Start-up Makava in Zahlen und Fakten

Makava-Geschäftsführer Michael Wihan und Jan Karlsson.

© Aurel Hu

Makava-Geschäftsführer Michael Wihan und Jan Karlsson.

© Aurel Hu

Geschäftsführer Dietmar Mauschitz von Next-Incubator hat während der Betreuung der unterschiedlichsten Start-ups einen positiven Aspekt wahrgenommen: »Wir sehen als wirkliche Stärke vieler Start-ups ihre absolute Orientierung am Kundennutzen.« Als häufigen Fehler sieht Mauschitz oft fehlende Strukturen. »Das beste Produkt oder die beste Idee kann scheitern, wenn die Struktur fehlt. Und in diesem Zusammenhang natürlich auch ganz wichtig: das Team. Ohne ein gutes Team geht es nicht.«

Makava-Flasche im Mate-Strauch.

© Friedrich Frauwallner

Das Start-up Makava in Zahlen

KARRIERE hat hinter die Kulissen von Makava gesehen:

  • Hintergrund & Team: Michael Wihan und Jan Karlsson tüftelten bereits während ihres Studiums, gründeten schlussendlich eine GmbH und sind nach wie vor als Geschäftsführer tätig. Mittlerweile umfasst das Team gesamt zwölf Mitarbeiter.
  • Produkt: Eistee auf Basis des coffeinhaltigen Mate Tees, produziert in Österreich mit Kärntner Quellwasser. Alle Zutaten sind bio und fair, 330 ml Glasflaschenabfüllung (Mehrweg oder Recycling).
  • Vertriebsstrategie: Von Beginn an komplett inhouse; anfangs hauptsächlich in Gastgärten und einigen Bio-Läden verfügbar, später dann auch im Barbereich. Fokus auf den heimischen Markt.
  • Listung bei rund 200 Getränkegroßhändlern und in Einzelhandelsketten.
  • Soziale Medien: Facebook, Instagram & Youtube werden inhouse abgewickelt und stark forciert. ­ 

www.makava.at

Artikel aus Falstaff KARRIERE 02/18.

MEHR ENTDECKEN