Reitbauer: »Es sollten Antworten gefunden werden.«

Paul Reitbauer ist Gründer und treibende Kraft von Reitbauer und Experts.

© Reitbauer und Experts

Paul Reitbauer ist Gründer und treibende Kraft von Reitbauer und Experts.

© Reitbauer und Experts

PROFI: Kaum ein anderer Wirtschaftszweig wurde von der Corona-Krise so hart getroffen wie die Leitbranche Tourismus. Was sind die größten Sorgen Ihrer Kunden?
Paul Reitbauer: Große Unsicherheiten und wirtschaftliche Überlebensfragen prägen den Alltag. Sorgen wie: Wann kann wieder mit Gästen aus dem Ausland real gerechnet werden? Wie wird sich das Reiseverhalten auswirken? Wird der Betrieb durch das Gesundheitsamt im Falle eines positiven Tests vielleicht wieder komplett geschlossen? Was passiert dann mit den laufenden Kosten? Gehen wertvolle Mitarbeiter verloren, wenn sie nicht alle sofort wiedereingestellt werden können? Viele Betriebe haben massiv investiert, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Sind die finanziellen Hilfen ausreichend, um eine Überschuldung zu vermeiden? Wie lange wird es dauern, bis wieder ähnliche Umsätze wie in der jüngeren Vergangenheit erwirtschaftet werden können? Schaffen wir unsere Liquiditätssicherung? Diese Aufzählung ließe sich noch lange weiterführen.

Inwieweit hat sich aus der heutigen Sicht die Kurzarbeit im Tourismus bezahlt gemacht?
Vorweg: Das österreichische Kurzarbeit (KUA) Modell ist eine sinnvolle und wertvolle Maßnahme. Stadthotels und Ganzjahresbetriebe können sicherlich stärker davon profitieren als Saisonbetriebe, welche oft mit befristeten Arbeitsverträgen arbeiten – derzeit gibt es jedoch keine bessere Option als Kurzarbeit. Trotzdem, was passiert nach Beendigung der Kurzarbeit, wenn die Umsätze kleiner bleiben als vor der Corona Krise? Die Branche benötigt entsprechende weitere finanzielle Unterstützungen, bis die Betriebe wieder selbstständig positiv wirtschaften können.

Kritsch sei demgegenüber auch anzumerken, dass die Zahlungen erst verspätet vom AMS (drei Monate!) eintreffen. So mancher Betrieb wird es nicht erleben, dass er in den Genuss der KUA-Entschädigung kommt, da einige nicht die Liquidität haben, bis der KUA-Ersatz ausbezahlt wird. Da wird wohl die Lösung an den Insolvenzverwalter weiterdelegiert werden. Also auch auf Kosten des Staates, nur auf einer anderen, sehr dramatischen Ebene – die Pleitewelle würde somit nur aufgeschoben werden, aber nicht verhindert.

Welche Maßnahmen empfehlen Sie Ihren Kunden im Moment?
Nach jeder Krise gibt es »den Tag danach«. Auf der betriebswirtschaftlichen Ebene empfehlen wir, nur dann den Betrieb wieder zu öffnen, wenn die Liquidität für mindestens vier bis sechs Monate gesichert ist durch eine gute Aufstellung des Betriebes. Gesichert durch die finanzierende Bank und oder mit Unterstützung der ÖHT. Wenn dem so ist, sollte die erste Maßnahme als auch Ziel eine neue Re-Positionierung als Re-Strukturierung des Betriebes sein. Wie kann mein Unternehmen zukünftig am Markt nachhaltig bestehen?

Was wir auch allen Betrieben und Unternehmern jetzt dringend ans Herz legen: Schöpfen Sie alle Fördertöpfe aus, lassen Sie sich nicht durch teilweise komplizierte Antragsformulare oder Prozessverfahren abschrecken. Setzen Sie sich mit einem Unternehmensberater  – gerne auch mit uns – in Verbindung. Gehen Sie gemeinsam die spezielle Situation Schritt für Schritt durch, um die für Ihren Betrieb besten Möglichkeiten und Maßnahmen zu evaluieren. Bitte, was eindeutig in der gegenwärtigen Situation nicht oder niemanden hilft, ist jammern und Schuldige suchen.

Reglementierungen werden weiter an der Tagesordnung stehen. Welche machen Ihrer Meinung nach Sinn?
Es macht großen Sinn, die von der Bundesregierung verhängten Maßnahmen einzuhalten. Man wird abwarten müssen, wie die einzelnen Gäste darauf reagieren. Zwischenzeitlich herrscht ein großes Aufatmen über die Lockerungen in den Hotel- und Restaurationsbetrieben und der Wiedereröffnung. Angesichts der Umstände ist aber noch eine große Skepsis von Seiten der Unternehmer von Hotels und Restaurants vorhanden. Jedoch bin ich überzeugt, dass alle Betriebe bemüht sein werden, uns eine zweite Welle zu ersparen. Einen weiteren »Shut-Down«, z. B. aufgrund einer zweiten Infektionswelle, wollen wir uns gar nicht vorstellen.

Sehen Sie Chancen in dieser Krise?
Leider ist es klar und offensichtlich geworden, dass die jetzige Wirtschaftskrise ungeniert die wirtschaftlich schwache Verfassung vieler touristischer Betriebe Österreichs – trotz des fast zehnjährigen Booms – aufzeigt. Im Geist solidarisch, eint hier die Frage der Chance: Was macht die Pandemie aus Gastronomie und Hotellerie? Und was macht die Hotellerie und Gastronomie aus der Pandemie?

Einerseits verschaffen die unterstützenden Möglichkeiten, die uns die Regierung gibt, kurzzeitig Luft, sind aber nachhaltig äußerst riskant für ein Überleben. Und andererseits schafft diese kurzfristige Chance der Krise vielfältige Herausforderungen, da durch all der neuen Regelungen die Betriebe auch gezwungen sind, rasch alle ihre Handlungsweisen zu überdenken. Eine Chance für den »fittesten«, den Neustart bestmöglich zu nützen und zu gestalten; vorausgesetzt die Corona-Krise wird eingedämmt und es kann in der »neuen« Normalität »normal« miteinander umgegangen werden.

reitbauerandexperts.com

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Dirk Dreyer: Vom DJ zum Hotelmanager

Früher war er DJ – heute leitet Dirk Dreyer das »25hours Hotel Bikini Berlin«. Der Unterschied zwischen Mischpult und Hotel ist für ihn allerdings...

News

Omnipräsent: Bobby Bräuer im Talk

Erfolg fliegt keinem zu. Auch einem Bobby Bräuer nicht. Mit PROFI spricht er über seinen Erfolg und was dieser mit Rammstein, Hotdogs und TV-Shows zu...

News

Durch und durch ein Gastgeber: Christian Hollweck

Mit Leidenschaft spricht der Direktor des »Brauereigasthof Hotel Aying« über Mitarbeiterführung, Konzerndenken und die eigene Stimmung.

News

Mario Hofferer — Bartender aus Leidenschaft

Mario Hofferer ist dick im Geschäft. Rund um den Globus zeigt der international agierende Bartender, wie man mit Drinks Kohle macht.

News

Karlheinz Hauser: »Nur kochen reicht nicht.«

Nicht immer entsteht ein Imperium am Reißbrett, manchmal ist es eine logische Konsequenz. Zumindest im Fall von Karlheinz Hauser.

News

Jeff Maisel: Aus Liebe zum Bier

Jeff Maisel ist einer der bekanntesten Weißbierbrauer in Bayern. PROFI verrät er, was man tun muss, um eine Brauerei überlebensfähig zu gestalten.

News

Ciccio Sultano im Interview

Der aus Sizilien stammende Zwei-Sterne-Koch Ciccio Sultano hat mit »Pastamara« – einer Bar mit Küche – die Kultur des italienischen Aperitivo ins »The...

News

Sommelier Suwi Zlatic über Wettbewerbe und den Nachwuchs

Suwi Zlatic, Inhaber von »Suwine« und Chef-Sommelier bei »Raffls Starhotels« in St. Anton am Arlberg, spricht mit PROFI über die Bedeutung von...

News

Sommelier Andreas Jechsmayr im Interview

Der Oberösterreicher Andreas Jechsmayr vom »Landhotel Forsthof« in Sierning, sicherte sich den Titel »Bester Sommelier Österreichs«.

News

Philipp Florian über Tradition und Luxus

In Zeiten, in denen viele in der Hotellerie auf Low-Budget setzen, definiert Philipp Florian, Eigentümer des »Parkhotels« in Graz, den Luxus-Begriff...

News

Emily Harman: Geballte Weinkompetenz im Talk

Sie gilt als eine der besten Sommelières Englands und hat aus ihrem Hobby 2015 ihre eigene Consulting Agentur »VinaLupa« gemacht. Heute jettet sie...

News

Zum Restaurantleiter berufen: Hans-Peter Ertl

Der gebürtige Steirer hat schon einige leitende Funktionen im Service übernommen. Nun kehrte er zurück nach Wien – und weiß, was einen guten Gastgeber...

News

Cocktail Snacks für die Neujahrs Party

Ryan Clift kreiert avantgardistische Gerichte zu progressiven Cocktails. Im Projekt Gummibären zeigt er Erinnerungen und Emotionen mit Aromen auf.

News

Young Talents Cup Sieger Bernhard Auer

Der Sieger des Falstaff Young Talents Cups im Bereich Service im Interview. Bernhard Auer über Motivation, den Wettbewerb und seine Zukunft.

News

Design-Trio »Dreikant« im Gespräch

Sie sind jung. Sie sind stark. Das kreative Dreigespann spricht mit KARRIERE über Zeitgeist, Massenkonsum und Individualität.

News

Young Talents Cup Sieger Clemens Groß

Der Sieger des Falstaff Young Talents Cups im Bereich Küche im Interview. Clemens Groß über Motivation, den Wettbewerb und seine Zukunft.

News

Kochlegende Otto Koch im Interview

Kochlegende Otto Koch wurde im Zuge des Falstaff Young Talents Cups für sein Lebenswerk geehrt. Mit PROFI spricht er über den Nachwuchs, die École...

News

Maitre Szymczyk über Tee, Champagner & Kaviar

Robert Szymczyk ist seit 2014 in der Wintersaison im »Kristiania Lech« als Maître tätig. Er spricht mit KARRIERE über die Vorzüge seines Berufs, in...

News

Sven Elverfeld über seine Karriere

Seit nunmehr 20 Jahren gehört Sven Elverfeld der Ritz-Carlton Gruppe an. Nach einem kurzen Stopover in Dubai ist der Drei-Sterne-Koch im Wolfsburger...

News

Marcel Siriwardena ist »Rezeptionist des Jahres«

Beim AICR-Wettbewerb »Rezeptionist des Jahres« hat Marcel Siriwardena aus dem Mandarin Oriental in München am besten abgeschnitten.