Perfekter Ristretto hat eine sirupartige Konsistenz / Foto: istock
Perfekter Ristretto hat eine sirupartige Konsistenz / Foto: istock



Kaffeegenuss in konzentriertester Form heißt in Italien Ristretto. Tausende Aromen werden mit einem einzigen Schluck getrunken. 


Je südlicher man in Italien unterwegs ist, desto weniger Kaffee rinnt in die Espressotasse. Ristretto bedeutet so viel wie eng oder beschränkt. Das bezieht sich aber nur auf die geringe Menge Wasser, die für diese italienische Kaffeespezialität verwendet wird. Denn ein Ristretto ist das wohl intensivste Kaffeeerlebnis und vereint die gewaltige Aromenvielfalt des Kaffees in einem einzigen Schluck. Bei der Zubereitung ist wichtig, dass die Brühzeit trotz der geringeren Wassermenge ähnlich lang ist wie beim Espresso. Während man bei einem normalen Espresso 25 bis 40 Milliliter Wasser verwendet, sind es bei einem Ristretto nur noch 15 bis 25 Milliliter bei gleicher Menge Kaffee.

Vereinfacht gesagt, sollte die Espressotasse beim Ristretto keinesfalls mehr als zur Hälfte  gefüllt werden. Viele Gastronomen im deutschsprachigen Raum scheinen zu glauben, dass Ristretto ein Synonym für Espresso sei, doch das ist ein Irrglaube. Idealerweise verwendet man für einen Ristretto eine dunklere und intensivere Röstung. Wenn man keine fundierte Barista-Ausbildung genossen hat, kann man getrost auf ein maßgeschneidertes Kapselangebot zurückgreifen. Marktführer Nespresso hat als neue Frühlingssorten zwei Ristretto-Spezialitäten auf den Markt gebracht: »Trieste« und »Napoli«. Einige italienische Gazetten kommentierten die Namensgebung kritisch. Andrea Illy, Präsident des traditionellen Kaffeeimperiums illy aus Triest, sieht das aber ent­spannt: »Trieste, what else?«

Nespresso ließ sich von der vielfältigen Kaffeekultur Italiens inspirieren und rückt zwei einzigartige italienische Städte in den Mittelpunkt. Die Limited Edition Trieste nimmt Bezug auf die kulturelle Vielfalt der Stadt. Wie die Triestiner ihren Kaffee genießen, ist repräsentativ für die facettenreiche Mischung der österreichischen, italienischen und slowenischen Kultur. Der Charakter des Blends aus feinen Arabica-Bohnen besticht durch seine abgerundete Textur mit Noten von Schokolade und frischer Haselnuss. Die Limited Edition Trieste mit der Intensität 9 ist für einen Ristretto optimiert.

Dass der Kaffee in Italien gen Süden kürzer und stärker getrunken wird, spiegelt sich in der zweiten Limited Edition des Kapselmarktführers wider: »Napoli« wird mit der Intensität 11 klassifiziert und ist die zweitstärkste Nespresso-Sorte aller Zeiten. Der kräftige Charakter mit dem sirupartigen Körper wird durch rauchige Noten und den Duft getrockneter Schwarzteeblätter betont. Der Arabica-dominierte Blend wird durch ­einen Hauch Robusta noch maskuliner akzentuiert. Neapel ist die Geburtsstadt der Espressokanne, weshalb das vornehme Getränk aus den Kaffeehäusern schon früh in den ­eigenen vier Wänden genossen werden konnte. Kaffee und Neapel sind Synonyme für Gastlichkeit und Familie. Es kommt aber nur eine einzige Zubereitungsart infrage: kurz und schwarz, gerne auch mit Zucker und so konzentriert, dass man den Kaffee fast aufs Brot streichen könnte. Und natürlich wird die Espressotasse maximal zur Hälfte befüllt; Ristretto und nicht Espresso.

Text von Bernhard Degen
Aus Falstaff Nr. 03/13