Produkttest: Stabmixer im Falstaff-Check

© Shutterstock

© Shutterstock

Ein guter Stabmixer kann so manche Küchenmaschine ersetzen. Er püriert Suppen, kann Mayonnaise aufschlagen, Gemüse zerkleinern, Eis crushen – und je nach Zubehör noch vieles mehr. Ein richtiges Allround-­Talent stand also dieses Mal auf der Probe. Das verlangt nach einer angemessenen Herausforderung: Beim Produkttest wurde mit den Pürierstäben ein Pesto mit widerspenstigem Rucola zubereitet. Das mitgelieferte Zubehör wurde dabei nicht zu Hilfe genommen.

Primär wurde die Leistung des Stabmixers getestet – das wichtigste Qualitätskriterium. Eine hohe Wattzahl kann ein Indiz dafür sein, muss sie aber nicht. Eine scharfe Klinge, ein gut geformter Mixkopf und eine hohe Drehzahl können ebenso entscheidend sein. Vor allem wer mehr Geld ausgibt, erhält hochwertige Materia­lien. Außerdem sollte der Pürierstab ein angenehmes Gewicht aufweisen und gut in der Hand liegen. Die Einstellung der Drehgeschwindigkeit ist ebenso ein Pluspunkt. Last, but not least: Der Stabmixer sollte gut zu reinigen sein. Entscheidend dafür sind wenige Rillen, ein abnehmbarer Mixfuß und eine gut zugängliche Klinge.

1. Philips HR1674/90

Foto beigestellt

Der Testsieger überzeugt vor allem beim Ergebnis: fein püriert innerhalb kürzester Zeit. Das Design ist schlicht, das Gerät liegt gut in der Hand, ist aber etwas schwer. Praktisch: Je nach Druck auf den Start-Knopf wird die Püriergeschwindigkeit bestimmt.

Design 3,75 von 5
Zubereitung 5 von 5
Reinigung 5 von 5
GESAMT 13,75 von 15 Punkten

Gesehen um: € 82,90

2. WMF LINEO Edelstab

Foto beigestellt

Edles Design und Top-Verarbeitung zeichnen den Zweitplatzierten aus. Einigen Testern waren die Knöpfe etwas zu hoch platziert. Püriert sehr gut und schnell. Ein paar kleinere Rucola-Stückchen bleiben. Sehr ­knapper zweiter Platz.

Design 4,25 von 5
Zubereitung 4,5 von 5
Reinigung 4,75 von 5
GESAMT 13,5 von 5

Gesehen um: € 79,90 

3. BRAUN Multiquick 9 MQ 9045X

Foto beigestellt

Neben dem Testsieger der einzige mit voller Punktezahl bei der Zubereitung! Praktisch: Mixfuß lässt sich nach unten drücken, und durch Tastendruck lässt sich Intensität einstellen. Sicherheitssperre schaltet sich zu schnell ein. Bei Reinigung sind einige Kanten mühsam.

Design 3,75 von 5
Zubereitung 5 von 5
Reinigung 3,5 von 5
GESAMT 12,25 von 15

Gesehen um: € 120,99

4. KENWOOD Triblade System Pro™

Foto beigestellt

Ansprechendes Design, leicht und liegt gut in der Hand. Mixkopf ist sehr breit – für schmale Gefäße nicht geeignet. Braucht beim Pürieren etwas länger,  ein paar grobe Stücke bleiben übrig. Vor allem für Suppen gut geeignet.

Design 4,25 von 5
Zubereitung 3 von 5
Reinigung 4,5 von 5
GESAMT 11,75 von 15

Gesehen um: € 119 

5. RÖSLE Edelstahl Stabmixer "Style"

Foto beigestellt

Schlicht-elegantes Design. Liegt etwas schwer in der Hand. Unterschied zwischen zwei Geschwindigkeitsstufen kaum bemerkbar. Kein gleichmäßiges Ergebnis, grobe Stücke bleiben. Hoher Mixkopf, beim Reinigen daher schwer »unter« das Messer zu kommen. Leise.

Design 3,25 von 5
Zubereitung 1,75 von 5
Reinigung 3,5 von 5
GESAMT 8,5 von 15

Gesehen um: € 65,90

6. KITCHEN AID Classic Hand Blender

Foto beigestellt

Schlichtes Design, aus Kunststoff, liegt gut in der Hand. Strenge Drehverriegelung. Beim Pürieren ist Druckausübung notwendig, grobe Stücke bleiben. Stufe eins zu schwach. Reinigung ist okay, aber etwas »enger« Mixkopf. 

Design 2,25 von 5
Zubereitung 1,5 von 5
Reinigung 3,5 von 5
GESAMT 7,25 von 15

Gesehen um: € 144

7. RUSSELL HOBBS EASYPREP 3in1

Foto beigestellt

Aus weißem Kunststoff – wirkt eher klobig und billig. Dafür sehr leicht. Kleine, flache Klinge. Druck beim Pürieren erforderlich. Viele kleine Stückchen bleiben übrig. Beim Reinigen schwer »unter« die Klinge zu kommen.

Design 2 von 5
Zubereitung 1,5 von 5
Reinigung 2,25 von 5
GESAMT 5,75 von 15

Gesehen um: € 59,99

ERSCHIENEN IN

Falstaff Nr. 08/2017
Zum Magazin