Tischgespräch mit Bo Skovhus

Den Anfang seiner Karriere machte der Dänische Opernsänger 1988 an der Wiener Volksoper.

© Roland Unger

Den Anfang seiner Karriere machte der Dänische Opernsänger 1988 an der Wiener Volksoper.

© Roland Unger

FALSTAFF Was machen Sie als ­Erstes, wenn Sie zu Besuch in Ihrer alten Heimat Dänemark sind?
Bo Skovhus: In Kopenhagen angekommen, führt mein Weg zum Tivoli – nicht wegen des Rummelplatzes, sondern weil rund um den Vergnügungspark die traditionsreichsten Lokale sind. Dort esse ich Smørrebrød. Ein schönes altes Restaurant heißt »Grøften«, das bedeutet so viel wie Graben. Früher hat man sich an den Rand der Straße gesetzt und sein Smørrebrød verzehrt – mit Fisch, mit Fleisch, mit allem, was man sich vorstellen kann. 

Und was ist Ihr Favorit?
Ich bin ein Fan von dänischen Heringen. Die sind nicht jedermanns Sache, aber wenn man damit aufgewachsen ist … Dazu trinkt man Bier und Aquavit. Meine Frau versteht das überhaupt nicht, dass man derartig viel auf eine kleine Scheibe Brot packen kann. Übrigens: Wir essen nichts mit den Fingern. Wir schneiden alles, was auf dem Teller liegt, und »stapeln« es mit der Gabel hoch.

Dänemark hat in den vergangenen Jahren eine unglaubliche Popularität in Sachen Kulinarik erfahren. Warum?
Viele Dänen zieht es ins Ausland, da das Land so klein ist. Auch junge Köche wollten raus und Erfahrungen sammeln. Dann kamen sie zurück und erkannten, dass wir in Dänemark ebenfalls fantastische Zutaten haben. Es ist etwa nicht notwendig, Käse aus Frankreich zu importieren, wir haben selbst großartigen Käse.

Hat diese Qualität ihren Preis?
Ja, es ist ziemlich teuer in gehobenen Restaurants. Im ehemaligen »Noma« war ich allerdings nie. Ich weigere mich, in ein Lokal zu gehen, in dem ich Monate vorher einen Tisch reservieren muss. Ich gehe gerne in Bistros. 

Mit welchen kulinarischen Erfahrungen sind Sie aufgewachsen?
Meine Mutter konnte nicht gut kochen, und so gab es immer dasselbe. Meine Eltern hatten nicht viel Geld, es gab viel Schwein. Man kann ja Fleisch ordentlich würzen und Kräuter verwenden, aber so etwas war für meine Eltern merkwürdig und neu. Ich habe später, mit etwa 14 Jahren, selber zu kochen begonnen. Ich koche bis heute sehr gerne. Und meine Mutter mittlerweile auch.

Sie singen viel in Paris. Die Stadt ist ja ein Schlaraffenland für einen Genussmenschen!
Ja, überall gibt es kleine Märkte, und die Lebensmittel werden so schön präsentiert! Ich nehme mir immer eine kleine Wohnung mit einer großen Küche, wenn ich länger in einer Stadt arbeite. Ich liebe es, Kollegen einzuladen und sie zu bekochen. 

Haben Sie eine besondere kulinarische Reise­erinnerung? 
Mit Helga Rabl-Stadler (Salzburger Festspielpräsidentin, Anm.) und meiner Frau waren wir einmal in Reims, im Champagnerhaus Roederer. Drei Tage lang gab es nur Champagner zu trinken! An einem Abend wurde ausschließlich Roederer Cristal aller erdenklichen Jahrgänge ­ausgeschenkt. Das bleibt mir unvergesslich.


BO SKOVHUS

Nach seiner Ausbildung an der Königlichen Opernakademie in Kopenhagen und in New York startete der Däne seine Karriere 1988 an der Wiener Volksoper. Heute tritt er als Bariton in den führenden Opernhäusern dieser Welt auf und singt so große Rollen wie Don Giovanni oder Wozzeck. Wien ist Skovhus als Zentrum seines künstlerischen Schaffens treu geblieben.

ERSCHIENEN IN

Kulinarisches Erbe Österreich
Zum Magazin

Mehr zum Thema

News

Neue Kochshow mit Tim Mälzer und Tim Raue

»Ready to beef«: Ab 15. November treten zwei Profi-Teams in Wettkampf-Atmosphäre gegeneinander an. Tim Raue entscheidet als Juror, wer gewonnen hat.

News

Falstaff sucht die beliebtesten Bäckereien in Österreich

Welchem Bäcker schenken Sie Ihr Vertrauen, wenn es um frisches Gebäck geht? Nominieren Sie Ihren Lieblingbetrieb, damit er es ins anschließende Voting...

News

Bachls Restaurant der Woche: Kikko Bā

»No Reservation« heißt es im neuen Ableger des »Mochi«. Für die mögliche Wartezeit wird man mit japanisch inspirierten Speisen wie Shrimp-Gyoza und...

News

Kochen mit Whisky: Schuss mit lustig

Die Spirituose offenbart nicht nur beim Trinken ihre unterschiedlichen Facetten – auch in der Küche lässt sie sich vielseitig einsetzen. Wir...

News

Falstaff präsentiert dritte Ausgabe der »Gourmet Weekends«

Hamburg, Porto, Moskau & Co. – bereits zum dritten Mal bringt Falstaff zwölf neue Wochenend-Trips für Gourmets in Buchform auf den Markt.

News

Kulinarische Einlassungen von Peter Handke

Der Literatur-Nobelpreisträger 2019 und passionierte Pilzsammler über Kindheitserinnerungen und Orte, die Werk und Leben bestimmen...

News

China – die Verkostung der Welt

Es gibt wenige Orte, wo die Welt so umfassend verkocht und köstlich gemacht wird wie in China. Acht große Küchen zählt das Land offiziell – und das...

News

DDSG Gaumenspiel – Genuss- und Trüffelmarkt

Ende Oktober findet unter der Patronanz von Spitzenkoch Heinz Hanner ein außergewöhliches Kulinarik-Spektakel an Bord der MS Wien statt. Wir verlosen...

Advertorial
News

Hiroyasu Kawate ist »Ikarus«-Gastkoch im Oktober

Die kulinarischen Notizen zum »Ikarus«-Gastkoch des Monats Oktober 2019 im Hangar-7: Hiroyasu Kawate, »Florilège«, Tokio.

News

Bachls Restaurant der Woche: Albert

Im ersten eigenen Restaurant des Spitzenkochs Mario Bernatovic im 8. Bezirk in Wien stehen die Getränke im Vordergrund. Das Beef Tatar bietet sich als...

News

Cortis Küchenzettel: Hitze hoch drei

Zarte Calamari, knusprig gebacken und von dreierlei Pfeffer befeuert: So mögen die Kantonesen ihre Tintenfische. Wir aber auch!

News

Sprechen Sie Küchen-Französisch?

Bordeaux, Baguette & Co. nicht nur in der Haute Cuisine begegnet man französischen Begriffen. Testen Sie hier Ihr Wissen!

News

Florian Weitzer expandiert mit »Meissl & Schadn«

Der Hotelier geht mit seiner gehobenen Schnitzel-Küche in die Welt hinaus. Den Anfang macht er in Salzburg, wo er das »Carpe Diem« von Dietrich...

News

Falstaff sucht den besten Feinkostladen

Wo gibt es die beste Beratung, die beste Qualität, das stimmigste Ambiente und ein hochwertiges Sortiment?

News

Thailand – Thai-Society

Die Vielfalt seiner Küche ist umwerfend – ohne den Einflüssen anderer Länder wäre das kulinarische Thailand jedoch nicht annähernd dort, wo es jetzt...

News

Die beliebtesten Pizzerien Österreichs 2019

Die Falstaff-Community hat entschieden, die Gewinner in den neun Bundesländern stehen fest: Alle Sieger im Überblick.

News

Steiermark’s Best 2.0 – Falkensteiner Hotel Schladming

Eine Freude für Feinschmecker – das Gourmetevent ist wieder Gast im schönen Ennstal: Das Genießerangebot des 4-Sterne-Superior-Hotels »Steiermark's...

Advertorial
News

Hotspots für Kaffee-Fans in der Wiener Josefstadt

Ob Third-Wave-Coffee-Bar oder Traditionskaffeehaus, der 8. Bezirk hat für Freunde von Espresso, Melange & Co einiges zu bieten.

News

Neu am Markt: Chai-Genuss von Demmers Teehaus

Falstaff stellt Produkt-Innovationen auf dem Lebensmittel- und Getränke-Sektor vor. Mit allen Infos, Fotos und Bezugsquellen.

Advertorial
News

Gans Maximal: So gelingt das perfekte Gansl

Querdenker Max Stiegl ist berühmt für seine Innereienküche. Für Falstaff wagt er sich diesmal aber an einen pannonischen Klassiker und zeigt, worauf...