http://www.falstaff.at/nd/pinot-boom-von-ahr-bis-rhein/ Pinot-Boom von Ahr bis Rhein Der Pinot Noir, in Deutschland gerne auch als Spätburgunder bezeichnet, ist vor allem in den südlicheren Gebieten stark verbreitet. Man findet ihn aber auch in speziellen Lagen an Rhein und Mosel.

Obschon weite Teile der deutschen Weinberge vor 200 Jahren schon einmal großflächig mit roten Rebsorten bepflanzt waren, hätte es vor 25 Jahren kein Mensch für denkbar gehalten, dass zu Beginn des 21. Jahrhunderts in einem guten Drittel aller deutschen Rebhänge rote Trauben geerntet würden. Allein in den letzten fünf Jahren vergrößerte sich die Rotweinfläche um 22 Prozent auf beinahe 38.000 Hektar. Eine wichtige Rolle spielte hierbei die reich tragende Modesorte Dornfelder, die – 1980 statistisch noch gar nicht erfasst – in wenigen Jahren von 5500 auf über 8200 Hektar anwuchs. Inzwischen scheint der Dornfelder seinen Zenit aber überschritten zu haben, zumal die früher unglaublich hohen Preise für Fassware mitt­lerweile in den Keller gepurzelt sind. Andere rote Rebsorten wie Portugieser, Trollinger und Schwarzriesling verlieren ebenfalls an Marktanteil und gehen flächenmäßig zurück.

Erfreulich ist die Tatsache, dass der quali­tativ höherwertige Blaue Spätburgunder der große Gewinner der letzten Jahre ist. Seine Gesamtfläche liegt heute bei fast 12.000 Hektar und hat seit 2001 um 20 Prozent zugelegt. Von einer weitaus niedri­geren Ausgangsposition kommend, zählt auch der vor allem in Württemberg heimische Lemberger zu den Aufsteigern der letzten Jahre, in der Popularität der roten Traubensorten belegt er aber nur Platz sieben. Angesichts dieser Entwicklung ist es nicht weiter erstaunlich, dass die Deutschen auch mehr Rotwein aus deutschen Landen trinken: Bei einem gleichbleibenden Rotweinanteil von insgesamt 63 Prozent ist der Anteil aus heimischen Weinbergen von 25 auf 39 Prozent gestiegen. Noch erstaunlicher ist die Tatsache, dass deutscher Rotwein sich in den letzten Jahren selbst im Ausland erfolgreich verkauft. Im vergangenen Jahr war in jeder dritten exportierten Flasche Rotwein, der im Schnitt sogar um zehn Prozent teurer verkauft wurde als deutsche Weißweine, König Riesling inklusive.

Der Spätburgunder wird mit mehr oder weniger Erfolg in fast allen Weinregionen der Welt kultiviert, aber zu Recht denkt der Rotweinkenner zunächst an Burgund als das Epizentrum des Pinot Noir. Nirgendwo sonst erbringt diese im wahrsten Sinne kapriziöse Rebsorte feinere Resultate. Die meisten Spätburgunderreben wachsen in Deutschland in etwa auf demselben Breitengrad wie im Burgund, nur rund 200 Kilometer östlich davon. Im Durchschnitt der Jahre wird der Spätburgunder hier fünf bis sieben Tage später gelesen als an der Côte d’Or, jedoch hat die globale Klimaerwärmung seit der Jahrtausendwende bereits zweimal dazu geführt, dass die Knospen der Reben am Oberrhein sogar früher aufgingen als im Burgund.

Zwei interessante Blindverkostungen sorgten schlagartig dafür, dass die Kunde vom deutschen Rotweinwunder ins Bewusstsein der Weinwelt rückte. Die international besetzte Grand Jury Européen (GJE) verkostete im Jahr 2002 wieder einmal Pinot Noirs aus dem Burgund, die erwartungsgemäß zu begeistern verstanden. Bei der Besprechung der Weine, durchwegs Grands Crus, lobte der französische Wein-Guru Michel Bettane einen Wein ganz besonders, der »mit ­Sicherheit ein Chambertin, vielleicht sogar von der Domaine Rousseau« sei. Kein Wunder also, dass die Jury diesen Wein zum Sieger erklärte. Blankes Entsetzen aber, als die Flaschen enthüllt wurden und sich der vermeintliche Chambertin als deutscher Spätburgunder vom Weingut Huber aus dem Breisgau entpuppte, den GJE-Präsident FranÇois Mauss zwischen die 31 Burgunder als Piraten in die Probe geschmuggelt hatte.

Nun kennt man überraschende Ergebnisse von Blindverkostungen zur Genüge, und man kann diese natürlich infrage stellen. Erinnert sei an eine spektakuläre Probe in den Siebzigerjahren des letzten Jahrhunderts, als kalifornische Gewächse den Bordelaiser Hochadel ­düpieren konnten und mit einem Mal weltweite Beachtung fanden. Im Fall der Pinot-Noir-Verkos­tung der Grand Jury war das Ergebnis wirklich ein Vorbote dessen, was noch kommen sollte. Ziemlich genau fünf Jahre später nahm Jancis Robinson, die Grande Dame der englischen Weinpresse, an einer weiteren Blindverkos­tung teil, bei der deutsche Spätburgun­der und Pinot Noirs aus dem Burgund einander gegenübergestellt und verglichen wurden. In ­ihrem Resümee, das am 12. September 2007 ­erschien, sang auch sie ein Loblied auf die deutschen Weine. Nur einer der sechs Kreszenzen ­hatte sie weniger als 17 Punkte gegeben, hingegen blieb die Hälfte der Burgunder unterhalb dieser Grenze: »Was mich selbst am meisten erstaunt hat, war die Tatsache, dass mein Lieblingswein dieser Verkostung ein deutscher Spätburgunder war!«

von Armin Diel & Joel B. Payne

Mehr über die deutschen Burgunderspezialisten wie Bernhard Huber, Johannes Freiherr von Gleichenstein oder Fritz Becker erfahren Sie im aktuellen Falstaff-Magazin 01.10.

 

Verkostungsnotizen der besten deutschen Spätburgunder

Mehr zum Thema

  • 27.01.2010
    Pinot Noir alias Spätburgunder
    Obwohl auch in den nördlichen Regionen Ahr und Rheingau bemerkenswerte Spätburgunder heranreifen, konzentriert sich das Gros der Anbaufläche...
  • Mehr zum Thema

    News

    Glossar: Alles, was man über Roséweine wissen muss

    Von Blanc de Noir bis Weißherbst – Falstaff erklärt die ganze Vielfalt pinkfarbener Weine.

    News

    Top 10 Premium Jahrgangs-Champagner 2006

    Zum Tag des Champagners präsentieren wir Ihnen die zehn besten Champagner aus dem Jahrgang 2006, der als besonders harmonisch gilt.

    News

    Spritzig sprudelnd: Die Top 5 Sommer-Schaumweine 2022

    Erfrischend, komplex und herrlich perlend: Die Top-Schaumweine aus Österreich für leichtfüßige Abkühlung an heißen Tagen.

    News

    Neuseeländischer Weinbauverband fordert Weißwein-Emoji

    Der Neuseeländische Weinbauverband startete im Frühjahr 2022 eine Initiative zur Einführung eines Weißwein-Emojis.

    News

    Diesen Effekt hat der Klimawandel auf den Weinbau

    Wächst bald im Rheingau kein Riesling mehr, in der Wachau kein Grüner Veltliner und in Burgund kein Pinot Noir? Die Forschung rät zur Vorsicht bei...

    News

    Riedenweinpräsentation 2022: Steiermark in allen Facetten

    Die steirischen Top-Weingüter laden am 5. September wieder zur Riedenweinpräsentation. 300 Weine können verkostet werden.

    News

    Conte Lucio Tasca d'Almerita verstorben

    Trauer in Siziliens Weinwelt: Conte Lucio Tasca d'Almerita verstorben. Er war 82 Jahre alt.

    News

    Rechtsstreit: Brad Pitt muss Angelina Jolie Dokumente zu Weingut übergeben

    Im erbitterten »Rosékrieg« um Château Miraval, das Weingut von Brad Pitt und Angelina Jolie, muss der Hollywoodschauspieler eine vorläufige Niederlage...

    News

    Neue Rooftop Bar »Whispering Angel« eröffnet im Kleinen Haus der Kunst

    In Kooperation mit dem französischen Weingut Château d’Esclans werden in der neuen Bar mit Provence-Flair erlesene Roséweine mit perfekter Aussicht...

    News

    Kracher ist erstes österreichisches Weingut am Place de Bordeaux

    Das legendäre österreichische Weingut Kracher wird seinen Cuvée TBA »Grande Cuvée« 2019 ab Herbst über das renommierte Händlernetzwerk La Place de...

    News

    Linz: Pop-up Buschenschank in der »Stadtliebe«

    Jeden ersten Mittwoch im Monat kann im Pop-up Buschenschank des Restaurant »Stadtliebe« in Linz die Bandbreite österreichischer Winzer verkostet...

    News

    »DERweinladen«: Handverlesene Weinschätze fernab des Mainstreams

    Wer seinen vinophilen Horizont erweitern und etwas Neues entdecken möchte, der ist in Silvia Eichhübls Onlineshop und Weinboutique am Wiener...

    News

    »Enten-Soldaten« beschützen 300 Jahre altes Weingut nahe Kapstadt

    Über 1.600 indische Laufenten leben auf dem Weingut Vergenoegd Löw in Südafrika und halten dort die Reben auf nachhaltige Weise frei von Schädlingen.

    News

    Wiener Kulinarikfest »mit alles« geht in die zweite Runde

    Spitzenküche und Naturweine werden vom 29. bis 30. Juli in der Wiener Szenelocation Brick-15 zelebriert.

    News

    Bordeaux: Feuer außer Kontrolle

    Südlich und westlich von Bordeaux sind in den letzten Tagen 20.000 Hektar Wald abgebrannt. Eines der beiden großen Feuer steht inzwischen wenige...

    News

    PINO 3000: Österreichs höchster Pinot-Genuss

    Falstaff verkostete eine Serie des höchsten Pinot Noir der Alpen – PINO 3000 reift auf über 3000 Metern im Keller des Restaurants »Ice Q«.

    Rezept

    Oeufs Meurette – Pochierte Eier in Burgunder

    Ein klassisch burgundisches Gericht mit verschwenderischer Großzügigkeit beim Rotwein. Die köstliche Sauce wird zu wachsweich pochierten Ei und in...

    News

    Österreichs Pinot Noir – Die Rote Diva

    Pinot Noir gilt als besonders kapriziös, sowohl im Weingarten als auch im Keller – für jeden Winzer eine Herausforderung. Und doch werden in...

    News

    Pinot Noir ist auch bei der Gläserwahl eine Diva

    Gleicher Wein, unterschiedliche Gläser und Wahrnehmungen: Welchen erstaunlichen Unterschied das »perfekte« Glas macht, erklärte Maximilian Riedel im...

    News

    Schiefergestein: Bruchstücke vom Glück

    Auf spaltbarem Schiefergestein wachsen in Deutschland einige der finessenreichsten Rotweine der Welt.