Bei den Oscars 2014 wurden unter anderem diese Lollies gereicht / © A.M.P.A.S., Richard Harbaugh
Bei den Oscars 2014 wurden unter anderem diese Lollies gereicht / © A.M.P.A.S., Richard Harbaugh

Seine kulinarische Karriere liest sich wie die Story eines Hollywood-Films, da ist es dann wohl naheliegend, dass Michael Köberl heute an der Seite von Starkoch Wolfgang Puck die Stars der großen Leinwand bekocht. Bereits zum 14. Mal war der gebürtige Kärntner beim Governors Dinner dabei, als einer der insgesamt 400 Köpfe zählenden Küchen-Brigade. Im Gespräch mit Falstaff schildert er seine Eindrücke aus LA und spricht über seine kulinarischen Pläne in Österreich.

Einmal Hollywood und zurück
Nach der Lehre im Villacher »Brauhof« und beim »Tschebull« zog es Köberl sofort ins Ausland. In Wolfgang Puck fand er seinen Mentor und begleitete diesen von 1987 weg insgesamt zwölf Jahre – »On und off«, wie er selbst sagt. Eigentlich wollte er gar nicht nach Österreich zurück. Jedoch hatte er seinen Militärdienst nicht geleistet, was ihn dann zwang, doch hier zu bleiben. »Ich bin dann in Österreich hängen geblieben«, erzählt Köberl. Als der Opernfan nach einer Vorstellung in Wien mit seiner Tante Erika in der Bristol Bar landete und Reinhard Gerer kennenlernte, war sein weiterer kulinarischer Weg besiegelt. Köberl hatte sich zuvor Gerers Buch »Die kleinen Tricks der großen Köche« gekauft und ließ es an diesem Abend vom Spitzenkoch signieren. Am nächsten Tag kam er mit Gerers zweitem Buch zum Signieren ins Bristol zurück und verließ dieses mit einem Stellenangebot als Saucier in der Tasche.

Rainers Hotel in Wien Favoriten / Foto beigestellt
Rainers Hotel in Wien Favoriten / Foto beigestellt

Facettenreiche Karriere
Nach zwei Jahren im Bristol zog es Köberl weiter. Im »Livingstone« konnte er unter Peter Rössler seine Idee einer kalifornischen Cuisine verwirklichen. »Rössler war ein Visionär, installierte bereits damals eine offene Küche. Das war genau meine Welt«, so Köberl, der immer gern das Gespräch mit Gästen suchte. Bei genau so einem lernte er dann auch den amerikanischen Botschafter kennen, der ihn vom Fleck weg für die Botschaft engagierte. Neun Jahre kochte Köberl dann in der Boltzmanngasse. Nach seinen weiteren Stationen im Radisson, im »K47« sowie in einem Bulgarischen Luxus-Wellness-Hotel wollte Köberl nach einem erneuten Intermezzo im Wiener Radisson ein eigenes kleines Lokal eröffnen. Da kam dann allerdings Werner Magedler – ihn lernte Köberl während seiner ersten Zeit im Radisson kennen – auf ihn zu und überzeugte ihn, in Rainers Hotel den Küchenchef-Posten zu übernehmen. Dort widmet sich Köberl nun wieder ganz seiner Leidenschaft:»Ich will einfach gut kochen, bei uns ist jeder Gast VIP.«

Wolfgang Puck mit Michael Köberl / Foto beigestellt
Wolfgang Puck mit Michael Köberl / Foto beigestellt

Jeder Wunsch wird erfüllt
Apropos VIP: Alljährlich beim Governors Dinner dabei zu sein, sei eine große Ehre für ihn. Das Menü werde dabei immer auf das Thema des Saals sowie auf den jeweiligen Host der Oscar-Verleihung abgestimmt, erzählt Köberl. In diesem Jahr war Comedy-Star Ellen, deren veganer Lebensweise man mit zahlreichen vegetarischen und veganen Gerichten entgegenkam. Pucks Klassiker wie das Tuna-Tatar oder die Mini-Burger und die Lachs-Pizza gebe es aber immer. Das Menü steht bereits Monate vorher, doch mit den richtigen Vorbereitungen wird erst zeitnah zur Oscar-Verleihung begonnen. »In diesem Jahr war in der Woche vorher extrem viel zu tun. Da gab es noch mehrere Caterings für bis zu 2500 Gäste zu bewältigen, mit den richtigen Vorbereitungen starteten wir erst am Samstag«, so Köberl. Ist es bei so einem enormen logistischen Aufwand denn überhaupt möglich, auf Sonderwünsche einzugehen? »Egal was es ist, es wird gemacht. Das zeichnet Wolfgang aus«, erklärt Köberl, »für Sonderwünsche oder Unverträglichkeiten gibt es sogar eine eigene Linie beim Anrichten«.

Hintergrund: Wolfgang Pucks Oscar-Dinner 2014

Rainers Hotel in Wien Favoriten / Foto beigestellt
Rainers Hotel in Wien Favoriten / Foto beigestellt

Trends aufspüren
Und wie kann man sich das mit den Stars vorstellen? »Ich fahr nicht wegen den Stars hin, sondern wegen dem Kochen«, betont Köberl, »wir konzentrieren uns aufs Essen«. Wenn dann Cate Blanchett mit dem Oscar in die Küche kommt, um mit Wolfgang Puck zu plaudern, dann goutiert das das Team mit einem freundlichen Lächeln. »Man holt sich keine Autogramme oder macht Fotos, das gehört sich nicht«. Aufgeregt war Köberl nicht, schließlich seien die Stars »wie du und ich«, »nur bei Halle Berry bin ich nervös geworden«. Generell interessiere ihn aber, was und wie für den Oscar gekocht wird, was die neuen Trends sind. Und hier seien es vor allem die im Unterschied zu Europa anderen Produkte, der asiatische und mexikanische Einfluss, sowie der leidenschaftliche Zugang der Köche, die Köberl inspirieren.

Fotos: Das Oscar-Menü 2014 in Bildern

Im Restaurant »Verde« in Rainers Hotel steht frische Küche am Programm / Foto beigestellt
Im Restaurant »Verde« in Rainers Hotel steht frische Küche am Programm / Foto beigestellt

Frisch gekocht und gut gemacht
»Das Handwerk muss auf den Teller kommen«, damit beschreibt Köberl einen seiner Meinung nach sehr wichtigen Trend, es gebe weniger »Spielereien«. Und das entspricht zu 100 Prozent seinem eigenem Zugang: »Hier bei uns (im Rainers Hotel, Anm.) kochen wir alles frisch«. Der Einkauf sei hier sehr wichtig und deswegen macht sich Köberl gemeinsam mit General Manager Werner Magedler regelmäßig auf die Suche nach neuen, spannenden Produkten. Leuten, die den Standort im 10. Bezirk skeptisch sehen, entgegnet Köberl: »Wenn ich gut bin, bin ich das auch im 10. Das alte Spago war auch in einer weniger coolen Gegend. Dort gab es Drogensüchtige, einen Straßenstrich, aber die Leute sind trotzdem hingegangen.« Natürlich müsse auch das Service passen und vor allem fachlich »gut drauf« sein, um dem Gast ein rundum perfektes Genusserlebnis zu bieten.

So wird die Sports Bar aussehen / Foto beigestellt
So wird die Sports Bar aussehen / Foto beigestellt

Oscar-Glamour auf Österreichisch
Ein besonderes Erlebnis verspricht auch das »Oscar-Menü 2014« zu werden, das Köberl ab 2. April serviert. »Da feiern wir die große Eröffnung unseres Wintergartens, bei der wir einige Stars aus der Filmbranche erwarten«, macht Werner Magedler neugierig. Das Oscar-Menü sollte in weiter Folge regelmäßig wechseln und durch den einen oder anderen österreichischen Oscar-Gewinner einen neuen Twist erfahren. Natürlich begnügt sich Köberl nicht damit, einfach Rezepte nachzukochen. Die Gerichte des Großereignisses werden mit Österreich-Bezug interpretiert. Wenn der Wintergarten inklusive Sports-Bar und Außenbereich fertig gestellt ist, steht auch einem sommerlichen BBQ nichts im Wege. »Primär sind wir ein Seminarhotel und als solches sehr gut ausgelastet. Wir wollen es in diesem Jahr auch unter die besten des Landes schaffen«, erklärt Magedler seine Ziele, »wir freuen uns aber auch auf jeden Gast, der von außen kommt und wollen daher spezielle kulinarische Highlights setzen«. Der Familienbrunch etwa, der alle zwei Wochen immer sonntags stattfindet, hat sich bereits zu einem beliebten Fixpunkt etabliert und ist stets ausgebucht. Neben dem Oscar-Menü wird es auch eine reguläre Speisekarte geben, die saisonal geprägt sein wird. Dazu kommen Wiener Klassiker und Barsnacks, wie etwa ein Burger aus edlem Wagyu Rind, das Köberl aus dem Mostviertel bezieht. »Wir werden auch vier bis fünf verschiedene Rinderrassen-Steaks anbieten«, macht Köberl zum Abschluss den Mund wässrig.

 

www.rainer-hotels.eu



(Marion Topitschnig)

 

 

Mehr zum Thema

  • Wolfgang Puck kocht zum 20. Mal bei der Oscar-Verleihung / © Matt Petit, A.M.P.A.S.
    28.02.2014
    Oscars 2014: Hollywood auf den Teller geschaut
    Wir präsentieren Wolfgang Pucks Menü für den diesjährigen Governors Ball – Rezepttipps inklusive!
  • Mehr zum Thema

    News

    Rezepte: Schmalzgeboren

    Das Schmalz ist das Olivenöl des Burgenlands und wird dort traditionell auch für Süßspeisen verwendet. Wer einmal Schmerkrapfen oder Schneebälle aus...

    News

    Rezeptstrecke: Süße Sünden

    Was wäre Wien ohne seine Mehlspeisen? Wir haben für Sie drei Rezepte von heimischen Klassikern zusammen­gesucht – die pure Versuchung.

    News

    Catering: Große Bühne für kleine Gerichte

    Spektakuläre Auftritte, Food-Shows und wahnwitzige Logistik im Hintergrund: Das Geschäft rund ums Catering wird immer pompöser. Doch wohin gehen die...

    News

    Best of: Aphrodisierender Genuss

    Von A wie Austern bis Z wie Zimt: Mit diesen Zutaten und Lebensmitteln kommen Sie nicht nur am Valentinstag in Stimmung.

    News

    Gewinnspiel Zauberhaftes Allgäu: Genuss für alle Sinne

    Entdecken Sie das Allgäu von seiner schönsten Seite! Wir verlosen eine Woche Urlaub auf dem Bio-Bergbauernhof »Kinker« für die ganze Familie – mit...

    Advertorial
    News

    FELIX 2019 – Das Wirtshausfestival am Traunsee

    Drei Wochen lang stehen Wirtshauskultur und Sommerfrische im Mittelpunkt – die Gäste erwartet ein bunter wie köstlicher Veranstaltungsreigen, der mit...

    Advertorial
    News

    Das neue Wohlfühl-Restaurant im Ersten Bezirk!

    Das »Philigrano« – Bewusst, natürlich & mediterran so das Motto, wird hier nicht nur gekocht, sondern gelebt!

    Advertorial
    News

    Einblick in die schwedische Küche

    Eine Fülle an frischen Zutaten und Offenheit für andere Kulturen prägen die schwedische Küche. PLUS: Drei Rezepte zum Nachkochen.

    News

    »Kitchen Impossible«: Alle Gastköche stehen fest

    In der vierten Staffel des VOX-Erfolgsformats tritt Tim Mälzer unter anderem mit Max Stiegl und Lukas Mraz gegen zwei Spitzenköche aus Österreich an....

    News

    Rezepte mit Wildschwein: Obelix' Küchenzettel

    Höchste Zeit, den Obelix in uns zu entdecken! Wir machen es wie der Größte aller Gallier und verraten, wie die wilde Sau zur gastronomischen...

    News

    Der »Salon Sacher« ist eröffnet

    Alexandra und Matthias Winkler stellen im Wiener »Hotel Sacher« ein neues Konzept vor: Eine mondäne Bar im Stil der 20er-Jahre.

    News

    Pastete: Wilder Genuss

    Sie ist ein Küchenklassiker mit langer Tradition und doch immer etwas Besonderes: die Pastete. Wir werfen einen Blick auf ihre Geschichte und baten...

    News

    Bachls Restaurant der Woche: Seeplatz'l

    Am Grundlsee speist man so gut wie noch nie: Küchenchef Matthias Schütz macht das »Seeplatz'l« zu einer der Top-Adressen in der Steiermark und...

    News

    LIVING hearts: Top 3 der ausgefallensten Lokale

    So schräg, dass es wieder gut ist: LIVING zeigt, wo man nur Fische aus Dosen oder nur Müslis und Cornflakes bekommt. Oder wo man für ein Menü...

    News

    Rezeptstrecke: Wild gekocht

    Tiroler Gams, Wildente, Hirsch & Co. – nicht nur unter Jägern erfreuen sich diese Köstlichkeiten höchster Beliebtheit.

    News

    Tischgespräch: Clemens Unterreiner über Wild und Wein

    Clemenes Unterreiner, Solist und Ensemblemitglieder der Wiener Staatsoper, ist Weinpate des Jägerball-Weins. Falstaff spricht mit ihm über seine tiefe...

    News

    Wildes Wintergrillen: Reh, Rost & Frost

    Grillen im Sommer kann jeder! Grillweltmeister Adi Matzek heizt jedoch auch bei Schnee und Eis seine Geräte an. Christa Kummer besuchte ihn im...

    News

    15 Gourmet-Fragen an Harti Weirather

    Eines darf man sich weder als Athlet noch als Unternehmer erlauben: Zeit zu verlieren. Deshalb raste der Weltmeister der Hahnenkamm-Rennen auch...

    News

    Gipfeltreffen der TV-Köche bei Döllerer

    Die Hauptdarsteller der ORF Kochsendung »Schmeckt perfekt« bereiteten gemeinsam ein fulminantes Menü zu.

    News

    London: Daniel Humm eröffnet neues Restaurant

    Gemeinsam mit dem Gastronom Will Guidara eröffnet der Schweizer Spitzenkoch das neue Restaurant «Davies & Brook» im «Claridge's Hotel».