Sweet Art

Sophia Stolz ist Österreichs Aushängeschild, wenn es um zuckersüße Kunstwerke geht. Inhaltlich ist bei der Wienerin alles möglich. Ihre Kunden sind glücklich. cakeporntime.com

© Vicky Heiler

Sophia Stolz ist Österreichs Aushängeschild, wenn es um zuckersüße Kunstwerke geht. Inhaltlich ist bei der Wienerin alles möglich. Ihre Kunden sind glücklich. cakeporntime.com

© Vicky Heiler

Alles voller Zucker und Schokolade. Das ist ihr Reich. Zwischen Mehl, aufgeschlagenen Eiern und bunten Tortenformen flitzt Sophia Stolz hin und her. Der Ofen glüht, und hinten lauert schon die Tortenverzierung – eine Madonna aus Plastik, ein Mitbringsel vom letzten Trip nach Las Vegas. Ihre Kreationen sind süß und verrückt wie sie selbst – und mittlerweile heiß begehrt. Die einen nennen es »Cake Art«, Sophia Stolz sagt »Cake Porn«.Eine »geile« Sache ist es allemal: Selbstgemachte Creme aus piemontesischen Haselnüssen oder feinster Erdbeerschaum – bis zu acht Schichten zählt ein süßes Meisterwerk der österreichischen Cake-Queen. Alles feinste Ware, Bio-Qualität. 

»Es geht immer um das Erlebnis und um die Geschichte, die ein Kunstwerk erzählt. Und was kann es Besseres geben als Kunst, die essbar ist. Somit sind wirklich alle Sinne bedient.«
Sophia Stolz Back-Künstlerin 

Ironie ist eigentlich nicht etwas, das man sich bei Kuchen erwartet. Sophia Stolz schafft auch diesen Back-Spagat, wenn sie Torten und Zahnprobleme thematisiert.

Foto beigestellt



Zum Kunstobjekt werden die Torten aber erst durch die finale Draufgabe. »Ich lasse mich da durch meine Kunden inspirieren, so bekommt jede Torte ihren ganz individuellen und persönlichen Touch«, erzählt die Tortenkünstlerin. Mal setzt sie neben allerlei anderem Krimskrams eine Medikamenten-schachtel und eine Spritze an die Spitze ihres Backwerks, mal ein Phallus-Symbol. »Es darf gerne auch dirty sein. Ich mag es, wenn meine Kunden nervös werden«, lacht sie. Ein Polaroid-Foto mit Seriennummer hält das vergängliche Kunstwerk für die Ewigkeit fest. Der Krimskrams bleibt als Andenken.
Wie jeder Künstler liebt auch Sophia Stolz die Reaktion des Publikums auf ihre Werke. Damit fügt sich die junge Wienerin in die Riege jener Zuckerbäcker, denen es längst zu wenig ist, allein die gierigen Gaumen ihrer Fans zu bedienen. Von New York bis Paris versüßt der neue Trend den Lifestyle der urbanen Naschkatzen: die Verschmelzung von Süßem mit Kunst.

Süßer Rubik-Würfel

In New York stehen sie bei Dominique Ansel, dem Erfinder der berühmten Cronuts, noch immer täglich Schlange, um an den begehrten Stoff zu kommen. Schneller geht es über seine Online-Boutique, die die Meisterwerke in Geschmack und Design wie »Pineapple Pear Tart« oder der »Matcha Mousse Cake« zum Bestellen für zu Hause bereithält. In Paris ist es Cedric Grolet, Patissier-Ikone in Diensten von Alain-Ducasse im Luxushotel »Le ­Meurice«, der mit seinen Kreationen sowohl Gourmet- als auch Kunstkritiker begeistert. Sein Rubik-Würfel gilt gemeinhin als legendär: ein buntes Puzzle aus den unterschiedlichsten Aromen von Zitrone, Passionsfrucht, Schokolade bis hin zu ­Pistazie, Erdbeere, Apfel und Veilchen –perfekt ausbalanciert, eine unglaubliche Harmonie für das Auge und den Gaumen.

»Es geht immer um das Erlebnis und um die Geschichte, die ein Kunstwerk erzählt. Und was kann es Besseres geben als Kunst, die essbar ist. Somit sind wirklich alle Sinne bedient«, sagt Sophia Stolz und erinnert an den britischen Drei-Sterne-Koch Heston Blumenthal, der einst ein lebensgroßes Lebkuchenhaus voller süßer Versuchungen erschuf. Eine faszinierende Parallelwelt aus Zucker, in der Erwachsene zu Kindern werden. 

Es sind genau diese »verrückten« Visio­näre wie Blumenthal, die immer wieder für neue Überraschungen sorgen und in jüngster Vergangenheit die Welt der Patisserie aufgewirbelt haben. Wie auch die beiden Künstler Baker’s Son und Scott Hove, die zuletzt die »Think Tank ­Gallery« in Los Angeles auf 7500 Quadratmetern in ein einziges Schloss aus Kuchen und Torten verwandelt haben, ein Kunstwerk aus Zucker, das sich bis unter die Decke erstreckte.

»Ich will mit meinen Torten ins Museum«, sagt Sophia Stolz. Und das ist gar nicht einmal so weit hergeholt. Im vergangenen ­September waren ihre Werke bei der »Parallel Vienna« zu sehen, einer alternativen Messe für zeitgenössische Kunst. Noch backt sie ihre Kunstwerke in den eigenen vier Wänden. Eine eigene Bäckerei? »Niemals«, sagt sie. »Ich bin eine One-Woman-Show, die ihre Back-Orgien ganz alleine durchzieht. Wir werden sehen, in welche Cake-Sphären ich noch abhebe.«

ERSCHIENEN IN

LIVING Nr. 05/2017
Zum Magazin

Mehr zum Thema

News

Fisch verliebt: Kulinarik im Salzkammergut

Der Traunsee ist der tiefste See im Salzkammergut. Und er ist ein echtes Fischparadies. Davon profitieren vor allem die Köche der Region. Manche...

News

Kärnten ist erste Slow Food Travel Region

Kräuter, Brot und Speck direkt vom Produzenten erleben, Verkostungen mit dem Edelgreißler Herwig Ertl und ein Menü bei Manuel Ressi.

News

Marktstudie »Hotelrestaurant: Liebling oder Stiefkind?«

Mehr als 54 Prozent der Österreicher besuchen mehr als einmal pro Monat ein Restaurant, jedoch nur 14 Prozent wagen sich in ein Hotelrestaurant.

News

Premiere für die Koproduktion von Falstaff und Gault Millau

Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter präsentiert die Gemeinschaftsproduktion »Kulinarisches Erbe Österreichs«.

News

Daniel Edelsbrunner präsentiert seine neue Ursprungs-Küche

Ab sofort gibt es im »Kupferdachl« in Premstätten nicht mehr nur a la carte und die gut etablierte Gourmetlinie, sondern auch ein Urpsrungs-Menü, das...

News

Mächtige Portionen für die Seele

Die Südstaaten sind für ihr Soulfood berühmt. Die historischen Wurzeln reichen zurück bis in die Zeit der Sklaverei.

News

Kamilla Seidler: Boliviens beste Köchin zu Gast in Wien

Die Dänin ist mit ihrem bolivianischen Lokal »Gustu« auf Platz 14 von Latin Americas 50 best Restaurants. Nun beehrt sie das lateinamerikanisch...

News

Dinner in den Weinbergen am »KulturWeingut Kästenburg«

Im Juli und August öffnet das »KulturWeingut Kästenburg« seine Weingärten für zwei Dinner der Superlative: Die Gastköche Dominik Stolzer und Walter...

News

»Zillertaler- Genuss – Lokal«: Regionales Projekt der Zillertaler Tourismusschulen

Die Zillertaler Tourismusschulen in Zell am Ziller wollen neue Wege des Unterrichts bestreiten. Und das mit Hilfe eines eintägigen Restaurants.

News

Richard Nussel kocht im »Almdorf« auf

Sternekoch Richard Nussel verwandelt den Weinkeller im »Almdorf« zur Gourmet-Hochburg.

News

Flower Power: Blühende Restaurants

Designstudios in aller Welt holen die Natur zurück in die Lokale und verhelfen so zu einem unverwechselbaren Look.

News

Wildkräuter: Von der Wiese auf den Teller

Ein Glück für ihre Gäste! Denn Löwenzahn & Co. eröffnen in Speisen und Getränken eine spannende neue Aromenwelt.

News

Feel Good Grill

Restaurants wie das »Fleming’s Fine Dining« im »Fleming’s Deluxe Hotel Wien-City« und »The Grand Berlin« machen es vor. Auf dem Programm steht der...

News

Kochen mit Wildkräutern: Darauf sollten Sie achten

Kochen im Einklang mit der Natur: Wildkräuter lösen bei ­sogenannten Naturköchinnen eine oftmals tief ­verwurzelte ­Faszination aus.

News

Das Beste wird noch besser

iSi als Weltmarktführer für Sahnekapseln mit den iSi Professional Chargers bringt neue Kapsel-Innovation mit verbessertem Aufschlagvolumen auf den...

Advertorial
News

Kulinarische Highlights zur 20. Opernredoute

Am 27. Jänner 2018 feiert die Grazer Opernredoute ihr 20. Jubiläum. Zudem geht es kulinarisch hoch her: Grazer Gastronomen sorgen für das leibliche...

News

Kulinarisches Programm der 20. Opernredoute

Vom kulinarischen Highway über die 1001 Oase bis zum Fünf-Gänge-Menü für Logen- oder Tischkunden: KARRIERE hat die Details zur Opernredoute 2017.

News

Designers to watch: Hanne Willmann und Samuel Amoia

Zwei Jungtalente – eines aus Berlin und eines aus New York – hauchen Formen und Oberflächen neues Leben ein.

News

Ab in die Botanik: Idyllische Biotope und Sitznischen

Endlich aufatmen: So lassen sich auch im kleinsten Hinterhof grüne Welten erschaffen, in denen man abschalten und auftanken kann.

News

Design-Trend »Butterfly-Effect«

Ob Luster, Möbel oder hochwertige Stoffe – in dieser Saison stehen Schmetterlinge hoch im Kurs. LIVING zeigt die schönsten Designstücke.