Österreich gegen Ungarn kulinarisch betrachtet

Nationalgericht: Gulasch

© Shutterstock

Nationalgericht: Gulasch

Nationalgericht: Gulasch

© Shutterstock

Auch wenn sie beim ersten Gruppenspiel der österreichischen Nationalmannschaft bei der Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich am Feld gegeneinander spielen, in der Küche gibt es, aufgrund der gemeinsamen historischen Vergangenheit viele Gemeinsamkeiten zwischen Österreich und Ungarn.

Gulasch ist nicht gleich Gulasch

Der einstigen Monarchie sei es gedankt, dass auch in Österreich Gerichte wie Gulasch zum kulinarischen Standardprogramm zählen. Wobei in Ungarn zwischen Pörkölt und Gulyás unterschieden wird. Ersteres wird in unseren Breiten als Gulasch serviert und bezeichnet ein Fleischgericht (wahlweise vom Schwein oder vom Rind), für das die Fleischstücke in Zwiebeln, Paprika und Fett geschmort werden. Das ungarische Gulyás hingegen entspricht unserer Gulasch-Suppe und ist von dünnerer Konsistenz.

Würze ins Spiel bringen

Unverzichtbar in der ungarischen Küche ist Paprika – sowohl frisch, als auch in getrockneter, pulverisierter Form. Für ihren Paprika und ihr Paprikapulver sind die Ungarn weltberühmt. Den internationalen Siegeszug hat das Paprikapulver der französischen Koch-Legende Auguste Escoffier zu verdanken, der sich im 19. Jahrhundert Paprika aus Szeged nach Frankreich liefern ließ.

Süßes Finale

Auch das ungarische Adelsgeschlecht Esterhàzy fungierte als Namensgeber zahlreicher Spezialitäten, die heute Bestandteil der österreichischen Küche sind: Etwa der Esterhàzy Rostbraten oder die Esterhàzy Torte mit ihren vielen Schichten. Apropos Süßes: Sehr bekannt sind auch die Somlauer Nockerl, die auch als Tiramisú der K & K Zeit bezeichnet werden – ein recht üppiges Dessert aus verschiedenen  Biskuitböden mit Puddingcreme, Rum-Rosinen, Nüssen, Schokosauce und Schlagobers.

Und dazu: Ein Glas Wein

Die bekannteste Weinbauregion Ungarns ist Tokaj–Hegyalja, von wo auch der Tokaj stammt. In der Weingegend werden hauptsächlich drei Rebsorten angebaut: Furmint, Muskateller (sárgamuskotály) und Lindenblättriger (hárslevelű). Aus diesen Rebsorten werden die verschiedenen süßen, halbsüßen, halbtrockenen und trockenen Weine produziert. Besondere Bedeutung hat die Region aber aufgrund ihrer Süßweine.

 

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Wein zu Pasta: Das passt zu Tonnarelli Cacio e Pepe

Würziger Pecorino Romano und schwarzer Pfeffer geben dem Gericht Pfiff – Weißwein ist die perfekte Begleitung.

News

Wein zu Pasta: Das passt zu Lasagne al Forno

Eine Lasagne ist sämig, würzig und reichhaltig zugleich und damit ein perfekter Partner für elegante Rotweine. Die Falstaff-Weinredaktion präsentiert...

News

Gastro-Trend: Alkoholfreie Speisenbegleiter

Ob Frucht- und Gemüsesäfte, Shrubs oder Fermentiertes – die Bandbreite an alkoholfreien Alternativen zur klassischen Weinbegleitung ist groß. Falstaff...

News

Pasta: Regeln und Irrtümer

Welche Sauce passt zu welcher Pasta? Darf Öl ins Kochwasser? Diese und andere Fragen werden hier beantwortet.

News

Kulinarik für zu Hause: Restaurants mit Zustellung und Take-Away

Genießen Sie gutes Essen daheim und unterstützen Sie gleichzeitig die heimische Gastronomie – wir haben verlockende Angebote gesammelt.

News

Webshop-Tipps: Feinste Delikatessen online kaufen

Kaviar, Lachs, Corned Beef und Co.: Wir haben die besten Online-Shops für Delikatessen zusammengetragen.

News

Inspirationen für die Fisch-Küche

Ob Ceviche oder Forelle im Ganzen – in unserer Rezepte-Datenbank gibt's vielfältige Tipps für Feines aus See, Fluss und Meer.

News

Essay: Pasta als perfektes Soulfood

Sich rund um eine Schüssel Nudeln zu versammeln, bedeutet mehr, als nur seinen Hunger zu stillen. Pasta schafft Zusammenhalt. Und sie ist damit gerade...

News

Wein zu Pasta: Das passt zu Tagliatelle alla Scoglio

Pasta mit Meeresfrüchten gehört zu den klassischen »primi piatti« – der Wein dazu sollte beschwingen. Wir verraten sechs perfekte Pairings.

News

Wie uns Essen glücklich macht

Essen macht glücklich – kaum jemand würde dem widersprechen. Aber warum eigentlich? Und wie genau? Auf der Suche nach dem Einfluss der Ernährung auf...

News

Das »Noma«-Jahrzehnt: Im Norden viel Neues

40 Jahre Falstaff und wir werfen einen Blick zurück auf die kulinarischen Highlights der vergangenen Jahrzehnte. In den 2010er-Jahren gab’s in...

News

Corona: Perspektive für Gastro-Öffnung vor Ostern

Bei einem Gastro-Gipfel bei Kanzler Kurz wurde erörtert, wie bereits im März wieder aufgesperrt werden könnte. WKO sieht Eintrittstests für...

News

Balance Days im Handwerk Restaurant Wimberger

Ganz nach dem Motto: »Wir kochen, Sie genießen mit gutem Gewissen«. Fitter, leichter und glücklicher fühlen mit KOSTbarkeiten aus dem Handwerk...

Advertorial
News

Kulinarischer Gewinner: Italien

Im Achtelfinale geht es für Deutschland gegen Italien. Wir haben einen Vorschlag, wie Sie die 90 Minuten kulinarisch füllen können!

News

Österreich gegen Island kulinarisch betrachtet

Fermentierter Hai und Seehundflossen: Die Spezialitäten der Vulkaninsel dürften für Mitteleuropäer doch gewöhnungsbedürftig sein.

News

Österreich-Gegner Portugal im kulinarischen Portrait

Die portugiesische National-Elf geht mit Spitzenfußballern wie Cristiano Ronaldo, Bruno Alves und Pepe an den Start. Und mit jeder Menge kulinarischer...

News

Marcel Koller über i-Tüpfelchen im Käsefondue & Röslichöl

Anlässlich der Fußball-EM traf Falstaff den Trainer der Österreichischen Nationalmannschaft zum Tischgespräch.

Rezept

EM-Toast

Zum Auftakt der Fußball Europameisterschaft serviert Constantin Fischer diesen Snack – perfekt für Fan-Abende mit Freunden!

News

Vin Français aus Österreich

Der Weinbau der Alpenrepublik ist von der großen französischen Weinkultur weit stärker geprägt, als man glauben möchte. Falstaff hat sich auf...

News

Public Viewing für Anspruchsvolle

Tipps für eine kulinarische EM in Wien: Le Bar, Kursalon Hübner, Hotel Rathaus Wein & Design, The Bank Bar...