Der Tiroler ­Graukäse wird sorgfältig von Hand gepflegt
Der Tiroler ­Graukäse wird sorgfältig von Hand gepflegt / Foto: beigestellt

Beeindruckende Bergpanoramen, jede Menge Pistenkilometer, viel Tradi­tion und weitgehend unberührte Natur – das ist Tirol. Doch nicht nur mit landschaftlichen Vorzügen und Freizeit-Highlights wartet das Bundesland auf, auch auf dem kulinarischen Sektor bekommt man in Tirol einiges geboten. Wesentlicher Bestandteil der Tiroler Genusskultur ist Käse – insbesondere Heumilchkäse, der in höchster Qualität die Gaumen der Feinschmecker verwöhnt. Dass Käsespezialitäten aus Tirol etwas Besonderes sind, ist weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt.

Gleich drei Käse aus Tirol wurden mit der geschützten Ursprungsbezeichnung der EU ausgezeichnet: der Tiroler Bergkäse, der Tiroler Graukäse sowie der Tiroler Alm- und Alpkäse. In ganz Österreich tragen insgesamt nur sechs ­Käseprodukte die Bezeichnung »g. U.«.

Tiroler Bergkäse
Der Tiroler Bergkäse wird aus Kuh-Rohmilch erzeugt. Die Tiere werden großteils mit Grün­futter und Heu von den Tiroler Almen gefüttert, was sich auf das Käsearoma auswirkt. Diese feine Käsespezialität findet sich unter anderem im Sortiment der Sennerei Zillertal, wo er als »Zillertaler Bergkäse« aus silofreier und frischer Heumilch produziert wird. Tirol Milch entwickelt diesen Bergkäse durch besondere Lagerung und Reifung zu einem würzig-kräftigen Gustostückerl.

Bergkäse / Foto: beigestellt
Bergkäse / Foto: beigestellt

Tiroler Alm- und Alpkäse
Für den Tiroler Alm- und Alpkäse verarbeiten ausgewählte Sennereien die wertvolle Milch – ausschließlich während der Sommermonate – aus alpinen Extremlagen. Nach mindestens viermonatiger Reifezeit ist der Tiroler Almkäse von Oktober bis März verfügbar und zeichnet sich durch seine besonders geschmeidige Konsistenz und das einzigartige würzige Aroma aus.

Tiroler Graukäse
Auch der Tiroler Graukäse, eine Spezialität von steigender Beliebtheit, steht unter dem Ursprungs­schutz der EU. Bereits im Mittelalter wurde diese Käsespezialität hergestellt. Einst zum Zwecke der »Verwertung« fettarmer Milch, die bei der Buttererzeugung anfällt – ist der Graukäse heute fixer Bestandteil der Tiroler Käsekultur. Graukäse wird nach traditionellem Verfahren aus fettarmer Kuh-Roh­milch, pasteurisierter Milch bzw. Magermilch hergestellt und zählt zu den sogenannten Sauermilchkäsen. Er reift von außen nach innen, es bildet sich ein in den Randzonen etwas trockener und im Inneren speckiger Teig, der von ­einer

Milchkanne / Foto: beigestellt
Milchkanne / Foto: beigestellt

bläulich- bzw. grünlich-grauen Rinde umgeben ist, die kleine Risse aufweisen kann und teilweise von einem leichten Schimmelrasen über­zogen ist. Das außergewöhnliche Aroma des Graukäses reicht je nach Reifegrad von säuerlich, pikant-würzig bis scharf. Je nach Region weist der Tiroler Graukäse unterschiedliche Ausprägun­gen auf: Während er im Oberinntal speckig und gut durchgereift genossen wird, kommt er im Unterinntal langsam gereift und topfig zum Verzehr.

Regionale Köstlichkeiten
Bei den vielen Hof- und Almkäsereien lässt sich der eine oder andere »Käseschatz« entdecken. Besonderheiten wie der Tiroler Felsenkellerkäse, der rund 200 Tage in alten Felsenhöhlen reift, wo er händisch mit edler Rotkultur ­gepflegt wird und seinen typischen würzig-kräftigen Geschmack entwickelt, oder der Andreas Hofer Jubiläumskäse, ein Hartkäse aus Heumilch, durch die Pflege mit Rotkulturen mit einem typisch würzigen Aroma, zählen zu den Höhepunkten.

Größte Schausennerei Tirols im Zillertal
In der ErlebnisSennerei in Mayrhofen finden ­Käseliebhaber eine besondere Sehenswürdigkeit. Groß und Klein können die Käseproduktion hautnah mitverfolgen und die vielfältige Palette der Sennerei Zillertal – darunter würzige Alm-
käse sowie Spezialitäten aus Ziegen- und Schafsmilch – verkosten.


KÄSESPEZIALITÄTEN AUS TIROL IM ÜBERBLICK


Tiroler Bergkäse g. U.: Der Hartkäse aus Heumilch von den Tiroler Almen zeichnet sich durch sein würziges Aroma – geprägt von Almkräutern und Gräsern – aus.

Tiroler Almkäse g. U.:
Er wird ausschließlich während der Almsaison produziert und ist nach einer mindestens viermonatigen Reifezeit von Oktober bis März im Handel. Seine besonders geschmeidige Konsistenz und das würzige Aroma charakterisieren diesen Hartkäse.

Tiroler Graukäse g. U.: Dieser Sauermilchkäse wurde bereits im Mittelalter hergestellt. Die Milch wird ohne die Beigabe von Lab zu einem säuerlichen, pikant-würzigen bis scharfen Käse verarbeitet.

Tiroler Felsenkellerkäse von Tirol Milch: Er reift ­­­200 Tage in einer Felsenhöhle, wo er mit edler Rotschmiere gepflegt wird und seinen einzigartigen würzig-kräftigen Geschmack entwickelt.

Andreas Hofer Jubiläumskäse von Tirol Milch: Der Heumilchkäse reift mindestens drei Monate und erhält ebenfalls durch die Pflege mit Rotkulturen sein typisch würziges Aroma.

Ziegencamembert von der Sennerei Zillertal:
Weich­käse aus Ziegenmilch mit angenehm mild-feinem Aroma.

Schafskäse mit Rotschmiere von der Sennerei Zillertal:
Der halbweiche Schnittkäse ist würzig und vollmundig im Geschmack und eignet sich hervorragend als Dessertkäse.


Gütesiegel g.U. / Foto: beigestellt
Gütesiegel g.U. / Foto: beigestellt




INFO

Geschützte Ursprungsbezeichnung (g. U.): landwirtschaftliche Erzeugnisse und Lebensmittel, deren Erzeugung, Verarbeitung und Zubereitung in einem bestimmten geografischen Gebiet nach einem anerkannten und festgelegten Verfahren erfolgen.






Text von Marion Topitschnig
Aus Falstaff Nr. 5/2011

 

Mehr zum Thema

News

Bachls Restaurant der Woche: Jägerstube

Im Sommer 2017 tauschte die Jägerstube ihre Einrichtung und auch die Küche wurde inklusive Chef erneuert. Neuer Küchenchef ist der 33-jährigen Tiroler...

News

Die besten Restaurants in der Stadt Salzburg

Vom kulinarischen Erlebis im »Ikarus« im Hangar-7 – eines der besten Restaurants Österreichs – bis hin zu traditioneller, bodenständiger Küche hat die...

News

St. Anton: Gourmet-Gipfelsturm der Spitzenklasse

Kulinarik und Kunst kann ab 18. August am Arlberg mit 40 Spitzenköchen, Weltklasse-Winzern und Ausnahme-Künstlern genossen werden.

News

Ein Braten, vier Essen

Einmal am Wochenende in aller Ruhe kochen, dann vier Mal mit wenig Aufwand schlemmen. Vier Rezepte und eine Anleitung, wie der Braten richtig...

News

Top 10: Die besten Rezepte mit Tomaten

Zum Tag der Paradeiser, der jährlich am 8. August gefeiert wird, präsentieren wir unsere Lieblingsrezepte.

News

Bachls Restaurant der Woche: In-Dish

Im »In-Dish« werden einige Klassiker indischer Küche mit italienischen und japanischen Elementen fusioniert.

News

Desserts: Wie süß von dir!

Vier einfache Rezepte, die sich auch hervorragend für den Genuss zu Zweit eignen.

News

Wer hat Angst vorm ganzen Fisch?

Woran man einen frischen Fisch erkennt, wie richtig filetiert wird und wie man einen Fisch in der Salzkruste gart. Mit diesem Leitfaden gelingt der...

News

Noblesse oblige: Nur für dich! Und mich.

Rezepte zu vier luxuriösen Gourmandisen, die man sich nur zu zweit leisten mag.

News

KÜCHEN-QUIZ: Wieviel Dialekt verstehen Sie?

In der Küche ist Hochdeutsch oftmals die erste Fremdsprache. Wissen Sie, was ein Bröselteppich oder ein Gummiadler ist? Testen Sie ihr Dialekt-Wissen!

News

Rezeptstrecke: Pasta – Ti amo, ti!

Alle mögen Pasta, und die wirklich echte, italienische erst recht. Originalrezepte aus der unerreichten Vielfalt der regionalen Küchen Italiens, bei...

News

Bachls Restaurant der Woche: Bristol Lounge

Das Art-déco-Ambiente und das Service entsprechen fünf Sternen, das Essen leider nicht.

News

Rezepttipps: Ein Topf, viele Möglichkeiten

Gerichte, die mit nur einem Topf und wenig Aufwand zubereitet werden und zum großen Geschmackserlebnis führen.

News

Scharf anbraten: Grillen für Zwei

Der Sommer ist da und es gibt nichts schöneres als Köstlichkeiten am offenen Feuer zuzubereiten. Die passenden Rezepttips finden Sie hier!

News

Kulinarische Festspiele in Salzburg

Im neuen Falstaff Restaurantguide Edition Salzburger Festspiele werden die besten Restaurants, Bars, Cafés und viele weitere Tipps für einen...

News

Tobias Moretti: Jedermann als Landwirt

Tobias Moretti, Star der Salzburger Festspiele in der Hauptrolle des Jedermann, betreibt zusammen mit seiner Frau Julia in Tirol eine...

News

Bachls Restaurant der Woche: Alma

Die Spezialität von »Alma« ist die Tartine: Ein offenes französisches Sandwich mit allerlei Köstlichkeiten darauf. Das Lokal ist ein Ort an dem man...

News

Essay: Schmeckt nicht

Als mündiger Esser nehme ich mir das Recht heraus, zu sagen oder – wie in diesem Fall – schriftlich auszurichten, wenn mir kulinarisch etwas nicht...

News

Sechs beliebte Irrtümer zum Thema Grillen

Falstaff klärt auf: Soll man mit Bier ablöschen? Kann man mit einer Gabel das Grillgut wenden? Schmeckt das Fleisch bei Gas und Holzkohle gleich?