Sensationeller Erfolg für Wiener Barkeeper

Ferenc Haraszti mit Jury und Kombattanten.

Foto beigestellt

Ferenc Haraszti mit Jury und Kombattanten.

Foto beigestellt

Für eine riesengroße Überraschung sorgte der Wiener Bartender Ferenc Haraszti von »Mr. Mendez« vergangene Woche in Paris. Der gebürtige Ungar setzte sich im Weltfinale gegen hochkarätige Mitbewerber durch und gewann den internationalen Cocktail Wettbewerb »Toast of Paris«, der jährlich von Courvoisier Cognac organisiert wird. Der Bewerb steht in der Tradition der Courvoisier-Firmengeschichte und lässt das Goldene Zeitalter der Belle Époque wieder aufleben. Bei der feierlichen Eröffnung des Eiffelturms im Jahr 1889 wurde mit Courvoisier angestoßen und die Kandidaten des Wettbewerbs waren angehalten, den Spirit und Glamour dieser Zeit mit ihren Cocktails wie mit ihrer Präsentation zu zelebrieren.

Haraszti hatte sich vor drei Wochen bei der nationalen Ausscheidung im Wiener Palais Hansen Kempinski knapp gegen Andi Trattner vom Salopp durchgesetzt. Die Zeit bis zum Weltfinale in Paris hat der charismatische Bartender gut genützt und seine Drinks wie seine Präsentation perfektioniert. Auch beim Wettbewerb in Paris fiel die Entscheidung wieder knapp zugunsten von Haraszti aus, der sich gegen Paul Lougrat von der Londoner Bar »High Water« behaupten konnte. Haraszti darf sich über einen Sieger-Scheck in der Höhe von 4.000 US-Dollar ebenso freuen wie über eine individuell gravierte Karaffe mit einer raren Couvoisier-Selektion.

Impressionen vom Finale

Die Jury im Weltfinale bestand aus Courvoisier Global Brand Ambassador, Rebecca Asseline, Master-Blender Patrice Pinet und dem international gefragten Bar-Experten Salvatore Calabrese. Nach dem Wettbewerb in der Purple Bar im Hotel du Collectionneur in Paris reisten Jury und Finalisten in das Château Couvoisier nach Jarnac. Die weiteren Finalisten waren Julia Rahn von der Roomers Bar in Frankfurt, Baijie Curdt-Christiansen vom Little Red Door in Paris und Antonio Rosato von der Mandarin Bar in Mailand. Auf dem Schloss standen ein Gala-Diner und ein Besuch des legendären »Paradis«-Kellers auf dem Programm. Dort werden Cognacs gelagert, die bis in das 18. Jahrhundert zurück datieren.

Bar App


Die Rezepte der Sieger-Cocktails

Besonders stolz ist Ferenc Haraszti auf seine Cocktail-Kreation »Riverside«. Aber auch sein zweiter Drink »Think Twice« mit verordnetem Kaffee-Bezug kam bei der Jury sehr gut an. Hier gibt es die Rezepte zum Nachmixen:

www.courvoisier.com

Fotos von der nationalen Ausscheidung

MEHR ENTDECKEN

  • Cocktail-Rezept
    Riverside
    Eigene Kindheitserinnerungen von Barkeeper Ferenc Haraszti sowie die historische Bedeutung von Flüssen bei der Cognac-Produktion waren die Inspiration zu diesem Courvoisier-Cocktail.
  • Cocktail-Rezept
    Think Twice
    Dieser Courvoisier-Cocktail wurde vonder historischen Kaffeekultur in Paris inspiriert.
  • Destillerie
    Courvoisier
    16200 Jarnac
    Poitou-Charentes, Frankreich
  • Spirit
    Courvoisier XO
    Courvoisier
    Punkte
    93
    Sorte
    Cognac
  • 13.04.2018
    Ferenc Haraszti gewinnt Courvoisier-Competition
    Der Barkeeper von »Mr. Mendez« sichert sich die Österreich-Ausscheidung des »Toast of Paris« und tritt beim Weltfinale in Paris an.