Österreichs Herbstliaison: junger Rotwein, frisches Wild

© ÖWM/Wirz

© ÖWM/Wirz

Speziell zu rotem Wildfleisch passen die Rotweine des Jahrganges 2014, die nun in Restaurants und Vinotheken erhältlich sind, wunderbar. Der etwas leichtere Stil dieses Jahres kommt den würzigen Aromen von Wildgerichten bestens entgegen, denn die roten 2014er aus Österreich überzeugen mit finessenreicher rotbeeriger Frucht und eleganter Struktur bei moderaten Alkoholwerten. Kurz und gut: Die 2014er Rotweine sind bei großer Vielschichtigkeit ausgesprochen trinkanimierend.

Zu Beginn eines Wildmenüs werden oft gebundene Suppen oder Pasteten serviert. Warum nicht einmal mit einem Glas Rosésekt beginnen? Österreichs Winzer bieten immer mehr hervorragend gemachte Schaumweine an, die mit zarter Herbe und beeriger Frische mehr als "nur" einen feinen Aperitif abgeben.

Zeit für Burgunder


Einer der besten Wildbegleiter ist Pinot Noir (Blauer Burgunder). Kraftvolle und seidige Pinots passen generell zu herbstlichen Speisen und zu den erdig rauchigen Aromen von Waldpilzen, wie sie in Ragouts oft verwendet werden. Die Blauen Burgunder des Jahrgangs 2014 bringen die Finesse, Zartheit und Frische, zu der diese Sorte fähig ist, wunderbar ins Glas. Ihre Aromen von Himbeeren, Veilchen und Wildkirschen ergänzen Wildgerichte ausgezeichnet.


Zu kurz gebratenem Wildfleisch, das ohne kräftige Sauce serviert wird, wie Reh- oder Hirschrücken, empfehlen sich klassische, leichtere bis mittelkräftige Weine mit moderaten Gerbstoffen, deren dominierende Frucht sich mit der Struktur des Fleisches verbindet. Sankt Laurent oder Zweigelt, zum Beispiel Rubin Carnuntum, spielen hier ihre Vorzüge aus. Diese samtig-weichen bis üppig fruchtigen Weine bringen Aromen von roten und schwarzen Beeren wie Preiselbeeren oder Brombeeren mit und fügen jedem Edelteil vom Wild eine geschmackliche Komponente hinzu.


Auch elegante Blaufränkisch-Weine, zum Beispiel vom Leithaberg oder Eisenberg, kommen hier gut zur Geltung, ohne sich in den Vordergrund zu drängen. Ihre frische Würze animiert den Gaumen.

Blaufränkisch geht immer


Blaufränkisch zählt generell zu den Gewinnern im Jahrgang 2014. Mit seiner dicken robusten Beerenschale überstand er die Herbstfeuchtigkeit gut und konnte mit voller Reife geerntet werden. Die Weine bestechen mit feiner beeriger Frucht, viel Würze und Frische und besitzen eine klar gezeichnete und harmonische Struktur, die sie schon früh zugänglich macht. Mit Kräutern wie Rosmarin, Thymian, Lorbeer und Gewürzen wie Zimt, Nelken, Wacholder, die oft in Wildgerichten zum Einsatz kommen, lassen sich geschmackliche Brücken zwischen Teller und Glas schlagen. Wird der Bratenfond dann noch zu einer kräftigen Sauce reduziert, passt das Spiel aus süßen und zartbitteren Aromen zu den jugendlichen Gerbstoffen der kräftigen 2014er Rotweine aus Österreich.

Gleiches gilt für Schmorgerichte, wo meistens auch Gemüse wie Karotten und Sellerie eine Rolle spielen und eine süße Note mitbringen. Dazu darf die Weinbegleitung kraftvoll und reich an Tanninen sein, denn diese werden durch die süße Grundtönung der Speise geschmacklich gut eingebunden. Es empfehlen sich Blaufränkisch-Weine der Reserve-Kategorie aus dem Mittelburgenland oder Cuvées, in denen Blaufränkisch mit Rebsorten wie Cabernet Sauvignon und Merlot ergänzt wird. Immer gilt es jedenfalls zu beachten, dass die jugendlichen Rotweine eher kühl serviert werden sollten (ca. 14°C), damit sie ihren Fruchtcharme und ihre Frische ausspielen können und nichts von ihrem Trinkfluss einbüßen.

www.oesterreichwein.at

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Die Sieger der Prosecco Trophy 2020

Prosecco im Höhenflug: Der Schaumwein ist zum Inbegriff italienischen Lebensstils geworden. Falstaff hat verkostet und gratuliert den Weingütern...

News

Penfolds: Grange 1951 um 103.000 Dollar verkauft

1951 Penfolds Bin 1 Grange Flasche bricht den Rekord: 103.000 australische Dollar wurden für die Wein-Rarität bezahlt.

News

Diese Weine empfiehlt Christian Zach für den Sommer

Der Falstaff-Sommelier des Jahres 2017 setzt für sommerliche Erfrischungen voll auf frisch knackige Weine aus der Steiermark.

News

Syrah in Österreich: Gekommen um zu bleiben

Seit 30 Jahren wird der würzige, ursprünglich im Rhônetal beheimatete Syrah in Österreich angebaut. Obwohl also noch verhältnismäßig jung, bringt die...

News

Österreichs Rotweinsieger 2019 im Portrait

Falstaff kürte bereits zum 40. Mal die besten Rotweine des Landes aus mehr als 1400 Einreichungen. Bester Roter Jahrgang 2017 wurde Gerhard...

News

Gesundheitsfördernde Wirkstoffe von Rotwein

Das Weingut Scheiblhofer erreicht Rekordwerte bei antioxidativen und krebsvorbeugenden Inhaltsstoffen in Rotwein.

News

Die Sieger des Falstaff Rotwein Grand Prix 2018

Saftig, ausgewogen und gut antrinkbar – so zeigen sich die roten Jungweine des Jahrgangs 2018. Wir präsentieren Ihnen 
die Sieger aus den Kategorien ...

News

Leithaberg DAC Rot: Der Lohn der Geduld

Das Reifepotenzial eines Rotweins hat viel Einfluss auf den Trinkgenuss – in Leithaberg DAC hat man sich dafür auf die rote DAC-Variante der Rebsorte...

News

»Vite Talin«: Wein aus mutiertem Rebstock

Nach einem Vierteljahrhundert des Experimentierens präsentiert »Sandrone« seinen dritten Barolo »Vite Talin«. Dahinter steht die Geschichte eines...

News

Massetino: Debüt des Zweitweins von Masseto

Der erste Jahrgang ist ab Oktober vorerst nur in ausgewählten Vinotheken in Italien und den USA erhältlich.

News

Österreichs Top-Rote 2018

Anlässlich der 39. Jahresprämierung hat Falstaff aus den besten Vertretern des Jahrgangs 2016 den Rotweinsieger gewählt. Über diesen begehrten Titel...

News

Die Sieger der Falstaff Primitivo-Trophy 2019

Primitivo begeistert mit seiner rubin-violetten Farbe, kräftigen Frucht und kraftvollen Fülle. Die Sieger der Falstaff Primitivo-Trophy heißen...

News

König Brunello bei Tisch

Wein und Region sind fast nirgendwo so verflochten wie der »Brunello« mit Montalcino in der Toskana. Auf über 2.000 Hektar in der Gegend wird jedoch...

Advertorial
News

Bodegas Legaris: Auf zu neuen Höhen

Die Bodegas Legaris setzt bei dem Páramos de Legaris 2015 auf extreme Höhen: Die Trauben stammen erstmals aus Lagen in einer Höhe von 900 Metern und...

News

Historische Verkostung: Burgenland schlägt Bordeaux

Erstmals 100 Falstaff Punkte für einen Rotwein aus Österreich: Batonnage 2015. Premiers Crus aus dem Bordelais mussten sich hinten anstellen.

News

Junger Rotwein Grand Prix 2017: Die Sieger

Gute Qualitäten bei den roten Jungweinen des Jahrgangs 2016. Falstaff präsentiert die Sieger in drei Kategorien: Erich Scheiblhofer, Silvia Heinrich...

News

Österreichs Top Rotweine

Rund 1200 heimische Rotweine hat das Falstaff-Magazin bewertet und zum 37. Mal die Falstaff-Sieger gekürt. Dreh- und Angelpunkt war diesmal der...

News

Rotweindinner der Extraklasse im »Fuhrmann«

Das Rotweindinner am 25. Jänner im »Fuhrmann« war eine Hommage an die besten Rotweine Österreichs.

News

Der neue Beaujolais-Jahrgang ist unterwegs!

Die Französisch-Österreichische Handelskammer lädt zur Verkostung der Beaujolais nouveau.

Cocktail-Rezept

Sangría

Die nötige Erfrischung für heiße Sommertage: der Sangría macht Lust auf Spanien.