Teuerung: Preise für Grundnahrungsmittel explodieren um 129 Prozent

Wer heute einen Kaiserschmarren backen möchte, muss für die Zutaten viel mehr zahlen als noch 2021.

© Shutterstock

Wer heute einen Kaiserschmarren backen möchte, muss für die Zutaten viel mehr zahlen als noch 2021.

Wer heute einen Kaiserschmarren backen möchte, muss für die Zutaten viel mehr zahlen als noch 2021.

© Shutterstock

http://www.falstaff.at/nd/teuerung-preise-fuer-grundnahrungsmittel-explodieren-um-129-prozent/ Teuerung: Preise für Grundnahrungsmittel explodieren um 129 Prozent Der Blick auf den Kassenbon schockiert aktuell die Österreicher: Vor allem einst günstige Grundnahrungsmittel, wie Mehl, Butter und Eier sind seit letztem Jahr teilweise mehr als doppelt so teuer geworden. http://www.falstaff.at/fileadmin/_processed_/8/2/csm_Kaiserschmarrn-c-shutterstock-2640_e1d61afb8f.jpg

Wer heute einen Kaiserschmarrn backen möchte, muss deutlich tiefer in die Tasche greifen als noch vor einem Jahr. Denn die Preise für einst preisgünstige Grundzutaten sind seit 2021 explodiert: Mehl ist im Jahresvergleich um 129 Prozent teurer geworden, Butter um 76 Prozent und Eier um 47 Prozent.

»Die Preisspirale dreht sich weiter und weiter. Es ist kein Spaß, wenn viele Menschen jeden Euro zweimal umdrehen müssen und dann auch noch günstige Waren teurer sind. Höhere Preise treffen Menschen mit niedrigerem Einkommen viel härter«, warnt AK Expertin Gabriele Zgubic.

Kostspieliger Kaiserschmarrn: Alarmierender Preisanstieg bei Mehl und Co.

Die AK erhebt regelmäßig, wie sich die Preise für Energie, Wohnen und Lebensmittel entwickeln – und die Zahlen sind alarmierend.

Der aktuelle AK Teuerungs-Check bei sieben Supermärkten (Billa, Billa Plus, Spar Interspar, Hofer Lidl und Penny) zeigt:

  • Preisgünstiges Weizenmehl (1 Kilogramm) kostete im Juni 2021 noch 0,41 Euro, im Juni 2022 schon 0,93 Euro
  • Teebutter (1 Kilogramm) kostete im Juni 5,67 Euro, nun 9,96 Euro. 
  • Ein Ei (Größe M) gab es im Juni 2021 um 0,15 Euro, Ende Juni um 0,22 Euro.

Große Belastung für Geringverdiener

»Ein großes Problem ist, dass zusätzlich zu den starken Teuerungen preiswertere Eigenmarken in den Geschäften teils nicht vorhanden sind und Konsumentinnen und Konsumenten zu noch teureren Produkten greifen müssen. Für Menschen mit weniger Einkommen ist dadurch die Belastung höher. Denn im Vergleich zu Besserverdienern geben sie einen wesentlich größeren Teil ihres Einkommens für Produkte aus, die sie zum Leben brauchen. Sie sind durch die Preisexplosionen viel mehr belastet.«, erklärt Zgubic.

Im Angesicht der Teuerungsflut werden die Rufe nach einer befristeten Mehrwertsteuersenkung auf Lebensmittel immer lauter, vor allem, um Haushalte mit geringem Einkommen zu entlasten. Denn die Teuerungen gehen durch die Decke und machen das alltägliche Leben immer schwerer leistbar.

Mehr zum Thema

News

Trend aus New York: Cannabis-Cocktails

Der US-Bundesstaat New York hat vor Kurzem Cannabis für den Freizeitgebrauch legalisiert. Binnen kürzester Zeit wurde daraus ein Riesenmarkt, den...

News

Essay: Wir sind, was wir Essen

Massentierhaltung und industrialisierte Landwirtschaft schaden der Natur, also uns selbst. Außerdem verspricht erst die Alternative dazu wahrhaften...

News

»Plantmade«: Teil der pflanzlichen Bewegung werden

Mit der Plattform »Plantmade« unterstützt Unilever Food Solutions und Eskimo Gastronomen dabei, den vegan/vegetarischen Ansprüchen ihrer Gäste auf der...

Advertorial
News

Natürlich und einzigartig: Ahornsirup aus Kanada

In der Küche ist Ahornsirup ein echtes Multitalent. Schon ein paar Tropfen sorgen für mehr Geschmack.

Advertorial
News

Wissenschaft: So wichtig ist Omega 3

Sie zählen zu den Stars der gesunden Ernährung: die Omega-3-Fettsäuren. Aber wie sehr unterstützen die vor allem in Meeresfrüchten und Fisch...

News

Österreichs Kampf gegen Lebensmittelverschwendung

Fünf Ministerien arbeiten künftig mit einer eigenen Koordinierungsstelle daran, die Ressourcen-Verschwendung zu minimieren – inklusive...

News

So retten Sie Lebensmittel

Oftmals sollte man einfach seinen Sinnen trauen, um zu bestimmen ob ein Lebensmittel noch genießbar ist. Gemeinsam mit »Too Good To Go« haben wir vier...

Advertorial
News

AMA – Kontrolle ist lebenswichtig

Wieso Kindheitserfahrungen etwas mit der Haltung von Schweinen zu tun haben und was das für Ihren Einkauf bedeutet.

Advertorial
News

Wissenschaft: Essen gegen Eisenmangel

Eisenmangel ist die weltweit am weitesten verbreitete Mangelerscheinung. Mit diesen Lebensmitteln kann man ihr vorbeugen.

News

Transgourmet Schwarzach hat Covid-19-Teststraße eröffnet

In der Tiefgarage des Vorarlberger Standortes wurde für Kunden und Mitarbeitende eine Teststraße etabliert. Eine Terminvereinbarung sowie...

News

Genussvolles Einkaufserlebnis bei Transgourmet

Große Auswahl, große Vorteile: Businesskunden profitieren bei Österreichs größtem Gastronomie-Großhändler.

Advertorial
News

Gemeinsam stärker: Unilever Food Solutions und Eskimo

Unilever Food Solutions und Eskimo Out-of-Home treten ab sofort gemeinsam als »Unilever Food Solutions & Eskimo« auf. Die Kunden aus der Gastronomie...

Advertorial
News

Kröswang erhält neuen Geschäftsführer

Christian Toberer übernimmt mit Februar 2021 als zweiter Geschäftsführer die Agenden von Elisabeth Kröswang, die nach 46 Jahren den Ruhestand antritt....

News

Neu am Markt: Neues von der Kultsardine – Nuri Olivenöl & Chili Öl

Falstaff stellt Produkt-Innovationen auf dem Lebensmittel- und Getränke-Sektor vor. Mit allen Infos, Fotos und Bezugsquellen.

Advertorial
News

Tiefgefroren und schockgefrostet: Haltbarkeit durch Kälte

Es ist eine Technik, die längst alltäglich ist. Einfrieren oder schockfrosten dient nicht nur der Haltbarkeit von Lebensmitteln, sondern steigert auch...

News

Manfreddo startet Regional-Offensive

Der Gastro-Großhändler bietet kleinen Erzeugern eine große Bühne: Auf dem B2B-Portal www.manfreddo.com können regionale Produkte bezogen werden.

Advertorial
News

Frischestes Gemüse bei kurzen Transportwegen

Vom Feld zum Diskonter in weniger als 24 Stunden: Bei Hofer baut man auf Regionalität, Frische und intensive Zusammenarbeit mit heimischen Partnern.

News

Ab in die Grillsaison mit Tschida Chili

Ein wenig Schärfe darf beim Kochen nicht fehlen. Das Seewinkler Familienunternehmen Tschida Chili stellt sich und seine Produkte vor.

Advertorial
News

Wo sich die Käfigeier zu Ostern verstecken

In der Gastronomie und bei verarbeiteten Produkten werden immer noch Eier aus Käfighaltung verwendet. Die AMA startet eine Initiative für mehr...

News

Exotisches Salz im Falstaff-Check

Geräuchertes Fleur de Sel aus Wales, Hawaii-Salz in diversen Farben: Exotische Salzarten nehmen mittlerweile überhand. Ein Ausflug in die Welt der...