»Paco«: Neues Tapas-Lokal eröffnet

An der Bar gilt: »first come, first served«

© »Paco« Wien

An der Bar gilt: »first come, first served«

An der Bar gilt: »first come, first served«

© »Paco« Wien

Bienvenido! – heißt es ab sofort in der Pichlergasse 1 im 9. Bezirk in Wien, denn dort eröffnete vor kurzem das »Paco«. Das Restaurant, das von Inhaber und Geschäftsführer Patrick Troger (unter anderem Bar Italia und zuletzt im Do & Co am Stephansplatz) geführt wird, will sich als zeitgenössische, authentische Tapasbar präsentieren. Raffinierte Gerichte aus ganz Spanien werden in der offenen Showküche direkt vor dem Gast zubereitet und serviert. Beim Frittieren von Chipirones, Schmoren von Eichelschweinbacken sowie Grillen von frischem Fisch und Meeresfrüchten gibt es für Chefe de Cocina Raquel Garcia Sanchez und ihr Team keine Geheimnisse vor den Gästen. Diese nehmen an der Bar direkt vor der Küche Platz und haben die Möglichkeit, das Geschehen an Herd und Grill zu verfolgen. Jamon Iberico de Bellota wird in seiner höchsten Qualitätsstufe direkt aus Jabugo (Huelva) bezogen und an der Bar per Hand geschnitten. Auch die weiteren Ibericos wie Chorizo und Lomo werden vom Iberischen Pata Negra Schwein hergestellt, welches für seinen exklusiven Geschmack bekannt ist. Abgerundet wird die Karte durch tägliche Empfehlungen und saisonale Schwerpunkte.

»Qualität setzt sich immer durch«
Patrick Troger

Patrick Troger in seinem neuen Restaurant.
Patrick Troger in seinem neuen Restaurant.

© »Paco« Wien

Die Vielfalt der spanischen Weine spiegelt sich in der Weinkarte wider:  Es sprudelt der Cava und nichts tanzt mehr auf der Zunge, als ein trockener Manzanilla Sherry nach einem herzhaftem Bissen Fritura oder frisch gegrilltem Fisch. Im »Paco« lebt man die Traditionen der Tapas-Kultur.  Gin Tonics, frisch zubereitete Sangrias und Bar Classics von ausgewählten Spirituosen machen das Lokal auch nach Küchenschluss zum Treffpunkt.

An der Bar werden – ganz nach dem spanischen Prinzip – alle Gäste ohne Reservierung empfangen, »first come, first served«. Reservierungen werden jederzeit gerne für den Restaurantbereich sowie das Private Dining »La Tabla« (ab acht Personen) entgegengenommen.