http://www.falstaff.at/nd/quo-vadis-bordeaux/ Quo vadis, Bordeaux? Angesichts der Preisentwicklung der letzten En-primeur-Kampagne muss man sich als Bordeaux-Liebhaber fragen, wo diese Reise hingeht.

Die erste Dekade des 21. Jahrhunderts bescherte Bordeaux einen Paradigmenwechsel. Man kann ihn in einem Satz zusammenfassen: Es gibt keine Jahrhundertjahrgänge mehr. Jahrgänge wie 1961 oder 1982, die man noch zu Recht als Jahrhundertereignisse feierte, drohen zur Normalität zu werden. 2005, 2009, 2010: Dieses Super-Trio hat zu einem der verrücktesten Hypes geführt, die die Weinwelt je erlebt hat – mit Flaschenpreisen von über 1.000 Euro für Spitzengewächse, die noch im Fass liegen.

Doch jetzt sieht es so aus, als sei das Ende der Fahnenstange erreicht. Was passiert, wenn wir immer häufiger solche Jahrgänge bekommen? Heiner Lobenberg, einer der erfahrensten deutschen Bordeauxhändler, hat folgende Antwort: »Die Kunden werden sich an diese Qualität gewöhnen, sie für normal halten und nicht mehr bereit sein, so viel Geld zu zahlen, wie sie es ­bisher für Ausnahmeweine getan haben.« Die Premiers und einige Kultweine seien zwar sehr schnell ausverkauft gewesen, aber das Publikum habe einfach noch nicht erkannt, dass es 2009 und 2010 in der Preisklasse zwischen fünf und 30 Euro Weine auf einem Qualitätsniveau gibt, wie man es noch nie zuvor erlebt habe.

Dem Preis-Hype auf den Grund gegangen
In der Kampagne für den Jahrgang 2009 sei der Umsatz exorbitant in die Höhe gegangen – auf die doppelte Summe von 2005. Mit 2010 liege man jetzt ungefähr bei 60 Prozent von 2009. Aber, so gibt Lobenberg zu bedenken, noch ein oder zwei Jahrgänge mehr, und der Markt werde kollabieren. Es sei denn, die Châteaux würden ihre Preise drastisch nach unten korrigieren. Nun sieht zwar 2011 »nur« nach einem guten bis sehr guten Jahrgang aus. Dennoch befürchtet Lobenberg, dass bereits dies ein erster »Rohrkrepierer« werden könnte.



Das heute erreichte historische Preisniveau wurde im Wesentlichen durch drei Entwicklungen möglich, die ab zirka 2003 aufeinandertrafen und sich gegenseitig potenzierten. Zum einen ist in den vergangenen zehn Jahren das weltweite Interesse an den klassifizierten Gewächsen gestiegen, speziell an den Premiers und Deuxièmes Crus, durch die schnell wachsende neue Kundschaft in den »Emerging Markets«, allen voran China. Ein anderer Punkt sind das Know-how der Winzer im Weinberg und die Entwicklung der Kellertechnik. Beides hat sich seit den 1970er-Jahren enorm verbessert. Wirklich schlechte Jahrgänge gibt es kaum noch.

Der Klimawandel kommt auch im Bordeaux an
Gleichzeitig hat sich das Klima spürbar gewandelt – mit teilweise dramatischen Folgen für den Weinbau. Beste Beispiele sind die »Heatwaves« der Jahre 2003 und 2011. Diese gab es so sonst nur in Kalifornien oder Australien, in Bordeaux nur alle 100 Jahre wie zum Beispiel 1893. Mit dem Klima hat sich auch der Weintypus geändert: vom herben, dünnen Säuerling zur konzentrierten, süßen Alkoholbombe.

Speziell die Premiers Crus investieren zurzeit auch sechsstellige Summen in ein anderes Problemfeld, und zwar in die Erforschung von natürlichen Spritzmitteln, Mitteln als Ersatz für Fungizide und Pestizide. Verstärkter Pilz- und Schädlingsbefall könnte der künftige Pferdefuß des Klimawandels sein, wenn sich tatsächlich die Tendenzen zu tropischen Wettersituationen (große Wärme, verbunden mit Feuchtigkeit) verstärken sollten. Da sind sich die Klimatologen (noch) nicht einig, aber manche sehen darin eine große, wenn nicht gar die größte Gefahr.

Den vollständigen Artikel lesen Sie im Falstaff-Magazin 06/11.

Text: Mario Scheuermann

Mehr zum Thema

News

Glossar: Alles, was man über Roséweine wissen muss

Von Blanc de Noir bis Weißherbst – Falstaff erklärt die ganze Vielfalt pinkfarbener Weine.

News

Top 10: Cocktails mit Champagner

Champagner ist bereits pur ein exklusiver Genuss. Im Drink sorgt er für Eleganz und das besondere Etwas. Hier unsere Favoriten.

News

Top 10 Premium Jahrgangs-Champagner 2006

Zum Tag des Champagners präsentieren wir Ihnen die zehn besten Champagner aus dem Jahrgang 2006, der als besonders harmonisch gilt.

News

Drei Rosen: Wie Wein und Kunst zusammenfinden

Die Winzerin Silke Mayr und der Künstler Wilhelm Scheruebl zeigen, wie sich Kunst und Wein gegenseitig bereichern können.

News

»Tag des Champagners«: So trinken Sie ihn richtig

Am 4. August ist Tag des Champagners. Wir sprachen mit Champagner-Experten Friso Schopper über die prickelnde Gaumenfreude.

News

Spritzig sprudelnd: Die Top 5 Sommer-Schaumweine 2022

Erfrischend, komplex und herrlich perlend: Die Top-Schaumweine aus Österreich für leichtfüßige Abkühlung an heißen Tagen.

News

Das sind die neuen steirischen Weinhoheiten

Die Steiermark hat drei neue Weinhoheiten: Weinkönigin Sophie Friedrich alias Sophie I. ist zusammen mit den Weinprinzessinnen Katrin Strohmaier und...

News

Große Bolgheri DiVino Weinverkostung

Bei der Veranstaltung Bolgheri DiVino in der Toskana können am ersten September-Wochenende Weine von 62 Weingütern in legendärem Ambiente verkostet...

News

Neuseeländischer Weinbauverband fordert Weißwein-Emoji

Der Neuseeländische Weinbauverband startete im Frühjahr 2022 eine Initiative zur Einführung eines Weißwein-Emojis.

News

Diesen Effekt hat der Klimawandel auf den Weinbau

Wächst bald im Rheingau kein Riesling mehr, in der Wachau kein Grüner Veltliner und in Burgund kein Pinot Noir? Die Forschung rät zur Vorsicht bei...

News

»Nachbarschaftsliebe« Das Winzerfest am Attersee

Den türkisblauen Attersee vor den Augen und dazu die Weine der besten Winzer genießen! Das verspricht das sommerliche Winzerfest »Nachbarschaftsliebe«...

News

VDP: Gibt es Chardonnays als »Große Gewächse« bald auch außerhalb Badens?

Württemberg diskutiert, der Verband Deutscher Prädikatsweingüter (VDP) muss abwägen.

News

Riedenweinpräsentation 2022: Steiermark in allen Facetten

Die steirischen Top-Weingüter laden am 5. September wieder zur Riedenweinpräsentation. 300 Weine können verkostet werden.

News

Conte Lucio Tasca d'Almerita verstorben

Trauer in Siziliens Weinwelt: Conte Lucio Tasca d'Almerita verstorben. Er war 82 Jahre alt.

News

Rechtsstreit: Brad Pitt muss Angelina Jolie Dokumente zu Weingut übergeben

Im erbitterten »Rosékrieg« um Château Miraval, das Weingut von Brad Pitt und Angelina Jolie, muss der Hollywoodschauspieler eine vorläufige Niederlage...

News

Neue Rooftop Bar »Whispering Angel« eröffnet im Kleinen Haus der Kunst

In Kooperation mit dem französischen Weingut Château d’Esclans werden in der neuen Bar mit Provence-Flair erlesene Roséweine mit perfekter Aussicht...

News

Kracher ist erstes österreichisches Weingut am Place de Bordeaux

Das legendäre österreichische Weingut Kracher wird seinen Cuvée TBA »Grande Cuvée« 2019 ab Herbst über das renommierte Händlernetzwerk La Place de...

News

Linz: Pop-up Buschenschank in der »Stadtliebe«

Jeden ersten Mittwoch im Monat kann im Pop-up Buschenschank des Restaurant »Stadtliebe« in Linz die Bandbreite österreichischer Winzer verkostet...

News

»DERweinladen«: Handverlesene Weinschätze fernab des Mainstreams

Wer seinen vinophilen Horizont erweitern und etwas Neues entdecken möchte, der ist in Silvia Eichhübls Onlineshop und Weinboutique am Wiener...

News

»Enten-Soldaten« beschützen 300 Jahre altes Weingut nahe Kapstadt

Über 1.600 indische Laufenten leben auf dem Weingut Vergenoegd Löw in Südafrika und halten dort die Reben auf nachhaltige Weise frei von Schädlingen.