Stroh-Chef Harold Burstein im Interview

Harold Burstein

© Stroh

Harold Burstein

Harold Burstein

© Stroh

Als Sebastian Stroh in St. Paul im Kärntner Lavanttal im Jahr 1832 seine ersten Schnäpse brannte, legte er den Grundstein für eine österreichische Erfolgsgeschichte, die bis heute andauert. Anlässlich des 185-jährigen Jubiläums traf Falstaff den Stroh-Geschäftsführer Harold Burstein, der seit dem Jahr 2001 bei dem Traditionsunternehmen arbeitet und das Unternehmen im Jahr 2008 im Rahmen eines Management-Buy-Outs erworben hat. Burstein betont den hohen Exportanteil der Stroh-Produkte: »Von Österreich alleine könnten wir nicht leben«. Zwei Drittel der Produktion gehen in den Export, zu den Abnehmern zählen mittlerweile 45 Länder rund um den Globus.

Kult-Ikone mit 80 Prozent

Harold Burstein hat sich in den vergangenen Jahren sehr intensiv um den Export bemüht, will sich nun aber wieder verstärkt um den Heimmarkt kümmern. Dabei sieht er Österreich mit seinen rund 140 Millionen Touristen-Nächtigungen auch als Marktplatz. Vor allem der 80-prozentige Stroh Inländer Rum ist eine Ikone, die immer noch gerne als Souvenir mitgenommen wird. Besonders in Westösterreich ist die Marke Stroh sehr populär und von den Umsätzen her schier unschlagbar. »Ich bin noch nie so ehrfürchtig behandelt worden, als ich 2008 nach Reutte kam.« Die Supermärkte dort bestellen Stroh Rum und Jagatee nicht in Kartons, sondern palettenweise.

Von der Küche in die Bar

»In Österreich ist die Marke aber nicht sexy«. Harold Burstein hat die Vertriebsstrukturen geändert und auch die PR-Arbeit neu aufgesetzt. Hierfür konnte er Gigi Schoeller gewinnen, mit der er vor vielen Jahren schon Sandeman in Österreich erfolgreich etabliert hat. Gemeinsam wollen sie einerseits die positiven Assoziationen mit Stroh lebendig halten – am häufigsten werden diese drei Begriffe genannt: Weihnachten, Oma, Küchenkastl. »Kochen und Backen boomt! Stroh Inländer Rum ist ein Positionierungsjuwel«, freut sich Burstein. Andererseits sollen über die Küche (von Gastronomiebetrieben) auch die Bars erobert werden. Noch heuer soll ein High-End-Jubiläums-Rum auf den Markt kommen, der auf 1.000 Flaschen limitiert werden soll.

Stroh Fire

Mit dem Stroh Fire 20% wurde ein altes, verloren geglaubtes Rezept aus dem Hause Stroh wiederbelebt. Stroh Fire ist eine einzigartige Likörkomposition, die mit einer hausgemachten Infusion aus roter Hot Bird’s Eye Chili versetzt wird, die ihm eine markante und fruchtig-feurige Würze verleiht. Dabei handelt es sich um ein Shot-Getränk, das in den Aprés Ski-Betrieben in Westösterreich besonders gut ankommt. Das Kern-Geschäft wird aber immer noch mit dem klassischen Stroh Inländer Rum gemacht. Burstein konnte diese Spezialität EU-weit schützen: Einerseits ist der Name gesichert, aber auch das typische Aromaprofil darf nicht kopiert werden.

www.stroh.at 

MEHR ENTDECKEN

  • 02.04.2016
    Barkultur: Rum mit Rhythmus
    Im kubanischen Rum steckt der außergewöhnliche Spirit des Inselstaats. Gepaart mit Banane und Crème de Cacao wird er zum süßen Karibiktraum.
  • 13.01.2016
    Barkultur: Rum als unterschätzte Zutat
    Es gibt großartige Produkte, die sich auch für die Mixwelt in den Bars eignen. Mit Cocktailrezept zum Nachmixen!
  • Rezept
    Baba mit Rum
    Beschwipstes Germ-Küchlein aus Lorraine - mit Video-Tutorial von Falstaff-Blogger Julian Kutos.
  • Rezept
    Malakofftorte
    Biskotten und Rum machen diese Torte zu einem charakteristischen Klassiker aus dem Kochbuch »Die Österreichische Küche«

Mehr zum Thema

News

Interview mit Mario Pulker und Jochen Danninger

Niederösterreich: Der WKÖ-Gastronomie-Spartenobmann und der Tourismus-Landesrat im Falstaff-Talk.

News

Christina Artner-Netzl: Lieblingsdestination Piemont

Im Falstaff-Talk spricht die Spitzenwinzerin Christina Artner-Netzl über das Verreisen und ihre Liebe zum Piemont.

News

Die neue Frische in Vicky Heilers Küche

Unternehmerin und Trendsetterin Vicky Heiler (@vickyheiler) gibt uns exklusive Einblicke in ihre neue Küche.

Advertorial
News

Spültechnik: »Es dürfen keine Engpässe entstehen«

Adrian Penner, Vertriebsleiter Smeg Foodservice, Deutschland und Österreich, über den Neustart nach Corona, technologische Innovationen und leichte...

News

Tusch: »Das Strukturproblem sind die Arbeitsbedingungen.«

In der Gastronomie wird aktuell händeringend nach Personal gesucht, es fehlt an Fach- wie auch Hilfskräften. Berend Tusch von »vida« sieht einen Grund...

News

Ana Paula Bartolucci im Falstaff-Talk

Die Chandon-Kellermeisterin spricht im Interview über den neuen Sommerdrink Chandon Garden Spritz, den Weinbau in Argentinien und kulinarische...

News

Eckart Witzigmann: Wohin geht die kulinarische Reise?

Falstaff spricht mit dem »Koch des Jahrhunderts« über Entwicklungen in der Kulinarik und warum er Touristen Restaurants ohne Michelin-Stern empfiehlt.

News

»Mein größter Alptraum: ein Helene Fischer Konzert«

Der Spitzenkoch, Künstler und Modefreak Roland Trettl im Word Rap mit Falstaff PROFI.

News

Bordeaux: Riesenflasche oder Tram?

Der »visual artist« Ian Padgham landete kürzlich mit einer seiner Video-Montagen einen viralen Hit. Wir haben mit ihm über das Projekt sprechen...

News

Interspar »Mezzanin«: Von Paprikahendl bis Sassicaia

Küchenchef Andreas Truppe und Restaurantleiter Alfred Lehner erzählen, wie das neue à la carte Konzept des Markt-Restaurans am Wiener Schottentor...

News

Sprühende Kreativität im »The Ritz-Carlton, Vienna«

Hoteldirektor Jürgen Ammerstorfer berichtet dem Falstaff exklusiv über seine Pläne für »Dstrikt«, »D-Bar«, »Atmosphere« und »Pastamara«.

News

Hotellerie: Führungsstil der digitalen Zeit

Dominik Sedlmeier ist CEO der El Clasico Media GmbH und spricht im Interview über den digitalen Umschwung und die »New Work« in der Hotellerie. Plus:...

News

Rauch: Mein Bruder, der Koch. Meine Schwester, die Gastgeberin.

Trautmannsdorf hat ein Perfect Match. Das Geschwister-Duo Rauch scheint immer eine Nasenlänge voraus zu sein. Sonja und Richard Rauch über die...

News

Interview: Stefanie und Alwin Jurtschitsch

Stefanie und Alwin Jurtschitsch sind die personifizierte deutsch-österreichische Riesling-Partnerschaft. Im Falstaff-Talk sprechen sie über ihre...

News

Darum ist »Coombeshead Farm« eine Reise wert

Warum es Ethel Hoon und Jakob Zeller vom »Klösterle« in Lech nach Corona nach England zieht, verraten sie in unserer Serie »Wo Spitzenköche essen...

News

Interview: Wolf Wilder über Nachfolgebegleitung bei Weinbaubetrieben

Weinunternehmer und Coach Wolf Wilder hat die Erfahrung gemacht, dass Weinbaubetriebe oft nicht optimal weitergegeben werden. Wie man es besser macht,...

News

»PiWis« ermöglichen weniger »belastetes« Traubengut

Profi sprach mit Manuel Ploder vom Weingut Ploder-Rosenberg über »PiWi«, pilzwiderstandsfähige Rebsorten, und deren Chancen im Weingarten.

News

Elisabeth Köstinger im Falstaff-Interview

Vielfalt vor den Vorhang: Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger will den Anbietern von Nischenprodukten den Rücken stärken.

News

Simplify Restaurant Communication mit »Ordercube«

Das intuitivste Kellnerrufsystem hilft Gastronomen, trotz der geringeren Tischanzahl genügend Umsatz zu erwirtschaften. CEO und Gründer Daniel...

Advertorial
News

Fünf Fragen an Maximilian Riedel

Die Dekanter von Riedel zählen nicht nur zu den Design-Ikonen, sie sind ebenso funktional. Maximilian Riedel stellt die Kollektion vor.