Der Tiroler ­Graukäse wird sorgfältig von Hand gepflegt
Der Tiroler ­Graukäse wird sorgfältig von Hand gepflegt / Foto: beigestellt

Beeindruckende Bergpanoramen, jede Menge Pistenkilometer, viel Tradi­tion und weitgehend unberührte Natur – das ist Tirol. Doch nicht nur mit landschaftlichen Vorzügen und Freizeit-Highlights wartet das Bundesland auf, auch auf dem kulinarischen Sektor bekommt man in Tirol einiges geboten. Wesentlicher Bestandteil der Tiroler Genusskultur ist Käse – insbesondere Heumilchkäse, der in höchster Qualität die Gaumen der Feinschmecker verwöhnt. Dass Käsespezialitäten aus Tirol etwas Besonderes sind, ist weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt.

Gleich drei Käse aus Tirol wurden mit der geschützten Ursprungsbezeichnung der EU ausgezeichnet: der Tiroler Bergkäse, der Tiroler Graukäse sowie der Tiroler Alm- und Alpkäse. In ganz Österreich tragen insgesamt nur sechs ­Käseprodukte die Bezeichnung »g. U.«.

Tiroler Bergkäse
Der Tiroler Bergkäse wird aus Kuh-Rohmilch erzeugt. Die Tiere werden großteils mit Grün­futter und Heu von den Tiroler Almen gefüttert, was sich auf das Käsearoma auswirkt. Diese feine Käsespezialität findet sich unter anderem im Sortiment der Sennerei Zillertal, wo er als »Zillertaler Bergkäse« aus silofreier und frischer Heumilch produziert wird. Tirol Milch entwickelt diesen Bergkäse durch besondere Lagerung und Reifung zu einem würzig-kräftigen Gustostückerl.

Bergkäse / Foto: beigestellt
Bergkäse / Foto: beigestellt

Tiroler Alm- und Alpkäse
Für den Tiroler Alm- und Alpkäse verarbeiten ausgewählte Sennereien die wertvolle Milch – ausschließlich während der Sommermonate – aus alpinen Extremlagen. Nach mindestens viermonatiger Reifezeit ist der Tiroler Almkäse von Oktober bis März verfügbar und zeichnet sich durch seine besonders geschmeidige Konsistenz und das einzigartige würzige Aroma aus.

Tiroler Graukäse
Auch der Tiroler Graukäse, eine Spezialität von steigender Beliebtheit, steht unter dem Ursprungs­schutz der EU. Bereits im Mittelalter wurde diese Käsespezialität hergestellt. Einst zum Zwecke der »Verwertung« fettarmer Milch, die bei der Buttererzeugung anfällt – ist der Graukäse heute fixer Bestandteil der Tiroler Käsekultur. Graukäse wird nach traditionellem Verfahren aus fettarmer Kuh-Roh­milch, pasteurisierter Milch bzw. Magermilch hergestellt und zählt zu den sogenannten Sauermilchkäsen. Er reift von außen nach innen, es bildet sich ein in den Randzonen etwas trockener und im Inneren speckiger Teig, der von ­einer

Milchkanne / Foto: beigestellt
Milchkanne / Foto: beigestellt

bläulich- bzw. grünlich-grauen Rinde umgeben ist, die kleine Risse aufweisen kann und teilweise von einem leichten Schimmelrasen über­zogen ist. Das außergewöhnliche Aroma des Graukäses reicht je nach Reifegrad von säuerlich, pikant-würzig bis scharf. Je nach Region weist der Tiroler Graukäse unterschiedliche Ausprägun­gen auf: Während er im Oberinntal speckig und gut durchgereift genossen wird, kommt er im Unterinntal langsam gereift und topfig zum Verzehr.

Regionale Köstlichkeiten
Bei den vielen Hof- und Almkäsereien lässt sich der eine oder andere »Käseschatz« entdecken. Besonderheiten wie der Tiroler Felsenkellerkäse, der rund 200 Tage in alten Felsenhöhlen reift, wo er händisch mit edler Rotkultur ­gepflegt wird und seinen typischen würzig-kräftigen Geschmack entwickelt, oder der Andreas Hofer Jubiläumskäse, ein Hartkäse aus Heumilch, durch die Pflege mit Rotkulturen mit einem typisch würzigen Aroma, zählen zu den Höhepunkten.

Größte Schausennerei Tirols im Zillertal
In der ErlebnisSennerei in Mayrhofen finden ­Käseliebhaber eine besondere Sehenswürdigkeit. Groß und Klein können die Käseproduktion hautnah mitverfolgen und die vielfältige Palette der Sennerei Zillertal – darunter würzige Alm-
käse sowie Spezialitäten aus Ziegen- und Schafsmilch – verkosten.


KÄSESPEZIALITÄTEN AUS TIROL IM ÜBERBLICK


Tiroler Bergkäse g. U.: Der Hartkäse aus Heumilch von den Tiroler Almen zeichnet sich durch sein würziges Aroma – geprägt von Almkräutern und Gräsern – aus.

Tiroler Almkäse g. U.:
Er wird ausschließlich während der Almsaison produziert und ist nach einer mindestens viermonatigen Reifezeit von Oktober bis März im Handel. Seine besonders geschmeidige Konsistenz und das würzige Aroma charakterisieren diesen Hartkäse.

Tiroler Graukäse g. U.: Dieser Sauermilchkäse wurde bereits im Mittelalter hergestellt. Die Milch wird ohne die Beigabe von Lab zu einem säuerlichen, pikant-würzigen bis scharfen Käse verarbeitet.

Tiroler Felsenkellerkäse von Tirol Milch: Er reift ­­­200 Tage in einer Felsenhöhle, wo er mit edler Rotschmiere gepflegt wird und seinen einzigartigen würzig-kräftigen Geschmack entwickelt.

Andreas Hofer Jubiläumskäse von Tirol Milch: Der Heumilchkäse reift mindestens drei Monate und erhält ebenfalls durch die Pflege mit Rotkulturen sein typisch würziges Aroma.

Ziegencamembert von der Sennerei Zillertal:
Weich­käse aus Ziegenmilch mit angenehm mild-feinem Aroma.

Schafskäse mit Rotschmiere von der Sennerei Zillertal:
Der halbweiche Schnittkäse ist würzig und vollmundig im Geschmack und eignet sich hervorragend als Dessertkäse.


Gütesiegel g.U. / Foto: beigestellt
Gütesiegel g.U. / Foto: beigestellt




INFO

Geschützte Ursprungsbezeichnung (g. U.): landwirtschaftliche Erzeugnisse und Lebensmittel, deren Erzeugung, Verarbeitung und Zubereitung in einem bestimmten geografischen Gebiet nach einem anerkannten und festgelegten Verfahren erfolgen.






Text von Marion Topitschnig
Aus Falstaff Nr. 5/2011

 

Mehr zum Thema

News

FRAG DEN KNIGGE! Danke für die Einladung!

Gute Gäste warten nicht auf die Karte, sie schreiben selbst eine: Danke für die Einladung. Es war uns ein Fest!

News

Reportage: Auf Trüffelsuche im Piemont

Ein Millionengeschäft in Nahaufnahme: Falstaff begleitete im Piemont einen Trüffelsucher und seine Hunde auf der Jagd nach der »Duftenden Diva«.

News

Buchtipp: Das neue Sacher Kochbuch

Ein neues Standardwerk für Österreichische Küche. Mit drei beispielhaften Rezepten: Salonbeuschel, Maronen-Gnocchi und weiße Schokoschnitte.

News

#Ginken, #Ginfluencer und 120 Jahre Tradition

RADATZ bringt mit WIEN GIN eine gemeinsame Produktlinie auf den Markt und STASTNIK feiert 120 Jahre.

Advertorial
News

Top 10: Essen nach Mitternacht in Wien

Es muss nicht immer Würstelstand, Kebab oder Burger sein – wir zeigen, welche Top 10 Locations auch noch zu später Stunde zum Dinieren einladen.

News

Materia: Endlich kein Italo-Klassiker

Die vielversprechende Neueröffnung hebt sich erfreulich von den bekannten italienischen Restaurants in Wien ab.

News

Joseph Brot eröffnet neue Filiale

Das handgefertigte Brot von Josef Weghaupt wird es ab sofort auch im 7. Bezirk geben, und das ist nicht alles: Im Hinterhof wird auch ganz frisch...

News

Sagen Sie JA!

Sie lieben gutes Essen ohne ein schlechtes Gewissen zu haben? Wunderbar! Lernen Sie mit dem forum. ernährung heute alles rund ums Essen und die...

Advertorial
News

»Lokvogel«: Neues »taubenkobel«-Pop-Up in Wien

Barbara Eselböck und Alain Weissgerber bespielen von 16. November bis 23. Dezember eine alte Remise in Wien Meidling.

News

Top 10: Rezepte mit Kürbis

Ob Hokkaido oder Butternuss: Kürbis eignet sich für viel mehr als bloß zur Herbst-Deko. Wofür? Das verraten wir hier mit einem Best of unserer...

News

Das Palais Coburg lädt zum Halloween-Dinner

Die letzten Tage des Sommers sind gezählt und bald steht das gruseligste Fest des Jahres, Halloween, bevor. Passend dazu: Das »All Hallow’s Eve Dinner...

Advertorial
News

Restaurant »Veranda« lädt zum Trüffel-Genuss

Beim siebten Genussabend im Restaurant »Veranda« dreht sich alles um den »Mozart der Pilze«: Küchenchef Jeremy Ilian serviert edle Trüffelkreationen...

Advertorial
News

Bachls Restaurant der Woche: Sky Restaurant

Nach langer Zeit der kulinarischen Blässe ist im »Sky Restaurant« ein Neustart zu vermelden.

News

Severin Cortis Küchenzettel: Dem Spinat Kraft geben

Warum wir wieder mehr auf die Oma hören sollten, statt ständig den neuesten Food-Trends hinterherzukochen. Und warum Spinat zwar nicht stark, aber...

News

Die Kaffee-Vorlieben der Österreicher

Trends und Entwicklungen der heimischen Kaffee-Kultur. Warum Kaffee-Experten auf ESE-Pads schwören und Genuss im Vordergrund steht.

News

Wolfgang Rosam ist »Botschafter des Kaffees«

Der Falstaff-Herausgeber wurde vom österreichischen Kaffeeverband zum Ehrenbotschafter ernannt. PLUS: Die Kaffee-Vorlieben der Österreicher.

News

»Le Burger« übernimmt »Café Bar Bloom«

Rochade in der Wiener Innenstadt: An prominenter Adresse in der Rotenturmstraße gibt es ab Ende Dezember Premiumburger auf zwei Ebenen.

News

»What the Duck« am Yppenplatz eröffnet

Mit einer Kombination aus chinesischer und französischer Küche mit dem Fokus auf Geflügel startet Quereinsteigerin Friederike Seiler ihr neues...

News

Mit Kunst gegrillt und rundum gelungen

Ein außergewöhnlicher Standort geführt von besonderen Menschen: einem Team mit »Lust auf mehr«, der Redaktion des Schweizer Magazins »Transhelvetica«...

Advertorial