Sommelier Suwi Zlatic über Wettbewerbe und den Nachwuchs

Suwi Zlatic, Inhaber von »Suwine« und Chef-Sommelier bei »Raffls Starhotels«.

© Fung Shing Liu

Suwi Zlatic, Inhaber von »Suwine« und Chef-Sommelier bei »Raffls Starhotels«.

Suwi Zlatic, Inhaber von »Suwine« und Chef-Sommelier bei »Raffls Starhotels«.

© Fung Shing Liu

PROFI: Wie wichtig war Ihnen die Teilnahme als Titelverteidiger »Bester Sommelier Österreichs« beim Wettbewerb? 
SUWI ZLATIC: Es war für mich selbstverständlich mich dieser Herausforderung zu stellen und noch viel wichtiger, Kollegen zu treffen und den Nachwuchs zu motivieren und fördern. Es ist wichtig, sich mit den Besten der Branche zu messen und dafür Anerkennung zu bekommen. Die ganze Vorbereitung darauf bringt einem unheimlich weiter, der Turbo-Boost für den Alltag und die beste Motivation . . .

Wie nehmen Sie den Stellenwert dieses Wettbewerbs in der Branche wahr?
Mittlerweile haben Wettbewerbe einen immer höheren Stellenwert, da sie auch medial sehr stark verfolgt werden. Daran hat die Sommelier Union Austria mit Präsidentin Annemarie Foidl hart gearbeitet. Ich bin sehr stolz auf unsere Branche und versuche laufend junge Menschen oder Quereinsteiger dafür zu motivieren.

Wie nehmen Sie den Stellenwert Ihres Berufsstandes in der Branche wahr?
Ich finde, dass die Anerkennung und die Wertigkeit des Berufsstandes unheimlich gestiegen sind, wobei ich mir viel mehr Damen in der Branche wünsche, kaum ein Beruf ist offener für Frauen und Männer. Und ganz besonders freut mich, dass die jungen Menschen es »cool« finden, Sommelier zu sein. Die Tiroler Sommelier Ausbildung trägt seit einiger Zeit grüne Armbänder vom Wifi Tirol und dem Tiroler Sommelier-Verein mit dem hashtag #beagreatsommelier und die sind sowas von gefragt!

Was lieben Sie an Ihrem Beruf?
Sommelier ist für mich meine Lebenseinstellung, deswegen sehe ich den Beruf seit Jahren nicht als Arbeit. Wenn ich nochmal wählen könnte, würde ich wieder Sommelier werden.

Was müsste man verändern, um den Stellenwert noch mehr zu heben bzw. um diesen Berufsstand für den Nachwuchs noch attraktiver zu gestalten?
Mehr Werbung im Allgemeinen. Man müsste viel früher in den Schulen präsent sein und den Nachwuchs motivieren. Betriebe könnten die Wichtigkeit steigern in dem sie bewusst den Beruf als USP für sich nützen. Und zuletzt: Einfach tun. Wenn wir alle gemeinsam an einem Strang ziehen, kommt der Erfolg von alleine. Dafür sind aber Teamplayer und keine Egomanen gefragt.

ERSCHIENEN IN

Falstaff Profi Magazin 06/2018
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Muster.Gamlitz: Keine Superstars, sondern Weinbauern

Auch am Weingut Muster.Gamlitz tüftelt man ohne Ende an den Weinen. Aber nach außen hin will man einfach das sein, was man ist. Reinhard Muster im...

News

Zielgruppe: Leute, die gerne gut essen

Im Interview spricht Johann Schmuck vom »Broadmoar« darüber, warum er in Oisnitz seinen Betrieb eröffnet hat und über seine Ziele für die Zukunft.

News

Angekommen in der neuen Realität?

Pierre Nierhaus spricht über die aktuelle Situation im Tourismus und ­gewährt einen Ausblick in die Zukunft.

News

Herkunft, Handwerk & Herzblut: Weingut Jaunegg

Das Weingut Jaunegg zeigt mit ihren Riedenweinen das Potenzial der Region.

News

Widakovich: Leidenschaft zum Steak

Aktuelle Trends und Entwicklungen spielten bei der Konzeptentwicklung zum Buch »Medium Rare« eine große Rolle.

News

Sommelierverein: Und dann waren wir online ...

Norbert Waldnig, Präsident des Tiroler Sommeliervereins und Ausbildungsleiter am WIFI Innsbruck, zeigte in der ­Krise, dass die Welt nicht stillstehen...

News

Say Cheese: Ludomirska über die Marken-Botschaft

Identität und Wert als Grundlage einer Marke: PROFI sprach mit Roland Ludomirska von The Crazy Cheese, der dem Schlagwort Inszenierung eine neue...

News

Reitbauer: »Es sollten Antworten gefunden werden.«

Wie kann ein Unternehmen zukünftig am Markt nachhaltig bestehen? Paul Reitbauer schildert seine Sicht als Berater von Reitbauer und Experts im...

Advertorial
News

Senkrechtstarter: Erfolgskonzept Fever Tree

2003 gegründet. 2019 Marktführer in mehreren Ländern. Fever Tree ging sein Geschäft von Anfang an anders an als andere.

News

»Die Digitalisierung ist aktuell ein großer Segen!«

Weine die ausdrucksstark sind, dafür stehen die Eichenwald Weine. Obmann, Kellermeister sowie Leiter Sales und Marketing im Talk über die derzeitige...

Advertorial
News

»DujmoVino« geht in der Pandemie online

»DujmoVino« steht für die Kombination aus traditionsreicher Weinbereitungstechniken und der Offenheit gegenüber modernen Methoden. So auch in diesen...

Advertorial
News

Prämisse von Joachim Kaiser: »Real Food«

Joachim »Jockl« Kaiser setzt auf die Eigenproduktion von Wurstwaren und Culatello, frei von Zusatzstoffen. Oberste Priorität ist die Produktqualität.

News

Gözde Eren über neue Herausforderungen

Die General Managerin im »Andaz Vienna Am Belvedere« spricht im Interview über die Liebe zu ihrem Beruf und Eigenschaften, die man in ihrer Position...

News

Bareiss: »Das ›Bareiss‹ gibt es nur im Miteinander.«

Der erfolgreiche Hotelier Hannes Bareiss spricht über Führungsstil, Tradition und Gästewünsche.

News

Profi-Portrait: Holger Bodendorfs Weg

Wo Bodendorf draufsteht, ist Bodendorf drin. Der Sterne­koch über antiquierte ­Einstellungen und sein Bestreben, Sylt mehr Inter­nationalität...

News

Adhiyanto Goen über Millenials als Zielgruppe

Die Resorkette »Avanti Hotels & Resorts« setzt mit Adhiyanto Goen auf eine PR-Profi, welchem Nachhaltigkeit und Digitalisierung am Herzen liegen.

News

Johannes Pfefferkorn über die Romantik-Strategie

Liebevoll verbindet Familie Pfefferkorn historischen Charme mit allen Annehmlichkeiten eines topmodernen Fünf-Sterne-Hotels.

News

Maria Groß und das Lebensgefühl

Gelassen, unkompliziert, kompromisslos und auf Augenhöhe. Schlagwörter, die auf Maria Groß und ihr Restaurant zutreffen. Ihr Ziel: Die Vermittlung...

News

Young Talents Cup Sieger Lukas Krabath

Der 18-Jährige kochte alle gegen die Wand. Bereits früh wusste Krabath, dass er Koch werden möchte, als er von ­seiner Großmutter die klassische...

News

Schlosshotel Hohenhaus: Der Aufbau einer Marke

Peter Niemann spricht über die Übernahme eines Juwels und die damit einhergehenden täglichen Herausforderungen.

Advertorial