http://www.falstaff.at/nd/schwein-gehabt/ Schwein gehabt Zwischen umstrittener Massentierhaltung und dem Trend in Richtung artgerechterer Tierhaltung. Lust auf gutes Schweinefleisch machen Rezepte von Spitzenköchen.

In letzter Zeit gelangten Schweine auffallend oft in die Medien. Es sind Auftritte wie jener am Samstag, den 8. Januar, um 17.30 Uhr, in der ORF-Sendung »Volksanwalt«. Moderator Peter Resetarits erklärt: In Österreich sei es gängige Praxis, trächtige Schweine in sogenannten Kastenständen zu halten. Kastenstände sind Metallkäfige, die nicht größer sind als das Schwein selbst, das Tier könne sich daher weder umdrehen noch einen Schritt vor oder zurück machen. Es ist zur Bewegungslosigkeit verdammt. Das sei zwar laut Tierhaltungsverordnung erlaubt, widerspreche aber eindeutig dem österreichischen Tierschutzgesetz.

Wenige Tage danach melden deutsche Me­dien, der Dioxinskandal, bei dem verseuchtes Futtermittel in Umlauf gelangte, sei jetzt nicht mehr nur auf Eier und Hühner beschränkt, ­sondern habe sich auch auf die Schweinebranche ausgeweitet. Erstmals sei ein erhöhter Dioxinwert auch in Schweinefleisch festgestellt worden.

In Käfigen sind die  Schweine nicht in der Lage, sich zu bewegen  oder sich hinzulegen/Foto: Getty Images
In Käfigen sind die Schweine nicht in der Lage, sich zu bewegen oder sich hinzulegen/Foto: Getty Images

Schweinefabriken
In den vergangenen Jahren sendete auch das ZDF-Magazin »Frontal 21« immer wieder kritische Beiträge zum Thema Schwein, Dokumentationen über Missstände in Schlachthäusern und über die generelle Problematik in der Massentierhaltung.
Die Struktur der Schweineproduktion hat sich vor allem in Deutschland, aber auch in Öster­reich in den letzten Jahrzehnten deutlich verändert – hin zu großen industriellen Betrieben. Es sind zuweilen echte Schweinefabriken, in denen der Umgang mit den Tieren vollautomatisiert ist: von der Luftzufuhr über die Fütterung bis zur Entfernung der Gülle.

Gebärmaschinen
Das Motto der Branche heißt Menge. Kritisiert wird immer wieder, dass die Muttertiere in engen Kästen als regelrechte Gebärmaschinen gehalten werden und ihre Ferkel hinter so genannten »Abferkelgittern« zur Welt bringen müssen. Nach drei bis vier Wochen werden die Ferkel von der Mutter getrennt. Kurze Zeit danach wird die Sau erneut geschwängert. Auch die Ferkel erwartet ein Dasein, das von ökonomischen Zwängen geprägt ist. Im Klartext bedeutet das ein streng kalkuliertes Wachstum. Über ein halbes Kilo pro Tag müssen sie zunehmen, um nach sechs Montaten mehr als 110 Kilo zu wiegen. Dann geht es ab in den Schlachthof. Auf Ablehnung stoßen auch die Vollspaltenböden, die in fast allen Mastbetrieben verwendet werden und dazu dienen, dass die Fäkalien der Tiere abfließen können. Für die Schweine - sie sind von Natur aus sehr reinliche Tiere - ist das besonders unangenehm.

Freilandschweine trennen ihre Behausung in eigene Bereiche für Fressen, Schlafen und Kot/Foto: iStock
Freilandschweine trennen ihre Behausung in eigene Bereiche für Fressen, Schlafen und Kot/Foto: iStock

 

Umdenken
Vor diesem Hintergrund wechseln inzwischen vor allem kleinere Betriebe immer öfter ins Lager der Bio-Landwirtschaft. Auch in einem Bericht des ORF-Volksanwaltes wurde einer dieser neuen Landwirte präsentiert. Biobauer Hermann Holzweber aus dem Mühl­viertel zeigt ­darin stolz seine Tiere, die in einer gänzlich anderen Umgebung leben. Der Schweinezüchter bietet seinen Ferkeln einen ­eigenen Liegeplatz mit Streu und einen davon getrennten Kotplatz. Den trächtigen Säuen ­stehen geheizte Kammern zur Verfügung, wo sich die jungen Tiere nach der Geburt an die Mutter schmiegen können.

»Ja! Natürlich«:  Bio-­Schweinefleisch  aus dem Supermarkt/Foto: Ja! Natürlich
»Ja! Natürlich«: Bio-­Schweinefleisch aus dem Supermarkt/Foto: Ja! Natürlich

Schweinefleisch sehr beliebt
Schweinefleisch steht bei österreichischen und deutschen Konsumenten hoch im Kurs. Fast zwei Drittel des in Österreich konsumierten Fleisches stammt vom Schwein. Statis­tisch gesehen werden im Durchschnitt pro Person 41 Kilo pro Jahr verdrückt, in Deutschland sind es mit 40 Kilogramm nicht viel weniger. Und der Bedarf steigt von Jahr zu Jahr. 2010 wurden in Deutschland immerhin 58 Millionen Schweine geschlachtet. In Österreich sind es jährlich mehr als fünf Millionen.
Nur rund ein Prozent aller Schweine hat in Österreich und Deutschland das Glück, in Freilandhaltung zu leben. Das Positive dabei: Die Tendenz ist steigend.

»Sonnenschweine«
Der österreichischen Biobauern Norbert Hackl betreibt seit 2003 im steirischen Burgau eine Bioschweinezucht – mit 200 Mast- und 20 Mutterschweinen ist sie inzwischen die größte dieser Art in Österreich. Der 37-Jährige nennt seine Tiere »Sonnenschweine«, weil sie im Freien viel Sonne bekommen, und vermarktet in Zusammenarbeit mit dem Koch Franz Wirth Produkte wie Speck, Salami, Aufstriche und Würste unter dem Namen »Labonca«. Für die artgerechte Tierhaltung ­erhielt der Labonca-Biohof im Vorjahr den ­»Österreichischen Tierschutzpreis«.

Aufschwung alter Schweinerassen in Österreich, Bio-Schwein im Supermarkt und artgerechte Tierhaltung zur Steigerung der Qualität - den ganzen Artikel lesen Sie im Falstaff Nr. 1/2011

> »Genuss ohne Risiko« - Der Geschäftsführer der AMA im Interview

> »Der Feinkostladen Europas« - Bundesminister Nikolaus Berlakovich im Interview

> Historisches, Wissenswertes und Rezepte von Spitzenköchen

Text von Herbert Hacker

Mehr zum Thema

  • 16.02.2011
    Köstliches Schwein: Historisches und Rezepte
    Seit Jahrtausenden gilt das Schwein als Delikatesse. Egal ob Schweinsbraten, Schnitzel, edle Schinken oder feine Wurstwaren – auch Starköche...
  • Mehr zum Thema

    News

    Kulinarische Hot-Spots vor und nach dem Ballvergnügen

    Die Wiener Ballsaison ist im vollen Gange! Falstaff zeigt die besten Adressen für ein perfektes Gala-Menü vor dem Ball und Insider-Plätze für den...

    News

    Hannes Langer wechselt von der »Linde« ins »Café Harlekin«

    Meinungsverschiedenheiten und intensive Zeiten: Nach drei Jahren hat sich der bekannte Koch, der auch in einem Drei-Sterne-Restaurant in Deutschland...

    News

    Platinum Genuss auf allen Ebenen

    Mit einer American Express Platinum Card profitieren Sie von diversen Vorteilen und Erlebnissen die länger in Erinnerung bleiben.

    Advertorial
    News

    Drei Tipps, wie der all-inclusive Geschmack gelingt

    Warum sollte man als Kulinarik-Fan den Geschmack nur auf dem Teller lassen? Es geht über den Rand noch viel weiter hinaus!

    Advertorial
    News

    Spaniens Antwort auf den Orient-Express

    Mit Gourmetfaktor auf Schlemmertour durch Spaniens Norden in den Renfe-Königszügen des »Costa Verde Express« – die Königszüge sind Spaniens Antwort...

    News

    Neuübernahme: Das sind die Pläne für das »Gasthaus Altes Bad« in Wildbad Kreuth

    Bayerische Traditionskost kommt auf den Teller. Auch ein Pop-Up-Hotel sowie ein Mental Retreat sind in Planung.

    News

    Weltrekord: Größte Pizza der Welt misst 1.300 Quadratmeter

    Die größte Pizza der Welt kommt seit dieser Woche aus Los Angeles. Um Lebensmittelverschwendung handelt es sich bei der Aktion aber nicht.

    News

    Aufgestachelt: Wie Seeigel zum Foodtrend wurde

    Seeigel werden unter Feinschmeckern mehr denn je geschätzt. Manche lassen dafür sogar Austern stehen.

    News

    Branchengeflüster: Martin Ho auf neuen Wegen, Habibi und Hawara und Münchner Austernkeller schließen

    Am Puls der Zeit: Der Falstaff Insiderblick in die Branche mit dem aktuellsten Branchengeflüster.

    News

    Schladming: Das sind die Top-Adressen

    Die Urlaubsregion ist nicht »nur« zum Nightrace einen Besuch wert.

    News

    »El Celler de Can Roca«: Ein Dessert geht viral und sorgt nicht nur für Begeisterung

    »Badeschaum mit nichts im Teller« kommt bei Foodies gut an, floppt aber im Netz.

    News

    »Grand Reveal Weekend«: Luxusresort »Atlantis The Royal« feiert Eröffnung der Superlative

    Bei dem Event der Extraklasse durften sich Prominente aus aller Welt auf ein spektakuläres Programm mit High-Class-Kulinarik und Showacts wie Beyoncé...

    News

    Valentinstag in Salzburg: Das »Peter« verwöhnt mit Brunch und Dinner

    Der 14. Februar fällt heuer zwar auf einen Dienstag, aber Verliebte, Freunde und Singles sollte das nicht von Festtags-Kulinarik abhalten – zum...

    News

    Deutscher Spitzenkoch Matthias Diether in Estland mit Stern ausgezeichnet

    Estland ist nicht gerade bekannt für seine Sternerestaurants: Ein deutscher Spitzenkoch hat das nun geändert und hat mit seinem Restaurant einen der...

    News

    »Zum Schwarzwälder Hirsch«: Sendung mit Tim Mälzer für den 59. Grimme-Preis nominiert

    In »Zum Schwarzwälder Hirsch« greift Mälzer das Thema Inklusion auf und zeigt, dass in der Gastronomie Platz für jedes Talent und jeden Charakter ist....

    News

    Hummer, Jakobsmuscheln und Austern: Feines aus dem Ozean

    Die perfekte Zubereitung von Hummer, Jakobsmuscheln und Austern ist schwierig, doch es lohnt sich! Drei internationale Sterne-Köche haben uns ihre...

    News

    Buchtipp: Eine Reise durch »Tohrus Japan«

    Sternekoch Tohru Nakamura taucht mit seinen Lesern in die inspirierende Kultur und vielfältige Aromenwelt Japans ein und verbindet dabei seine zwei...

    News

    »Eine Frage des Geschmacks«: Gerald Hoffmann

    Folge 34 des Falstaff Gourmet-Podcasts. Musiker und Autor Gerald Hoffmann verrät seine Lieblingsspots in Berlin und über welches Getränk man im...

    News

    Bachls Restaurant der Woche: Weinrefugium Brolli

    Das »Weinrefugium« der Familie Brolli (nicht zu verwechseln mit dem »Brolli-Arkadenhof« in Sichtweite) ist eines der am schönsten gelegenen Hotels von...

    News

    Zero Food-Waste: Bäckerei Hager eröffnet »Gutes von Gestern« Filiale

    Mit der »Gutes von Gestern« Filiale am Hauptbahnhof St.Pölten, setzt die Bäckerei Hager ein Zeichen gegen die Lebensmittelverschwendung. Verkauft...