Starkoch Heiko Nieder: »Am Ende muss es schmecken«

Heiko Nieder im Gespräch mit Rudi Obauer

© Nespresso

Heiko Nieder im Gespräch mit Rudi Obauer

© Nespresso

Die beliebten Nespresso Gourmet Weeks feiern zum Start am 26. Februar zehnjähriges Jubiläum. Bei dieser Initiative des Kaffeekapsel-Marktführers können Feinschmecker zu günstigen Konditionen in Spitzenrestaurants einkehren. Aber nicht nur die Nespresso Gourmet Weeks feiern ein rundes Jubiläum, auch der Spitzenkoch Heiko Nieder, der für ein fulminantes Kick-Off-Dinner sorgte, hat Grund zu feiern: Der gebürtige Deutsche ist mit Anfang Februar genau zehn Jahre Küchenchef in der Züricher Hotelikone The Dolder Grand.

Falstaff nutzte die Gelegenheit und traf Heiko Nieder zum Interview:

FALSTAFF: Herzlichen Glückwunsch zum 10. Berufsjubiläum im The Dolder Grand in Zürich! Muss man für Schweizer anders kochen als für Deutsche?

Heiko Nieder: Wenn man auf Sterne, Hauben und Punkte aus ist, dann ist der Anspruch sehr ähnlich. Es gibt allerdings überall bestimmte Präferenzen, auf die man eingehen muss. In Wien beispielsweise isst man sehr gerne Innereien, in Zürich muss ich ein wenig »schummeln«. Ich schreibe nur »Kalb« auf die Speisekarte und weise nicht schon schriftlich darauf hin, dass ich auch Bries verwende. »Nose to Tail« ist auch hierzulande ein großes Thema, »Metzgete« (Anm.: vergleichbar mit unserem Sautanz) ist sehr beliebt, aber es passt nicht in die Spitzenküche. In unserem zweiten Restaurant hat es aber schon eine gegeben.

Wie hat sich die Küche im The Dolder Grand in den vergangenen zehn Jahren entwickelt?

Zu Beginn haben wir noch nicht so modern, sondern sehr traditionsbewusst, sehr klassisch französisch gekocht. Durch mein Wirken wurde die Küche weltoffener.

Sie durften sich schon über viele Auszeichnungen freuen. Welche davon war für Sie die schönste?

Als ich zum besten deutschen Koch im Ausland gekürt wurde. Noch dazu bin ich der Erste bei Gault & Millau, der diese Auszeichnung tragen darf. Die Preisverleihung fand in meinem Lehrbetrieb (Anm.: im Hotel Vier Jahreszeiten in Hamburg) statt, das war für mich etwas ganz Besonderes.

Es gibt ja immer wieder viele kulinarische Trends. Was glauben Sie, wird in der Zukunft am wichtigsten sein?

Es ist einzig wichtig, dass es am Ende lecker ist. Regionalität ist für mich keine Errungenschaft, das gab's schon immer. Ich lobe mir die Logistik, die heutzutage super funktioniert, ich kann stets beste Qualität bekommen. Bei allen Modeerscheinungen darf man das Wesentlichste, nämlich den Geschmack, nicht vergessen.

Viele Kollegen von Ihnen propagieren die alpine Küche. Wie stehen Sie dazu?

Klar kann das funktionieren, es hängt aber immer vom Koch ab, was man daraus macht. Aber es ist schon eine gewisse Einschränkung. Wenn man an das »Noma« denkt, die haben eine riesige Auswahl an möglichen Zutaten, weil »nördlich« ist sehr weit gefasst. In den Bergen ist die Produktauswahl schon eingeschränkter. Mich persönlich würde Eingeschränkte stören, das würde mir schnell langweilig. Ich selbst bin für alles offen. Es macht mir großen Spaß, immer neue Produkte zu entdecken, das ist für mich wie Sightseeing, wenn ich auf Reisen bin und die Märkte durchstöbere.

Heiko Nieder hat zum Kick Off der zehnten Nespresso Gourmetweeks im Wiener Palais Wertheim ein großartiges Menü zubereitet.
Heiko Nieder hat zum Kick Off der zehnten Nespresso Gourmetweeks im Wiener Palais Wertheim ein großartiges Menü zubereitet.

© Nespresso

Kochshows im TV boomen, wie wichtig ist die Show in ihrem Restaurant?

Mir ist der Kontakt zum Gast sehr wichtig. An erster Stelle steht bei mir der Geschmack, wenn ich damit zufrieden bin, kann ich auf den Gast eingehen. Wir wollen den Gast unterhalten – nicht in Form von Effekthascherei, aber wir wollen ihn vom Alltag ablenken. Das beginnt beim Lesen der Speisekarte und geht mit der Weinbegleitung weiter. Wir bieten zu jedem Gang zwei Alternativen, das rundet das Ganze ab. Ich will keine Show, sondern ein gelungenes Gesamterlebnis.

Kochen Sie auch mit Kaffee?

Ja, Kaffee ist für mich wie ein Gewürz. Wie bei allen Gewürzen ist das richtige Maß wichtig, Kaffee kann rasch zu dominant werden.

Sind sie selbst ein schwieriger Gast?

Nö. Wichtig ist für mich, dass es am Ende schmecken muss. Wie das Essen daherkommt ist mir egal. Aber das Service muss freundlich sein.

Nespresso Gourmet Weeks

Die 10. Nespresso Gourmet Weeks finden heuer von 26. Februar bis 25. März 2018 statt. Gemeinsam mit über 60 Partner-Restaurants der 1 bis 4 Gault & Millau-Hauben-Kategorie lädt Nespresso Gourmet-Liebhaber ein, kulinarische Spitzenmenüs zu einem attraktiven Fixpreis zu verkosten. Je nach Hauben-Anzahl variiert dieser von EUR 17,– für das zweigängige Mittagsmenü im 1-Hauben-Restaurant bis zum dreigängigen Abendmenü im 4-Hauben-Restaurant um EUR 59,–. Zum Abschluss jedes Menüs rundet Nespresso mit einer, im Preis inkludierten Kaffeespezialität nach Wahl, den kulinarischen Genuss perfekt ab.

Neben Toni Mörwalds Restaurant »Zur Traube« in Niederösterreich, sind unter anderem die Familie Eselböck mit dem Drei-Hauben-Restaurant »Taubenkobel« im Burgenland sowie das, ebenfalls mit drei Hauben ausgezeichnete »Mesnerhaus« in Salzburg dabei. Erstmals nehmen heuer unter anderem das »DiningRuhm« in Wien oder das »Fritz« am Neusiedlersee teil.

Tipp: Nächste Woche startet hier auf falstaff.at ein Gewinnspiel, bei dem man zwei Dinner für je zwei Personen gewinnen kann.

Weitere Infos: www.nespresso.com/gourmetweeks

Mehr zum Thema

News

25 Jahre Grand Hotel Wien: Fakten und Anekdoten

F&B Director Siegfried Pucher erinnert sich: Von Umbauten für schwergewichtige Sumo-Ringer bis zu Gästen wie dem Dalai Lama oder Pamela Anderson.

News

Visionen für die Wiener Gastronomie

Falstaff sprach mit Peter Dobcak und Wolfgang Binder, Fachgruppenobmänner der Wiener Wirtschaftskammer, über Traditionen, Tellerränder und offene...

News

Vier Experten im Talk über Hotelkonzepte

Vier Experten über »Selbstoptimierung« und »Individualisierung« bis hin zu neuen Formen des Coworkings und zum Bedürfnis nach Entschleunigung als...

News

Simone Gastberger über Events und Inszenierungen

Neue Serie: KARRIERE stellt erfolgreiche Persönlichkeiten aus Gastronomie und Hotellerie vor. Den Start macht Simone Gastberger, Prokuristin und Head...

News

Hubert Wallner über Weiterbildung und Arbeitszeiten

Seit 2010 leitet der Niederösterreicher Hubert Wallner mit großem Erfolg das »See Restaurant Saag«, das mit 4 Falstaff-Gabeln und 3...

News

Alexander Aisenbrey im Talk über faire Arbeitsbedingungen

Mit der Initiative, dem Verein »Fair Job Hotels e. V.«, hat sich Alexander Aisenbrey dem schwierigen Thema der Mitarbeitersuche inklusive der fairen...

News

»Das ist Präzisionsarbeit, das ist Exzellenz«

Im Falstaff-Exklusivinterview verrät »Grand Chef« Pierre Gagnaire, was gute Köche ausmacht, wie er mit Erfolgsdruck umgeht und was er von dem Begriff...

News

Vom Koch zum Hotelier: Alban Pfurtscheller im Interview

Alban Pfurtscheller hat vor knapp einem Jahr die Geschäftsführung des Hotels »Happy Stubai« in Neustift übernommen. Im Interview erzählt er von diesem...

News

Ciao Giulia: Tamaris Auer über die Renovierung des »Seehofs«

Angetrieben von der Idee eines bestimmten Wunschgastes, führten die Hoteliers Tamaris und Andreas Auer eine umfassende Renovierung ihres »Seehofs«...

News

Interview mit Flippo La Mantia

Der in Mailand tätige Spitzenkoch ist gebürtiger Sizilianer und schwört auf traditionelle Rezepte von der süditalienischen Insel.

News

Lotte Tobisch im Talk: »Als ich Bruno Kreisky beim Würstelstand erwischte«

Dinner for two, aber richtig: Lotte Tobisch, legendäre Grande Dame der Wiener Gesellschaft, spricht mit Falstaff und verrät exklusiv das Rezept für...

News

Andreas F. Hölzl über Derag Livinghotels

Während die meisten Hotelketten auf Wiedererkennung und die konsequente Einhaltung des CI bis ins kleinste Detail setzen, haben sich die Derag...

News

Jägermeister Oliver Dombrowski über 50 Jahre Partnerschaft

Der Spirituosen-Profi spricht mit Falstaff über 50 Jahre Jägermeister, das Erfolgsrezept dahinter und seinen liebsten Jägermeister-Drink.

News

Nobuyuki »Nobu« Matsuhisa im Interview

Der japanische Spitzenkoch war anlässlich des zweiten Geburtstages seines einzigen Restaurants in Deutschland in München und stand Falstaff Rede und...

News

Star-Barkeeper Atsushi Suzuki im Interview

Der Head-Bartender der aktuell zweitbesten Bar Asiens war im Wiener Birdyard zu Gast und verriet dem Falstaff einige seiner besten Cocktail-Rezepte.

News

Maria Groß über Laufkundschaft und das »Ostzone«-Erlebnis

Die Sterneköchin matchte sich am 18. Februar mit Tim Mälzer in »Kitchen Impossible« und muss u.a. ein Original Croissant backen. PLUS: Interview mit...

News

Interview: Im Glas-Imperium

Maximilian Riedel leitet das Tiroler Glasunternehmen in elfter Generation. MAN’S WORLD traf den Firmenchef in Kufstein und erlebte eine...

News

Tim Raue kocht für »Pure Delight«

Falstaff traf den omnipräsenten deutschen Spitzenkoch zum Gespräch über gesunde Ernährung und seinen Alltag zwischen Restaurants und TV-Studios.

News

Steirische Sommelier-Power: Flieser-Just im Talk

Sabine Flieser-Just ist seit 2006 Präsidentin des Steiri­schen Sommeliervereins. Im Interview spricht sie über die Arbeit und Visionen in »ihrem«...

News

Struck: Hoteliers als ­Co-Working-Anbieter

Temporärer Arbeitsplatz inklusive: Michael Patrick Struck spricht im Interview über ­Co-working als neue Chance für die Hotellerie.