Philipp Grassl hatte doppelten Grund zum Feiern

Falstaff Wein-Chefredakteur Peter Moser und Winzer des Jahres 2018 Philipp Grassl

© Falstaff/Degen

Falstaff Wein-Chefredakteur Peter Moser und Winzer des Jahres 2018 Philipp Grassl

© Falstaff/Degen

Fast 300 Gäste waren es, die Philipp Grassls Einladung auf sein Weingut in Göttlesbrunn gefolgt sind. Galt es doch den begehrtesten Titel der heimischen Weinszene zu feiern: »Falstaff Winzer des Jahres 2018«. Grassl machte sich damit wohl selbst das schönste Geschenk zu seinem 40. Geburtstag, der exakt auf den 14. August fiel.

Falstaff Wein-Chefredakteur Peter Moser hat in seiner Laudatio betont, dass man niemanden finden wird, der Philipp Grassl den Titel »Falstaff Winzer des Jahres« neiden wird. Nicht seine fast vollzählig anwesenden Winzer-Kollegen aus Carnuntum und schon gar nicht seine Vorgänger als Winzer des Jahres, von denen viele zur Feier gekommen sind. Und so wurde es ein großartiges Fest mit Weinen aus Grassls Keller und aller Welt, herrlichen Steaks von Adi Bittermann und stimmungsvoller Live-Musik.

Impressionen davon in untenstehender Bildergalerie:

Zum »Best of Philipp Grassl« Tasting!

MEHR ENTDECKEN