Der »Dry-Aging Room« ist das Herzstück des »Gallagher’s«
Der »Dry-Aging Room« ist das Herzstück des »Gallagher’s« / Foto: Thomas Schauer

David Etienne ist bekennender Fleischesser. Der Restaurantleiter des »Gallagher’s Steakhouse« in New Yorks Theater District isst bis zu dreimal die Woche Steak: »Mal mit Salat, mal mit Brokkoli, aber ohne Steak kann ich nicht leben«, schlägt er sich stolz lächelnd auf seinen Bauch. Wenn er Gäs­te in den »Dry-Aging Room« seines Restaurants führt – in dem bestes US-Rindfleisch der Perfektion entgegenreift –, ist er als Missionar der Steakkultur in seinem Element. Denn das wichtigste Qualitätsmerkmal eines Top-Steakhauses ist zuallererst die angebotene Fleischqualität. »USDA Prime Rib« lautet der Code dafür in den Speisekarten. Diese Auszeichnung des United States Department of Agriculture beschreibt den Marmorierungsgrad des Fleisches und damit – eine fachkundige Behandlung in der Küche vorausgesetzt – seine »Saftigkeit«. »Prime Rib« bedeutet Fleisch mit einem intrazellulären Fettanteil von min­destens elf Prozent. Nur drei Prozent der US-Steaks erhalten diese Auszeichnung. Wenn jemand behauptet, »Prime Rib« sei ein Steak aus der ersten Rippe – dann ist das, mit Verlaub, »bullshit«.

Reifung im »Dry-Aging Room«
Vollends veredelt wird das Fleisch schließlich durch die besondere Art der Reifung in den »Dry-Aging Rooms« der Restaurants. Bis zu vier Wochen hängt das Fleisch bei der Trockenreifung bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt und niederer Luftfeuchtigkeit ab. »Dadurch erhält es ein ganz spezielles Aroma«, erklärt David Etien­ne. Die Reifekammer liegt im »Galla­gher’s« gleich neben dem Eingang – bevor man an den Empfangstisch stößt, kann man rechter Hand durch eine große Glasfront dem Fleisch beim Reifen zu­sehen. 

Der Unterschied zwischen den frischen Teilen und den gereiften, »genussfertigen« ist auf den ersten Blick sichtbar: Erstere wirken rosig-frisch, zahlreiche Fettadern durchziehen die Stücke. Letztere würden den Erregungspegel eines heimischen Lebensmittelinspektors hingegen sofort steigen lassen – die Stücke vom Sirloin, Prime-Cut oder T-Bone sind nämlich mit einer feinen Schimmelschicht überzogen. »That’s okay«, beruhigt David, »das ist für die Qualität des Fleisches das Bes­te!«

Die Dry-Aging Rooms sind deshalb der ganze Stolz der ­Restaurants und können vielerorts auch besichtigt werden. In der Welthauptstadt der Gastronomie und der Steakkultur sind sich die besten Steakhäuser hinsichtlich der Steakqualität nahezu ebenbürtig – allfällige Abweichungen vom hohen Standard sind umso wahrscheinlicher, je voller ein Restaurant ist.

Immense Auswahl in New York
Besucher im Big Apple stehen vor der Qual der Wahl, die stilistische Vielfalt der Steak­häuser in New York ist immens – von historisierend-sentimental mit rot-weiß karierten Tischdecken bis hin zu elegant-snobistisch. Wer seinen Trip in den Big Apple kulinarisch plant, sollte sich daher im Klaren darüber sein, welchen Typ Steakhaus er erleben ­möchte. Gemessen an der Fleischqualität sind die Top-Steakhäuser in New York nahezu identisch. Hinsichtlich Service, Am­bi­ente und Weinauswahl sind die Unterschiede aber schon recht deutlich. Wie man sich auch entscheidet: Abends sollte man immer drei Wochen im Voraus reservieren, zum Lunch könnte sich auch bei einem spontanen Besuch ein Tisch ausgehen.

Den vollständigen Text lesen Sie im Falstaff Nr. 8/2010

Tipps:

Sprechen Sie Steak? - Die Bezeichnungen der einzelnen Stücke.

Top-Steakhäuser in New York

Top-Steakhäuser in Österreich

 

Text von Klaus Buttenhauser

Fotos von Thomas Schauer

Mehr zum Thema

  • Die unterschiedlichen Fleischstücke beim Rind
    19.11.2010
    Sprechen Sie Steak?
    Die Bezeichnungen der Stücke vom Rind sind in den USA anders als in Europa.
  • Das BLT Prime ist eine moderne Adresse in New York
    19.11.2010
    Top-Steakhäuser in New York
    Die besten Station für Steaks im Big Apple.
  • »Capatosta«: ­Pizza, Musik und Steak
    19.11.2010
    Top-Steakhäuser in Österreich
    Nur für ein gutes Entrecôte muss niemand nach New York. Wo Sie zwischen Bregenz und Wien gereiftes Prime-Rib und regionale Filets bekommen.
  • Mehr zum Thema

    News

    Play, Stay, Eat & Meet: Der interaktive Eagle Golfguide

    Golfspielen ist Ihre Leidenschaft und Sie sind stets auf der Suche nach neuen Golfplätzen in Ihrer Nähe sowie neuen, attraktiven Urlaubsdestinationen?...

    Advertorial
    News

    Abheben mit der Premium Economy Class

    In zwölf myAustrian Langstrecken-Jets bietet Austrian Airlines größten Reisekomfort.

    Advertorial
    News

    Zweite Ausgabe für Falstaff Gourmet Weekends

    Nach dem großen Erfolg des ersten Bandes kommen nun zwölf neue Wochenend-Trips für Gourmets in Buchform auf den Markt.

    News

    Falstaff Leserreise: Piemont – Auf den Spuren der weißen Trüffel

    Lassen Sie sich vom Piemont verzaubern! Auf diesem Kurz-Urlaub inklusive Besichtigung exklusiver Weingüter, Gourmetfreuden in Sterne prämierten...

    Advertorial
    News

    Top 10: Was Sie wo essen sollten

    Ein internationales Ranking präsentiert Lonely Planet in seiner »Ultimate Eatlist«. PLUS: Zehn Ess-Empfehlungen für Österreich.

    News

    Frische Akzente im »Sofitel Vienna Stephansdom«

    Der neue Direktor Peter Katusak-Huzsvar will das Hotel radikal modernisieren und die Wiener Avantgarde ins Haus holen. Spektakulärer Auftakt soll der...

    News

    Top 10: Die teuersten Hotelsuiten der Welt

    Das Magazin »Elite Traveler« hat ermittelt, in welchen Luxusdomizilen eine Übernachtung besonders kostspielig ist.

    News

    Falstaff Leserreise: Mallorca für Gourmets

    Neben türkisblauem Meer und herrlichen Sandstränden hat die Baleareninsel längst auch viel mehr zu bieten: nämlich großartige Restaurants und...

    Advertorial
    News

    My City: Mexico City

    Der Architekt Edson R. Castillo, sprach mit LIVING über seine persönlichen Architektur-Highlights seiner Heimatstadt.

    News

    Die häufigsten und skurrilsten »Souvenirs« aus Hotels

    Unglaublich, was die Gäste alles aus Hotels mitgehen lassen. Es wurden tatsächlich schon Klaviere, Matratzen oder Jagdtrophäen gestohlen. Doch was...

    News

    Neues Restaurant-Projekt im »Puradies«

    Besitzer Michael Madreiter will mit einem neuen À-la-Carte-Restaurant in die Wintersaison starten. PLUS: FOTOS vom traumhaften Urlaubs-Resort im...

    Advertorial
    News

    Die schönsten Seen in Mitteleuropa

    Wasser strahlt eine Magie aus, der wir uns kaum entziehen können. Wir geben Gourmet-Tipps für die schönsten Seen in Deutschland, Italien, Österreich...

    News

    Top 10 Falstaff Tipps für Urlaub auf den Dahamas

    Können Sie diesen Sommer nicht verreisen oder lässt das Budget nur einen Urlaub auf Balkonien zu? Kein Problem, hier sind die Falstaff Tipps für einen...

    News

    Neues Luxus-Hotel in der Champagne

    Das »Royal Champagne Hotel & Spa« inmitten der weltberühmten Weinberge nahe Eparnay bietet Spitzenküche und exklusives Wellness.

    News

    Austrian Airlines räumen bei »Skytrax Awards« ab

    Die österreichische Fluggesellschaft wurde mit dem 1. Platz für ihr Service und für ihr Catering an Board ausgezeichnet.

    News

    Kunst und Kulinarik im Mandarin Oriental in Mailand

    Zu ehren des Künstlers Piero Formasetti bietet das Luxushotel ein einzigartiges Design-Erlebnis für limitierte Zeit an.

    News

    10 Jahre Kulinarischer Jakobsweg im Paznaun

    Fünf Berghütten, fünf Spitzenköche, fünf kreative Gerichte – von 8. Juli bis zum Ende des Sommers 2018 kann im Paznaun wieder gewandert und geschlemmt...

    Advertorial
    News

    Bvlgari eröffnete Luxushotel in Shanghai

    Mit riesigem Spa-Bereich, Rooftop-Restaurant und luxuriöser Ausstattung hat das Bvlgari Hotel Shanghai alles, was das Herz begehrt.

    News

    Palma is the Place to Be

    Stylishe Boutiquehotels, feine, neue Gourmet-Tempel, coole Shops: Mallorcas Hauptstadt Palma ist hip wie schon lange nicht mehr. Ein intensiver...