Tasting: Glenmorangie Spìos

© Glenmorangie

© Glenmorangie

Eigentlich ist 16.00 Uhr eine seltsame Zeit um sich in der mondänen Eden Bar unweit des Stephansdoms einzufinden, es sein denn, Glenmoranige lädt zum »virtuellen Live Tasting« der neunten Abfüllung der Private Edition mit Dr. Bill Lumdsen. Zum Glück war das Tasting real, der virtuelle Part bezieht sich auf die Live Schaltungen nach Schottland, wo der experimentierfreudige Master Blender, der von seinen Mitarbeitern Dr. Bill genannt wird, durch das Tasting führte und so Whiskyenthusiasten in Wien, Johannesburg und Tel Aviv gleichzeitig seine neueste Abfüllung präsentieren konnte. Die Private Edtition ist ein Liebkind Lumdsens, der diese Experimente, wie er sie selbst bezeichnet, dazu verwendet besondere Fasstypen mit Glenmorangie zu verbinden. Man erinnere sich an die achte Edition, bei der ausgewählte Madeirafässer zum Einsatz gekommen waren. 

Spìos, das heißt Gewürz!

Die Ideen zu seinen Private Editions kommen manchmal eher zufällig, so auch für Spìos. Ein Besuch des legendären Whisky- und Bierschriftstellers Michael Jackson in der Brennerei am Ende der 1990er Jahre war hierfür ausschlaggebend. Jackson, auch ein profunder Kenner der amerikanischen Whiskeyszene, schwärmte von Rye Whiskey, also sehr würzigen Sorten mit extrem hohem Roggenanteil, die damals allerdings einem größeren Publikum unbekannt waren. Umso mehr nahm sich Bill Lumdsen der Herausforderung an und versuchte eine ausreichende Anzahl an gebrauchten Ryefässern zu finden, was fast zehn Jahre dauerte.

Die neunte Private Edition mit dem klingenden, gälischen Namen Spìos, was übersetzt Gewürz bedeutet, nimmt auch von der Vorgehensweise eine Sonderstellung in der Reihe ein. Anstatt einen standardmäßig in ehemaligen Bourbonfässern gelagerten Malt zur Nachreifung in andere Fässer – in diesem Fall Rye Whiskey – umzufüllen, beschloss Dr. Bill eine andere Vorgehensweise. Er ließ frisch destillierten »New Make« in die Fässer füllen, der nun die ganze Reifezeit in ihnen verbrachte. So konnte der Geschmack des Rye mit 95 Prozent Roggenanteil, der vorher sechs Jahre lang in den Fässern war, optimal genutzt werden. Zwar hat die Abfüllung keine Altersangabe, die zeitlichen Eckpunkte lassen aber den Schluss zu, dass ein sieben bis achtjähriger Whisky enthalten ist.

Eine außergewöhnliche Liason

Das Ergebnis ist ein ausgesprochen würziger Whisky, zumindest für einen Scotch Single Malt, der deutliche Charakteristika des Reifungsfasses angenommen hat. Eine überaus interessante Liaison zweier Whiskykulturen. Auch wenn puristische Fans des klassischen Glenmorangie die geliebte Typizität nicht sofort finden, ist eine charaktervolle Eigenständigkeit vorhanden, die in der Private Edition Serie Tradition hat.

© Glenmorangie

Tasting Notes:

Die schimmernde Farbe ist etwa dunkler, als bei Glenmorangie »The Original«. Schon in der Nase dominieren Noten, die mit Rye assoziierbar sind. Frische Kräuter, etwas mentholisch, ein Hauch von gesalzenem Karamell und Mandarinenschalen. Am Gaumen geröstete Maroni und ein ganzer Gewürzstrauß, im Finish kommen Marzipan, Vanillemark und mit der Zeit getrockneter Ingwer heraus. Spannend ist die deutliche Note von Chili im Abgang, wenn man etwas Wasser hinzufügt. Diese Note kann man gut verstärken, in dem man ein Praline mit dunkler Schokolade (mit Chilifäden) dazu probiert: 93 Punkte

Mehr zum Thema

News

Die Sieger der Chasselas Trophy 2021

Falstaff hat sich wieder auf die Suche nach dem besten Chasselas der Schweiz gemacht. Als Sieger gehen die Domaine de Beudon, Bernard Cavé und die...

News

Die Sieger der Rosalia DAC Trophy 2021

Rosalia DAC ist eines der kleinsten und jüngsten Herkunftsgebiete der österreichischen Weinlandschaft – und doch zeigt sich die burgenländische Region...

News

Grandioses Piemont: Best of Barolo und Barbaresco

2016 war für Barolo wie Barbaresco ein formidabler Jahrgang. Die 2016er sind zwar noch verschlossen, haben aber alle Voraussetzungen für eine große...

News

Große Châteauneuf-du-Pape-Verkostung

Extrem hohes Niveau bei den roten Châteauneufs 2018, 100-Punkte-Sensation inklusive. Aber auch die Weißweine aus dem Jahrgang 2019 brillieren.

News

Best of Preis-Leistungs-Weine von 7 bis 12 Euro

Die Güte eines Weinbetriebs zeigt sich am aussagekräftigsten in den Weinen im günstigsten Preissegment. Falstaff weist den Weg zum sorgenfreien...

News

Die Sieger der Valpolicella Trophy 2020

Das Valpolicella bei Verona hat einen Wein zu bieten, der genauso heißt wie das Gebiet – heiter, fruchtbetont und saftig, einfach gut zum Trinken.

News

Bukettsorten: Im Reich der Sinne

Bukettrebsorten sind aufgrund ihrer intensiven Aromatik äußerst beliebt. Doch Gewürztraminer & Co. sind viel mehr als reine Spaßweine – wenn sie...

News

Die Sieger der Apulien Trophy 2020

Apulien hat weintechnisch so manches zu bieten – füllige Rotweine ebenso wie frisch-salzige Weiße. Das Ergebnis: Wir gratulieren Gianfranco Fino zum...

News

Legendäre Rosenberg-Verkostung im Webchat

Bernhard Ott und Gerhard Markowitsch stellten ihre Weine der Lage Rosenberg in einer Jahrgangsvertikale vor, Hans Reisetbauer finalisierte mit einem...

News

»Le Cru« lädt zur virtuellen Champagnerverkostung

Die Wiener Champagnerbar veranstaltet am 24. März ein digitales Tasting per Videokonferenz.

News

Top 10 Don'ts bei Weinverkostungen

Anlässlich der bevorstehenden Falstaff Rotweingala (am kommenden Montag) ein paar Praxistipps für ein kultiviertes Nebeneinander vor den...

News

Toskana: Die besten Weine der Küste

Der Küstenstreifen der Toskana bringt einige der prachtvollsten Tropfen Italiens hervor. Wir helfen bei der Suche nach den persönlichen Favoriten.

News

Chianti Classico Trophy 2018: Die Sieger

Einst der Inbegriff italienischen Lebensstils, dann viele Jahre verpönt und nun wieder zurück: Der Chianti Classico. Die Trophy geht diesmal an...

News

Chianti Classico Trophy: Die Sieger

Bei der Falstaff Trophy wurden Chianti Classico von Rocca di Montegrossi, Castell'in Villa und aus dem Keller von Castello di Cacchiano in Monti...

News

Fixstern an Bulgariens Weinhimmel

Das Weingut Katarzyna ist nach zehn Jahren harter Arbeit an der Spitze der bulgarischen Weinproduktion angelangt.

News

Großes Interesse an top-besetzer Verkostung im Schloss Esterhazy

200 Gäste aus 13 Nationen beim großen Tasting mit Christian Seely, Managing Director von Axa Millesimes im Haydn Saal.