»Bitte kaufen Sie keinen Cabernet oder Merlot aus Italien!« Emotional und provokant stimmt Giorgio Rivetti sein Publikum in einer hochkarätigen Verkostung auf Schloss Pichlarn auf seine Philosphie ein. Er schwört auf autochthone italienische Sorten wie Nebbiolo oder Sangiovese und verbringt seine Zeit am liebsten im Weingarten. »Ich bin ein Bauer und kein Winemaker« setzt der charismatische Italiener hinzu. Das ist natürlich pures Understatement, denn Rivetti herrscht über ein ansehnliches Imperium. Mit seinen beiden Brüdern baut er auf rund 165 Hektar im Piemont und in der Toskana Wein an, und hat 65 fix angestellte Mitarbeiter.

Nominell ist das Weingut La Spinetta den Bewertungen des Gambero Rosso zufolge das zweitbeste in ganz Italien. Dabei ist die Geschichte des Weinguts noch sehr jung. Die Familie begann 1977 mit der Produktion von Moscato und erst 1985 wurde der erste Rotwein gekeltert, den Barbera Cà di Pian. Es folgten der Barbaresco Gallina, Barbaresco Starderi, Barbera d'Alba Gallina, Barbaresco Valeirano und Barbera d'Asti Superiore. Erst im Jahr 2000 wurde der erste Barolo gemacht, die Trauben stammen von einem acht Hektar großen Barolo Weinberg in Grinzane Cavour, wo ihr zweites Weingut errichtet wurde La Spinetta Campè. Im Jahr 2001 erwarben die Rivettis 65 Hektar Weinberge in der Toskana. Und der vorläufig letzte Streich war die Übernahme der Spumante-Produktion von Contratto.


Carl-Chef Philipp Haiges, Winzer Giorgio Rivetti und die Weinhändler-Familie Philipp und Sissy Schäffer

Österreich ist für Rivetti natürlich nicht der wichtigste Exportmarkt, aber dem Engagement von Weinhändler Philipp Schäffer und von Gernot Peschek, dem Restaurantleiter des Schloss Pichlarn, ist es zu danken, dass die Weine von La Spinetta auch hierzulande viel Aufmerksamkeit bekommen. Zum Auftakt gab es ein großartiges Degustationsmenü von Philipp Haiges im Restaurant Carl in Graz. Der Platz reicht hier nicht, um alle Highlights des Abends aufzuzählen, aber Kaninchen im Pata Negra auf Belugaspecklinsen und Haselnusssoufflé begleitet vom Barbaresco Vursú Valeirano 2005 waren zu gut, um es zu verschweigen.


Ferrari- und Maserati-Importeur Jürgen Keusch, Giorgio Rivetti und Philipp Schäffer vor dem Schloss Pichlarn mit dem Ferrari FF

Am Samstag ging es stilgerecht weiter; Rivetti wurde mit einem Maserati von Jürgen Keusch auf das Schloss Pichlarn gebracht, wo Testfahrten mit den italienischen Ikonen Ferrari und Maserati heiß begehrt waren. Am Nachmittag gab es eine große Verkostung mit einigen der besten Weine aus der La Spinetta-Geschichte. Auch hier sparte Giorgio Rivetti nicht mit starken Sprüchen: »Nebbiolo ist die beste Rebsorte der Welt!« und ließ der Ansage aussagekräftige Indizien folgen. (siehe Verkostungsnotizen unten). Am Abend folgte ein lukullisches Galadiner vom jungen Pichlarner Team, zusammengestellt von Maître Gernot Peschek und Chefkoch Julian Schwamberger. Der Überflieger des Menüs war allerdings flüssiger Natur und fünf Jahre alt: Barbaresco Vigneto Valeirano 2006. Ein Gedicht!


Die Pichlarner Brigade unter der Leitung von Julian Schwamberger, mit Serviceleiter Gernot Peschek und Direktionsassistent Daniel Stranninger

Verkostungsnotizen
Die Highlights aus dem Besuchsprogramm von Giorgio Rivetti

Contratto Brut Millesimato 2007: Feine Perlage, verführerische Kräuternase, Biskuit, cremige Textur, ein wirklich empfehlenswerter Spumante!

Barbera d'Alba Gallina 2005: Granatrot, fruchtige Aromen, Preiselbeeren, Lakritz, viel Druck am Gaumen und dennoch sehr rund und harmonisch.

Barbaresco Vursú Valeirano 2005: Das kühle Jahr brachte in Kombination mit 60 Jahre alten Reben einen sensationellen Tropfen: Rubingranat, vielschichtige Fruchtnase, Grenadine, helle Beeren, lebendige Mineralik, elegante Säurestruktur und süße Tannine.

Barolo Campe 2004: Rubingranat, würzig-vegetabile Nase, Liebstöckl, am Gaumen opulent, fruchtig, Erdbeeren. Herrlich frisch, fast strahlend, große Länge.

Barbaresco Vigneto Valeirano Riserva 2003 aus der Magnum: Helles Granatrot. Vielschichtiges Aromenspiel, Kräuter, Minze, Eukalptus, Kirsche. Enorme Präsenz am Gaumen, lebendige Säurestruktur, Heidelbeeren und schwarzer Holler.

Barolo Vigneto Campé Riserva 2000 aus der Magnum: Rubingranat. Kräftige Aromatik nach Mokka, Cassis und dunklen Beeren. Kraft und Opulenz am Gaumen, straffes Tanningerüst, Bitterschokolade und enorme Länge. Noch großes Potenzial.

(Die Reserve-Barolos gibt es auschließlich in der Magnum und kommen erst nach zehn Jahren Reife in den Handel)

Bezug über Weinhandlung Schäffer, die ab sofort auch die Contratto-Exklusivrechte hat: www.schaeffers.at 

Weitere Infos über Kulinarik-Events auf Schloss Pichlarn:
www.pichlarn.at

von Bernhard Degen

Mehr zum Thema

News

Burgund: So gut, so begehrt, so teuer wie nie

Die Preise für Weine aus dem Burgund legen jedes Jahr zu, Spitzenerzeugnisse eilen bei Auktionen von Rekord zu Rekord. Kurzum: Die Weine waren noch...

News

Weinnation USA: Best of Napa Valley

Das vergleichsweise kleine, aber sehr dynamische Anbaugebiet ist Motor und Synonym für amerikanische Weinkultur.

News

Peter Dolles Grauburgunder zum besten österreichischen Wein gekürt

Bei der »Frankfurt International Wine Trophy« wurde der »Grauburgunder Symbiose« vom Weingut Peter Dolle mit »Großem Gold 2022« und als »Bester...

News

Auf zum Wein!

Das ist das Motto des heurigen Sommers. Denn Österreichs Weingebiete haben für jeden das richtige Urlaubsprogramm parat. Natürlich immer mit dabei:...

Advertorial
News

Schlossquadrat-Trophy 2022: Großes Finale am 10. Mai

In Wien rittern sechs Finalisten um den Sieg bei Österreichs beliebtestem JungwinzerInnen-Wettbewerb. Sichern Sie sich jetzt Ihr Ticket!

News

»Veloce«: Riedel bringt maschinelle Gläser auf den Markt

Traditionshersteller Riedel setzt mit seiner neuen Serie auf Leichtigkeit aus maschineller Herstellung in großer Stückzahl.

News

Bortolomiol – Hundert Jahre Blick in die Zukunft

Vor hundert Jahren kam Giuliano Bortolomiol zur Welt. Dieses Jubiläum wird heuer gebührend gefeiert und sein visionärer Geist mit der Founder...

Advertorial
News

Fanny Marie Salomon gründet »Fine Ladies of Wine«

Girls just wanna have wine! Falstaff sprach mit Winzerin und Unternehmerin Fanny Marie Salomon über ihr Herzensprojekt »Fine Ladies of Wine«, ob...

News

»Wine Photographer of the Year 2022«: Die Siegerfotos

Der britische Fotograf Jon Wyand hat den Preis »Errazuriz Wine Photographer of the Year« gewonnen. Hier sehen Sie seine Fotos und die der anderen...

News

»R&BAR«: Neue Weinbar in Wien

Naturwein-Liebhaber aufgepasst: Mit der »R&BAR« bekommt Wien nicht nur eine neue Weinbar, die zum gemütlichen Verkosten einlädt – sie beherbergt auch...

News

Mittelkärntner Winzer präsentieren gemeinsame Weinbox

Die Weingüter Georgium, Vinum Virunum, Karnburg und Taggenbrunn machen gemeinsame Sache.

News

Domäne Wachau – zugänglich, charmant und authentisch

Das Dürnsteiner Weingut fängt die Wachau in all ihren Schattierungen ein. Mit ihrer exzellenten »Wachau Classic Serie« ist es im österreichischen...

Advertorial
News

Quinta do Noval und Taylor's präsentieren neuen Portwein

Die beiden Weingüter Quinta do Noval und Taylor's Quinta de Vargellas stellen ihren neuen Jahrgang des Vintage Ports 2020 vor.

News

Château TrotteVieille weiht neues Kellergebäude ein

Ein Neubau im Retro-Look, aber voller ausgeklügelter Kellertechnik.

News

Spitzen Soave

Pieropan weiht nach fünf Jahren Bauzeit die neue Kellerei in Soave ein. Falstaff war vor Ort, um sich ein Bild von dieser architektonischen...

News

Moët Hennessy goes Rosé

Zwei komplett unterschiedliche Weingüter, zwei diametral verschiedene Herangehensweisen. Und doch verbindet die provenzalischen Rosé-Produzenten...

News

Willi Klinger für Lebenswerk geehrt

Der Wein & Co Chef hat den Erfolgsweg für den österreichischen Wein geebnet und steht wie kein Zweiter für Wein und Genuss in Personalunion.

News

Restaurantguide 2022: Die besten Weinkarten

An diesen Adressen ist nicht nur die Kulinarik top, sie haben auch die beste Weinauswahl Österreichs.

News

»Beste internationale Botschafter«: Willi und Edwige Bründlmayer

Das Winzerpaar aus dem Kamptal bringt mit seinen vielfach prämierten Spitzenweinen und -sekten Österreich auf die internationalen Wein-Bühnen.

News

Gewinnspiel: WEIN & CO Winzer-Talente 2022

Immer wieder Neues zu entdecken und auszuprobieren – das macht den Reiz am Thema Wein aus.

Advertorial