Ornellaia präsentiert den Jahrgang 2017

Die Original-Flasche mit den Künstler-Interpretationen

© Falstaff/Degen

Die Original-Flasche mit den Künstler-Interpretationen

Die Original-Flasche mit den Künstler-Interpretationen

© Falstaff/Degen

Das Jahr 2017 war in der Toskana von Hitze und Trockenheit geprägt. Die Winzer waren  besonders gefordert und konnten sich aufgrund der Rekordtemperaturen und der frühesten Ernte aller Zeiten auf keine Erfahrungswerte berufen. »2017 kann man nur als extremen Jahrgang beschreiben, in dem Sonne und Hitze eine entscheidende Rolle gespielt haben. Deshalb habe ich beschlossen, den Charakter des Ornellaia 2017 mit ›Strahlend‹ (Anm: auf italienisch ›Solare‹) zu benennen« erklärt Axel Heinz, Direktor des Weinguts in Bolgheri. 

»Solare« folgt auf den gefeierten Jahrgang 2016 mit dem Beinamen »La Tensione«, was so viel wie Spannung bedeutet. Spannend verlief aber auch das Weinjahr 2017, das mit einem trockenen März begann und Ende April in der Toskana sogar verbreitet Frost brachte. Während weiter im Landesinneren schwere Schäden entstanden, war es in Bolgheri dank des Einflusses des Meeres um die entscheidenden ein bis zwei Grad wärmer. 

Axel Heinz betonte bei der Pressekonferenz am 21. Februar im Palazzo Strozzi in Florenz, dass man auf den Klimawandel reagieren und sich auf weitere derart heiße Jahre einstellen muss. Es erfordert extreme Maßnahmen wie beispielsweise die Lese der Merlot-Trauben schon am 24. August – so früh wie noch nie auf Ornellaia. Binnen einer Woche war der Merlot zur Gänze im Keller und dann gab es nach zwei Wochen Pause den ersehnten Regen und es wurde endlich kühler. Davon profitierten die Cabernet Sauvignon- und Cabernet Franc-Trauben, die in der zweiten Septemberhälfte gelesen wurden. »Das waren die kleinsten Beeren, die ich je gesehen habe«, sagt Heinz im Gespräch mit Falstaff. Das ergab eine extreme Konzentration des Weines, weshalb jede weitere Bearbeitung sehr langsam und behutsam vor sich gehen musste, damit der Ornellaia 2017 nicht überextrahiert wird. Ebenso war bei der Cuvéetierung bedachtes und einfühlsames Vorgehen gefragt. Der Cabernet Sauvignon-Anteil ist mit 56 Prozent für Ornellaia hoch, Merlot mit 25 Prozent eher gering. Dazu kommen zehn Prozent Petit Verdot und neun Prozent Cabernet Franc.
 

Verkostungsnotiz Ornellaia 2017

Die Farbe ist dicht und dunkel, am Rand schimmert leuchtendes Rubinrot. In der Nase fangen sich Aromen von Lakritze, röstigem Getreide, Vanille und schwarzen Beeren. Am Gaumen wird man den Jahrgang 2017 lange durch eine straffe Tanninstruktur gepaart mit feiner Fruchtsüße und balancierender Säure wiedererkennen. Ornellaia Bolgheri Superiore DOC 2017 ist durchaus schon antrinkbar, sein volles Potenzial wird er aber erst in einigen Jahren entfalten.

Kunst-Edition

Warum die Familie Frescobaldi unter der Führung von Marchese Ferdinando Frescobaldi den ehrwürdigen Palazzo Strozzi für die Jahrgangspräsentation ausgewählt hat, liegt an der zwölften Ausgabe der Vendemmia d’Artista. Musischer Interpret des »strahlenden« Charakters des Ornellaia 2017 ist der visionäre Künstler Tomás Saraceno, der international für seine interaktiven Installationen bekannt ist. Wir durften uns bei der aktuellen Ausstellung im Palazzo selbst ein Bild von seinen Arbeiten machen, in dem u.a. fragile Spinnennetze eindrucksvoll inszeniert werden. Ornellaia verbindet mit dem Künstler die gemeinsame Nachhaltigkeits-Philosophie: Nur ein intaktes Ökosystem kann einen authentischen Ausdruck des Terroirs hervorbringen. Durch minimale Eingriffe werden die Weinreben so weit stimuliert, dass sie ihre spontanen, natürlichen Selbstregulierungskräfte aktivieren können. 
    
Inspiriert vom strahlenden Charakter des Ornellaia 2017 blickt Tomàs Saraceno auf die Verbindung zwischen Sonne und Erde und lädt zu einem pfleglicheren Umgang und einer neuen Aufmerksamkeit für die wichtigste Energiequelle unseres Planeten ein. Das für die Salmanazar (Neun-Liter-Großflasche) des Ornellaia 2017 geschaffene Werk ist eine Weiterentwicklung dieses Konzeptes. Zudem hat Saraceno für die Doppelmagnums ein spezielles Etikett kreiert, das auch jeweils eine Flasche in jeder Sechser-Holzkiste mit Ornellaia 2017 zieren wird. Wie jedes Jahr werden die 100 Doppelmagnums an eifrige Weinsammler in der ganzen Welt verkauft, während die einzige Salmanazar und die 6-Liter-Imperials nur in einer von Sotheby’s durchgeführten Online-Auktion ersteigert werden können. Die Erlöse gehen an die Solomon R. Guggenheim Foundation zur Unterstützung des Programms Mind’s Eye (Das geistige Auge). Die Auktion wird im Herbst 2020 stattfinden.

ornellaia.com

MEHR ENTDECKEN

  • Weingut
    Tenuta dell'Ornellaia
    57022 Castagneto Carducci (LI), Toskana, Italien
    5 Sterne
  • 19.11.2019
    Ornellaia Lese: Merlot beeindruckt schon jetzt
    Kaum ein anderer Wein-Jahrgang musste sich mit so vielen unterschiedlichen Klimabedingungen auseinandersetzen. Das Ergebnis kann sich...