Patrick Grüll / Foto beigestellt
Patrick Grüll / Foto beigestellt

»Heuschrecken im Schokomantel sind was ganz Feines«. Patrick Grüll wird schnell konkret, wenn man ihn fragt, was er unter »abgefreakter« Feinkost versteht. Der Filius des bekannten Stör-Züchters aus Salzburg hat in Linz das Lokal der »Schlemmerei« übernommen und möchte nach einem Refurbishment bereits am 6. Juli im Rahmen eines Soft-Openings aufsperren. Feinschmecker müssen sich aber nicht sorgen, dass es ausschließlich Insekten gibt. Grüll Junior holt sich seine Delikatessen aus der ganzen Welt, von überall das Beste. Für den Pata Negra machte er sich persönlich auf Recherche-Reise und fand den besten Produzenten tief im spanischen Hinterland.

Austern aus dem Meerwasserbecken
Im Gespräch mit Falstaff online skizziert Grüll seine Philosophie: »Was cool ist, geb ich her. Was mir selber nicht taugt, verkauf ich auch gar nicht.« Der Wahl-Linzer will sich von üblichen Feinkosthändlern abheben, andere Blickwinkel eröffnen und vor allem Spaß am Essen vermitteln. Das Aquarium des Vormieters wird zu einem Meerwasserbecken umgebaut und laufend mit frischen Austern bestückt. Natürlich wird es auch Kaviar vom Papa geben, aber das Geschäft soll kein Kaviar-Outlet werden, sondern für sich stehen.

Kalte Küche zum Start
Alle Spezialitäten wird man im kleinen Rahmen direkt im Shop genießen können. Zum Start wird Grüll das Geschäft als One-Man-Show betreiben und schon alleine aus Ressourcengründen nur kalt aufschneiden und einfache Produktveredelungen vornehmen. Bis zum Herbst will er aber eine Verstärkung gefunden haben, die genau so tickt wie er. Dann soll auch »g'scheit« gekocht werden. Es gibt Platz für acht Personen und eine Getränkevielfalt, die den Linzern gefallen wird: ausgewählte Weine, erlesene Fruchtbrände, Grappe und Rums und Champagner von Bernard Tornay.

Soft Opening ab 6. Juli
Grülls Plänen zufolge hat der Shop bis 18 Uhr geöffnet und bis 20 Uhr soll es ein gemütliches After Work-Chillout geben. Und wer sich jetzt einen »abgefreakten« Namen für den Laden erwartet hat, der wird enttäuscht sein. »Patricks Feinkost« wird er heißen und ab dem 6. Juli geöffnet sein.

(von Bernhard Degen)

Patricks Feinkost
Bethlehemstraße 1D
4020 Linz
Öffnungszeiten: Mo.-Do. 10-20 Uhr, Fr. 11-21 Uhr, Sa. 8-14 Uhr
www.patricksfeinkost.at

 

Mehr zum Thema

  • Constantin Fischer und Walter Grüll sind stolz auf ihr neues Produkt: Strottarga / Foto beigestellt
    02.02.2015
    Kulinarische Weltneuheit: Grülls Strottarga
    Der Salzburger Kaviar-Experte begeistert mit dehydriertem, pulverisiertem Kaviar mit Blattgold.
  • Porsche Austria macht einen Stopp im Hangar 7 / Foto beigestellt
    07.10.2013
    Via Culinaria: Der Weg ist das Ziel
    Auf sieben thematischen Genusswegen werden die besten Wirte und Produzenten verbunden – stilsicher bewegt man sich mit einem Porsche.
  • Christoph Baur bringt den »Leberkas-Pepi« nach Wien / © Ian Ehm
    10.06.2015
    Der »Leberkas-Pepi« kommt nach Wien
    Der legendäre Linzer Imbiss sperrt im Sommer seine erste Dependance in der Operngasse auf.
  • Restaurant »Domviertel« © Werk
    22.05.2013
    Das Linzer »Domviertel« wird umstrukturiert
    Küchenchef Mario Pühringer soll das Restaurant auf Gasthausniveau zurückfahren.