Bei den Oscars 2014 wurden unter anderem diese Lollies gereicht / © A.M.P.A.S., Richard Harbaugh
Bei den Oscars 2014 wurden unter anderem diese Lollies gereicht / © A.M.P.A.S., Richard Harbaugh

Seine kulinarische Karriere liest sich wie die Story eines Hollywood-Films, da ist es dann wohl naheliegend, dass Michael Köberl heute an der Seite von Starkoch Wolfgang Puck die Stars der großen Leinwand bekocht. Bereits zum 14. Mal war der gebürtige Kärntner beim Governors Dinner dabei, als einer der insgesamt 400 Köpfe zählenden Küchen-Brigade. Im Gespräch mit Falstaff schildert er seine Eindrücke aus LA und spricht über seine kulinarischen Pläne in Österreich.

Einmal Hollywood und zurück
Nach der Lehre im Villacher »Brauhof« und beim »Tschebull« zog es Köberl sofort ins Ausland. In Wolfgang Puck fand er seinen Mentor und begleitete diesen von 1987 weg insgesamt zwölf Jahre – »On und off«, wie er selbst sagt. Eigentlich wollte er gar nicht nach Österreich zurück. Jedoch hatte er seinen Militärdienst nicht geleistet, was ihn dann zwang, doch hier zu bleiben. »Ich bin dann in Österreich hängen geblieben«, erzählt Köberl. Als der Opernfan nach einer Vorstellung in Wien mit seiner Tante Erika in der Bristol Bar landete und Reinhard Gerer kennenlernte, war sein weiterer kulinarischer Weg besiegelt. Köberl hatte sich zuvor Gerers Buch »Die kleinen Tricks der großen Köche« gekauft und ließ es an diesem Abend vom Spitzenkoch signieren. Am nächsten Tag kam er mit Gerers zweitem Buch zum Signieren ins Bristol zurück und verließ dieses mit einem Stellenangebot als Saucier in der Tasche.

Rainers Hotel in Wien Favoriten / Foto beigestellt
Rainers Hotel in Wien Favoriten / Foto beigestellt

Facettenreiche Karriere
Nach zwei Jahren im Bristol zog es Köberl weiter. Im »Livingstone« konnte er unter Peter Rössler seine Idee einer kalifornischen Cuisine verwirklichen. »Rössler war ein Visionär, installierte bereits damals eine offene Küche. Das war genau meine Welt«, so Köberl, der immer gern das Gespräch mit Gästen suchte. Bei genau so einem lernte er dann auch den amerikanischen Botschafter kennen, der ihn vom Fleck weg für die Botschaft engagierte. Neun Jahre kochte Köberl dann in der Boltzmanngasse. Nach seinen weiteren Stationen im Radisson, im »K47« sowie in einem Bulgarischen Luxus-Wellness-Hotel wollte Köberl nach einem erneuten Intermezzo im Wiener Radisson ein eigenes kleines Lokal eröffnen. Da kam dann allerdings Werner Magedler – ihn lernte Köberl während seiner ersten Zeit im Radisson kennen – auf ihn zu und überzeugte ihn, in Rainers Hotel den Küchenchef-Posten zu übernehmen. Dort widmet sich Köberl nun wieder ganz seiner Leidenschaft:»Ich will einfach gut kochen, bei uns ist jeder Gast VIP.«

Wolfgang Puck mit Michael Köberl / Foto beigestellt
Wolfgang Puck mit Michael Köberl / Foto beigestellt

Jeder Wunsch wird erfüllt
Apropos VIP: Alljährlich beim Governors Dinner dabei zu sein, sei eine große Ehre für ihn. Das Menü werde dabei immer auf das Thema des Saals sowie auf den jeweiligen Host der Oscar-Verleihung abgestimmt, erzählt Köberl. In diesem Jahr war Comedy-Star Ellen, deren veganer Lebensweise man mit zahlreichen vegetarischen und veganen Gerichten entgegenkam. Pucks Klassiker wie das Tuna-Tatar oder die Mini-Burger und die Lachs-Pizza gebe es aber immer. Das Menü steht bereits Monate vorher, doch mit den richtigen Vorbereitungen wird erst zeitnah zur Oscar-Verleihung begonnen. »In diesem Jahr war in der Woche vorher extrem viel zu tun. Da gab es noch mehrere Caterings für bis zu 2500 Gäste zu bewältigen, mit den richtigen Vorbereitungen starteten wir erst am Samstag«, so Köberl. Ist es bei so einem enormen logistischen Aufwand denn überhaupt möglich, auf Sonderwünsche einzugehen? »Egal was es ist, es wird gemacht. Das zeichnet Wolfgang aus«, erklärt Köberl, »für Sonderwünsche oder Unverträglichkeiten gibt es sogar eine eigene Linie beim Anrichten«.

Hintergrund: Wolfgang Pucks Oscar-Dinner 2014

Rainers Hotel in Wien Favoriten / Foto beigestellt
Rainers Hotel in Wien Favoriten / Foto beigestellt

Trends aufspüren
Und wie kann man sich das mit den Stars vorstellen? »Ich fahr nicht wegen den Stars hin, sondern wegen dem Kochen«, betont Köberl, »wir konzentrieren uns aufs Essen«. Wenn dann Cate Blanchett mit dem Oscar in die Küche kommt, um mit Wolfgang Puck zu plaudern, dann goutiert das das Team mit einem freundlichen Lächeln. »Man holt sich keine Autogramme oder macht Fotos, das gehört sich nicht«. Aufgeregt war Köberl nicht, schließlich seien die Stars »wie du und ich«, »nur bei Halle Berry bin ich nervös geworden«. Generell interessiere ihn aber, was und wie für den Oscar gekocht wird, was die neuen Trends sind. Und hier seien es vor allem die im Unterschied zu Europa anderen Produkte, der asiatische und mexikanische Einfluss, sowie der leidenschaftliche Zugang der Köche, die Köberl inspirieren.

Fotos: Das Oscar-Menü 2014 in Bildern

Im Restaurant »Verde« in Rainers Hotel steht frische Küche am Programm / Foto beigestellt
Im Restaurant »Verde« in Rainers Hotel steht frische Küche am Programm / Foto beigestellt

Frisch gekocht und gut gemacht
»Das Handwerk muss auf den Teller kommen«, damit beschreibt Köberl einen seiner Meinung nach sehr wichtigen Trend, es gebe weniger »Spielereien«. Und das entspricht zu 100 Prozent seinem eigenem Zugang: »Hier bei uns (im Rainers Hotel, Anm.) kochen wir alles frisch«. Der Einkauf sei hier sehr wichtig und deswegen macht sich Köberl gemeinsam mit General Manager Werner Magedler regelmäßig auf die Suche nach neuen, spannenden Produkten. Leuten, die den Standort im 10. Bezirk skeptisch sehen, entgegnet Köberl: »Wenn ich gut bin, bin ich das auch im 10. Das alte Spago war auch in einer weniger coolen Gegend. Dort gab es Drogensüchtige, einen Straßenstrich, aber die Leute sind trotzdem hingegangen.« Natürlich müsse auch das Service passen und vor allem fachlich »gut drauf« sein, um dem Gast ein rundum perfektes Genusserlebnis zu bieten.

So wird die Sports Bar aussehen / Foto beigestellt
So wird die Sports Bar aussehen / Foto beigestellt

Oscar-Glamour auf Österreichisch
Ein besonderes Erlebnis verspricht auch das »Oscar-Menü 2014« zu werden, das Köberl ab 2. April serviert. »Da feiern wir die große Eröffnung unseres Wintergartens, bei der wir einige Stars aus der Filmbranche erwarten«, macht Werner Magedler neugierig. Das Oscar-Menü sollte in weiter Folge regelmäßig wechseln und durch den einen oder anderen österreichischen Oscar-Gewinner einen neuen Twist erfahren. Natürlich begnügt sich Köberl nicht damit, einfach Rezepte nachzukochen. Die Gerichte des Großereignisses werden mit Österreich-Bezug interpretiert. Wenn der Wintergarten inklusive Sports-Bar und Außenbereich fertig gestellt ist, steht auch einem sommerlichen BBQ nichts im Wege. »Primär sind wir ein Seminarhotel und als solches sehr gut ausgelastet. Wir wollen es in diesem Jahr auch unter die besten des Landes schaffen«, erklärt Magedler seine Ziele, »wir freuen uns aber auch auf jeden Gast, der von außen kommt und wollen daher spezielle kulinarische Highlights setzen«. Der Familienbrunch etwa, der alle zwei Wochen immer sonntags stattfindet, hat sich bereits zu einem beliebten Fixpunkt etabliert und ist stets ausgebucht. Neben dem Oscar-Menü wird es auch eine reguläre Speisekarte geben, die saisonal geprägt sein wird. Dazu kommen Wiener Klassiker und Barsnacks, wie etwa ein Burger aus edlem Wagyu Rind, das Köberl aus dem Mostviertel bezieht. »Wir werden auch vier bis fünf verschiedene Rinderrassen-Steaks anbieten«, macht Köberl zum Abschluss den Mund wässrig.

 

www.rainer-hotels.eu



(Marion Topitschnig)

 

Mehr zum Thema

  • Wolfgang Puck kocht zum 20. Mal bei der Oscar-Verleihung / © Matt Petit, A.M.P.A.S.
    28.02.2014
    Oscars 2014: Hollywood auf den Teller geschaut
    Wir präsentieren Wolfgang Pucks Menü für den diesjährigen Governors Ball – Rezepttipps inklusive!
  • Mehr zum Thema

    News

    Hink: Nose-to-tail-Genuss vom Bio-Rind

    Die exklusiven »Viehlerlei«-Boxen von HINK beinhalten verschiedene Schmankerl vom Bio-Rind, dabei steht artgerechte Tierhaltung sowie der Respekt vor...

    Advertorial
    News

    Sandwich: Das Erbe des Earls

    Was heute zum kulinarischen Alltag gehört, war einst der High Society vorbehalten: Der Sandwich, das bis dato beliebteste Fastfood der Welt. Erfunden...

    News

    Cortis Küchenzettel: Wo sich Quitten besonders gut machen

    Quitten duften unwirklich intensiv nach vollem Obstkorb. Besonders gut machen sie sich in würzigen Schmorgerichten nach orientalischer Tradition.

    News

    Braten, frittieren, haltbar machen: So bereiten Sie Pilze richtig zu

    Pilze sind Musterschüler unter den Zutaten. Sie sorgen in Kochtopf und Pfanne für kulinarische Überraschungen und können in einen kreativen Speiseplan...

    News

    Filmtipps für Foodies – Teil 2

    Von Dokumentationen bis hin zu Klassikern – wir haben wieder kulinarisch-köstliche Empfehlungen fürs Heimkino gesammelt.

    News

    Zeitlosen Winter genießen auf höherer Ebene im idyllischen Almenland

    Als Gault&Millau Hotel des Jahres 2020 bietet das »Almwellness Hotel Pierer ****Superior« auf der steirischen Teichalm auf 1.237 Meter Seehöhe...

    Advertorial
    News

    »Pichlmaiers zum Herkner« hat neuen Abhol- und Lieferservice

    Das legendäre Wiener Beisl »Pichlmaiers zum Herkner« bietet im November seine erstklassigen Speisen zum Abholen oder via eigenen Lieferdienst an.

    Advertorial
    News

    Heumilch-Juwelen der Erlebnissennerei Zillertal

    Vier innovative Käsesorten im Falstaff-Check: mit schmackhaften Zutaten wie Bergkräuter und Hanfsamen, Sommertrüffel, Safranfäden oder rotes Pesto.

    Advertorial
    News

    Heimische Lebensmittel online bestellen

    Frische und regionale Lebensmittel können auch problemlos online bestellt werden. Wir haben die besten Empfehlungen für Webshops gesammelt.

    News

    Gin mit Herkunftsgarantie

    Auf dem ganzen Planeten finden sich Produzenten, deren Produkte sich nicht nur durch exzellenten Geschmack auszeichnen, sondern auch durch...

    News

    Corona: Hilfspaket für Wirte läuft an

    Mit dem zweiten Lockdown hat die Bundesregierung betroffenen Unternehmen eine umfangreiche Unterstützung zugesichert. Auch Heurige und Buschenschanken...

    News

    Ottolenghi Flavour: Rezepte aus dem Kochbuch

    So gut hat Gemüse schon ewig nicht mehr geschmeckt! Wir stellen den neuen Prachtband von Yotam Ottolenghi und Ixta Belfrage vor.

    News

    Corona-Hilfspaket: Das sagen die Spitzen-Gastronomen und Hoteliers

    Die Gastronomie und Hotellerie erhält von der Regierung eine 80-prozentige Umsatzrückvergütung. Wir haben dazu Rückmeldungen aus den Betrieben...

    News

    Corona: Zehn Antworten zum Gastro-Hilfspaket

    Falstaff-Service für Gastronomen: Wir haben das Wichtigste zu den Corona-Hilfsmaßnahmen der Bundesregierung festgehalten.

    News

    Eine kleine Festschrift zum Tag des Apfels

    Aufgepasst und Ohren g’spitzt: Tag des Apfels is’! Ein Grund mehr, mit Stibitzer Cider anzustoßen.

    Advertorial
    News

    Toni Mörwald eröffnet Markthalle in Feuersbrunn

    Der Multi-Gastronom bietet seinen Lieferanten im alten Kaufhaus des Ortes eine Bühne und versorgt seine Gäste mit Original-Zutaten.

    News

    Küche & Co: 10 Dinge, die Sie jetzt zu Hause tun können

    Lange aufgeschoben, jetzt haben wir Zeit dafür. Was man in der Küche jetzt erledigen kann – wir haben Inspirationen gesammelt.

    News

    Die acht Gebote für gutes Wildbret

    Spitzenkoch Martin Herrmann aus dem »Hotel Dollenberg« im Schwarzwald verrät seine Dos & Don’ts, wie Fleisch vom Reh, Wildschwein und Hirsch erst zum...

    News

    Nespresso präsentiert weihnachtliche Limited Edition

    Eine Hommage an die italienische Gastfreundschaft: Die Limited Edition VARIATIONS ITALIA sorgt für einen festlichen Kaffeegenuss zu Hause.

    News

    Buchtipp: Grüne Lieblingsrezepte von Tanja Grandits

    Tanja Grandits präsentiert mit »Tanja Vegetarisch« ihr neuestes Kochbuch, in dem sie vor allem Rezepte verrät, die sie auch zu Hause gerne kocht.