Das »Kronthaler« thront über dem Achental
Das »Kronthaler« thront über dem Achental / Foto beigestellt

36 Jahre ist es jetzt schon her, dass der Steirer Günther Hlebaina nach Tirol ging, um dort den Tourismus »unter die Lupe zu nehmen«. Hlebaina kommt von der Dockneralm im hochalpinen Krakaugebiet und träumte davon, dort eines Tages einen Skilift zu errichten. Im Winter studierte er als Skilehrer intensiv die Tiroler Bergbahnen, im Sommer verdiente er sich Geld als Abwäscher in Hotels. So lernte er nebenbei auch die Gastronomie und Hotellerie kennen. Der gelernte Kaufmann erweiterte auch sein theoretisches Wissen und wurde nicht nur Hilfskellner sondern auch Hotelkaufmann. Nach zehn Jahren harter Arbeit mit teilweise zwei Jobs gleichzeitig hatte er eine Million Schilling zusammengespart und wollte in der Steiermark sein Glück versuchen.

Skischule als Keimzelle
Zu verlockend war aber dann die Chance, die der passionierte Skilehrer im Fall des Skischul-Monopols sah. Wo früher nur eine Skischule im Ort das Sagen hatte, musste nun Platz für Konkurrenz gemacht werden. Leicht war es nicht für einen »Zuagroasten«, sich neben den einheimischen Platzhirschen zu behaupten. Aber Hlebaina nahm die Herausforderung an und mietete sich ein 60 Quadratmeter-Lokal am Fuße der Bergbahn in Achenkirch. Das Konzept ging auf und mit viel Einsatz und Mut zum Risiko wuchs aus der Skischule mit Sportartikelladen und Skiverleih ein kleines Hotel. Aus dem kleinen Hotel wurde eines der besten Kinderhotels Österreichs (das Sporthotel Achensee) und es gesellten sich eine Aprés-Ski-Bar und ein Restaurant dazu.

Die Kinder werden größer
Eigentlich hatte Hlebaina alles erreicht, was man sich als Touristiker nur erträumen kann. Das Hotel hatte eine für Tiroler Verhältnisse sagenhafte Auslastung von 84 Prozent erreicht und fünf »Smileys« bezeugten, dass man als Kinderhotel nicht mehr besser werden kann. So erfolgreich die Spezialisierung auch war, für den Wahltiroler fühlte sie sich aber immer mehr wie ein Korsett an. Die Kinder der Stammgäste kamen ins Teenager-Alter und Hlebaina musste ihnen schweren Herzens Häuser seiner Kollegen empfehlen. Andere Gäste fragten nach Möglichkeiten für Seminare und Incentives für ihre Mitarbeiter, aber auch da musste er an andere Hotels verweisen. Und in genau dieser Stimmung erreichte ihn die Nachricht, dass das Appartmenthaus eines befreundeten Wegbegleiters zum Verkauf stünde.

Freundschaftliche Synergie
Hannes Kronthaler ist nicht nur erfolgreicher Bauunternehmer mit mehreren hundert Mitarbeitern, sondern war auch Eigentümer des erwähnten Appartmenthauses. Nun traf es sich besonders günstig, dass Kronthaler und Hlebaina am Beginnn ihrer Karrieren einen Teil ihres Weges gemeinsam gingen und dass der Bauunternehmer und der Hotelier rasch zu einer neuerlichen symbiotischen Beziehung fanden. So ergab es sich, dass das Appartmenthaus in einer Rekordbauzeit von nur acht Monaten zu einem der schönsten Hotels Österreichs umgebaut wurde. Zu Ehren des Vorbesitzers nannte es Hlebaina »Das Kronthaler«. Es wurden nur edle Naturmaterialien verwendet und trotz elegantem Purismus spürt man den alpinen Charakter in jedem Winkel - ganz ohne Edelweiß, Bauernmalerei und Hirschgeweih. Das Alpine Lifestyle Spa beweist höchstes Niveau und das Behandlungsprogramm ist nach der Kosmetik-Linie von Anne Semonin ausgerichtet.

Offen für Alle und Alles
Das Konzept des Hotels entspricht genau dem, was Hlebaina in seinem Kinderhotel nicht umsetzen konnte. Es ist ein Hotel für alle Generationen und alle Möglichkeiten: auch für Seminare und Incentives gibt es genügend Raum. Obwohl das Wohlfühlerlebnis im »Kronthaler« jetzt schon großartig ist, räumt der Hotelier noch kleine Mängel ein und erzählt von weiteren Projekten: Über dem Tal soll ein Glaskubus gebaut werden, der zwei höchst unterschiedliche Dinge beherbergen soll: Einerseits einen Gebetsraum und andererseits ein »Dancing« klassischen Zuschnitts.

Kostbare Authentizität
Die kulinarische Ausrichtung der Küche beschreibt Hlebaina so: »Wir wollen authentisch sein. Im gesamten Hotel wie in der Küche.« Chefkoch Michael Schranzhofer zelebriert eine Küche mit klassischen Tiroler Elementen und würzt diese mit persönlicher Raffinesse. Auch historischen Rezepten soll in der Hotelküche wieder Leben eingehaucht werden. Die Weinkarte ist für den Start eines neuen Hotels sehr ambitioniert zusammengestellt und wird mit den Jahren bestimmt noch an Tiefe gewinnen.

www.daskronthaler.com

(von Bernhard Degen)

Mehr zum Thema

News

Mit Wanderschuhen zur Sterneküche auf die Alm

Am 8. Juli startet der Kulinarische Jakobsweg im Tiroler Paznaun und lässt kulinarisch die Herzen höherschlagen.

Advertorial
News

Easy Parking am Flughafen Wien

Mit dem Premium-Parksystem sparen Sie sich die Parkplatzsuche und starten noch schneller und bequemer Ihre Flugreise. Wir verlosen ein Easy Parking...

Advertorial
News

Top 10 Tipps für Hamburg-Besucher

Die besten kulinarischen Hotspots jenseits vom Fischmarkt für den nächsten Trip in die Hansestadt. PLUS fünf Tipps aus der Community.

News

Gewinnspiel: Coming Home im »LAKESIDE« Restaurant

Nights get longer, Food tastes better, Drinks are colder: Zur Saisoneröffnung des beliebten Sommer-Hotspots am Wörthersee am 9. Mai verlosen wir ein...

Advertorial
News

The Muraka – Weltweit erste Unterwasservilla

Das Conrad Maldives Rangali Island ermöglicht es seinen Gästen unter Wasser im Indischen Ozean zu übernachten.

News

Weingenuss in Südtirol – Urlaubs-Package gewinnen!

Ob Marlinger Weinkuchl, Sabiona18 oder die Nacht der Keller – demnächst locken zahlreiche Weinveranstaltungen nach Südtirol. Die perfekte...

Advertorial
News

Die schönsten Wein-Hideaways in Südtirol

Falstaff präsentiert eine Auswahl von Wein-Hideaways in Südtirol, die sich unter der Dachmarke »Vinum Hotels Südtirol« zusammengeschlossen haben.

News

Falstaff Leserreise: Kuba mit Cuba Libre!

Eine Begegnung mit Kuba: Leidenschaftlich, unbeschwert, bunt, multikulti, nostalgisch, chaotisch und oftmals irritierend. Vielleicht ist es gerade das...

Advertorial
News

Scheiblhofer plant Hotel mit 100 Zimmern

Die »Wein-Wellness-Residenz Andau« soll zumindest Vier-Stern-Niveau haben und einen großzügigen Spa-Bereich sowie ein Hotelrestaurant beinhalten.

News

Neues Hotel-Restaurant im Château Lafaurie-Peyraguey

Das auf Luxusgüter spezialisierte Pariser Unternehmen Lalique eröffnet Ende Juni eine Edel-Herberge samt Gourmet-Restaurant im Süden von Bordeaux.

News

Neues Luxus-Hotel Solaz eröffnet in Los Cabos, Mexiko

The Luxury Collection Hotels & Resorts eröffnen im Juni 2018 das erste Haus der Marke auf der Baja California. Wir präsentieren erste Eindrücke!

News

Happy Birthday: 60 Jahre Austrian Airlines

Der rot-weiß-rote Flagcarrier als Botschafter Österreichischer Gastlichkeit in der ganzen Welt.

Advertorial
News

Abheben mit der Premium Economy Class

Die neue Premium Economy Class ist nun auf allen Austrian Airlines Langstreckenflügen verfügbar.

Advertorial
News

Gewinnspiel: Wandern und Schlemmen im Paznaun

5 Sterneköche, 5 Hütten, 5 Genussrouten beim zehnten »Kulinarischen Jakobsweg« – Wir verlosen drei mal zwei Tickets für das exklusive Pre-Cooking mit...

Advertorial
News

Neues Kempinski Hotel im Sultanat Oman

Das Kempinski Muscat hat im März 2018 neu eröffnet und bietet neben modernen und omanischen Einflüssen eine große kulinarische Vielfalt.

News

Symphony of the Seas: Neue kulinarische Konzepte auf See

Das größte Kreuzfahrtschiff der Welt, die Symphony of the Seas hebt das Reisen auf See auf ein neues Niveau – vor allem aus kulinarischer Sicht.

News

Neue Gastronomie für das Kempinski Marbella

FOTOS: Schiffe, Weltreisende und Witzbolde – Die Inspiration der ungarischen Zsidai Group für die neuen Restaurants im Kempinski Hotel Bahia in...

News

Die beliebtesten Skihütten der Alpen - Teil 2

Aufgrund zahlreicher Rückmeldungen von Falstaff Lesern und Fans präsentieren wir Ihnen die Skihütten-Lieblinge der Falstaff Community.

News

Reise ins Bordeaux für Wein-Kenner!

Reisen Sie mit Winzer Yves Michel Müller durch das Bordeaux und kosten Sie unterwegs die größten Weine der Region.

Advertorial