Lange Zeit schnitten Metzger vom Fleisch auch noch den letzten Fettzipfel ab.
Lange Zeit schnitten Metzger vom Fleisch auch noch den letzten Fettzipfel ab. / Foto: Thomas Schauer

Hendrik Otto kennt die Landluft. Aus seiner Heimat nördlich von Leipzig. Seit den Kindertagen auf dem Bauernhof weiß der Zwei-Sterne-Koch aus dem Restaurant »Lorenz Adlon« im Berliner Hotel Adlon: »Ein Jungbulle muss schon 18 Monate auf der Weide stehen und die Möglichkeit haben, sich ausgiebig zu bewegen. Sonst setzt sich das Fett nicht im Fleisch ab, sondern obenauf.«

Die feinen weißen Äderchen, die Filet, Roastbeef und Brust durchziehen, sind Qualitätsmerkmal für Profiköche und Gourmets. Die Rede ist von »großartiger Marmorierung« und »vorzüglichem Geschmack«.

Wolfgang Otto, Mitinhaber des Feinkostversands Otto Gourmet, ist der Auffassung, viele Feinschmecker wüssten wieder, was gutes Fleisch wirklich wert ist: »Für sie ist Fleisch nicht nur Nahrung, sondern Genuss.« Lediglich ausgewachsene Tiere, »die alt genug geworden sind und sich genug bewegt haben, liefern Fleisch mit ausgeprägter Marmorierung«, sagt der Mann, der sich selbst Fleisch-Sommelier nennt. Zudem bestimme das Erbgut den Anteil und die Größe der Muskeln. 
Für Steaks und Braten sei »eine gute Mar­morierung das Um und Auf«, weiß Mario Plachutta, Chef des »Plachutta«, der Wiener Institution für Rindfleisch. Feine Fettstreifen, die industrielle Mastbetriebe auf der Suche nach dem vermeintlich gesunden Braten wegzüchten, »geben dem Fleisch Geschmack, halten den Saft und machen es zart«, so Plachutta.

Rindfleisch hat wieder einen Namen. Auf den Speisekarten der Spitzenköche stehen Charolais, Hereford, Angus, Limousin, Blonde d’Aquitaine oder Chianina, bullige Bullen und kräftige Kühe, die in Irland, Australien und Amerika bis zum Horizont und weiter grasen.

Wie auf der Farm von Dan Morgan in den Weiten Nebraskas. Dort können die Rinder, anders als die meisten hierzulande, zwei Jahre lang in Ruhe leben. Zudem bieten die Amerikaner, so Hendrik Otto, »andere, kleinere Zuschnitte an und trennen so verschiedene Fleischsorten. Ich kann viel ausprobieren. Flankenstücke mal schmoren, mal kurz braten.«

Die Väter der Spitzenküche besinnen sich auf das Handwerk ihrer Großväter. Das Fleisch soll vom Schlachttag bis zum Suppentopf abhängen. Direkt am Knochen, dunkler als in jeder Supermarkttheke. Das sogenannte dry aged Beef ist sensationell, davon ist Roland Trettl, Spitzenkoch im »Ikarus« im Hangar-7 in Salzburg, überzeugt. »Ansonsten ist Rindfleisch, vor allem im Vakuumbeutel, turbogereift, meistens zu frisch und hat eine säuerliche Note.« Trettl lässt am liebs­ten das Rind ein Rind sein, ohne viel Tamtam, »mit einem geilen Olivenöl und einem geilen Salz pur auf dem Teller«.

Im »Plachutta« kommt zwar kein dry aged Beef in die Töpfe, aber Mario Plachutta weiß, dass auch mit der traditionellen Methode »aus einem schlechten Grundprodukt kein gutes wird«. Er selbst habe unlängst in Kopenhagen allerdings ein hervorragendes dry aged Sirloinsteak gegessen.

Nicht nur die edlen Teile der Klassenbesten lassen sich Köche und Gourmets ins Haus liefern. Selbst ältere Tiere taugen nun wieder für saftige Steaks und schmackhafte Schmorstücke. Lange Zeit war die Suche nach Rindern, die Sommer wie Winter im Freien auf Weiden oder Feldern waren, vergebens – sowohl auf Bauernhöfen wie auf Speisekarten. Deren Kraft, im Fett und in den Muskeln gespeichert, gibt ein kräftiges Aroma. Fett gilt wieder als fein. »Wir ernähren uns gesünder«, sagt Hendrik Otto, »weil auch das Tier gesund gelebt hat.« Er wünscht sich, wieder dahin zu kommen, dass »der Sonntagsbraten die Krönung der Woche« ist.

Hendrik Otto, Restaurant »Lorenz Adlon« im Hotel Adlon Kempinski Berlin: Wagyubrust mit Schnittlauchrahm, Karotte, Sellerie und Schalotte

Roland Trettl aus dem »Ikarus« im Hangar-7 in Salzburg: Rinderkotelett vom Grill mit drei Saucen

Mario Plachutta aus dem »Plachutta« in Wien: Tafelspitz mit Rösterdäpfeln, Cremespinat, Apfelkren und Schnittlauchsauce



Den vollständigen Artikel lesen Sie im aktuellen Falstaff Nr. 01/2012.


Text von Oliver Zelt  
Fotos vom Thomas Schauer  
Food-Styling von Franz Karner

Mehr zum Thema

News

Bachls Restaurant der Woche: Rote Wand

Max Natmessnig bespielt nun das gesamte »Schualhus« in Lech mit seiner genialen Küche.

News

Top 10 Rezepte: Einfach & gut

Rezepte, die mit wenigen Zutaten schnell zubereitet sind und obendrein Genuss bereiten, sind gefragter denn je. Hier unsere Favoriten.

News

DOTS Group unterstützt #TeamNächstenliebe

Arbeitsplätze sichern, Menschen helfen und Teil des »Team Österreich« sein: Die DOTS Group und das »VIE i PEE« unterstützen die Caritas.

News

#AllesWirdGutKüche: Initiative sammelt Rezepte

Was kochen in der Krise? Inspiration liefern Foodies und Blogger in ihren Social Media Feeds.

News

Top 10 Filme & Serien mit Genuss-Faktor

Corona-Krise: Welche Filme und Serien zuhause für einen »Augenschmaus« sorgen, erfahren Sie hier.

News

Das »Steirereck« kocht für Hilfskräfte

Die Gastro-Szene beweist tollen Zusammenhalt, viele Lieferanten und Hotels stellen Lebensmittel zur Verfügung.

News

Corona: Jetzt Webshop nominieren!

Die Corona-Krise zwingt uns, zuhause zu bleiben. Dennoch müssen wir nicht verzweifeln, wir können uns mit Speisen, Lebensmitteln und Wein beliefern...

News

Bachls Restaurant der Woche: Habibi & Hawara

Auch in der dritten Filiale des Sozialprojekts im Wiener Nordbahnhof-Viertel sorgen Geflüchtete für das Wohl der Gäste – mit einem Mix aus...

News

Obauers & Liebherr: Aus Überzeugung

Interview: Die Brüder Obauer über Nachhaltigkeit in der Gastronomie und wie man mit innovativen Kühlgeräten von Liebherr verschiedenste Lebensmittel...

Advertorial
News

Falstaff 02/2020: Das Friaul genussvoll entdecken

Wir haben in unserer neuen Ausgabe die besten Tipps und Empfehlungen gesammelt. Für die Zeit nach der Corona-Krise oder einfach, um die kulinarische...

News

Großer Erfolg für das SalzburgerLand-Herkunftszertifikat

Ab sofort sorgt das SalzburgerLand Herkunftszertifikat für Regionalität auf den Tellern. Speisen und Frühstücksbuffets können mit dem Gütesiegel...

News

100% BIO: Genuss-Frühstück im »YAMM!«

Das »YAMM!« an der Ringstraße überzeugt mit einzigartigen Frühstücksvariationen in 100%iger Bioqualität.

Advertorial
News

Cortis Küchenzettel: Scotch Eggs

Scotch Eggs, in würziges Wurstbrät gehüllt und knusprig paniert, sind eine hierzulande kaum bekannte Spezialität, die kalt oder warm genossen werden...

News

Bachls Restaurant der Woche: Berger & Lohn

Der ehemalige »Bürgerhof« in Wien Währing erstrahlt in neuem Glanz. Neben typisch wienerischen und gutbürgerlichen Speisen gibt es feine...

News

Sushi, Musik und Tanz im »DOTS«

Ab 23. Mai startet endlich wieder die legendäre Sushi Disco im »DOTS« im Brunnerhof. Es wird Sushi geschlemmt, getanzt und gefeiert.

News

Bei Ivan Ralston Hangar-7

Die kulinarischen Notizen zum Ikarus Gastkoch des Monats März 2020 im Hangar-7: Ivan Ralston, Tuju, Sao Paolo, Brasilien.

News

Genussvoll und gesund ernähren statt fasten

Viele nehmen die Fastenzeit zum Anlass, um zu entgiften und zu entschlacken. Falstaff hat Systeme getestet, die eine sinnvolle Ernährung erleichtern.

News

Die Gäste der Restaurantguide-Präsentation 2020

IMPRESSIONEN: Die heimische Gastro-Prominenz und zahlreiche Feinschmecker ließen sich den Gourmet-Event nicht entgehen.

News

Restaurantguide 2020: Die besten Restaurants Österreichs

FOTOS: Platz 1 teilen sich in diesem Jahr gleich drei Restaurants: 99 Punkte gibt es für »Steirereck«, »Obauer« und »Landhaus Bacher«. Alle Sieger im...

News

Best of Aufsteiger 2020

Welche Restaurants konnten im vergangenen Jahr am meisten Punkte zulegen? Das erfahren Sie in diesem Ranking.