»Oft Länger Gut«: Neuer Mindesthaltbarkeits-Zusatz

Essen oder wegschmeißen? Das fragt man sich oft bei Produkten, die das MHD überschritten haben.

© Shutterstock

Essen oder wegschmeißen? Das fragt man sich oft bei Produkten, die das MHD überschritten haben.

Essen oder wegschmeißen? Das fragt man sich oft bei Produkten, die das MHD überschritten haben.

© Shutterstock

Ist das noch gut oder soll das weg? Jeder hat sich diese Frage schon einmal gestellt. Beim Blick auf das oft schon Tage überschrittene Mindeshaltbarkeitsdatum werfen viele das Produkt weg, ohne daran gerochen oder es probiert zu haben. Dem soll nun ein neuer Zusatz entgegenwirken: »Oft Läger Gut«, kurz »OLG«.  

Die Initiative von Too Good To Go gemeinsam mit Lebensmittelproduzenten ermutigt Konsumenten, ihre Sinne einzusetzen, bevor sie Lebensmittel entsorgen. Zum offiziellen Start der Initiative am 9. März haben sich bereits zwölf Marken dazu bekannt, mitzumachen und den Zusatzhinweis auf ihre Produkte zu drucken. Weitere Kooperationspartner sind laut Aussendung jederzeit herzlich willkommen.

Diese Marken führen die »Oft Läger Gut«-Kennzeichnung:

  • Arla
  • Berglandmilch
  • Eskimo Cremissimo
  • Danone
  • Lorenz
  • Eches Granini
  • Recheis
  • Ölz
  • Predacola
  • Unverschwendet
  • Wonderful Drinks
  • Wurzers
Georg Strasser, Country Manager Too Good To Go Österreich

Georg Strasser, Country Manager Too Good To Go Österreich, stellt die »Oft Länger Gut«-Initiative vor.

© Roberto Maccariello

Wahrnehmung der Verbraucher nachhaltig ändern

In der EU sind rund zehn Prozent der Lebensmittelverschwendung auf Missverständnisse rund um Mindesthaltbarkeitsdaten zurückzuführen, heißt es in der Presseaussendung von Too Good To Go. Auch in Österreich hat rund jeder Fünfte Zweifel, ein Produkt nach Überschreiten des Mindesthaltbarkeitsdatums zu konsumieren.

»Zu Hause wird immer noch am meisten verschwendet«, sagt Georg Strasser, Country Manager von Too Good To Go. Und da die Lebensmittelverschwendung eine große Umweltbelastung darstellt, sollen Konsumenten künftig ihre Sinne nach dem Motto »Schauen, Riechen, Probieren« einsetzen, bevor sie Produkte entsorgen. Aufmerksam darauf macht das »OLG«-Logo.

Fruchtsaft, Chips und Milchprodukte

Das Mindesthaltbarkeitsdatum muss sich eindeutig vom Verbrauchsdatum unterscheiden, sind sich die Produzenten einig. Denn ersteres ist ein Versprechen, dass Lebensmittel zumindest bis zum angegebenen Datum eine garantierte Qualität aufweisen – und kein, wie oftmals missverstanden, Wegwerf-Gebot. Viele Produkte wie Fruchtsaft oder Chips sind noch Wochen oder Monate nach dem Überschreiten des Mindesthaltbarkeitsdatums genießbar und oft einwandfrei. Auch Milchprodukte wie Butter oder Joghurt sind oft länger gut.

Mehr zum Thema

News

Die K. & K. Osterpinze: Das Original aus Triest

Das klassische Ostergebäck kam über Triest nach Österreich. Wir haben die Geschichte des Germgebäcks in Triests traditionsreicher Konditorei »La...

News

All about Spargel: Tipps und Tricks

Fakten, Wissenswertes und Tipps für die Zubereitung des Frühlingsgemüses.

News

Spinat, Matcha & Co: Grüne Rezepttipps

Nicht nur zum Gründonnerstag sind diese Rezepte eine willkommene Alternative zum klassischen Cremespinat. Auch der Frühling macht Lust auf grüne...

News

Kochbuch: »Restlos glücklich« mit Paul Ivić

Der »TIAN«-Spitzenkoch will mit bewusstem Genuss die Welt verbessern. Wir verraten drei Rezepte, mit denen das gelingt.

News

E-Bikes als Pull-Faktor für den heimischen Tourismus

Der starke Trend hin zum Naturerlebnis ist die wohl größte Chance für einen nachhaltigen heimischen Tourismus. Die Grundvoraussetzungen in Österreich...

Advertorial
News

Top 3 Food & Beverage Packaging

Geht nicht, gibt's nicht: In Zeiten von Corona müssen sich Gastronomen, die Zustellung oder Take-Away anbieten, auf hochwertiges Packaging verlassen...

News

Plastik bis aufs Maximum reduzieren

Damn Plastic hat ein Konzept entwickelt, das zukunftsorientiert und langfristig ist. Es geht darum, gute Alternativen zu Kunststoff und ähnlichen...

Advertorial
News

Ein Menü à la Foodwaste

Lebensmittelabfälle und Einweggeschirr müssen nicht sein. Mit dem Projekt »Wasteware« zeigen Kilga und Gollacker wie nachhaltig Design und Kulinarik...

News

Zero Waste: Leere Bio-Tonnen sind die Zukunft

Gutes Tun und damit auch noch Geld sparen: PROFI zeigt, dass leere Bio-Tonnen nicht nur ethisch vorbildlich, sondern auch Budget-freundlich sind.

News

Neue Weinflaschen aus Papier

Die nachhaltigen Flaschen sind zu 94 Prozent aus Pappe und fünf Mal so leicht wie eine Glasflasche. Die »Frugal-Bottles« können vollflächig bedruckt...

News

Weinguide 2020/2021: Nachhaltigkeits-Award für Weingut Müller

In der neuen Ausgabe des Standardwerks für Wein in Österreich und Südtirol vergibt Falstaff in Kooperation mit Vöslauer erstmals eine Auszeichnung für...

News

Weltumwelt-Tag: Mehrweg bei Egger Getränke

»Sammeln ist gut – vermeiden besser«: Nachhaltige Verpackungen helfen bei der Reduktion von Einwegpackungen und bei der Schonung von Ressourcen.

Advertorial
News

Theresa Imre: »Regionalität macht Sinn.«

Gerade in Zeiten der Corona-Krise ist die Unterstützung und Förderung der regionalen Produzenten essentiell. »markta«, Österreichs erster digitaler...

News

Better tomorrow: Weg vom Plastikstrohhalm

20 Minuten Vergnügen, 200 Jahre Zersetzungszeit. Die Rede ist vom Plastikstrohhalm. PROFI zeigt Alternativen auf.

News

Mehrweg: Egger investiert 25 Millionen Euro

Egger Getränke nimmt die neue Glasabfüllanlage in Betrieb: Sie kann in der Vollauslastung pro Jahr 60 Millionen Glas-Flaschen in unterschiedliche...

News

Was Essen Klimatarier?

Die Sorge um den Klimawandel ließ auch bei der Ernährung eine neue Bewegung entstehen, es gibt einen steigenden Bedarf an klimafreundlichen...

News

»Vertical Farming«: Salat aus dem Wohnzimmer

Mit den Plantcubes von »Miele« gelingen Salate und Microgreens in den eigenen vier Wänden – das erhöht nicht nur Frische und Nährstoffe, sondern ist...

News

Haubis befüllt »Too Good To Go«-Sackerln

Die App »Too Good To Go« hilft, Überschüsse aus Handel und Gastronomie sinnvoll zu verteilen. Nun ist auch Haubis Teil des Netzwerks.

News

Genießen mit gutem Gewissen

Die österreichische Winzerschaft macht's möglich – mit dem Zertifikat »Nachhaltig Austria«.

Advertorial
News

»Spa Resort Styria«: Gelebte Regionalität und Nachhaltigkeit

Gemeinsam mit den kulinarischen Partnern Ölmühle Fandler, Brauerei Gratzer, Hofmolkerei Thaller, Weinhof Pichler und dem Biohof Schorrer lud man zu...