Sautanz auf »Gut Purbach«

Alte Tradition: Beim Sautanz wird ein Schwein als Ganzes verarbeitet – von der Klaue bis zum Schwanz. 

© Luzia Ellert

Alte Tradition: Beim Sautanz wird ein Schwein als Ganzes verarbeitet – von der Klaue bis zum Schwanz.

Alte Tradition: Beim Sautanz wird ein Schwein als Ganzes verarbeitet – von der Klaue bis zum Schwanz. 

© Luzia Ellert

http://www.falstaff.at/nd/sautanz-auf-gut-purbach-1/ Sautanz auf »Gut Purbach« Beim traditionell-burgenländischen Sautanz wird das ganze Schwein zu unterschiedlichen Köstlichkeiten verarbeitet. Auf »Gut Purbach« wird dieser selten gewordene Brauch noch gepflegt. http://www.falstaff.at/fileadmin/_processed_/9/9/csm_1-Sautanz-c-luzia-ellert-2640_d7b740b799.jpg

Wenn der Winter kommt, beginnt im Burgenland die traditionelle Zeit des Sautanzes. Seit Menschengedenken war das Schwein nicht nur Lieferant von köstlichen Braten und wichtigem Fett, sondern vor allem eine Art lebende Vorratskammer: Im Sommer, wenn es warm war und es Essen in Hülle und Fülle gab, wurde es mit all den Überschüssen fett gemästet. Wenn es dann kalt wurde und nichts mehr auf den Feldern wuchs, wurde es geschlachtet, zerlegt, verwurstet und eingesalzen – eine Art zweite Ernte.

Das kalte Wetter stellte sicher, dass das Fleisch nicht verdarb. Die Innereien und das Blut, die sich nicht gut lagern ließen, wurden gleich frisch verarbeitet und gegessen. Und weil das ein Freudentag war und ein großes Fest mit jeder Menge Wein, Musik und Tanz, hieß und heißt das nicht einfach nur Schlachttag, sondern Sautanz.

Seit es Supermärkte, Tiefkühltruhen und beheizte Schweinefarmen mit Hunderttausenden Tieren gibt, ist der Sautanz selten geworden, auch im Burgenland. Max Stiegl, Chefkoch und Wirt am »Gut Purbach« in Purbach am Neusiedler See, fand das schade. Seit einigen Jahren lädt er daher im späten November, frühen Dezember zu einem guten, alten Sautanz.
Gut, es gibt gewisse Zugeständnisse ans 21. Jahrhundert und das heute eher urbane als bäuerliche Publikum: Die Tische sind mit weißen Tischtüchern gedeckt, das Zelt im Hof beheizt, und auch auf Champagner und erstklassigen Winzersekt muss keiner verzichten. Abgesehen davon aber geht es durchaus traditionell zur Sache.

Max Stiegl, Chefkoch und Wirt am »Gut Purbach«, lädt alljährlich zum urigen Sautanz.

Max Stiegl, Chefkoch und Wirt am »Gut Purbach«, lädt alljährlich zum urigen Sautanz.

© Luizia Ellert

Es brodelt, siedet und dampft

Ganz in der Früh, noch bevor die Sonne aufgegangen ist, fährt Stiegl zu einem seiner Schweinebauern, wählt mit ihm zwei Tiere aus und schlachtet sie. Im Laufe des Nachmittags werden sie komplett verarbeitet.

In Purbach wird derweil das Gut vorbereitet: Im Hof wird ein mehr als mannshohes Holzgestell aufgestellt. Der alte Hackbock wird aus dem Keller geholt, genauso wie mehrere große Metallkessel, unter die ordentlich Feuerholz geschlichtet wird. Zwiebeln, altes Brot und Gewürze (vor allem Majoran) werden geschnitten, Krenwurzen geschält, Töpfe mit Senf gebracht, zu guter Letzt wird auch noch ein badewannengroßes Metallgefäß in den Hof gestellt. Wenn dann die ersten Gäste kommen, sind die beiden Schweine bereits auf dem Holzgestell im Hof aufgespannt. Fleischermeister Andert, der eigens aus Pamhagen im Seewinkel anreist, wird sie in den kommenden Stunden zerlegen.

Ein Zugeständnis an den technischen Fortschritt: Der Schweinebauch wird im Rohr gebraten und mit knuspriger Schwarte serviert.

Ein Zugeständnis an den technischen Fortschritt: Der Schweinebauch wird im Rohr gebraten und mit knuspriger Schwarte serviert.

© Luizia Ellert

Dann wird gemeinsam mit den Gästen gekocht und gewurstet: Die Feuer unter den Töpfen werden entzündet und Wasser erhitzt, damit darin etwas später die Würste sieden können – ein besonders schöner Topf in der Mitte des Hofs ist für das Auslassen der Grammeln reserviert. In einer großen Eisenpfanne werden Leber und Milz mit reichlich Zwiebeln und Majoran gebraten, in der Wanne wird unter Beteiligung der Gäste aus Blut und Brot Blutwurst angerührt.

Die Köpfe werden gesotten und noch dampfend am Hackstock zerlegt, bevor reichlich frischer Kren darübergerissen wird. Mit den Fingern dürfen sich die Gäste dann selbst das frische Fleisch »pflücken«. Und weil man nicht den Segen des Fortschritts missen will, wird ein Schweinebauch im Rohr gebraten und mit krachender Schwarte serviert. Dazu gibt es, wie könnte es anders sein, Braterdäpfel und jede Menge Sauerkraut.

Nach Gläsern rechnet heute Abend keiner ab, Kellner mit stets frisch geöffneten Weinflaschen schenken jedem ein, der nichts mehr zu trinken hat. Ein Musiker spielt die Ziehharmonika, ein anderer streicht die Geige, und spätestens, wenn sich der Duft von frisch frittierten Grammeln über den Hof ausbreitet und die ersten knusprigen Köstlichkeiten verteilt werden, sind alle froh, dass die Tradition des Sautanzes noch nicht ganz vergessen ist.


ERSCHIENEN IN

Burgenland Special 2019
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN

  • 15.11.2019
    Wien: Max Stiegl kommt ins »Dstrikt«
    Der burgenländische Spitzenkoch wird Februar-Gastkoch im »The Ritz-Carlton, Vienna« und will seine Signature Dishes präsentieren.
  • 24.10.2021
    Gans Maximal: So gelingt das perfekte Gansl
    Querdenker Max Stiegl ist berühmt für seine Innereienküche. Für Falstaff wagt er sich diesmal aber an einen pannonischen Klassiker und...
  • Rezept
    Mangalitza-Schweinebauch mit 
Rahmknödel
    Zu dem von Max Stiegl im dunklen Bier geschmorten Schweinebauch werden am besten Bio-Karotten der Sorte »Purple Haze« serviert.
  • Restaurant
    Gut Purbach
    7083 Purbach, Burgenland, Österreich
    Punkte
    96
    4 Gabeln

Mehr zum Thema

News

Burgenland: Best of Eisenberg DAC

Auf einen Blick: Bei einer Gesamtrebfläche von 505 Hektar ist die südburgenländische Herkunft Eisenberg DAC exklusiv der Rebsorte Blaufränkisch...

News

Burgenland: Best of Neusiedlersee DAC

Es ist das größte Weinbaugebiet des Burgenlandes und stellt neben dem Zweigelt auch fruchtsüße Weine in den Fokus.

News

Top-Gastronomie: Schlemmen im Burgenland

Ob Spitzenretsaurants, Gasthäuser oder Streetfood: Hier eine Auswahl der besten kulinarischen Adressen, die das östlichste Bundesland zu bieten hat....

News

Burgenland: Best of Mittelburgenland DAC

Seit dem Jahr 2005 gibt es die Herkunftsbezeichnung Mittelburgenland DAC in den drei Kategorien Klassik, Klassik mit Riedbezeichnung und Reserve – wir...

News

Burgenland: Wandern zum Wein, wohnen beim Winzer

Burgenland-Besucher werden mit einer Fülle von Eindrücken belohnt. Vor allem aber mit der Kulinarik um die unterschätzten »Berge« des Bundeslands.

News

Das Burgenland in Bildern

Landschaft, Leute, Lebensqualität: 100 Jahre Burgenland, eine Erfolgsgeschichte, die dazu geführt hat, dass das Bundesland heute in vielen Bereichen...

News

Doskozil: »Die Vielfalt macht uns aus«

Schon nach einer kurzen Amtszeit hat Landeshauptmann Hans Peter Doskozil riesige Meilensteine für sein Land gesetzt. Ein Gespräch über Visionen, die...

News

»Gemma Köllaschaun«: Martiniloben in Weiden am See

Die örtlichen Winzer laden vom 12. bis zum 14. November zum traditionellen Martiniloben.

News

Alles Gute zum 80er, Anton Kollwentz!

FOTOS: Prominente Gratulanten erwiesen dem österreichischen Weinbaupionier die Ehre und stießen mit sagenhaften Wein-Ikonen aus dem Kollwentz-Keller...

News

Rückschlag für Eselböcks Restaurantprojekt in Rust

Die Gastronomen wollten am Ruster Stadthafen ein Restaurant und Apartments errichten. Nach Bürgerprotesten ruderte nun der Gemeinderat zurück.

News

Land Burgenland ehrt vier Weinbaupioniere

Das Komturkreuz wurde von LH Doskozil an Johann Scheiblhofer, Anton Kollwentz, Engelbert Gesellmann und Hermann Krutzler verliehen.

News

Exklusive Hannes Reeh Weinlinie bei Lidl

Unvergleichlich facettenreiche Weine sind das exklusive Markenzeichen des Weindemokraten Hannes Reeh. Die außergewöhnlichen Tropfen sind nun auch im...

Advertorial
News

Landessieger: Best of Burgenland 2021

In 17 Kategorien wurden die Besten der Besten ermittelt – den Titel »Weingut des Jahres« holt sich das Weingut Mariel aus Wulkaprodersdorf.

News

Mittelburgenland: Österreichs Rotwein-Wiege

Vor 40 Jahren wurden im Mittelburgenland die ersten österreichischen Rotweine erzeugt und Weingeschichte geschrieben. Seither eilen die Winzer aus dem...

News

Darum setzen Top-Köche auf Tauben aus dem Burgenland

Die Geschichte von den gebratenen Tauben ist nicht zufällig die bekannteste Assoziation mit dem mythischen Schlaraffenland. Die köstlichen Vögel...

News

Wilde Spezialitäten aus dem Burgenland

In den Wäldern von Österreichs östlichstem Bundesland gedeiht Wild in außerordentlicher Vielfalt und Qualität. Wir haben uns ein paar Rezepte...

News

Wein-Adventkalender der Selektion Vinothek Burgenland gewinnen!

Die Gebietsvinothek wartet mit dem größten Wein-Adventkalender des Landes auf. Wir verlosen ein exklusives Package mit 24 Top-Weinen aus dem...

Advertorial
News

Hannes Reeh – Sechs Liter Großflasche gewinnen!

Facettenreiche Weine die einer Symphonie gleichen und die pure Freude am Genuss sind die Markenzeichen von Hannes Reeh

Advertorial
News

Ein Appassimento vom Neusiedlersee

Für den außergewöhnlichen Dry Aged Red 2018 der Gebrüder Nittnaus trockneten vollreife Trauben sechs Wochen vor der Maischegärung

Advertorial
News

Gewinnspiel: Wein, der Momente verschönert – Weingut Migsich

Gehobene Eleganz mit detailverliebter Ehrlichkeit und umgekehrt. Außergewöhnliche Weine, die begeistern. Willkommen im Weingut Migsich. Wir verlosen...

Advertorial