V.l.: Erwin Hameseder (Obmann der Raiffeisen-Holding NÖ-Wien), Erwin Pröll (NÖ-Landeshauptmann), Desirée Treichl-Stürgkh (Opernball-Organisatorin), Dominique Meyer (Staatsoperndirektor), Franz Ehrenleitner (Winzer Krems Geschäftsführer), Elisabeth
V.l.: Präsident Mag. Erwin Hameseder, Obmann der Raiffeisen-Holding NÖ-Wien, NÖ-Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, Opernball-Organisatorin Desirée Treichl-Stürgkh, Staatsoperndirektor Dominique Meyer, Winzer Krems Geschäftsführer Dir. Franz Ehrenlei

Am 7. Februar 2013 heißt es bereits zum zwölften Mal »Alles Walzer« für die Weine der Winzer Krems am Wiener Opernball. Opernballorganisatorin Desirée Treichl-Stürgkh, deren favorisierter vinophiler Begleiter auch heuer wieder der Gelbe Muskateller ist, freut sich ganz besonders, eine der besten Weinadressen Österreichs erneut am Opernball begrüßen zu dürfen. Und auch Staatsoperndirektor Dominique Meyer unterstrich die Rolle der edlen Tropfen als Aushängeschild für österreichischen Wein: »Ich persönlich mag diese Weine sehr und bin mir sicher, dass auch unsere Opernballgäste sie genießen und ihre hohe Qualität schätzen werden.«

Den Opernball wolle man vor allem aufgrund seiner internationalen Strahlkraft als Sprungbrett für eine Exportsteigerung nutzen. »Ich lade alle Ballgäste ein, sich an unseren sechs erlesenen Kremser Weinen beim traditionellen ›Opernball-Heurigen‹ im Untergeschoß der Staatsoper zu erfreuen«, so Franz Ehrenleitner, Geschäftsführer der Winzer Krems.


Presshaus, WInzer Krems / Foto: © A. Buchberger
Presshaus, WInzer Krems / Foto: © A. Buchberger



Vollmundiger Charakter trifft auf fruchtige Noten
Während sich der Gelbe Muskateller »Kellermeister Privat« (Qualitätswein, trocken, Jahrgang 2011, 90 Falstaff-Punkte) durch seine duftige Nase nach Bananenschalen, Litschi und Holunderblüten, aber auch einer am Gaumen zupackenden Säure auszeichnet und gerne zu asiatischer Küche serviert wird, kann der Grüne Veltliner vom Kremser Goldberg (Kremstal DAC, trocken, Jahrgang 2012) mit seinem pfeffrig-mineralischen Duft und der straffen, fokussierten Würze als klassischer »Löss-Veltliner" bezeichnet werden. Der Kremser Kremsleiten Riesling (Kremstal DAC, trocken, Jahrgang 2011, 88 Falstaff-Punkte) überzeugt durch sein strahlend helles grünliches Gelb und fruchtbetonter Nase nach Steinobst, Marillen, Weintrauben und reifen Williamsbirnen. Im Gegensatz dazu steht der vollmundige Sankt Laurent (Qualitätswein, trocken, Jahrgang 2011) mit seinen feinen Fruchttönen nach roten Beeren. Der dichte, rubinrote Blaue Zweigelt Barrique (Qualitätswein, trocken, Jahrgang 2009, 90 alstaff-Punkte) tritt perfekt von präsenten Röstaromen untermalt und mit feinen Tanninen als Hommage an das Musikfestival »Glatt & Verkehrt« auf. Die süße alkoholische Alternative ist am Wiener Opernball durch eine TBA Riesling (Trockenbeerenauslese, süß, Jahrgang 2009) mit verlockendem Duft nach eingelegten Marillen, Blütenhonig, Dörrfrüchten und Karamell gegeben.

Moerbischer Opernballwein / Foto: beigestellt
Moerbischer Opernballwein / Foto: beigestellt

Mörbischer Opernballwein 2013
Auch die Mörbischer Winzer werden mit ihrem »Mörbischer Opernballwein« die passende Weinbegleitung für den Gesellschaftsevent schlechthin stellen. Der »echte« Opernballwein aus der burgenländischen Festspielstadt wird traditionsgemäß aus der Sorte Welschriesling gewonnen. Die Sorte liefert einen in der Farbe hell-gelben Wein mit Grünreflexen, einem frischen Bukett sowie einem fruchtigen Charakter. Im Geschmack ist er sehr feinwürzig mit einer angenehmen, harmonischen Säure und entwickelt im Abgang eine fruchtige Rassigkeit

Weingut Stift Klosterneuburg am Wiener Opernball
Das Weingut Stift Klosterneuburg und der Wiener Opernball sind schon seit vielen Jahren miteinander verbunden. Bereits Anfang der 1950er-Jahre durften sich seine Besucher vor allem am Grünen Veltliner und St. Laurent erfreuen. Auch 2013 führt man die Tradition weiter fort: Eine feine Auswahl exzellenter österreichischer Weinkultur vom Weingut Stift Klosterneuburg wurde für den Ball der Bälle ausgewählt. Die Besucher der Künstlerlounge können sich ganz besonders freuen, denn sie kommen heuer exklusiv in den Genuss der Weine des ältesten Weinguts Österreich. »Wir sind wirklich sehr stolz darauf, auch 2013 zum ›Erlebnis Opernball‹ beitragen zu dürfen«, zeigt sich Weingutsleiter Wolfgang Hamm geehrt.

Folgende Weine werden  am 7. Februar beim Wiener Opernball serviert:

Grüner Veltliner Hengsberg 2011
Riesling Franzhauser 2011
Weißburgunder Jungherrn 2011
St. Laurent Ausstich 2010
Escorial 2010


Der Direktor der Wiener Staatsoper Dominique Meyer, Schlumberger-Vorstandsvorsitzender Eduard Kranebitter und die Organisatorin des Opernballs Desirée Treichl-Stürgkh verkosten die Cuvée in der Wiener Staatsoper / Foto: P8 GMBH
Der Direktor der Wiener Staatsoper Dominique Meyer, Schlumberger-Vorstandsvorsitzender Eduard Kranebitter und die Organisatorin des Opernballs Desirée Treichl-Stürgkh verkosten die Cuvée in der Wiener Staatsoper / Foto: P8 GMBH

Sekt im Dreivierteltakt
Für prickelnde Momente am Wiener Opernball sorgt heuer die Sektkellerei Schlumberger, die das Gesellschaftsevent nach einigen Jahren wieder als offizieller Sekt-Partner unterstützt und die Gäste mit Schlumberger Sekt sowie Roederer Champagner verwöhnt. Der Bedeutung dieses hochkarätigen Balles angemessen, hat Schlumberger auch eine eigene Opernball-Cuvée produziert. »Es ist uns eine besondere Ehre, den Opernball als offizieller Partner unterstützen und mit unserer eigens dafür hergestellten Sektkreation dem Ball ein besonderes Flair verleihen zu dürfen. Wir hoffen dass der Abend ähnlich unvergesslich und prickelnd wie unser Sekt wird«, so Eduard Kranebitter, Schlumberger-Vorstandsvorsitzender.



www.winzerkrems.at

www.wein-moerbisch.at

www.schlumberger.at


(top)

Mehr zum Thema

  • Bristol-GM Gerald Krischek, Eigentümerin Elisabeth Gürtler und Küchenchef Siegfried Kröpfl
    21.01.2013
    Cocktailtrends für die Ballsaison
    Gerald Krischek, Elisabeth Gürtler und Siegfried Kröpfl genießen Champagner-Cocktails.