Süße Foodtrends

In der Patiserrie Marchesi kommen alle Sinne auf ihre Kosten. Das edle Interior passt perfekt zu den vorzüglichen Gourmet-Kreationen. 

Foto beigestellt

In der Patiserrie Marchesi kommen alle Sinne auf ihre Kosten. Das edle Interior passt perfekt zu den vorzüglichen Gourmet-Kreationen. 

Foto beigestellt

Café Dior by Pierre Hermé, Seoul

Pierre Hermé gilt als Erneuerer der französischen Patisserie und ist in Frankreich ein Superstar. Mit seinen weltberühmten Macaron-Varianten und edlen Patisserie-Boutiquen läutete er vor einigen Jahren ein neues, »goldenes Zeitalter« der französischen Zuckerbäckerkunst ein. Allein in Paris führt Hermé 13 edle Patisserie-Shops. Einer seiner angesagtesten Stores befindet sich allerdings in einer französischen »Exklave« im 5. Stock des »House of Dior« in Seoul. Es ist wahrlich eine Genuss-Oase mit einer Vielzahl an süßen »Haute Couture« Kreationen, extrem aus-gefallenen Macarons, Schokoladen, Cakes, Ice Creams und feinen Drinks.

Café Dior by Pierre Hermé, Seoul

Café Dior by Pierre Hermé
Gangnam-gu, 135517 Seoul
pierreherme.com

Foto beigestellt

Dominique Ansel Bakery, London

Der gebürtige Franzose Dominique Ansel wurde im Vorjahr von der »World’s 50 Best Restaurants« Liste zum »World’s Best Pastry Chef« des Jahres gewählt. Seine »Cronuts«, ein Hybrid aus Croissant und Donut, sind längst legendär und gelten als eine der ganz großen Bäcker-Innovationen der letzten Zeit. In seiner schicken Edel-Bakery in London, zwischen Victoria und Belgravia, serviert der exzentrische Patissier aber auch noch eine Fülle weiterer Kreationen der schrägen, aber köstlichen Art: etwa seinen »Welsh Rarebit Croissant« mit Cheddar-Käse, Bechamel und Senf.

Dominique Ansel Bakery, London

Dominique Ansel Bakery
17–21 Elizabeth Street, Belgravia London
dominiqueansellondon.com

© Dominique Ansel Bakery /London

Pasticceria Marchesi, Mailand

Die Pasticceria Marchesi in Mailand ist eine Art Nationalheiligtum und eine der ältesten und besten Patisserien Italiens. Die Traditionsbäckerei existiert seit 1824 und wurde 2014 zu 80 Prozent an das Modehaus Prada verkauft. 2015 eröffneten die neuen Eigentümer eine zweite Filiale auf der Einkaufsmeile Via Monte Napoleone ein deutlich größeres Lokal mit Shop und Bar, ideal für einen Besuch nach einer ausgiebigen Shoppingtour. Das Ambiente: grüne Samtsessel, Marmortische und Jacquard-Seidentapeten, entworfen von dem italienischen Stararchitekten Roberto Baciocchi. Und la dolce? Wahnsinnig gut!

Pasticceria Marchesi, Mailand

Marchesi 1824
Via Monte Napoleone 9, 20121 Mailand
pasticceriamarchesi.com

© toryburch.com

ERSCHIENEN IN

LIVING Nr. 01/2018
Zum Magazin