Aal geschmacklich gar nicht so sehr unterscheidet. Der Speiseplan der Menschen, als sie noch Jäger und Sammler waren, war sicher vielfältiger, aber auch unregelmässiger als jetzt. Mit der Sesshaftigkeit haben wir uns sowohl bei der essbaren Pflanzenvielfalt als auch bei tierischen Produkten eingeschränkt.

Brot ist einerseits zu einem Wegwerfprodukt verkommen, auf der anderen Seite gibt es einen Trend zum Brotbacken und zur Qualität: Im urbanen Raum gibt es wieder vermehrt gute Bäcker. Eine Schere zwischen Arm und Reich?

In Brotteig habe ich 1960, also schon vor über fünfzig Jahren, Abfall eingebacken und die Serie »Tabubrote« genannt. Heute werden allein in der Stadt Wien viele Tonnen Brot jeden Abend nach Geschäftsschluss als Müll weggeschmissen. Was Arm und Reich betrifft, so können sich die Armen die guten Bäcker weniger leisten als die Reichen.

»Es gibt mehr Essbares, als man normalerweise isst.« – Daniel Spoerri

Wie sehen Sie die heutige Mainstream-Ernährung?
In meinen Ernährungsalbträumen, denen wir leider schon ganz nahe gekommen sind, stelle ich mir verglaste Tiefkühltruhen wie Bibliotheksschränke vor, in denen Fertiggerichte tiefgefroren eingeordnet sind. Ebenfalls eingebaut ist ein Mikrowellenherd, in dem das ausgewählte Gericht gleich aufgewärmt wird. Vieles spricht dafür, dass sich in Zukunft unsere Menschheit in etwa auf diese Weise ernähren wird. Gott sei Dank sind wir noch nicht ganz so weit, aber da auch Gott inzwischen gestorben ist …

Wie muss ein Teller für Sie aussehen, damit Sie Lust aufs Essen bekommen?
Es waren immer die vielfältigsten Hors d’oeuvres und Amuse-Gueules, die mich mehr begeisterten und mehr belustigten als die Hauptspeisen. Im Übrigen liebe ich einfache und unkomplizierte Speisen. Von japanisierenden Dekors, sprich dem Tüpfelchen Balsamico neben einem Schnittlauch­stängelchen, halte ich wenig.

 

Daniel Spoerri

ist bildender Künstler, Tänzer, Regisseur und Kosmopolit. Der Schweizer ist einer der bedeutendsten Vertreter der Objektkunst und beschäftigte sich in seiner Arbeit immer wieder mit dem Essbaren und der Ernährung. Er begründete die Eat-Art, veröffentlichte Kunstkochbücher und führte bis 1972 das »Restaurant der Sieben Sinne« in Düsseldorf.

 

Interview: Alex Hesse
Aus dem Falstaff-Magazin 02/2016

Mehr zum Thema

  • 21.02.2016
    Tischgespräch mit Nico Rosberg
    Der deutsch-finnische Formel-1-Star über Champagner, Tochter Alaia und Basmatireis.
  • 06.01.2016
    Tischgespräch: «Ich versuche Gemüse zu meiden»
    Rudolf Buchbinder spricht über Lampenfieber, Gemüse und wieviele Bohnen in Beethovens Kaffee mussten.
  • 27.07.2014
    Tischgespräch: »Butter und Salat habe ich immer daheim«
    Falstaff stellte Bundespräsident Heinz Fischer zehn Fragen zum Thema »Essen & Trinken«.
  • 20.07.2014
    Tischgespräch: »Vegan ist mir teilweise zu umständlich«
    »Mr. Swing«, Roger Cicero über seine Liebe zu Cappuccino, was er niemals essen würde und seinen lang ersehnten Dinner-Partner.
  • 10.05.2014
    Tischgespräch: »Ich würde mit Goethe essen gehen«
    Tobias Fischer von der Frankfurter Bankgesellschaft über seine Liebe zur Schweizer Küche, zu Burgund und seine Suche nach Mocca Joghurt.
  • MEHR ENTDECKEN

    Mehr zum Thema

    News

    Ändert Covid unseren Appetit?

    Im Falstaff-Interview spricht der Trend- und Zukunftsforscher Tristan Horx über Nachhaltigkeit, Fleischkonsum und die Covid-Krise.

    News

    Die Architektur des Aromas

    Er ist der Herr der Weingläser in elfter Generation. Für Maximilian Riedel sind Gläser Werkzeuge des Trinkgenusses, verbinden Funktionalismus mit...

    News

    Nachgefragt: Wie fliegen wir in Zukunft?

    Falstaff sprach mit dem Top-Manager der Luftfahrtbranche Tim Clark über Drohnen und die Auswirkung von Corona auf Flugreisen.

    News

    Erwin Wagenhofer im Falstaff-Talk

    Sagen Sie einmal, Erwin Wagenhofer … ändert der Klimawandel unser Essen?

    News

    Interview mit Mireia Torres: »Wir sollten nicht radikal werden«

    Falstaff im Gespräch mit der Generaldirektorin des spanischen Weinguts Jean Leon über lokale und internationale Sorten sowie andere Stilfragen.

    News

    Young Talent Mikic: »Ich bleibe der Gastronomiebranche treu.«

    Sandra Mikic hat an Wettbewerben Gefallen gefunden, sie gäben ihr Selbstbewusstsein und ein besseres Auftreten. Im Interview spricht sie über ihre...

    News

    Genusstipps von Sektmacher Norbert Szigeti

    »Gutes Schmalz, gutes Brot - mehr brauch ich nicht!« Norbert Szigeti verrät uns wo er am liebsten essen geht.

    News

    Mörwald, Herzig und Tement: Service, Bitte!

    Pandemie und Lockdown. Eine Zerreißprobe für Unternehmer und Mitarbeiter. Toni Mörwald, Sören Herzig und Armin Tement über fehlendes Personal,...

    News

    Interview mit Wein & Vinos: Reservas laufen gut

    Wird das von Weintrinkern geschätzt oder geht der Trend zu jüngeren Weinen? Was hat sich durch Corona verändert? Ein Gespräch mit zwei...

    News

    Steiermark: Das Grüne Herz als Top-Destination

    Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und Tourismuslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl über die neue Struktur in der steirischen Tourismuslandschaft...

    News

    Kaffee: »Mit Innovationen immer einen Schritt voraus.«

    Annette Göbel von Jura spricht im Experten-Interview über die Rolle als Innovationsleader bei Kaffeespezialitäten-Vollautomaten, Service und...

    Advertorial
    News

    Lugana und Valpolicella

    Große Weine aus zwei außergewöhnlichen Gebieten in Norditalien. Falstaff sprach darüber mit Alberto Zenato.

    Advertorial
    News

    Wird Beyond Meat das nächste Amazon?

    Björn Witte im Gespräch mit Falstaff über Proteinalternativen und ihre Entwicklung.

    News

    Interview mit Mario Pulker und Jochen Danninger

    Niederösterreich: Der WKÖ-Gastronomie-Spartenobmann und der Tourismus-Landesrat im Falstaff-Talk.

    News

    Christina Artner-Netzl: Lieblingsdestination Piemont

    Im Falstaff-Talk spricht die Spitzenwinzerin Christina Artner-Netzl über das Verreisen und ihre Liebe zum Piemont.

    News

    Die neue Frische in Vicky Heilers Küche

    Unternehmerin und Trendsetterin Vicky Heiler (@vickyheiler) gibt uns exklusive Einblicke in ihre neue Küche.

    Advertorial
    News

    Spültechnik: »Es dürfen keine Engpässe entstehen«

    Adrian Penner, Vertriebsleiter Smeg Foodservice, Deutschland und Österreich, über den Neustart nach Corona, technologische Innovationen und leichte...

    News

    Tusch: »Das Strukturproblem sind die Arbeitsbedingungen.«

    In der Gastronomie wird aktuell händeringend nach Personal gesucht, es fehlt an Fach- wie auch Hilfskräften. Berend Tusch von »vida« sieht einen Grund...

    News

    Ana Paula Bartolucci im Falstaff-Talk

    Die Chandon-Kellermeisterin spricht im Interview über den neuen Sommerdrink Chandon Garden Spritz, den Weinbau in Argentinien und kulinarische...

    News

    Eckart Witzigmann: Wohin geht die kulinarische Reise?

    Falstaff spricht mit dem »Koch des Jahrhunderts« über Entwicklungen in der Kulinarik und warum er Touristen Restaurants ohne Michelin-Stern empfiehlt.