Prognose für die Weinernte 2016 in Österreich

Weingärten in Traiskirchen

@ ÖWM / Armin Faber

Weingärten in Traiskirchen

Weingärten in Traiskirchen

@ ÖWM / Armin Faber

Die Frostnächte vom 26. bis 29. April 2016 brachten katastrophale Folgen für zahlreiche Landwirte in der Steiermark und Ostösterreich. Über 1.2000 Hektar waren in ganz Österreich betroffen. Laut Österreichischer Hagelversicherung beträgt der Gesamtschaden im Weinbau durch Hagel bis jetzt 2,5 Mio. Euro. Als Folge wird eine kleine Weinmenge erwartet. Die Steiermark, die von den Frostereignissen besonders betroffen war, rechnet mit einer Erntemenge von nur einem Viertel eines Normaljahres. Auch das Burgenland war massiv betroffen und hofft auf ungefähr 50 Prozent der Normalernte. In Niederösterreich schaut es unterschiedlich aus – tiefe Weingartenlagen wurden vom Frost massiv geschädigt. In anderen Gebieten werden sehr gute Erträge erwartet. Deshalb geht man in Niederösterreich von einer durchschnittlichen Weinernte aus.

Aus den Schätzungen der einzelnen Gebiete wird eine Weinernte von ca. 1,8 Millionen Hektoliter prognostiziert. Der Weinbaupräsident Johannes Schmuckenschlager kommentiert: »Dies ist umso bedauerlicher, als ja der Jahrgang 2016 die mittlerweile fünfte aufeinanderfolgende Weinernte mit unterdurchschnittlicher Menge ist.«

Herausforderungen nach überstandenem Frost

Nach dem Frost im Frühjahr ging es mit einem schwülen Klima weiter. Im späten Frühjahr und während den Sommermonaten gab es zwar hohe Temperaturen, oft über der 30-Grad-Celsius-Grenze. Diese hohen Temperaturen wurden jedoch immer wieder von hefitgen Niederschlägen unterbrochen. Die Vegetationsentwicklung wurde so rasch vorangetrieben. Mit dem tropenartigen Treibhausklima kamen aber auch neue Herausforderungen dazu, wie Kranktheiten oder es galt, den massiven Grünbewuchs in Zaun zu halten.

Nun hoffen die Winzer auf ein paar trockene und sonnige Wochen, damit die Trauben vollreif werden können. Abgesehen von Most- und Sturmtrauben wird die Weinernte im Burgenland voraussichtlich Mitte September beginnen, in Niederösterreich vermutlich Ende September.

Hilfe aus dem Katastrophenfonds

Der Bund und die betroffenen Länder haben sich darauf geeinigt, Weinbeaubetrieben, die wegen des Frostschadens in ihrer Existenz gefährdet sind, mit dem Katastrophenfonds zu helfen. Eine Entschädigung nach dieser Sonderrichtlinie kann beantragt werden, wenn Weinbetriebe im heurigen Jahr aufgrund des Frostes weniger als 2.000 Liter pro Hektar ernten. Bei der Entscheidung wird auch die sonstige bewirtschaftete Fläche und ein außerlandwirtschaftliches Einkommen, falls vorhanden, mit einbezogen. Auch frostversicherte Betriebe, die unter diese Ertragsgrenze fallen, sollen die Differenz zur Existentsicherung ausgeglichen erhalten.

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Vino Alpino

In Österreichs Bergen entstehen dank globaler Erwärmung immer öfter erstaunliche Weinqualitäten. Wir haben diesmal die Weine aus Vorarlberg, Tirol und...

News

Domaines Kilger: Großer Genuss auf kleinem Raum

Mit dem »Genuss.Raum« hat Domaines Kilger rechtzeitig zur goldenen Jahreszeit die Südsteiermark um ein kleines kulinarisches Kleinod bereichert.

News

Pop-up Bar von Alois Lageder in Bozen

Die temporäre »Hel Yes! Paradeis« Weinbar im Parkhotel Laurin lädt noch bis 28. Oktober zum Degustieren und Staunen ein.

News

Gugumuck-Schnecken und Wieninger-Wein

Schnecken und Wein harmonieren wunderbar miteinander. Im Thonet-Pop-Up Café in Wien wurde beides in einem Fünf-Gänge-Menü verkostet und genossen.

News

Neues Weinbaugebiet »Schilcherland DAC«

Österreich hat ab sofort ein zehntes offizielles DAC-Weinbaugebiet: »Schilcherland DAC« - ehemals als »Weststeiermark« bezeichnet.

News

Wein-Quereinsteiger Hans Schmid im Porträt

Als Werbe-Guru hat es Hans Schmid bis ganz nach oben geschafft. Heute ist er vor allem Winzer – und zwar ein höchst erfolgreicher.

News

Riedel Veritas Syrah für Blaufränkisch

Der Weinglasproduzent Riedel empfiehlt für Blaufränkisch das »Riedel Veritas Syrah Old World« Glas. In Verkostungen und Workshops mit...

News

Vinexpo Explorer feiert Premiere in Österreich

100 Weinhändler aus aller Welt treffen in Österreich mit 100 Winzern zusammen, um neue Weine für ihre Sortimente zu entdecken.

News

Familien-Imperium Antinori kauft Haras de Pirque

Die italienische Wein-Dynastie Antinori übernimmt das chilenische Weingut Haras de Pirque mit rund 100 Hektar Anbaufläche.

News

Weinpräsentation: Lehrlinge stellen »///RW14 – Edition Hilton« vor

14 Lehrlinge haben sich ein Jahr lang als Winzer versucht. Entstanden ist dabei ein grüner Veltliner mit dem Namen »///RW14 – Edition Hilton«.

News

Falstaff-Tipps: So erkennen Sie Wein-Fälschungen

Bei Weinfälschungen ist es wie bei einem Katz-und-Maus-Spiel: Ist der eine Betrüger aufgeflogen, geht das finstere Treiben andernorts weiter. Im Fokus...

News

STK präsentiert Jahrgänge 2015 und 2016

Vergangenen Samstag ging die Jahrgangspräsentation der STK-Winzer über die Bühne. Auf Schloss Kapfenstein standen die Weine der letzten zwei Jahre im...

News

Voller Erfolg für 51. Vinitaly

Vom 13. bis 15. April war Verona das internationale Zentrum für Weinliebhaber. Die Besucherzahlen sprechen für sich.

News

Bordeaux 2014: Die Zweitweine

Falstaff verkostete die Zweitweine der klassifizierten Gewächse des Linken Ufers im Bordeaux. Das Motto dabei: große Namen für mitunter wenig Geld....

Cocktail-Rezept

Frosé

Slushies liegen voll im Trend – wir haben das Rezept für den aktuell wohl bekanntesten unter ihnen ausprobiert.

Cocktail-Rezept

Sherry Cobbler

Diesen Drink könnte man auch Fruchtsalat mit Alkohol nennen.

Cocktail-Rezept

Rausch im Rauch

Überraschende Kombination: Kubebenpfeffer mit Birnen-Senf-Sauce – als Cocktail.

Cocktail-Rezept

Sherry Cobbler

Ein Drink, der bereits im 19. Jahrhundert die Bars beherrschte: der Cobbler.

Cocktail-Rezept

A gentle breeze of Sherry

Sherry ist ein wundervoller Aperitif und (in süßen Varianten) Digestif. Beim Mixen konnte dieser Wein aber nie so richtig Fuß fassen – einige...

Cocktail-Rezept

Tikal

Dieser Drink ist nach der bedeutendsten Maya-Stadt Guatemalas, die ein wenig an Manhattan erinnert, und der Hauptzutat Zacapa aus Guatemala benannt.