Capa Tosta im 15. Bezirk
Capa Tosta im 15. Bezirk / Foto beigestellt

Das Konzept, Pizza mit Soulmusik zu verbinden ist durchaus originell. Wenn allerdings der Soundcheck während des Verspeisens der Anti Pasti stattfindet, wendet sich die Idee gegen sich selbst. Die Selektion an Büffelmozzarella, San Daniele Proscuitto, gegrilltem Gemüse und allem, was Italien sonst noch zu bieten hat, schmeckt dennoch ausgezeichnet. Die Menge der Portion für zwei Personen könnte hungrige Pärchen jedoch zum Streiten bringen.

Schon bei der Vorspeise beginnt die Verwunderung über die Wahl der Teller: Diese kommen, ganz dem Lokaldesign entsprechend, in weiß oder schwarz daher, sprengen in ihrem rechteckigen Umfang ein wenig den Platz des Tisches und erschweren den Kellnern die Arbeit. Form und Gewicht der, zugegebener Maßen eleganten, Platten verhindern ein Aufheben mit einer Hand. Die kreativen bis ungeschickten Versuche der ansehnlichen Männer aus Italien, beim Abservieren dennoch elegant zu wirken, dienten fortan als Unterhaltungsprogramm des Abends.

 

Capa Tosta Pizzaofen
Capa Tosta Pizzaofen

Der Live-Auftritt eines durchaus nicht schlechten Soulduos startet schließlich zusammen mit der Hauptspeise. Also zu einem Zeitpunkt, zu dem man sich normalerweise gerne noch unterhält. Beispielsweise darüber, dass das Rindsfilet ungefragt »medium rare« serviert wurde – was zwar köstlich war, aber wohl nicht jedermanns Sache ist. Die Überraschungsbeilagen – Blattspinat, Cherrytomaten und Kartoffelstückchen – waren wenig gewürzt und uninteressant. Die Pizza aus dem Steinofen mit echtem Holzfeuer hingegen punktete durch selbst gemachte Tomatensauce und den schon von der Vorspeise bekannten, exzellenten Zutaten Büffelmozzarella und Proscuitto. Die Pizzakarte ist klassisch neapolitanisch klein, was nicht unbedingt gegen das Lokal spricht. Die Preise sind der Qualität, nicht aber der servierten Menge angemessen. Auch die Dessertselektion war schließlich nicht mehr als ein sehr guter Appetizer.

Capa Tosta ist eine angenehme Abwechslung zu den weit verbreiteten rustikalen Pizzerien ohne Holzofen, ob man mit diesem Konzept allerdings auch Mittagsgäste an die Adresse auf der Sechshauser Straße locken kann, ist fraglich.

von Sonja Hödl

Capa Tosta (Zu deutsch »Sturschädl«)
Sechshauser Straße 83
1150 Wien
Tel: 01/892 13 87 888
www.capatosta.at

Mehr zum Thema

News

Bachls Restaurant der Woche: Almgasthof Windlegern

Der »Almgasthof Windlegern« setzt auf Regionalität der Produkte: Auf der Karte findet man so zum Beispiel Galloway-Rind aus eigener Züchtung. Nur beim...

News

Alles Käse im Alpe-Adria-Raum

Die Käseproduktion im Alpe-Adria-Raum hat sich über Jahrhunderte entwickelt, jedes Tal und jede Alm hat einzig­artige lokale Spezialitäten. Dennoch...

News

Grenzenloser Genuss in der Alpe Adria Region

»Mandi« sagt man zur Begrüßung im Friaul. »Komm herein, nimm Platz und iss mit mir.« Der herzliche Willkommensgruß spiegelt nicht nur...

News

Spinat, wir sind dir grün!

Nie schmeckt Spinat besser, als im Frühling. Immer nur mit Spiegelei und Röstkartoffeln ist aber auch fad. Deswegen feiern wir das erste Grün des...

News

Top 10 Tipps für das Salzkammergut

FOTOS: Zehn Seen, zehn Einkehrmöglichkeiten. Die herrliche Landschaft lockt Spaziergänger, aber auch an der verführerischen Gastronomie kommt man kaum...

News

Rezepte: Wein muss rein

Wein macht beim geselligen Dinner nicht nur als unterhaltsamer Nebendarsteller eine hervorragende Figur, auch die Hauptrolle steht ihm prächtig. Den...

News

Rezeptstrecke: Die schönsten Frühlingssalate

Von wegen schnödes Grün – die Salate der Saison können als farbenfrohe Design-Kunstwerke aufgetischt werden!

News

Genusstour zu den schönsten Häfen

Von Capri bis Saint Tropez: Im Rahmen der SeeEssSpiele 2019 wird im Veldener Casino Restaurant »Die Yacht« ein maritimes Menü der Extraklasse geboten....

Advertorial
News

Wo sich die Käfigeier zu Ostern verstecken

In der Gastronomie und bei verarbeiteten Produkten werden immer noch Eier aus Käfighaltung verwendet. Die AMA startet eine Initiative für mehr...

News

»Herzig«: Kunst an der Wand und am Teller

Sören Herzig eröffnet am 12. April sein erstes eigenes Restaurant im 15. Wiener Gemeindebezirk. Eine Vorschau und erste Impressionen.

News

Waadtländer Sterneregen

Die Dichte an Sternen im Waadtland ist spektakulär hoch. Nun aber fallen mehr Köche auf, die der französischen Schule den Rücken kehren und auf lokale...

News

Donauradweg: Der Weg ist das Ziel

Kulinarische und kulturelle ­Höhepunkte auf dem Donauradweg. Vom Trappistenbier bis zu den gefragten Weinen der Wachau. Vom Stadttheater in Grein bis...

News

Genussvolles Familien-Treffen

Jahrhundertkoch Eckart Witzigmann und Martin Klein – Patron sowie Executive Chef des Restaurants »Ikarus« im Salzburger Hangar-7 – lieferten letztes...

News

Wien: Gewaltige Insolvenz am Graben 30

Das »LAV Restaurant, Café und Bar«, ehemals »Graben 30« hat einen Schuldenstand von fast einer Million Euro angehäuft.

News

Gastkoch im Hangar 7: Joachim Wissler

Die kulinarischen Notizen zum »Ikarus«-Gastkoch des Monats April 2019: Joachim Wissler, »Vendȏme«, Bergisch-Gladbach.

News

Bachls Restaurant der Woche: Porto

Das »Porto« ist das neue fesche Bistro im Designhotel »Das Triest« im vierten Bezirk in Wien. Serviert werden hier kleinen Snacks, aber auch...

News

Cortis Küchenzettel: Kichern über Cicero

Kichererbsen sind nicht lustig. Das eine oder andere G’schichtl – etwa über den berühmten römischen Politiker, der ihr seinen Namen verdankt – geht...

News

Falstaff sucht den beliebtesten Fleischhauer

Wo gibt es die beste Beratung, die beste Qualität und ein hochwertiges Sortiment? Welcher ist Ihr favorisierter Betrieb?

News

Alpe Adria: Schlemmen de Luxe

Die Alpe-Adria-Region ist ein Paradies für Feinschmecker. Ob Kärnten, Friaul-Julisch Venetien oder Slowenien – all diese Gegenden verbindet eine Küche...