»Stille Nacht«: Ein Lied für die Welt

© SalzburgerLand Tourismus

© SalzburgerLand Tourismus

Am 24. Dezember 2018 ist es 200 Jahre her, dass das Lied »Stille Nacht! Heilige Nacht!« in der Kirche St. Nikola der jungen Pfarre Oberndorf zum ersten Mal erklang – wohl nach der Christmette bei einer Krippenfeier. Textautor Joseph Mohr sang die Oberstimme, Organist und Komponist Franz Xaver Gruber die Unterstimme. Die Schlusszeile wurde vom Chor – vielleicht auch von der Gemeinde – wiederholt. Mohr begleitete auf der Gitarre, er hatte den Liedtext zwei Jahre zuvor in Mariapfarr im Lungau geschrieben.

Zeit der Umbrüche

Die Salzburger Gemeinde Oberndorf, wo »Stille Nacht! Heilige Nacht!« 1818 erstmals aufgeführt wurde, liegt am rechten Ufer der Salzach, gegenüber der bayerischen Stadt Laufen. Diese Grenze verlief nicht immer so, sondern war eine Folge der Napoleonischen Kriege und des Wiener Kongresses. Am 1. Mai 1816 kam der bisher salzburgische »Rupertiwinkel« zu Bayern, wurde Oberndorf von Laufen getrennt und die Salzach zur neuen »nassen« Grenze zwischen Österreich und Bayern. Oberndorf wurde zu einer eigenen Pfarre mit circa 2000 Einwohnern.

Es waren harte Zeiten. Das Land Salzburg war völlig verarmt. Mit dem »Reichsdeputationshauptschluss« von Regensburg 1803 war das Ende des selbstständigen Fürstentums Salzburg gekommen. In der Folge wechselte die Herrschaft mehrfach zwischen Österreich, den Franzosen und Bayern. Zu den Kriegsfolgen kam auch noch eine Naturkatastrophe mit globalen Auswirkungen: 1816 ging als das »Jahr ohne Sommer« in die Geschichte ein. Die starke Abkühlung war eine Folge des Ausbruchs des indonesischen Vulkans Tambora – der gewaltigsten Eruption seit mehr als 20.000 Jahren.

Joseph Mohr in Mariapfarr 1816

Joseph Mohr wurde am 11. Dezember 1792 als drittes von vier unehelichen Kindern der Strickerin Anna Schoiber in der Stadt Salzburg geboren und im Dom getauft. Nach dem Besuch des Gymnasiums in Salzburg verdiente er sich einen Teil seines Unterhalts als Sänger und Instrumentalist der Salzburger Universität, des Stifts St. Peter beziehungsweise der Stiftsmusik Kremsmünster. Von 1808 bis 1810 besuchte Mohr das Lyzeum in Kremsmünster. 1811 trat er in das Salzburger Priesterseminar ein. Seine theologischen Studien schloss er im August 1814 ab. Trotz seines jugendlichen Alters von nicht ganz 23 Jahren wurde Joseph Mohr am 21. August 1815 im Virgil-Oratorium des Salzburger Doms zum Priester geweiht. Von Oktober 1815 bis zum Sommer 1817 war Mohr in Mariapfarr als Koadjutor tätig. In dieser Zeit schrieb er den Text zu »Stille Nacht! Heilige Nacht!«.

Die 1816 frisch gezogene Grenze führte zur Gründung der jungen Pfarre Oberndorf.
Die 1816 frisch gezogene Grenze führte zur Gründung der jungen Pfarre Oberndorf.

Foto beigestellt

Franz Xaver Gruber

Franz Xaver Gruber wurde am 25. November 1787 in Hochburg im Innviertel als eines von acht Kindern einer Leinenweberfamilie geboren. Er machte die Ausbildung im Lehrerseminar, nahm Orgelunterricht bei Georg Hartdobler im nahegelegenen Burghausen und wurde 1807 als Lehrer, Mesner und Organist in Arnsdorf angestellt. Er heiratete die Witwe seines Vorgängers. 1816 übernahm er – wohl zur Aufbesserung seines Einkommens – den Orgeldienst in der wegen der neuen Grenze frisch errichteten Pfarre Oberndorf.

Komponiert an nur einem Tag

Es war am 24. Dezember des Jahres 1818, als der damalige Hilfspriester Joseph Mohr in der neu errichteten Pfarre St. Nikola in Oberndorf dem Organisten Franz Gruber ein Gedicht überreichte, mit der Bitte, eine passende Melodie für zwei Solostimmen samt Chor und Gitarrenbegleitung zu ­schreiben. So ähnlich schilderte Franz Xaver Gruber Jahre später die Entstehung des Liedes in der Schrift »Authentische Veranlassung« (1854). Jedenfalls überreichte er noch am selben Tag, am Heiligen Abend 1818, seine Komposition dem musikkundigen Mohr, dem sie so gut gefiel, dass das Lied im Rahmen der Christmette gesungen wurde. »Stille Nacht! Heilige Nacht!« soll schon bei seinem ersten Publikum, der Oberndorfer Bevölkerung, Beifall geerntet haben.

Vom Zillertal in die Welt

Der Tiroler Orgelbauer Karl Mauracher nahm das »Stille Nacht«-Lied vom Salzburgischen heim ins Zillertal. Diese erste Reise des Liedes wurde zum »Link in die Welt«, zumal Tiroler Sänger es auf ihre Tourneen mitnahmen. Die Familie Strasser aus Laimach etwa brachte es in deutsche Städte, die Rainer-Sänger aus Fügen in die Vereinigten Staaten. »Stille Nacht! Heilige Nacht!« ist in mehr als 300 Sprachen übersetzt worden. Es fällt auf, dass die Sänger zumeist nur drei der insgesamt sechs Strophen vortrugen, nämlich die 1., 6. und 2. ­Strophe, während die Autoren der fünf in Hallein und Salzburg vorhandenen Autographen durchwegs alle sechs Strophen niederschrieben, bis zum jüngsten Autograph Grubers.

Die Regionen

Die Stille-Nacht-Gesellschaft wurde 1972 auf Initiative des damaligen Salzburger Landeshauptmanns Hans Lechner gegründet. Sie hat ihren Sitz in Oberndorf an der Salzach und Mitglieder rund um den Erdball. Ihre wichtigsten Aufgaben sieht sie in der Forschung zur Entstehung und Verbreitung des Liedes, der Vermittlung seiner Geschichte sowie der Vernetzung: Zurzeit sind 13 Stille-Nacht-Gemeinden im Salzburger Land, in Oberösterreich, Bayern und Tirol engagiert dabei, das Jubiläumsjahr vorzubereiten. Sie arbeiten an der Neugestaltung von Museen, publizieren und stimmen ihre Schwerpunkte ab. 2018 werden Arnsdorf, Fügen, Hallein, Hintersee, Hochburg-Ach, Mariapfarr, Oberndorf, Salzburg und Wagrain die Landesausstellung »200 Jahre Stille Nacht« gestalten.

ERSCHIENEN IN

Falstaff Special »Stille Nacht«
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN

  • 10.12.2018
    Ein Lied erzählt von einem Land
    Wer die Herkunft des Weihnachtsliedes ent­decken will, muss sich von der Stadt Salzburg abwenden. »Stille Nacht« entstand in den Dörfern auf...
  • 07.12.2018
    Betrachtung: Die laute Stille
    Joseph Mohr wollte mit »Stille Nacht« mehr erzählen, als in sechs Strophen passt. Korbinian Birnbacher, Erzabt des Stifts St. Peter, erklärt...
  • 12.12.2018
    Stille Nacht: Local Heroes
    Ob Säcklermeisterin, Whisky-Brenner, Sportlerin des Jahrhunderts oder Stille-Nacht Experte: Sie alle sind wahre Könner in ihrem Feld. So wie...
  • 04.12.2018
    Stille Nacht: 9 Museen & Orte
    Neun Museen und Orte in drei Bundesländern bilden im Moment die Landesausstellung »Stille Nacht 200 – Geschichte. Botschaft.« Ein Überblick.
  • 13.12.2018
    Stille Nacht Spezialitäten
    Ob Franz Xaver Gruber Torte, Schokoladen-Mäuse oder spezielle Biere: Falstaff hat die besten »Stille Nacht«-Spezialitäten für Sie gesucht...
  • 06.12.2018
    Theater: Stille Maus & Stille Nacht
    Von der Idee bis zur Realisierung des Theaterprojekts in und um Wagrain. Eine Reportage.
  • Travelguide
    Long Weekend: Genuss erleben im Salzburgerland
    Salzburg ist immer eine Reise wert. Ein Streifzug durch die Stadt und ins Land, auf den Spuren von »Stille Nacht«, seiner Geschichte und seinem Zauber.

Mehr zum Thema

News

Über Stock und Stein – Wandern in Niederösterreich

Welterbesteig Wachau, Weitwanderweg Nibelungengau und »Via.Carnuntum.«: die schönsten Wanderwege Niederösterreichs.

News

Der Rest vom Fest

Was Sie aus den Resten vom Weihnachts-Dinner machen können, erfahren Sie hier.

News

Falstaff wünscht frohe Weihnachten!

Allen Lesern, Weinfreunden und Feinschmeckern schöne Festtage und genussvolle Stunden.

Rezept

Gefüllter Truthahn

Julian Kutos und Maja Florea servieren einen gefüllten Truthahn mit Semmel-Cranberry Füllung am Heiligen Abend. Verfeinert mit Cointreau, da freut...

News

Rezepte: Ganz einfach Weihnachten

Für das stressfreie Weihnachten hat sich Falstaff ein paar Rezepte überlegt, die gut vorzubreiten, schnell umgesetzt sind und kulinarische überzeugen.

News

Darf's ein warmer Bischof sein?

Auch im Winter wollen wir im Freien trinken – und präsentieren daher ­richtig gute alkoholische Heißgetränke. Funktionieren natürlich auch zu Hause...

News

Last-Minute-Geschenk: Wein aus Österreich

Die Vielfalt an heimischen Weinen begeistert auch unterm Christbaum. Ein paar Tipps für den Wein-Geschenke-Einkauf finden Sie hier.

News

Die besten Weine zum Fest

Was soll zum Weihnachtsessen gereicht werden? Oder welche Flasche eignet sich als kleines Präsent? Falstaff präsentiert ein Auswahl der besten Weine...

Rezept

Rotwein-Ente

Anja Auer empfiehlt das Pendant zum Bierhähnchen als Weihnachtsschmaus. Gelingt auf dem Grill nur unter der Garhaube – oder im Backofen.

News

10 Tipps: So gelingen Glühwein und Punsch

Wir haben genug von zu süßen und überwürzten Heißgetränken.

News

So gelingt der Weihnachtsbraten

Für alle die zu den Feiertagen ein großes Stück Fleisch zubereiten wollen, haben wir hier ein paar Tipps gesammelt.

News

Stille Nacht: Von Johnny Cash bis Beyoncé

Ein Song geht um die Welt: »Stille Nacht, heilige Nacht« eroberte von einem kleinen Ort in Salzburg aus die Herzen der Menschen. Warum uns das...

News

Das sind die beliebtesten Weihnachtsmärkte 2018

Die Falstaff-Community hat die beliebtesten Advent- und Christkindlmärkte gewählt. Hier sind die Favoriten aus allen neun Bundesländern.

Rezept

Herzhafte Cookies mit Chorizo, Jalapenos und Käse

Anja Auer setzt in der Weihnachtszeit auf Herzhaftes – und bäckt ihre Plätzchen mit Chorizo statt mit Schokolade.

News

Falstaff sucht die beliebtesten Weihnachtsmärkte 2018

Die Bandbreite ist gewaltig und reicht von Kitsch und Massenware bis zu Kunst und regionalen Produkten. Das Voting ist vorüber, die Ergebnisse werden...

News

Weihnachtlicher Genuss im Salzburger Land

Still ist die Weihnachtszeit heuer im Salzburger Land ganz und gar nicht. Feiert doch das berühmte Lied »Stille Nacht, Heilige Nacht« sein 200jähriges...

News

Essay: Ein Lied aus Salzburg für die Welt

Der Salzburger Landeshauptmann Wilfried Haslauer hat Gedanken zum berühmtesten Weihnachtslied zu Papier gebracht. Ein besinnlicher Text über den...

News

Palais Coburg: »Wintertage & Adventlunch«

Punsch, Eggnog und kleine Schmankerl gehören zur Weihnachtszeit mit dazu. Das Palais Coburg lädt nun mit besonderen Adventköstlichkeiten zum...

News

Essay: »Lagom« oder die Kunst, einfach zu genießen

Es gibt Studien, dass der Schwede ein durch und durch glücklicher Mensch ist. Das mag auch ein wenig an »Lagom är bäst« liegen – der Lebenseinstellung...

News

Best of Kulinarische Adventkalender

24 ganz spezielle Türchen: Ob Tee, Gewürze, Speck oder Bier – für jeden Geschmack ist heuer was dabei.