Spektakuläre Eisweinlese bei Blutmond

Symbolfoto © Shutterstock

Symbolfoto © Shutterstock

http://www.falstaff.at/nd/spektakulaere-eisweinlese-bei-blutmond/ Spektakuläre Eisweinlese bei Blutmond Zahlreiche Winzer vermelden eine erfolgreiche Eisweinlese bei der sie das Naturschauspiel des Blutmondes beobachten konnten. Im Seewinkel ist weiterhin Geduld gefragt. http://www.falstaff.at/fileadmin/_processed_/e/c/csm_blutmond-shutterstock-2640_932ed8a72c.jpg

Das Weinjahr 2018 wird als ein ganz besonderes in die Geschichte eingehen. Später Austrieb, ein heißer Sommer und eine historisch frühe Ernte kennzeichnen den Jahrgang. Auch was einen Teil der Eisweinlese betrifft, war es ein selten frühes Jahr, denn bereits am 29. November konnten zahlreiche Winzer ihren geplanten Eiswein keltern (Falstaff hat berichtet). Alle anderen, bei denen es noch nicht kalt genug war, mussten Geduld aufbringen. Dafür wurden sie aber am 21. Jänner mit einem Himmelsspektakel belohnt, das sie wohl nie vergessen werden.

Um 4.34 Uhr startete die totale Mondfinsternis über Österreich. Das Wetter war bitterkalt und erreichte die von vielen Winzern ersehnten Minus acht Grad, die es braucht, damit die Beeren frieren und nur der süße Extrakt flüssig bleibt. Um 5.41 Uhr war der Höhepunkt der Verfinsterung erreicht und ein roter Blutmond war zwischen den Sternen zu sehen. Bis zum Ende bot sich ein wundervoller Ausblick auf den rot strahlenden Mond. Auch den Folgetag konnten viele Winzer nützen, um den Eiswein in den Keller zu holen – mancherorts wurden zweistellige Minusgrade erreicht. Nur in der traditionellsten Süßweinregion, dem Seewinkel, ist weiterhin Geduld gefragt, denn eine dünne Wolkenschicht verhinderte die ersehnten Minus acht Grad.

FOTOS: Blutmond-Wein von Willi Opitz

Von den Temperaturen unberührt war der Illmitzer Winzer Willi Opitz, denn er hat für den Blutmond einen Schilfwein vorbereitet. Mit kleinen Hand-Korbpressen hat das Marketing-Genie die angetrockneten Trauben der Sorten Merlot, Zweigelt und Blaufränkisch genau zur Mondfinsternis abgepresst, um die »interstellare Kraft« des Blutmondes in den Wein zu bringen. Der süße Extrakt wird in transsylvanische Eiche gefüllt, um den mythischen Bezug zum Blut der Erde zusätzlich zu unterstreichen.


Social-Media-Impressionen von der Eisweinlese:

Mehr zum Thema

News

Best of Rosé: Prickeln in Pink

Der Rosétrend macht auch vor Schaumwein nicht Halt! Ob Champagner, Prosecco oder heimischer Sekt – roséfarbene Prickler sind in allen großen...

News

Top 6: Diese Weine passen zu Algen und Küstengemüse

Seafood beschränkt sich nicht mehr nur auf tierische Delikatessen. Algen & Co. sind auf dem Vormarsch! Falstaff präsentiert Pairingtipps für das...

News

Wie kalkuliert man Burgunder? Rares Tasting des Kult-Weinguts Lamy-Caillat

Vor allem der (asiatische) Sammlermarkt hat in den letzten Jahren eine Preis-Rallye bei burgundischen Premier Crus ausgelöst. Wie man damit bei einer...

News

Champagner 2022 so beliebt wie noch nie

Champagner wird weltweit immer beliebter: Im vergangenen Jahr wurde mit dem edlen Getränk so viel Umsatz gemacht wie nie zuvor.

News

»Enten-Soldaten« beschützen 300 Jahre altes Weingut nahe Kapstadt

Über 1.600 indische Laufenten leben auf dem Weingut Vergenoegd Löw in Südafrika und halten dort die Reben auf nachhaltige Weise frei von Schädlingen.

News

Geht der Trend in Österreich zum Alkoholverzicht?

Bei unseren deutschen Nachbarn belegen einige Zahlen einen rückläufigen Alkoholkonsum – gerade bei den Jüngeren. Wie sieht es in Österreich aus?

News

So war das Weinjahr 2022: Österreich Wein Marketing zieht Bilanz

Der Jahresbericht wurde soeben veröffentlicht: Freude herrscht über das fulminante Comeback der großen Weinmessen. Der Export-Rekord von 2021 könnte...

News

Florian Bauer ist vierter Finalist bei der Schlossquadrat-Trophy

Österreichs beliebtester Jungwinzer:innen-Wettbewerb geht am Dienstag, den 7. Februar 2023 mit Florian Bauer aus Niederösterreich in die nächste...

News

Die Sieger der Nizza DOCG Trophy 2022

Der tiefdunkle Rote aus den Hügeln des Monferrato im Piemont ist Ausdruck eines besonderen Gebietes, einer besonderen Kultur und einer besonderen...

News

Blaufränkisch mit Tiefgang

Der Weg der dynamischen Entwicklung von Weinen mit der Herkunftsbezeichnung Leithaberg DAC hat bereits mehrere Stufen durchlaufen. Zeit, um eine erste...

News

Eisweinlese 2021/22 hat begonnen

Vom Kremstal bis ins steirische Vulkanland war es in den vergangenen Tagen kalt genug, um den Eiswein zu lesen.

News

Winzer vermelden geglückte Eisweinlese 2020/21

Von der Südsteiermark bis in den Seewinkel erreichen uns Meldungen von erfolgreichen Ernteeinsätzen in der Nacht auf den 12. Jänner.

News

»Ruster Ausbruch« bekommt DAC-Status

Herkunftsschutz für die berühmten Süßweine vom Neusiedler See. Auch Neusiedler See DAC und Leithaberg DAC werden berücksichtigt.

News

Essencia: Flüssiges Gold zum Trinken

Der exklusive Süßwein kommt aus Ungarn und kostet stolze 36.000 Euro. Elf von 20 Flaschen des »Essencia 2008« sind bereits verkauft.

News

Erste Erfolge bei der heurigen Eisweinlese

Winzer aus dem Weinviertel, dem Seewinkel und dem Mittelburgenland vermelden geglückte Nacht-Einsätze in den Weingärten. In anderen Regionen war es...

News

Vin Santo Vertikale: Süß, köstlich, Santo!

Am Vin Santo scheiden sich die Geister. Durch seinen langen oxidativen Ausbau hat er Noten, die für viele ungewohnt sind. Eine Liebeserklärung in 11...

News

Tschida ist »Sweet Winemaker of the Year« – zum 6. Mal

Der Illmitzer Spitzenwinzer wurde bei der International Wine Challenge in London zum sechsten Mal als bester Süßweinwinzer ausgezeichnet.

News

Früher Start der Eisweinlese

Dem Bilderbuch-Weinjahr 2018 wird mit einer frühen Eisweinlese die Krone aufgesetzt. In fast allen Regionen war es kalt genug.

News

Gewinnspiel: Exklusive Verkostung am Weinlaubenhof Kracher

Im Zuge der Kracher Jahrgangspräsentation & dem Fine Wine Event wurde die Trockenbeerenauslesen Kollektion 2015 erstmals vorgestellt. Zudem hat Peter...

Advertorial
News

Die Eisweinlese ist abgeschlossen

Neues Jahr, neues Glück: Die ersten Stunden im neuen Jahr brachten im Burgenland ideale Voraussetzungen, um Eiswein zu keltern.