Tenuta di Castelgiocondo – Brunello 2011

Brunello 2011 Castel Giocondo

Foto beigestellt

Brunello 2011 Castel Giocondo

Brunello 2011 Castel Giocondo

Foto beigestellt

Da die Frescobaldi-Gruppe nicht am »Benvenuto Brunello-Event« im Februar mitgemacht hat, bringen die Italiener ihren hochkarätigen Brunello di Montalcino Castelgiocondo-Marchesi de’Frescobaldi 2011 erst jetzt auf den Markt. Castel Giocondo ist tief in der Region verwurzelt und zählt zu den bedeutendsten und ältesten Weingütern von Montalcino. Das Weingut Tenuta di Castelgiocondo südwestlich von Montalcino ist mit Böden gesegnet, die sich ideal für das Gedeihen der Sangiovese-Rebe eignen. Die Tenuta di Castelgiocondo war eines jener vier Weingüter, auf denen man 1800 erstmals begann, den Brunello di Montalcino zu erzeugen. Die historische Bedeutung wird von der Figur des Cavaliere bezeugt, die nach einem berühmten Fresko des Sieneser Malers Simone Martini auf den Etiketten der Castelgiocondo-Weine abgebildet ist. Der Künstler stellt auf seinem Fresko den Befehlshaber der Truppen von Siena, Guidoriccio da Fogliano, dar, wie er 1323 den Angriff auf das Kastell von Montemassi anführt.

Die Rebzeilen der dicht stehenden Rebstöcke befinden sich auf 300-400 Höhenmetern. Aus dem geringen Ertrag an Beeren entsteht ein großer Brunello, der mit elegantem Körper und beeindruckender Langlebigkeit punktet. Das Weinjahr 2011 begann mit reichlich Regen und milden Temperaturen im Frühling. Der Sommer war zuerst warm und im August sogar richtig heiß. Der schöne Herbst verlieh den Sangiovese-Trauben hohe Reife und bei der Ernte waren die Trauben immens konzentriert und wiesen eine hohe Farbtiefe auf.

Verkostungsnotiz Brunello di Montalcino – Castelgiocondo-Marchesi de’Frescobaldi

Castel Giocondo Brunello 2011
Castel Giocondo Brunello 2011

Foto beigestellt

Italien-Weinredakteur Othmar Kiem beschreibt den Wein wie folgt: Festes, stoffiges Rubin. Einladende und klare Nase mit ausgeprägten Noten nach Zwetschken, Reife, dunkle Kirsche, spannend. Zeigt im Ansatz viel saftige Frucht, entfaltet sich mit kernigem, feinem Tannin, baut sich gut auf, im Finale schöner Druck. (91 Falstaff Punkte) Der übliche Reifezeitraum reicht von der Ernte bis in den Jänner des fünften darauf folgenden Jahres. Mindestens zwei Jahre davon reifte der Wein in slawonischer und französischer Eiche. Der Wein passt hervorragend zu Schmorbraten und gereiftem Käse.

Mehr zum Thema

News

Visit Vinitaly – Jetzt Gratis-Ticket reservieren!

Die internationale Messe für Wein und Spirituosen in Verona findet in diesem Jahr von 7. bis 10. April statt.

Advertorial
News

Falstaff Leserreise: Benvenuti in Sicilia

Entdecken Sie die schönsten Seiten der größten Insel im Mittelmeer. Dr. Othmar Kiem, Chefredakteur von Falstaff Italien, führt Sie an besondere Orte,...

Advertorial
News

»Sorbillo«: Bomben gegen Pizza

In Neapel explodierte eine Bombe vor einer der berühmtesten Pizzerien der Welt. Ihr Eigentümer Gino Sorbillo vermutet Mafia-Clans dahinter.

News

Jamie Oliver auf Wien-Visite

Der TV-Star, Autor und Multigastronom inspiziert das »Jamie's Italian« am Wiener Stubentor und plaudert über Wiener Schnitzel, Olivenöl und...

News

Das beste Ei der Welt

Eigentlich wollte Paolo Parisi zartes Geflügelfleisch herstellen. Doch bevor es dazu kam, schlüpfte aus der Henne das beste Ei der Welt.

News

Die Sieger der Valpolicella Trophy

Valpolicella gilt als unkomplizierter Wein. Falstaff verkostete ihn in den Varianten Valpolicella, Valpolicella Superiore und Valpolicella Ripasso....

News

Ausgebucht – Falstaff Leserreise Südtirol: Auf in den Süden!

Feine Gourmet-Restaurants und rare Kellerschätze: Falstaff-Italien-Experte Dr. Othmar Kiem führt Sie auf eine exklusive Wein- und Gourmet-Reise zu den...

Advertorial
News

Vinitaly begeistert mit neuem Online-Tool

Entdecken Sie die nächste Vinitaly-Messe anhand des neuen Ausstellerkatalogs!

Advertorial
News

Sting bei der Bewertung der Brunello-Jahrgänge

Zum Ende der Anteprima-Tour durch die Toskana wurde der Brunello di Montalcino verkostet und diskutiert, wie die Winzer dem problematischen...

News

Naturwunder Amarone

Verona: Die »Anteprima Amarone« präsentierte sich Anfang Februar mit einem schlankeren aber eleganten Wein-Jahrgang und befasste sich erstmals mit...

News

2018 ist Jahr des italienischen Essens

Die Emilia-Romagna feiert das kulinarische Jahr mit einem Food-Themenpark unweit von Bologna, einem begehbaren Olivenhain in Ravenna und einem...

News

Pio Cesare – Familien­weingut mit langer Tradition

Schon seit fünf Generationen werden auf dem Weingut Pio Cesare in Alba hochklassige Barolos und Barbarescos erzeugt.

Advertorial
News

Hideaway im Herzen der Toskana

ADLER Thermae Spa & Relax Resort: Wenn Wellness und Kulinarik, Luxus und italienische Unbekümmertheit verschmelzen

Advertorial
News

Sicilia DOC: Ein Mosaik der Geschmäcker

Entdecken Sie den spannenden Facetten- und Aromenreichtum der Weine von der Mittelmeer-Insel.

Advertorial
News

Ein Wochenende bei Monteverro

Zur Lese September 2017 verbrachten die Falstaff-Gewinner ein Wochenende in dem Weingut, das in einem der mineralhaltigsten Anbaugebiete der Welt...

Advertorial
News

Ausgebucht – Falstaff Leserreise: Barolo & Co.

Exklusive Wein- und Gourmetreise zu den schönen Seiten des Piemont: Dr. Othmar Kiem, Chefredakteur von Falstaff Italien, führt Sie an besondere Orte,...

Advertorial
News

Appetit auf Apennin – FOTOS und REZEPTE

Eine Wanderung zu den Berghütten zwischen der Emiglia Romagna und der Toskana mit Besuch in den Küchen der Hüttenwirte.

News

Die Liebe zu Italien in Bildern

Fotoworkshop mit Top-Fotograf René van Bakel: Eine Reise zu Märkten, Weingütern, Festen und historischen Plätzen in Umbrien und der Toskana.

Rezept

Gekochter Timballo (Auflauf) mit Trüffel und Pilzen

Das Rezept von Maria Elisa Piroli wird mit Parmigiano Reggiano verfeinert.

Rezept

Sgroppino

Drink oder Dessert? Sgroppino ist das schnellste Dessert Italiens und sorgt für Urlaubsstimmung. Bellissimo!