Für einen Geheimtipp zu bekannt, als großer Tourismusmagnet jedoch zu klein – diese Kombination macht den Charme des Bregenzerwalds aus. Und genau darin liegt die Chance der Region.Gerade einmal 30.000 »Wälder« leben in dem abgeschiedenen Tal. Noch vor 40 Jahren waren die Einkommen dort sehr niedrig. Heute sind neben Käsern und Köchen auch Handwerker, Architekten und Künstler durch eine Kombination von Tradition und weltoffener Innovation ­erfolgreich.

Tradition als Landschaftsbild
Wer den Bregenzerwald besucht, bemerkt schnell, dass das Landschaftsbild von Kühen geprägt ist. Dort hat man die traditionelle Art der Bewirtschaftung weitgehend beibehalten – das kommt dem Käse zugute. Die Senner und Hütebuben ziehen im Frühjahr mit den Tieren auf die Maien- und Vorsäße. Sie verarbeiten die begehrte Sommermilch an Ort und Stelle und kehren im September in einem feierlichen Almabtrieb ins Tal zurück. Das Tal lebt nach diesem Rhythmus, seit Schweizer Senner vor über 150 Jahren das Wissen über das Käsen hierher gebracht haben.

Die Küche der Region hat ihren ganz eigenen Charakter: Ausgehend von guten regionalen Produkten, fokussieren die ­meis­ten Köche auf einfache, produktbezogene Gerichte. Rezepte mit Innereien haben ebenso eine lange ­Tradition wie die bekannten Kässpätzle. Die Küche mag unspektakulär erscheinen, sie ist in ­ihrer qualitativen Ausrichtung und Schlichtheit jedoch sehr ehrlich.

Käse als Kernkomponente –
auch in der Küche

Der Kampf um die kulinarische Oberhoheit verdichtete sich jahrelang am Kirchplatz von Schwarzenberg – einmal lag der »Hirschen« vorne, dann wieder der »Adler«. Neuerdings zeigt sich deutlich mehr Diversität. Susanne Kaufmanns Küche in der »Post« in Bezau spielt seit zwei Jahren in der oberen Liga. Das »Schulhus« in Krumbach wirkte als Parade­beispiel für die Entwicklung der Region inspirierend auf das nähere Umfeld. Besonders hochwertige Küche bietet auch der Schwanen
in Bizau. Dort werden nur Produkte aus biologischer Landwirtschaft verarbeitet, und ein Vier-Gänge-Menü nach Hildegard von Bingen ist Teil der ­Halbpension.
Das »Schiff« in Hittisau ist ein gutes Beispiel für einen Betrieb, der sich konsequent, aber leise an hoher Qualität orientiert. Hervorzuheben ist auch das Engagement für Käse.

Beim Käse gibt es im Bregenzerwald generell wieder ­einen Trend zu einem höheren Qualitätsstandard. Nach der Einführung der Käsestraße haben in der ersten Euphorie die Marketingleute ­die Oberhand gewonnen, nun ­fokussieren viele ­Produzenten ­wieder auf eine ­gewissenhaftere Herstellung. »Im ganzen Tal hat sich eine erfreuliche Menge Gaststätten entwickelt, in denen man gut und teils erstaunlich preiswert essen kann«, fasst Herlinde Moosbrugger vom Bregenzerwald Tourismus zusammen. »Weil es hier nur kleine Strukturen gibt, ist die Vielfalt eben umso größer, bei Restaurants ebenso wie bei den Herbergen.«

Die Skigebiete der Region sind von überschaubarer Größe. Umso mehr Möglichkeiten bieten sich für Spaziergänger, Schneewanderer, Tourengeher, Langläufer und Rodler – und auch im Sommer ist der Bregenzerwald
einen Besuch wert.


Tipps: Die besten Adressen des Bregenzerwaldes auf einen Blick



Text von Peter Hämmerle
aus Falstaff 01/12

Mehr zum Thema

  • 09.02.2012
    Tipps: Die besten Adresse im Bregenzerwald
    Schlafen, Essen und Einkaufen auf einen Blick!
  • Mehr zum Thema

    News

    Was steckt hinter dem Soul Food Hype?

    Essen hält Leib und Seele zusammen – das trifft auf Soul Food im wahrsten Sinne des Wortes zu. Es nährt quasi doppelt. Eckpfeiler sind zudem die...

    News

    Grillen: Österreichs Top-Fleischereien

    Ob man Premiumfleisch verwendet oder doch eher mittelmäßige Ware, ist eine der essenziellsten Entscheidungen beim Grillen. Ob Rind, Schwein, Geflügel...

    News

    Top 10 Don'ts bei Grillpartys

    Über die Grillart beschweren, den Grillmeister belehren oder schlechten Wein mitbringen. Wie man sich auf Grillveranstaltungen garantiert unbeliebt...

    News

    Bachls Restaurant der Woche: Gaudium

    Das »Gaudium« in Münchendorf in Niederösterreich versteht sich als mediterranes Beisl mit Weinkompetenz.

    News

    Essay: Ich grille, also bin ich

    Fast jeder liebt es. Fast jeder, der kann, tut es im Sommer: Grillen. Warum eigentlich? Vielleicht nicht nur wegen des unnachahmlichen Geschmacks,...

    News

    Festspiele: Max Reinhardts Lieblingsspeisen

    Max Reinhardt war Festspielgründer, Urregisseur des »Jedermann« und auch »Erfinder« des modernen Regietheaters. Seine Lieblingsspeise sind...

    News

    Geier. Die Bäckerei vergrößert im Achten

    Gemütliche Sitzbereiche und ein einladendes Ambiente verleihen dem neuen Standort, der Traditionsbäckerei Geier im 8. Bezirk, eine unvergleichliche...

    Advertorial
    News

    Sirloin Grill & Dine

    Neues Steak-Restaurant Sirloin Grill & Dine ergänzt das Portfolio im DAS EDELWEISS Salzburg Mountain Resort. Das perfekte Steak auf den Teller zu...

    Advertorial
    News

    Bachls Restaurant der Woche: Neni am Prater

    Das neue Flaggschiff der Familie Molcho beim Prater: »Neni am Prater« eröffnet im Dachgeschoss vom hippen Hotel »Superbude«.

    News

    Best of Rezepte mit Kirschen

    Vom klassischen Kirschenkuchen bis hin zum kreativen Cocktail – wir präsentieren sieben fruchtige Inspirationen.

    News

    Cortis Küchenzettel: Markknochen

    Warum die Wissenschaft inzwischen vermutet, dass gerade Markknochen einen wesentlichen Anteil an unserer Menschwerdung hatten. Und wie sie als Osso...

    News

    Bergzucchini und wilde Rinder: Tobias Moretti im Talk

    Falstaff spricht mit dem Schauspieler Tobias Moretti über seine zweite Beschäftigung als Biolandwirt, über Nachhaltigkeit und sein...

    News

    Top 10 Snacks für die Fußball-EM

    Von Toast bis Flammkuchen: Zum Start der Fußball Europameisterschaft haben wir die zehn besten Snacks zusammengestellt.

    News

    Salzburger Festspiele 2021: Kunst trifft Kulinarik

    Die Salzburger Festspiele sind weltberühmt. Heute verbinden wir das Direktorium der Festspiele mit drei Spitzenköchen aus Stadt und Land Salzburg zu...

    News

    Buschenschank Tschermonegg für besten Wein ausgezeichnet

    Makelloser Sauvignon und vielversprechende PIWI-Sorten verschafften der Buschenschank Tschermonegg die Sonderauszeichnung »Bester Wein« bei der...

    News

    Neueröffnung des Jahres: Weinwirtschaft Lassl

    Wir gratulieren der »Weinwirtschaft Lassl« zum Sondersieg in der Kategorie »Neueröffnung des Jahres« bei der Falstaff Heurigen Trophy 2021.