Vom Himmelbett aus hat man Ausblick auf den Schönbrunner Schlosspark © Verkehrsbüro Group/Sebastian Reich
Vom Himmelbett aus hat man Ausblick auf den Schönbrunner Schlosspark © Verkehrsbüro Group/Sebastian Reich

Es gibt wohl kein Wiener Gebäude das mehr imperiale Pracht darstellt, als die kaiserliche Residenz Schönbrunn. Im Schloss, das einst Kaiser Franz Joseph und Elisabeth bewohnten, bietet Austria Trend Hotels ab Ende April eine exquisite Suite für betuchte Urlauber und Hochzeitspaare an. »Mit der Schloß Schönbrunn Suite zeigen wir als österreichische Hotelgruppe Flagge am Markt. Gemeinsam mit dem Schloß Schönbrunn haben wir ein in Europa einzigartiges Projekt umgesetzt. Wir bieten Wien-Gästen die Möglichkeit, in einem der berühmtesten Kulturgüter Österreichs zu logieren und sich auf die Spuren des Kaiserpaares zu begeben«, freut sich Harald Nograsek, Generaldirektor der Verkehrsbüro Group.

167 Quadratmeter kaiserliches Wohngefühl
In imperialem Ambiente können Gäste auf großzügigen 167 Quadratmetern wie ein Kaiser dinieren und sich wie eine Prinzessin betten. Die Suite der Austria Trend Hotels an einer der nobelsten Adressen Wiens bietet alles, was das Herz von Royalfans zum Pulsieren bringt. Das absolute Highlight ist der einzigartige Blick von der Suite auf die Gloriette, den Schlosspark und Kronprinzengarten.

Moderne Standards trotz Denkmalschutz
»In Zusammenarbeit mit den Austria Trend Hotels wurde in den letzten Monaten eine Wohnung im Osttrakt von Schönbrunn unter Beachtung des Denkmalschutzes behutsam umgebaut«, sagt Dr. Franz Sattlecker, Geschäftsführer der Schloß Schönbrunn Kultur- und Betriebsges.m.b.H. »Wichtig war uns die Erhaltung des imperialen Flairs von Schloß Schönbrunn als UNESCO Weltkulturerbe, ohne dabei auf moderne Elemente zu verzichten.« Der Gast soll bei seinem Aufenthalt das Gefühl haben, als wohne er im Schloss – möglichst originalgetreu und mit einem hochwertigen Hotelstandard.

Himmelbett mit Blick auf den Schlosspark
»Zwei Schlafzimmer, zwei Bäder, Salon, Wohnzimmer und Kitchenette warten mit in Gold, Schwarz und Weiß getauchtem Interieur auf – alles handverlesene Einzelstücke inspiriert vom kaiserlichen Schloss. Fixer Bestandteil ist der bekannte Hofdamast, geläufig als »Ananasdamast«, so die verantwortliche Architektin Gaby Bachhuber-Geißinger. Ein romantisches Himmelbett, verziert mit Schnitzereien, umgeben von edlen Gold-Tapezierungen mit schimmernden Steinchen ist das Highlight des Master-Bedrooms. Vom hohen Pfostenbett genießt man einen herrlichen Ausblick in den Schönbrunner Schlosspark. Die Suite verfügt über eine in schwarz und weiß gehaltene Kitchenette und zwei großzügige, moderne Bäder.

Service wie zu Kaisers Zeiten
Die exklusive Ausstattung ist die eine Sache, die andere das standesgemäße Service: Darum kümmert sich das nahegelegene Austria Trend Parkhotel Schönbrunn, das ehemals selbst als Gästehaus des Kaisers fungierte. Der Check In erfolgt im benachbarten 4-Sterne-Hotel, der Concierge geleitet die Gäste bis nach Schönbrunn in die Suite. »Kaiserliches Service erwartet die Gäste von der Fiakerfahrt bis zum eigenen Butler und Koch. Auf Wunsch wird das Frühstück in der Suite frisch zubereitet«, so Andreas Berger, Geschäftsführer der Austria Trend Hotels.

Nicht fürs kleine Börserl
Eine Übernachtung im Schloß Schönbrunn kostet je nach Package von 699 bis 4900 Euro. Das Honeymoon Paket liegt mit 2.700 Euro in der Mitte und bietet u.a. eine Fiakerfahrt, 24-Stunden-Limousinen-Service, einen Willkommensgruß mit Rosen, Champagner und Petit Fours und ein Romantik-Bad. Mit Dinner vom eigenen Koch in der Suite, Butler-Service und privater Schlossführung kann es noch etwas teurer werden.

www.thesuite.at 

(bed)

Mehr zum Thema

  • Mag. Harald Nograsek, Generaldirektor der Verkehrsbüro Group (l.) und Johannes Gutmann, Geschäftsführer SONNENTOR Kräuterhandels GmbH / Foto:  Verkehrsbüro Group
    14.06.2013
    Austria Trend Hotels setzen auf heimische Lebensmittel
    Teil der quantitativen und qualitativen Expansion ist die Umstellung der Kulinarik mit Sonnentor und der Genuss Region Österreich.
  • Die WienWein-Winzer bei der Lese
    05.10.2012
    WienWein-Winzer feiern Jungfernlese in Schönbrunn
    Der Wiener Gemischte Satz Liesenpfennig aus dem historischen Weingarten wird im Frühjahr 2013 gefüllt.
  • Klaus Christandl, Generaldirektor Hotel Imperial, in der neu gestalteten Lobby Lounge 1873 HalleNsalon / © picturesborn/ Nessler
    16.01.2014
    Fünfstern Superior für Hotel Imperial
    Das geschichtsträchte Haus an der Wiener Ringstraße wurde nun mit der höchsten Klassifizierung geadelt.