Opera Gourmet: Kulinarische Ballfreuden

© Wien Tourismus / Peter Rigaud

© Wien Tourismus / Peter Rigaud

1. STOCK – Hinterbühne mit Slow Food

 Ströck Feierabend – Brot und Wein

Ein gemütlicher »Slow Food«-Bereich von »Ströck Feierabend« lockt die Gäste zur neu gestalteten und in moderner Holz-Architektur erstrahlenden Hinterbühne. Hier serviert »Ströck Feierabend« eine Brettljause mit Opernballwürsteln – erstmals aus dem Hause Roman Thum – und einem eigens für den Opernball kreierten Käse von Lingenhel. Außerdem gibt es eingelegtes Gemüse aus dem »Ströck Feierabend«-Garten. Offizieller Partner ist »Slow Food Vienna«.

Roman Thum

Bei der Hinterbühne serviert Roman Thum seine Opernballwürsteln. Der Fleischhauer ist unter Gourmets kein Unbekannter. In seiner kleinen Manufaktur wird noch immer nach der alten Methode der Aderpökelung gearbeitet: Dabei wird die Pökellauge durch die Adern der Hinterläufe geleitet. Das Ergebnis: saftiger Schinken, der auf der Zunge zergeht.

Lingenhel-Käse

Für den Opernball 2017 hat Johannes Lingenhel einen ei­genen Käse kreiert – eine Mischung aus Schafs- und Ziegenmilch mit frischen Kräutern aus dem Garten von »Ströck Feierabend«. Viele Jahre betrieb Johannes Lingenhel mit Christian Pöhl den bekannten Feinkostladen »Pöhl« am Naschmarkt. Seit letztem Jahr führt Johannes Lingenhel in Wien-Landstraße ein Gourmet-Paradies für Käse-Aficionados mit einer Schaukäserei, Edel-Greißlerei und einem Restaurant mit Daniel Hoffmeister als Küchenchef (zuvor u. a. »Ikarus«, »Motto am Fluss«).

3. STOCK – Schlumbergers Kavier-, Sekt- & Schnecken- Bar

Wie schön, dass heuer neben den künstlerischen Genüssen auch die Kulinarik einiges zu bieten hat. Erstmals wird es heuer eine Bar geben, an der nicht nur fein Prickelndes von der Traditionssektkellerei Schlumberger ausgeschenkt wird, sondern auch Kaviar und Schnecken genossen werden können. Alles »made in Austria« – der Kaviar stammt von Walter Grüll aus Salzburg und wurde von Heinz Reitbauer (»Steirereck«) persönlich gesalzen, die Schnecken kredenzt Andreas Gugumuck aus Wien.

Grüll-Kaviar: Luxusgenuss

Fischzucht ist für Walter Grüll mehr als ein Beruf, sie ist seine Leidenschaft. Schon als Kind begann er, Forellen zu züchten. Später wurde er Österreichs erster Störkaviarproduzent, und sogar der erstklassige weiße Kaviar zählt zur Produktpalette.

Gugumuck & Markterei

Angetan von der Idee, seine eigenen Weinbergschnecken zu züchten, kehrte Andreas Gugumuck (im Bild mit Benedikt Zacherl von Schlumberger) der IT-Branche den Rücken und übernahm die Landwirtschaft seiner Oma. Am Opernball gibt es seine mehrfach ausgezeichneten Wiener Schnecken zu Kaviar und Sekt. Kulinarischer Partner der »Schlumberger Kaviar-, Sekt- und Schneckenbar« ist Thomas de Martin, der in Wien die »Markterei« führt – eine Markthalle in der Alten Post, die am Wochenende regionale Delikatessen bietet. 

Heinz Reitbauer

Heinz Reitbauer vom »Steirer­eck« ist einer der besten Köche Österreichs. Für den Opernball hat er eine eigene Salzung für den Grüll-Kaviar kreiert, mit der alle Geschmacksnuancen des Kaviars unterstrichen werden. Seit 2005 führt Reitbauer das von den Eltern gegründete »Steirereck« im Stadtpark. Schon zuvor war er Küchenchef des »Steirereck am Pogusch«. Sein eigenständiger Stil mit Hang zur Perfektion brachte ihm unzählige Auszeichnungen ein, unter anderem Rang 9 auf der Liste »The World’s 50 Best Restaurants«.

3. STOCK & SOUTERRAIN – »Schwarzes Kameel«

tanzen macht hungrig – was wäre da besser als frische Brötchen mit saftigem Beinschinken? Am Opernball sind diese und andere feine Spezialitäten an der »Schwarzen Kameel«-Bar zu genießen – unschwer zu erkennen an ihrem einzigartigen »Kameel«-Design. Serviert werden die Köstlichkeiten von Oberkellner-Urgestein Georg Gensbichler persönlich.

Auch der traditionelle Opernball-Heurige wird dieses Jahr vom »Schwarzen Kameel« betrieben und trägt den Namen »Wolfsschlucht«. Tipp: In der Woche vor dem Opernball, ab 17. Februar 2017, stimmt eine Pop-up-Bar vor dem »Schwarzen Kameel« auf den Ball ein.

Schwarzes Kameel

Eine Wiener Institution mit langer Tradition: Das »Schwarze Kameel« am Opernball 2017 ist eine Kopie des Originals im ersten Wiener Gemeindebezirk.  Bereits 1618 wurde das »Kameel« als Gewürz­krämerei eröffnet. Heute zählen zum charmanten Genusstempel im Herzen der Stadt Bar, Restaurant, Beletage, Feinkost und Patisserie. Das »Kameel« genießt Kultstatus, nicht zuletzt aufgrund der hohen Qualität der Produkte. Am Opernball finden die Gäste die »Schwarze Kameel«-Kopie im Balkon rechts (3. Stock).

Heuriger Wolfsschlucht

Der Opernball-Heurige hat Tradition. 2017 wird er vom »Schwarzen Kameel« betrieben – und kehrt damit zu seinen Wurzeln zurück. Denn schon in den 1960er-Jahren schenkte hier die Familie Friese Wein aus. Nun kehrt sie zum Opernball zurück und tauft ihren Heurigen »Wolfsschlucht« – eine Reminiszenz an die Oper »Der Freischütz«. Die »Wolfsschlucht«, die sich im ersten Souterrain befindet, ist eine »Mischung aus Jägerstube und Geisterbahn«, so Opernball-Organisatorin Maria Großbauer.

Das »Schwarze Kameel« ist ein charmanter Genusstempel in der Innenstadt.
Das »Schwarze Kameel« ist ein charmanter Genusstempel in der Innenstadt.

Foto beigestellt

Der Heurige »Wolfsschlucht« befindet sich im ersten Souterrain der Oper.
Der Heurige »Wolfsschlucht« befindet sich im ersten Souterrain der Oper.

© Agnes Hasum

Aus dem Falstaff Spezial Opernball 2017.

Mehr zum Thema

News

Neu am Markt: Kattus Organic

Falstaff stellt Produkt-Innovationen auf dem Lebensmittel- und Getränke-Sektor vor. Mit allen Infos, Fotos und Bezugsquellen.

Advertorial
News

Bachls Restaurant der Woche: Eugen21

Das neue »Andaz«-Hotel setzt mit dem »Eugen21« auf eine »modern Austrian tavern« und serviert klassische österreichische Küche mit Raffinesse.

News

Cortis Küchenzettel: Eislutscher

Wer nicht an Emulgatoren, künstlichen Aromastoffen und anderem Kunst-Zeugs schlecken will, der macht sich seine Eislutscher selber. Schmeckt auch viel...

News

Man isst auch mit den Ohren

GEWINNSPIEL: Dinner für zwei im »Steirereck«. Nicht nur hervorragendes Essen und zuvorkommendes Service sind wichtig. Die Raumakustik ist...

Advertorial
News

Wie Karl Lagerfeld zu seiner Krone kam

Die Tiara für die Opernball-Debütantinnen hat dieses Jahr die Mode-Ikone für Swarovski entworfen. Blick hinter die Kulissen dieser glitzernden Liaison...

News

150 Jahre Donauwalzer: Die heimliche Hymne

Der welt­berühmte Walzer steht wie kein anderes Musikstück für Österreich und seine Einwohner. Heuer zelebriert er seinen 150. Geburtstag. Wie die...

News

Ballroben: Brautkleid vs. »Krampusfarben«

Im Falstaff-Talk spricht Designerin Lena Hoschek über aktuelle Trends und No Gos bei Ballroben.

News

Vienna City Guide für den Opernball

Falstaff hat sich nach den besten Restaurants, Würstelständen, Frühstücks-Locations und Bars in Wien umgesehen.

News

Große Genuss-Arien

Champagner, Fasan und »Götterwein«: Kulinarische Genüsse spielen in Opern wichtige Rollen. Immerhin waren viele große Komponisten ebenso...

News

Schnaken & Schnurren: Opernball Anekdoten

Falstaff hat sich auf die Suche nach den unbekannten Gourmet-Seiten der Wiener Staatsopern-Familie gemacht.

News

Opéra Culinaire

Die Wiener Küche wird nicht nur in Opern besungen: Die berühmten Plachutta Brüder zeigen, wie Ihnen eine traditionelle Schöberlsuppe, Tafelspitz und...

News

Herwig Pecoraro: Der Balsamico Tenor

Eigentlich war er Polizist. Zum Glück ist er dann doch noch Tenor geworden. Und zwar ein wirklich guter. Ganz nebenbei macht er auch noch »Aceto...

News

Dominique Meyer: Sinn für Vorzüglichkeit

Er ist seit 2010 Direktor der Wiener Staatsoper. Der französische Wirtschaftswissenschaftler über musikbegeisterte Weinbauern und die Liebe zur Musik.

News

Adi Schmid: Der Opernball-Sommelier

Seit über vierzig Jahren ist Adi Schmid Sommelier im Wiener »Steirereck«. 2017 zeichnet er für die Weinauswahl am Ball der Bälle verantwortlich.

News

Der Wiener Opernball in Zahlen

Bis zu 7.200 Menschen tummeln sich einen Abend lang in der Oper, um auf dem Ball der Bälle mit dabei zu sein oder mitzuarbeiten. Die Facts & Figures...

News

In Vino Opera

Prickelndes von Schlumberger und Spitzenkreszenzen von heimischen Top-Winzern – auf diese Weinbegleitung dürfen sich die Gäste Opernballs freuen.

News

Opernball-Interview: »Das Haus soll sich drehen!«

Maria Großbauer organisiert dieses Jahr zum ersten Mal den Wiener Opernball – und bringt viele neue Ideen ins Haus. Im Interview verrät die...

Cocktail-Rezept

L'Elisir d'Amore

Am Opernball wird wieder mit einem eigens kreierten Cocktail angestoßen. 2017 kommt er von einem der besten Barkeeper des Landes – und ist ein...

News

Der Opernball wird kulinarischer

Heimische Spitzen-Winzer und -Produzenten geben ihr Bestes: FX Pichler, Franz Hirtzberger, Walter Grüll, Andreas Gugumuck, Johannes Lingenhel u.v.m.

News

Schlumberger präsentiert offiziellen Opernball-Sekt 2017

Der Grüne Veltliner ist der Ballgast mit der wohl längsten Vorbereitungszeit und Aushängeschild für Österreich in der Welt.