Weinberg im Karst
Weinberg im Karst / Foto: beigestellt

Haben Sie schon einmal Terrano, Kife­letti zu Kayserfleisch oder Zwetsch­ken­knödel als Vor­speise probiert? Diese aparten Geschmacksvisionen charakterisieren den Triestiner Karst. Um ihn zu verstehen, muss man die Menschen begreifen, ihre Liebe zum Produkt, ihr Streben nach Perfektion. In der roten Erde, umgeben von Steinmauern gegen die Wucht der Bora, wachsen kraftvolle, ungewöhnliche Weine und kantige Menschen.

Benjamino Zidarich ist so einer und sein Cousin Dario ebenfalls. Winzer der eine, Käsemacher der andere. Sein Höhlenkäse aus 70 Meter Tiefe ist unbeschreiblich gut. Oder Edi Kante, berühmtester der Karstwinzer mit immer neuen Visionen für immer bessere Weine. Auch Sandi Skerk und Matej Lupinc gehören dazu, sie sind die neue Generation, die das Erbe der Väter mit Bedacht und Innovatio­nen weiterführen. Sie keltern herrliche Weine, die nach der salzigen Luft des nahen Meeres schmecken und Malvasia, Vitovska oder eben Terrano heißen.

Weinberge wechseln mit Olivenhainen, Buschenschenken mit Trattorien, Wärme mit der Kühle der Berge. Aus den Oliven wird außergewöhnliches Öl, das nördlichste überhaupt, erzeugt. Einer, der das in Perfektion macht, ist auf dem Monte d’oro daheim: ­Vitjan Sancin, Winzer und Ölmagier, Bewahrer der Tradition und Innovator von Graden. Sein Bianchera-Öl und seine Glera verdienen jede Auszeichnung. Die gibt ihm die
beste Köchin der Region, Ami Scabar. Bei ihr vermischen sich die Aromen Triests mit denen vom Karst auf das Vorzüglichste. Vitjans Öl, frischeste Fische, würzige Kräuter und ihre Kochkunst gehen eine Geschmackskombination ein, die den Gast auf eine ­einzig­artige Genussreise mitnimmt.

Im Garten bei Matej Lupinc in Prepotto ist das Einfache der höchste Genuss / Foto: beigestellt
Im Garten bei Matej Lupinc in Prepotto ist das Einfache der höchste Genuss / Foto: beigestellt



In der rauen Landschaft findet man herzliche Menschen ­sowie k. u. k. Idyll in den Gaststuben und auf den Tellern. Genießen kann man diese beim Gruden in San Pelagio oder bei Familie Lupinc in Prepotto. Im schönen Karsthaus kann man auch wohnen und bei typischen Karstgerichten ent­spannen.

Devan Sancin – wie sein Vater setzt er auf Qualität / Foto: beigestellt
Devan Sancin – wie sein Vater setzt er auf Qualität / Foto: beigestellt


Herzhafte Braten, deftiges Sauerkraut, scharfer Kren, von der Küs­te der Duft nach Fisch und mediterraner Leichtigkeit – das ist der Karst, und das ist Triest, die spröde Kosmopolitin, durchdrungen von Kaffeeduft und Literatur, mit wunderbaren alten Kaffeehäusern, San Marco zum Beispiel oder Pirona.

Die mächtigen Palazzi der gro­ßen Handelsgesellschaften und die vielen Synagogen prägen die Stadt. Das tun auch die Friedhöfe, wo auf den Grabsteinen Sacher, Ressel oder Rosegger steht, aber auch ­Giorgio Strehler und Ernes­to Illy. Lebendig geht es an Buffets und in Restaurants zu, wo sich die ­Geschmäcker der Monarchie mit jenen der Küste verbinden. In der Tram nach Opicina sitzen Menschen aus aller Herren Ländern, um oben im Karst nach dem Einfachen, aber Besten zu suchen. Und sie finden es im »Il Pettirosso« oder im »Suban«, wo Karstküche vom Feinsten geboten wird – ­Palatschinken mit Hühnerleber, Branzino auf den Punkt gegart und Apfelstrudel. Am steilsten Wegstück der Tram ist Silvano Ferluga daheim, Stadtwinzer und Karstphilosoph. Seine Weine sind Kult, seine Kapern aus Löwenzahn ebenso. Kult ist auch ein ­Essen im »La Marinella«, wenn man Lust hat, so zu tafeln wie beim Sonntagsessen einer italienischen Großfamilie. Die Strada Costiera nach Duino oder wieder hinauf in den Karst?

Eine Jota gehört zum Karst wie die rote Erde / Foto: beigestellt
Eine Jota gehört zum Karst wie die rote Erde / Foto: beigestellt



Im Hafen von Duino isst man in der »Dama Bianca« oder im »Cavalluccio« perfekte Antipasti und fangfrischen Fisch, fast mit den Füßen im Meer.

Die Lorbeerbüsche weisen im Karst zu offenen Osmize, um ein Glas Malvasia zu frischer Salami zu probieren. Monti e mare – ­nirgendwo findet man beides in solch einzigartiger Harmonie.

Ein wenig ist der Karst wie eine chinesische Schachtel – hat man eine geöffnet, kommt schon die nächste zum Vorschein. Und deshalb kann man immer wieder Neues entdecken.

»Dama Bianca«: Fisch­genuss mit Meerblick / Foto: beigestellt
»Dama Bianca«: Fisch­genuss mit Meerblick / Foto: beigestellt




Tipps: Die besten Adressen im Karst auf einen Blick


Text von Ilse Fischer
aus Falstaff 02/12

Mehr zum Thema

  • Wintertraum ­Schoppernau: Die ­Region ­Bregenzerwald bietet ­vielfältige ­Möglichkeiten für Genießer
    09.02.2012
    Sideways: Käser, Köche, Künstler
    Trotz viel medialer Aufmerksamkeit ist der Bregenzerwald eine reizende Region geblieben – mit vielen kleinen Betrieben und großer...
  • Mehr zum Thema

    News

    Play, Stay, Eat & Meet: Der interaktive Eagle Golfguide

    Golfspielen ist Ihre Leidenschaft und Sie sind stets auf der Suche nach neuen Golfplätzen in Ihrer Nähe sowie neuen, attraktiven Urlaubsdestinationen?...

    Advertorial
    News

    Abheben mit der Premium Economy Class

    In zwölf myAustrian Langstrecken-Jets bietet Austrian Airlines größten Reisekomfort.

    Advertorial
    News

    Genussperlen zwischen Alpen und Meer

    In Klagenfurt am Wörthersee gehen von 24. bis 30. September die ersten »Tage der Alpen-Adria-Küche« über die Bühne und bieten Kulinarik vom Feinsten.

    Advertorial
    News

    Falstaff Leserreise: Piemont – Auf den Spuren der weißen Trüffel

    Lassen Sie sich vom Piemont verzaubern! Auf diesem Kurz-Urlaub inklusive Besichtigung exklusiver Weingüter, Gourmetfreuden in Sterne prämierten...

    Advertorial
    News

    Top 10: Was Sie wo essen sollten

    Ein internationales Ranking präsentiert Lonely Planet in seiner »Ultimate Eatlist«. PLUS: Zehn Ess-Empfehlungen für Österreich.

    News

    Frische Akzente im »Sofitel Vienna Stephansdom«

    Der neue Direktor Peter Katusak-Huzsvar will das Hotel radikal modernisieren und die Wiener Avantgarde ins Haus holen. Spektakulärer Auftakt soll der...

    News

    Top 10: Die teuersten Hotelsuiten der Welt

    Das Magazin »Elite Traveler« hat ermittelt, in welchen Luxusdomizilen eine Übernachtung besonders kostspielig ist.

    News

    My City: Mexico City

    Der Architekt Edson R. Castillo, sprach mit LIVING über seine persönlichen Architektur-Highlights seiner Heimatstadt.

    News

    Die häufigsten und skurrilsten »Souvenirs« aus Hotels

    Unglaublich, was die Gäste alles aus Hotels mitgehen lassen. Es wurden tatsächlich schon Klaviere, Matratzen oder Jagdtrophäen gestohlen. Doch was...

    News

    Neues Restaurant-Projekt im »Puradies«

    Besitzer Michael Madreiter will mit einem neuen À-la-Carte-Restaurant in die Wintersaison starten. PLUS: FOTOS vom traumhaften Urlaubs-Resort im...

    Advertorial
    News

    Die schönsten Seen in Mitteleuropa

    Wasser strahlt eine Magie aus, der wir uns kaum entziehen können. Wir geben Gourmet-Tipps für die schönsten Seen in Deutschland, Italien, Österreich...

    News

    Top 10 Falstaff Tipps für Urlaub auf den Dahamas

    Können Sie diesen Sommer nicht verreisen oder lässt das Budget nur einen Urlaub auf Balkonien zu? Kein Problem, hier sind die Falstaff Tipps für einen...

    News

    Neues Luxus-Hotel in der Champagne

    Das »Royal Champagne Hotel & Spa« inmitten der weltberühmten Weinberge nahe Eparnay bietet Spitzenküche und exklusives Wellness.

    News

    Austrian Airlines räumen bei »Skytrax Awards« ab

    Die österreichische Fluggesellschaft wurde mit dem 1. Platz für ihr Service und für ihr Catering an Board ausgezeichnet.

    News

    Kunst und Kulinarik im Mandarin Oriental in Mailand

    Zu ehren des Künstlers Piero Formasetti bietet das Luxushotel ein einzigartiges Design-Erlebnis für limitierte Zeit an.

    News

    10 Jahre Kulinarischer Jakobsweg im Paznaun

    Fünf Berghütten, fünf Spitzenköche, fünf kreative Gerichte – von 8. Juli bis zum Ende des Sommers 2018 kann im Paznaun wieder gewandert und geschlemmt...

    Advertorial
    News

    Bvlgari eröffnete Luxushotel in Shanghai

    Mit riesigem Spa-Bereich, Rooftop-Restaurant und luxuriöser Ausstattung hat das Bvlgari Hotel Shanghai alles, was das Herz begehrt.