Sizilien: Der Wein-Kontinent

Grüne Reben und blaues Meer, eine Wohltat für Auge und Seele: So sieht es vielerorts aus an Siziliens Küsten.

© GettyImages

Grüne Reben und blaues Meer, eine Wohltat für Auge und Seele: So sieht es vielerorts aus an Siziliens Küsten.

© GettyImages

Rund um den großen Tisch herrscht ehrfurchtsvolle Ruhe. Vor dem knappen Dutzend Weinjournalisten stehen jeweils 15 Gläser des Rosso del Conte aus Jahrgängen von 2016 bis 1983. Eine beeindruckende Reihe. Auch der älteste Jahrgang der Vertikalen zeigt sich noch immer präsent und frisch: Wer hätte einem Wein aus Sizilien zugetraut, dass er ein solch biblisches Alter erreichen kann? »Dabei ist das noch lange nicht der erste Jahrgang des Rosso del Conte«, meint der strahlende Alberto Tasca. Sein Großvater, Conte Giuseppe Tasca d’Almerita, hat einst mit dem Qualitätsweinbau auf Regaleali begonnen. Ende der 1960er-Jahre reiste er nach Südfrankreich und war beeindruckt vom Châteauneuf du Pape. Heimgekehrt ging er daran, einen eigenen Wein zu kreieren, der diesem in Ausdruck und Fülle entsprechen könnte. 1970 erzeugte er den ersten Rosso del Conte, eine Cuvée aus den lokalen Sorten Nero d’Avola und Perricone. Dabei gibt der Nero d’Avola Frische und Frucht, der Perricone bringt Struktur und Tannin. In den ersten Jahren reifte der Wein in Fässern aus Kastanienholz, später in Eiche.Und die beeindruckendsten Weine der Vertikalen? Neben 1983 waren das 1990, 1999, 2010 und dann vor allem 2015 und 2016. Mit seinem Geburtsjahr 1970 war der Rosso del Conte der erste Lagenwein Siziliens, Conte Giuseppe ein weitblickender Pionier. Wie ganz Italien lag die Insel damals in Sachen Weinqualität noch im Tiefschlaf. Ein schlafender Gigant: Denn mit 103.000 Hektar verfügt der Weinbau auf Sizilien über ziemlich genau die gleiche Rebfläche wie ganz Deutschland.

Große Vielfalt

Von den sonnendurchfluteten Weingärten bei Pachino im Südosten oder bei Trapani und Marsala im Westen, über die Hügellagen im Landesinneren bis hinauf an die Hänge des Ätna und der Monti Nebrodi sind die Klimazonen sehr verschieden. Zu Recht nennen die Sizilianer ihre Insel daher einen eigenen Kontinent, der eine Vielfalt unterschiedlichster Weine hervorbringt. Auch Familie Tasca kann vielstimmig auf dieser Klaviatur spielen: Die wichtigste Tenuta ist Regaleali mit knapp 400 Hektar, gut zwei Stunden Autofahrt von Palermo entfernt im Landesinneren gelegen. Von hier stammen die zwei bekanntesten Weine des Hauses: Regaleali Bianco (Inzolia, Grecanico, Cataratto) und Regaleali Rosso (Nero d’Avola), die beide in beachtlichen Stückzahlen erzeugt werden. Mit Mozia bei Marsala, Tascante am Ätna, Capofaro auf der Insel Salina und Sallier de La Tour bei Monreale besitzt Tasca eine Handvoll weiterer eigenständiger Weingüter außerhalb von Regaleali.

Die Vielfalt setzt sich auch bei der Sortenwahl fort: Waren es in den 1990er-Jahren vor allem Chardonnay und Cabernet Sauvignon, mit denen Tasca in der internationalen Weinwelt auf Sizilien aufmerksam machte, konzentriert man sich inzwischen wieder mehr auf heimische Sorten. 

Neben Tasca gibt es weitere Familien, die in der Qualitätsrevolution der sizilianischen Weine eine wichtige Rolle spielen. Mitte der 1990er-Jahre gründeten die Cousins Francesca, Alessio und Santi Planeta ihren Betrieb bei Menfi. Getrieben von jugendlichem Elan und klaren Qualitätsvorstellungen machte das Trio schnell Furore. Nicht zuletzt der Chardonnay ließ Weinkenner aus aller Welt ungläubig staunen: So was kommt aus Sizilien? Neben Menfi ist Planeta heute mit eigenen Betrieben in Vittoria (Dorili), Noto (Buonvini), am Ätna (Sciaranuova) und in Capo Milazzo (La Baronia) im Norden Siziliens präsent. 

Impressionen: Sizilien und der Wein

Passito und Jazz

Ein weiterer großer Name ist Donnafugata, hinter dem die Familie Rallo steht. Der Betrieb mit Hauptsitz in Marsala wird von den Geschwistern Josè und Antonio geleitet. Die Rebfläche von 370 Hektar verteilt sich auf vier Anbaugebiete: Contessa Entellina im Hinterland von Menfi im Westen, Vittoria im Süden, den Ätna und die Vulkan- insel Pantelleria. Auf Letzterer entsteht ein Wein, der der Familie besonders am Herzen liegt, der rare und köstlich süße Passito di Pantelleria. Flaggschiff von Donnafugata ist indes der Mille e una Notte, der sich im Laufe der Jahre von einem Blend zum reinsortigen Nero d’Avola entwickelte. Mit einer Vielzahl weiterer Weine, alle mit Künstleretiketten ausgestattet, deckt Donnafugata die gesamte Sortenpalette ab. Vielseitig wie die Weine sind hier auch die Personen: Josè Rallo ist auch eine grandiose Jazzsängerin.

Neben diesen großen Familien, zu denen auch Cusumano und Di Gaetano (Firriato) zählen, sind es viele kleine Betriebe, die für Dynamik sorgen. So wie derjenige von Fabio Sireci, dessen Weingut Feudo Montoni 25 Hektar groß ist. Die höchstgelegenen Weinberge erreichen hier, im geografischen Zentrum Siziliens, 700 Meter Meereshöhe. Fabio Sirecis ganzer Stolz ist der Nero d’Avola aus der Lage Vrucara. Ein charaktervoller Wein, dessen Trauben von alten, wurzelechten Stöcken stammen. Einen dieser Methusalems hat er einmal ausgegraben – die Wurzeln waren elf Meter lang, erzählt er. Fabios Partnerin Melissa Muller führte früher ein Restaurant in New York. Die Liebe brachte sie wieder zurück zu den Wurzeln ihrer Familie nach Sizilien. Eine exzellente Köchin ist sie immer noch. Das zeigt sie in Kochkursen, in denen man die traditionellen Gerichte der Insel kennen- lernt. Die hausgemachten Nudeln aus Kichererbsenmehl sind köstlich!

Eines der angesagtesten Weinzentren in Sizilien ist auch der Südostzipfel zwischen Noto und Vittoria. Nicht von ungefähr: Noto ist die Heimat des Nero d’Avola. Einer Traube, die durch ihre faszinierende Qualität auch ausgewanderte Geschäftsleute zurück auf die Insel bringt. So hat der in Mailand tätige Unternehmer Vito Catania das alte Weingut seiner Familie reaktiviert und erzeugt unter dem Namen Gulfi vier grandiose Einzellagen-Nero d’Avola aus biologischem Anbau.

So hoch das Prestige des Nero d’Avola heute auch ist, der einzige DOCG-Wein Siziliens ist per Gesetz eine Cuvée aus Nero d’Avola und Frappato: der Cerasuolo di Vittoria. Trotz ihrer jungen Jahre ist Arianna Occhipinti eine der profiliertesten Erzeugerinnen von Cerasuolo. Erstklassig ausgebildet an der Uni Mailand, machte sie sich mit Herzlichkeit und Eloquenz rasch zu einer Wortführerin der Naturwein-Bewegung. Sie sehe sich nicht als Technikerin, die mit Interventionen den Wein hinbiege, meint Arianna überzeugt, sondern als Hebamme, die ihm zum Ausdruck verhelfe.

Auch der Marsala lebt

Über Jahrhunderte bestimmte der Marsala den sizilianischen Wein. Heute ist es still geworden um diese oxidativ ausgebauten Kunstwerke – denn ihr aus der Zeit gefallener Geschmack stößt bei vielen auf Unverständnis. Doch wer einmal Gelegenheit hatte, den knochentrockenen Baglio Florio der Familie Florio zu probieren oder eine der Reserven, die bis zum Jahrgang 1941 zurückreichen, der wird die Bewunderung verstehen, die Kenner solchen Weinen entgegenbringen. Das ist auf Flaschen gefüllte Zeit. Und Florios alte Kellerhallen sind eine Attraktion: Hier trifft die große Tradition Siziliens auf lebendige Gegenwart.

TASTING: Sizilien – Insel der Vielfalt

Viele weitere genussvolle Highlights aus Sizilien entdecken Sie in der aktuellen Ausgabe des Falstaff Magazins!

ERSCHIENEN IN

Falstaff Nr. 03/2019
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN

  • Tasting
    Rot- und Weißweine aus Sizilien
    03.04.2019
    Sizilianische Weine waren früher für ihre Fülle bekannt, doch diese Tage sind vorbei. Nun sind sie saftig und elegant, denn die Qualität auf der Sonneninsel ist mächtig gestiegen. Begeisterten die Weine ehemals durch ihre Wucht, sind sie nun zunehmend von Finesse geprägt. Dabei kommt die reiche...
  • Winzer
    Planeta
    92013 Menfi (AG)
    Sizilien, Italien
    Falstaff Sterne
  • Winzer
    Donnafugata
    91025 Marsala (TP)
    Sizilien, Italien
    Falstaff Sterne
  • Winzer
    Tasca d’Almerita
    90129 Palermo (PA)
    Sizilien, Italien
    Falstaff Sterne
  • Winzer
    Azienda Agricola Arianna Occhipinti
    97019 Vittoria
    Sizilien, Italien

Mehr zum Thema

News

Wein aus Kärnten im Kommen

Mit dem Slogan »Do woxt wos« wird in den letzten Jahren auf Österreichs jüngstes Phänomen in der Weinwirtschaft hingewiesen: Kärntner Wein.

News

World Champions: Peter Sisseck

Pingus ist Kult – 1995 wurde der erste Jahrgang dieser Rotwein-Ikone abgefüllt. Peter Sisseck, gebürtiger Däne, ist heute einer der renommiertesten...

News

Starke Weine für echte Kerle

Die Rotweine aus dem Napa Valley haben die Statur des einstigen Gouverneurs Arnold Schwarzenegger. Sie verbinden Power und Charme auf jene Weise, die...

News

Friaul: Im Land der funkelnden Weißen

Das Friaul ist bekannt für klare, sortenbetonte Weißweine. Sauvignon, Pinot Grigio und der lokale Friulano dominieren.

News

Sensationelle Weine für einen guten Zweck

Charity-Rekord für die Wein-Auktion von Wolfgang Rosam. Es wurde ein Gesamterlös von 53.797 Euro erzielt.

News

Wein am Rhein: Europas Hauptschlagader

Der Rhein entspringt in der Schweiz und fließt über Liechtenstein und Vorarlberg nach Deutschland. Die Winzer nützen jeden Flecken, um an Europas...

News

100 Jahre Aperol: Lebensfreude garantiert

Der italienische Bitteraperitif wurde 1919 in Padua das erste Mal serviert – und geht im Jubiläumsjahr auf Österreich-Tour.

News

KRUG X Amador X Friends

Gemeinsam mit dem Champagnerhaus Krug sorgen der Drei-Sterne-Koch Juan Amador und sein »Gast«, der Zwei-Stenre-Koch Heiko Nieder, am 2. Juli in Wien...

Advertorial
News

Bordeaux en Primeur 2018

Was ist vom Jahrgang 2018 zu halten? Falstaff kostete sich durch Hunderte Jungweinproben durch und konnte die Top 10 Favoriten 2018 an beiden...

News

Rezeptstrecke: Kostbare Inselschätze

Sizilien mit seiner Vielfalt an hochwertigen Lebensmitteln ist ein Paradies für Köche – und Feinschmecker. Hier verraten drei hochdekorierte...

News

Nachbericht: Una Serata Siciliana

FOTOS: Das mondäne Wiener Ringstraßenhotel »The Ritz-Carlton, Vienna« verwandelte sich in einen Hort sizilianischer Genusskultur.

News

Cosa Nostra: Der Mythos Corleone

Einst war sie die Hochburg der Cosa Nostra, aber auch durch die Filmtrilogie »Der Pate« hat es die spröde Stadt Corleone zu schaurigem Weltruhm...

News

Kleine Inseln, große Weine

Sizilien ist umgeben von kleineren, vorgelagerten Nachbarinseln. Auf allen werden köstliche Weine erzeugt.

News

Wein aus Sizilien: Tanz auf dem Vulkan

Der Ätna gilt als Hotspot der Weinbaugebiete Italiens. Die Weinregion Etna bietet die Grundlage für außergewöhnliche Weine.

News

Best of: Siziliens Rebsorten

Neben den international bekannten Sorten gibt es auf der Insel auch eine Vielzahl lokaler Reben. Wir erklären Ihnen hier die wichtigsten.

Rezept

Cannoli mit Ricotta, Kaktusfeigenmarmelade und Mandelsorbet

Ciccio Sultano aus dem, mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichente, Restaurant »Duomo« lebt die sizilianische Genusskulter. Falstaff verrät er sein...

Rezept

Rohe Rote Garnele aus Mazara, Burrata und Tomatenjus

Küchenchef Giovanni Santoro kocht im Restaurant »Shalai« authentische sizilianische Küche. Hochwertige Zutaten sind für ihn ein absolutes Muss.

News

Die Sieger der Falstaff Nero d'Avola Trophy 2018

Nero d’Avola ist die berühmteste Rotweinsorte Siziliens. Mit ihrem harmonischem »Nére 2016« gewinnt das Weingut Feudo Maccari die Falstaff Trophy Nero...

News

Italien: »Volcanic Wines« von Nord bis Süd

Am Ätna auf Sizilien wurden die ersten zehn Jahre der »Volcanic Wines« zelebriert. Diese Weine verbindet der vulkanische Boden und eine ausgeprägte...

News

Die Sieger der Grillo Trophy 2018

Grillo entsteht aus der gleichnamigen autochthonen Traubensorte in Sizilien. Seit einigen Jahren wird er sortenrein ausgebaut und erfreut sich...