Tellerfleischsuppe mit Nudeln gibt's als Rezepttipp zum Nachkochen. / Foto: © Christiane Wurnig. Aus: Gerd Wolfgang Sievers, »Wiener Beiselkochbuch«, Metroverlag, ca. 250 Seiten, ca. € 25,–

Das Wiener Beisel ist eine kulinarische Institution und in ihrer Einzigartigkeit vergleichbar mit der Kaffeehaustradition der Bundeshauptstadt. Ist man auf der Suche nach herzhaftem und gutem Essen in gemütlichem und urigem Ambiente, ist man im Beisel an der richtigen Adresse. Im Laufe seiner langen Geschichte hat sich rund ums Beisel eine eigene Kochstilistik entwickelt, die auf heimischen Lebensmitteln und wunderbaren Rezepten der »guten alten Zeit« basiert. Und dabei nie vergisst, dass sie einfach und sättigend zu sein hat. Gerd Wolfgang Sievers präsentiert mit seinem »Wiener Beiselkochbuch« eine Hommage an das Wiener Beisel, die neben einer umfassenden Rezeptsammlung - vom Tafelspitz über gebackene Blunzenradeln bis hin zu Palatschinken - so manch vergessene Gerichte und Geschichten beinhaltet.

Rezepttipps:

Tellerfleischsuppe mit Nudeln

Zwiebelrostbraten traditionell und modern

Alt-Wiener Topfenknödel



 

Wiener Beiselkochbuch, Cover © Metroverlag
Wiener Beiselkochbuch, Cover © Metroverlag

Gerd Wolfgang SieversWiener BeiselkochbuchMetroverlagca. 250 Seiten, ca. € 25,–

(Marion Topitschnig)