So nachhaltig ist die Opernredoute in Graz

Grazer Opernredoute wurde 2018 als erster großer Ball mit dem österreichischem Umweltzeichen ausgezeichnet.

© Marija Kanizaj

Grazer Opernredoute wurde 2018 als erster großer Ball mit dem österreichischem Umweltzeichen ausgezeichnet.

© Marija Kanizaj

Die Grazer Opernredoute hat etwas geschafft. 2018 wurde sie als erster großer Ball mit dem österrei­chischen Umweltzeichen zertifiziert und entsprach somit den Kriterien für Green Events. Bei den 22. Austrian Event Awards folgte dann die ­Prämierung mit dem Sonderpreis Gold für die Pionierarbeit in der öster­reichischen Hochkultur. Der Hintergrund war eine bereits ­bestehende, fast selbst­verständliche Basis an nachhaltigen ­Gegebenheiten und der Wunsch aufzuzeigen, dass auch ein ­glamouröses Event so ­richtig green sein kann. Die nachhaltigen Maßnahmen aller Beteiligten laufen bei Projektmanager Ingo Reinhardt zusammen.

Ingo Reinhardt

© Maria Kanizaj

Projektmanager der Opernredoute, die 2020 bereits zum dritten Mal als Green Event stattfindet. Die Schwerpunkte sind Klimaschutz, Mobilität, Abfallmanagement, Verpflegung und soziale Verantwortung.

Profi Die Opernredoute zeigt, dass grün auch auf hohem ­Niveau geht. Wie kam dies zustande?
Reinhardt Aufgrund lokaler Kooperationen war die Opernredoute von jeher sehr grün und Nachhaltigkeit wurde schon immer groß geschrieben. Bei Green Events werden – neben Klimaschutz und Abfallmanagement – weitere Schwerpunkte wie z.B. Mobilität und soziale Verantwortung berücksichtigt. Der Veranstaltungsort ist barrierefrei und sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Wir wollten jedoch noch ein paar Schritte weitergehen und die zahlreichen Nachhaltigkeitsaspekte in sämtlichen Organisationsabläufen berücksichtigen.

Apropos Mobilität: Wie wird die An- und Abreise bei einem Green Event gehandhabt?
Die Häuser der Bühnen Graz bieten seit September 2018 in Kooperation mit der Verbund Linie »Freie Fahrt« für alle Besucher: Wer ein Ticket für die Oper kauft, kann drei Stunden vor und sieben Stunden nach der Vorstellung aus der ganzen Steiermark gratis an- und abreisen. Das gilt natürlich auchfür die Opernredoute. Weiterhin kommunizieren wir verstärkt die Mobilitätsangebote der Holding Graz, informieren Taxi­unternehmen und Hotels über den bevorzugten Einsatz von ­E-Taxis und haben mit Jaguar Land Rover einen lokalen ­E-Mobility-Partner.

Zu 100% nachhaltig. Waltraud Hutter, Genusshauptstadt Graz.

© Foto beigestellt

Wie gehen Sie beim Menü vor, um Speise­abfälle zu vermeiden?
Tisch- und Logenkunden können im Vorhinein direkt beim Gastronomen sowohl ihr Menü reservieren, als auch ihre ­speziellen vegetarischen, veganen und weitere individuelle ­Ernährungswünsche bekanntgeben. So kann portionsgenau ­gekocht und Lebensmittelabfälle reduziert bzw. vermieden werden. Unsere lokalen Gastronomen sind Teil der Genusshauptstadt Graz, sie achten also auf Regionalität und höchste Qualität der Produkte. Die Herkunftsorte der Zutaten sind auf unserer Speisekarte ersichtlich und spiegeln die Bandbreite regionaler Spezialitäten hervorragend wider.

Die Grazer Opernredoute tanzt im Sinne der Umwelt.

© Marija Kanizaj

Welche Rolle spielt Müllreduzierung bzw. -vermeidung?
Bei der Opernredoute wird Mehrweggeschirr verwendet, Tischdecken und -dekoration sind wiederverwendbar. ­Getränke werden ausschließlich in Mehrwegverpackungen oder Großgebinden eingekauft und Gläser sowie Geschirr ­werden in Mehrweg-Transportverpackungen angeliefert. Die Dekorationselemente werden aus unserem Bestand sorgfältig ausgewählt und ebenfalls wiederverwendet. Unser Entsorgungskonzept wird jährlich adaptiert, für die verschiedenen Abfallarten werden jeweils ausreichend Tonnen zur Verfügung gestellt und gewerblicher Müll wird nachträglich sortiert.

Gibt es Einschränkungen?
Nein. Es gibt Alternativen. Schlussendlich geht es darum, eine Veranstaltung umweltbewusst zu organisieren und nicht ­darum, uns das Leben zu erleichtern. Strom- und Wasserverbrauch werden von Beginn des Aufbaus bis Ende des Abbaus erfasst und von Jahr zu Jahr reduziert. Alle Beteiligten bringen sich eigeninitiativ in die Gestaltung ein, machen Verbesserungsvorschläge. So finden wir gemeinsam immer wieder Punkte, die wir im Folgejahr optimieren und noch besser ­umsetzen können. Wir tragen dieses Bewusstsein durch aktive Kommunikation nach außen und zeigen, dass man glamouröse Events durchaus auch nachhaltig gestalten kann.

www.art-event.com

ERSCHIENEN IN

Falstaff Profi Magazin 6/2019
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Naturküche: Dine, Wine and Open-Air im »Broadmoar«

FOTOS: Johann Schmuck und Joachim Retz luden unter dem Motto »Natur hoch 3« zum Event inmitten von Pferdekoppeln und zum Genuss von regionaler...

News

Die Gastronomie ging auf der Reiteralm ins Rennen

Rennfieber: Im Zuge des Formats 20 Jahre »Art of Cart« zog es die heimische Gastroszene zur »Formula Gastronomie« nach Schladming auf die Reiteralm.

News

Stranzinger verlässt das Restaurant »Tanglberg«

Der langjährige Chef de Cuisine Rainer Stranzinger übergibt das »Küchenzepter« an Max Schellerer. Ab Ende September hat das Restaurant in Vorchdorf...

News

Ideal Ake: Nachhaltige und intelligente Kühltechnik aus Österreich

Die Gastronomie von heute braucht innovative Geräte von morgen, die hauseigene Spezialitäten und Köstlichkeiten perfekt in Szene setzen – flexibel und...

Advertorial
News

Modul: Die Schule für Tourismus und Entrepreneuership

Das Modul ist Garant für eine zukunftsorientierte Ausbildung und sichere Karriere im Tourismus.

Advertorial
News

2022: Erstausgabe der Feinkostmesse Gourmet Discovery fixiert

Am 4. und 5. April 2022 rollt man im Schuppen 52 am Hamburger Hafen den roten Teppich für die Profis der Feinkostbranche aus.

News

Young Talent will die vietnamesische Küche bekannt machen

Der YTC-Sieger Minh Quang Nguyen spricht im Interview über sein großes Ziel, die vietnamesische Küche bekannt zu machen, und über seine Vorbilder.

News

Graz wird wieder zur Genuss- und Whisky-Hauptstadt Österreichs

Von 1. bis 2.Oktober 2021 findet abermals die Messe für »Whisky, Spirits & More« in der steirischen Landeshauptstadt statt, eine Kombination aus...

News

Wein & Pro: Weinfachhändler Wein & Co goes B2B

Mit Wein & Pro will der österreichische Händler sein Know-How als Berater und Großhändler für Gastronomie, Hotellerie und Firmenkunden zur Verfügung...

News

Gemeinsam zurück zum Genuss auf der Transgourmet »Pur«

Transgourmet bot mit der »Pur«-Messe zum dritten Mal eine Plattform für die Branche. Dabei zeigten hunderte Aussteller, was die Branche und ihre Gäste...

News

Falstaff Young Talent ist »Bester Rookie Sommelier 2021«

Sandra Mikic ergatterte 2020 beim YTC den dritten Rang in der Kategorie »Gastgeber« und holte sich nun den Titel »Bester Rookie Sommelier 2021«.

News

»Graz Gin« als neues »Barzeichen« für die Stadt Graz

Der neue »Graz Gin« soll den Geschmack einer ganzen Stadt in die Flasche bringen und zum neuen touristischen »Barzeichen« von Graz werden....

News

Marti: »Wir dürfen die Gäste mit neuen Technologien nicht überfordern«

Ein Test, der schief ging: Im Sommer 2020 wollten die »25hours Hotels« in einem Pilotprojekt am Standort Hamburger Hafen City die Bezahlung mit...

News

Alpin Family: Life's too short for the wrong Job!

Vom »Family-Bonus« profitieren: Das Glemm by Avenida im Salzburger Hinterglemm ist auf der Suche nach Mitarbeitern und freut sich über Bewerbungen für...

Advertorial
News

Opel-E-Van gewinnen: Metro will die Meinung der Gastronomen wissen

Wer an der großen Gastro-Umfrage des Großhändlers teilnimmt, erhält einen 20-Euro-Gutschein und nimmt am Gewinnspiel um einen von drei Opel Vivaro...

Advertorial
News

Herbst & Cocktails: Vorhang auf für den Austrian Bartender Award

Der vormalige Cocktail Summer Cup wird am 11. Oktober 2021 erstmals als Austrian Bartender Award im steirischen Fohnsdorf über die Bühne gehen.

News

Feuerstein: Ein Kraftort für die ganze Familie mit Wow-Effekt

Ein Wort, das der unermüdliche Unternehmer und Visionär Peter Mader nicht kennt, ist »Stillstand«. Das beste Beispiel dafür: die Geschichte des...

Advertorial
News

Fabico Coffee: Biologisch abbaubare Kaffeekapseln gewinnen!

Nachhaltige Kaffeekapseln, die schonend zur Umwelt sind und mit einem wunderbaren Geschmack punkten – dafür steht der Wiener Kaffeegroßhändler. Bis...

Advertorial
News

2021: Falstaff Young Talent siegt mit nur 16 Jahren

Der jüngste Finalist des YTC siegte: Simon Wieland aus dem Falkensteiner Schlosshotel Velden erlangte den 1. Platz in der Kategorie »Gastgeber«. In...

News

Aisenbrey erhält »Hotelier des Jahres«-Auszeichnung

Der Geschäftsführer des Resorts Der Öschberghof in Donaueschingen und erster Vorstandsvorsitzender Fair Job Hotels e.V. nahm den Award der Allgemeinen...