In den Kellern reift der Bordeaux heran, der einmal Spitzenpreise erzielen wird
In den Kellern reift der Bordeaux heran, der einmal Spitzenpreise erzielen wird / Foto: Stock Food

Die erste Dekade des 21. Jahrhunderts bescherte Bordeaux einen Paradigmenwechsel. Man kann ihn in einem Satz zusammenfassen: Es gibt keine Jahrhundertjahrgänge mehr. Jahrgänge wie 1961 oder 1982, die man noch zu Recht als Jahrhundertereignisse feierte, drohen zur Normalität zu werden. 2005, 2009, 2010: Dieses Super-Trio hat zu einem der verrücktesten Hypes geführt, die die Weinwelt je erlebt hat – mit Flaschenpreisen von über 1.000 Euro für Spitzengewächse, die noch im Fass liegen.

Doch jetzt sieht es so aus, als sei das Ende der Fahnenstange erreicht. Was passiert, wenn wir immer häufiger solche Jahrgänge bekommen? Heiner Lobenberg, einer der erfahrensten deutschen Bordeauxhändler, hat folgende Antwort: »Die Kunden werden sich an diese Qualität gewöhnen, sie für normal halten und nicht mehr bereit sein, so viel Geld zu zahlen, wie sie es ­bisher für Ausnahmeweine getan haben.« Die Premiers und einige Kultweine seien zwar sehr schnell ausverkauft gewesen, aber das Publikum habe einfach noch nicht erkannt, dass es 2009 und 2010 in der Preisklasse zwischen fünf und 30 Euro Weine auf einem Qualitätsniveau gibt, wie man es noch nie zuvor erlebt habe.

Dem Preis-Hype auf den Grund gegangen
In der Kampagne für den Jahrgang 2009 sei der Umsatz exorbitant in die Höhe gegangen – auf die doppelte Summe von 2005. Mit 2010 liege man jetzt ungefähr bei 60 Prozent von 2009. Aber, so gibt Lobenberg zu bedenken, noch ein oder zwei Jahrgänge mehr, und der Markt werde kollabieren. Es sei denn, die Châteaux würden ihre Preise drastisch nach unten korrigieren. Nun sieht zwar 2011 »nur« nach einem guten bis sehr guten Jahrgang aus. Dennoch befürchtet Lobenberg, dass bereits dies ein erster »Rohrkrepierer« werden könnte.



Das heute erreichte historische Preisniveau wurde im Wesentlichen durch drei Entwicklungen möglich, die ab zirka 2003 aufeinandertrafen und sich gegenseitig potenzierten. Zum einen ist in den vergangenen zehn Jahren das weltweite Interesse an den klassifizierten Gewächsen gestiegen, speziell an den Premiers und Deuxièmes Crus, durch die schnell wachsende neue Kundschaft in den »Emerging Markets«, allen voran China. Ein anderer Punkt sind das Know-how der Winzer im Weinberg und die Entwicklung der Kellertechnik. Beides hat sich seit den 1970er-Jahren enorm verbessert. Wirklich schlechte Jahrgänge gibt es kaum noch.

Der Klimawandel kommt auch im Bordeaux an
Gleichzeitig hat sich das Klima spürbar gewandelt – mit teilweise dramatischen Folgen für den Weinbau. Beste Beispiele sind die »Heatwaves« der Jahre 2003 und 2011. Diese gab es so sonst nur in Kalifornien oder Australien, in Bordeaux nur alle 100 Jahre wie zum Beispiel 1893. Mit dem Klima hat sich auch der Weintypus geändert: vom herben, dünnen Säuerling zur konzentrierten, süßen Alkoholbombe.

Speziell die Premiers Crus investieren zurzeit auch sechsstellige Summen in ein anderes Problemfeld, und zwar in die Erforschung von natürlichen Spritzmitteln, Mitteln als Ersatz für Fungizide und Pestizide. Verstärkter Pilz- und Schädlingsbefall könnte der künftige Pferdefuß des Klimawandels sein, wenn sich tatsächlich die Tendenzen zu tropischen Wettersituationen (große Wärme, verbunden mit Feuchtigkeit) verstärken sollten. Da sind sich die Klimatologen (noch) nicht einig, aber manche sehen darin eine große, wenn nicht gar die größte Gefahr.

Den vollständigen Artikel lesen Sie im Falstaff-Magazin 06/11.

Text: Mario Scheuermann

Mehr zum Thema

News

Genussvielfalt vom Weingut Leo HILLINGER

Beste Lagen im Nordburgenland lassen Weine entstehen, die ihre Herkunft stolz vor sich hertragen.

Advertorial
News

Top 8 Luxus-Champagner

Diese acht Champagner sind die absolute Krönung des Schaumweingenusses – allesamt mit 100 Falstaff-Punkten prämiert.

News

Planeta: Didacus und seine Brüder

In Menfi im Südwesten Siziliens entstehen großartige Rotweine aus französischen Sorten.

Advertorial
News

30 Jahre Franciacorta: Silvano ­Brescianini im Interview

Biodiversität ist Antrieb für die Zukunft: Silvano ­Brescianini, Präsident des Konsortiums Franciacorta und Leiter des Weinguts Barone Pizzini, im...

News

Rotweinguide Österreich 2021: Die Sortensieger Syrah 2018

Countdown zur Präsentation des neuen Guides: Die Familie Wellanschitz gewinnt die Kategorie Syrah vor Erich Scheiblhofer und Toni Hartl.

News

Der neue Sommelier-Präsident heißt William Wouters

Der Belgier William Wouters gewann bei der Präsidentschaftswahl der Association de la Sommellerie Internationale die meisten Stimmen für sich. Er...

News

Weinguide 2021: Dönnhoff hat Kollektion des Jahres

Eine Kollektion des Jahres muss viele verschiedene Eigenschaften vereinen: Individualität, Stil, innere Geschlossenheit, Verlässlichkeit. Cornelius...

News

Thurgau – vom Apfelland zum Traubenparadies

Der Thurgau gilt als die Heimat der Sorte Müller-Thurgau und als Hochburg der Apéroweine. Die Winzer in dem milden Landstrich bringen jedoch immer...

News

Maria Rehermann kommt zurück nach Berlin

Die Top-Sommelière mit Drei-Sterne-Erfahrung arbeitet demnächst im neuen Restaurant von Spitzenkoch Arne Anker.

News

Trostpflaster für Gastronomen: Magnum Sekt oder Prosecco

Henkell Freixenet bedankt sich bei Wirten für ihr Durchhaltevermögen und spendiert für jeden interessierten Betrieb eine Magnumflasche Henkell trocken...

News

Burgund: Früheste Ernte mit großen Anlagen

Die Corona-Krise und ungewöhnlich hohe Temperaturen im Sommer sorgten für eine der frühesten Weinlesen und einen »unvergesslichen« Jahrgang in der...

News

Salon Östereich Wein 2020 – Alle Verkostungsnotizen

Die Experten-Verkostung im SALON Österreich Wein gilt wohl zu Recht als härtester Weinwettbewerb des Landes. Für diese offizielle Staatsmeisterschaft...

News

Weihnachten mit Ribera del Duero

Für delikate Festtagsgerichte ist die passende Weinbegleitung essentiell. Hier finden Sie einige Vorschläge um Ihr Weihnachtsgericht perfekt zu...

Advertorial
News

Catherine Cruchon im Falstaff-Interview

Winzerin Catherine Cruchon gründete kürzlich eine Interessensgruppe für Waadtländer Biowinzer. Das Interesse ist groß. Kein Wunder: Der Waadtländer...

News

Wein-Charity-Auktion für das Integrationshaus

Die Versteigerung von besonderen Weinen und Raritäten für den guten Zweck hat mittlerweile schon Tradition. Corona-bedingt findet sie 2020 in...

News

Corona: Weingut Schwegler unterstützt Gastronomie

»Kontakte verringern« lautet ein Gebot der Stunde. Ein anderes: Rettet die Gastronomie! Das Weingut Schwegler aus Korb bei Stuttgart verbindet beide...

News

Hans Kilger kauft die steirische Peterquelle-Gruppe

Falstaff exklusiv: Der umtriebige Münchner Investor landet mit dem Kauf des Mineralwasser-Betriebs Peterquelle den nächsten Coup.

News

Sauvignon Blanc: Eine Erfolgsgeschichte

Sauvignon Blanc führte in den heimischen Weinbergen lange Jahre ein Schattendasein. Erst in den letzten Jahrzehnten haben Winzer die Steiermark zu...