Oberösterreicher lieben Leberkäse

Der »Mr. Leberkas«: Christoph Baur

© Ian Ehm

Der »Mr. Leberkas«: Christoph Baur

Der »Mr. Leberkas«: Christoph Baur

© Ian Ehm

Nach einer Lokaltour finden Linzer nur selten den direkten Weg nach Hause. Fast magisch werden sie vom legendären Imbiss »Leberkas-Pepi« angezogen. Die Geschichte des beliebten Snacks hat allerdings im benachbarten Bayern ihren Ursprung. Als die bayerische Linie der Wittelsbacher 1777 ausstarb, fiel Bayern an Kurfürst Carl Theodor, der seine Residenz von Mannheim nach München verlegte. Nur widerwillig trat der Kurpfälzer diesen Umzug an und versüßte sich den Ortswechsel, indem er den Hofmetzger in seine Entourage einschloss. Dieser kreierte aus Schweine- und Rindfleisch sowie entsprechender Würze den ersten Leberkäse. Die Bestandteile des Imbiss-Klassikers, der so lange im Ofen ge­backen wird, bis sich an der Oberfläche eine knusprige Rinde bildet, sind auch heute noch dieselben.

Der Name Leberkäse bezieht sich auf den Umstand, dass bis in die 1970er-Jahre Leber dem Brät beigemengt wurde. Der zweite Wortteil bezieht sich nicht auf das Milchprodukt, sondern auf das altbayerische Wort »Kas«, das für eine kompakte Masse steht – wie zum Beispiel aus gekuttertem Schweine- und Rindfleisch. Die Rezeptur des kurpfälzischen Metzgers erfreute sich rasch steigender Beliebtheit und sollte als positivste Tat des unbeliebten Kurfürsten in Erinnerung bleiben. Von Bayern war es nicht weit nach Oberösterreich, wo der Leberkäse ebenso regen Anklang fand. Diese Beliebtheit ist bis heute ungebrochen – das beweist auch der »Leberkas-Pepi« in der Linzer Innenstadt. Der legendäre Imbiss ist nicht nur Fixpunkt für Linzer Nachtschwärmer, sondern auch für Leberkäse-Freunde, die tagsüber der Hunger überkommt. Das Stammhaus gibt es mittlerweile seit etwa einem Vierteljahrhundert.

Hauchdünn mit angebratenem Gemüse: In fast jeder Kombination einfach lecker.
Hauchdünn mit angebratenem Gemüse: In fast jeder Kombination einfach lecker.

Foto beigestellt

Von Spinat-Knoblauch bis Steinpilz-Trüffel

Erlaubte Grundzutaten sind – abgesehen von Schwein und Rind – Speck, Kartoffelstärke und Wasser. Ein guter Leberkäse hat eine gleichmäßige Konsistenz; Luftlöcher können die Anmutung flaumiger machen, sollten aber auch gleichmäßig sein. Das Brät sollte möglichst homogen sein und keine groben Stücke aufweisen. Geschmacklich überzeugt ein Leberkäse dann, wenn der Gesamteindruck harmonisch und nicht zu salzig ist.

Bei der Entwicklung von Leberkäse darf aber auch Kreativität ins Spiel kommen. Rund zwanzig verschiedene Sorten gibt es beim »Leberkas-Pepi« im Jahresverlauf, darunter so kreative Sorten wie Spinat-Knoblauch oder Steinpilz-Trüffel. Auch gegenüber Kundenwünschen zeigt sich der »Leberkas-Pepi« ­alias Christoph Baur offen: »Wenn ein Kunde eine Idee hat, die uns überzeugt, dann testen wir die Sorte einen Monat lang. Kommt die neue Kreation bei den Kunden gut an, wird sie ins Repertoire aufgenommen.« Der Leberkäse wurde eine Zeit lang sogar nach London geliefert, und mittlerweile gibt es auch eine Dependance neben der Wiener Oper, die nach der Eröffnung im Herbst 2015 regelrecht gestürmt wurde.

Leberkäse in Oberösterreich

In Oberösterreich wird nicht nur liebend gerne Leberkäse gegessen, es wird auch hervorragender Leberkäse gemacht. Diese drei Produzenten sind über die Grenzen des Landes hinaus bekannt.

  • Gourmetfein
    Die Fertigung des Naturkrusten-Leberkäses versteht der Michaelnbacher Betrieb als Kunsthandwerk. Das hochwertige Fleisch bezieht Gourmetfein von Bauern aus der Umgebung. Waldstraße 3, 4712 Michaelnbach, www.gourmetfein.com
  • Lehners Bauernleberkäse
    Das Fleisch für den beliebten Bauernleberkäse stammt von Schweinen aus eigener Haltung. Die Familie Lehner legt großen Wert auf beste Fütterung mit hofeigenem Getreide und stressfreie Schlachtung. Herrnholz 7, 4612 Scharten
    www.bauernleberkaese.at
  • Neuburger
    Auch wenn (oder gerade weil) man nicht Leberkäse zu ihm sagen darf, ist die Brätwurst der »extrafeinen Sorte 1A« eine in ganz Österreich heiß begehrte Spezialität. Dreisesselbergstraße 6, 4161 Ulrichsberg, www.neuburger.at

Aus dem Falstaff Spezial Sonderausgabe Oberösterreich.

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

2000er: Der Boom der Gourmet-Supermärkte

40 Jahre Falstaff: Biorevolution und Luxuslebensmittel – Wie uns die heimischen Supermärkte auf den Biogeschmack gebracht haben und das Land zugleich...

News

Top 10: Veggie-Genuss to Go

Frische vegetarische und köstliche vegane Gerichte erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Wir haben hier die besten Veggie-Restaurants mit Abhol-...

News

Reis: Diese Sorten sollten Sie kennen

Von Basmati bis Sushi: Rund 10.000 verschiedene Reissorten soll es weltweit geben. Wir geben einen Überblick über die wichtigsten Sorten.

News

Bachl's Restaurant der Woche: Do & Co Onyx

Von einer Bar zum Asia-Restaurant: Im »Onyx« in der Wiener Innenstadt wird ab sofort asiatische Kulinarik serviert.

News

Staatsoperndirektor Bogdan Roščić im Falstaff-Talk

Im Interview erzählt der Chef der Wiener Staatsoper vom Essen in London und kulinarischen Sünden.

News

Rezepttipps: Hahnenkamm am Teller

Genuss abseits der Rennstrecke: Anleitung von den Salzburger Spitzenköchen Karl und Rudi Obauer sowie Hahnenkamm-Alternativen für Pasta-Fans und...

News

Bestseller: Genießer sind erfolgreicher

Ein neuer Bestseller erklärt, weshalb es für die gesamte Gesellschaft gut ist, wenn sich jeder seinen individuellen Genuss gestattet.

News

Mehr geht nicht: Die üppigsten Gerichte

Falstaff präsentiert ein Best-of üppiger Gerichte, denn manchmal wünschen sich auch Feinschmecker Opulentes am Teller.

News

Drei Gerichte aus dem Weinviertel, die Sie probieren sollten

Ein neues Buch gibt Einblick in die traditionelle Regional-Küche des östlichen Weinviertels. Wir präsentieren drei Rezepttipps.

News

Küchen-Wunder made in Austria

Die französische Nouvelle Cuisine beeinflusste in den 1980er-Jahren zunehmend auch die kulinarische Landschaft in Österreich. Es war der Beginn einer...

News

Top 10: Die beliebtesten Rezepte aus Italien

Wir verraten in unserem Ranking, welche Klassiker der italienischen Küche von der Falstaff Community am häufigsten aufgerufen werden.

News

Buchtipp: Hot Cheese

Das neue Kochbuch von der Foodwriterin Polina Chesnakova macht eindeutig Heißhunger auf Käse. Wir haben einige Showstopper-Rezepte für Sie zum...

News

Die besten Schokoladenmacher der Welt

Die Bandbreite in Sachen Schokolade-Qualität ist enorm. Selbst im obersten Segment gibt es große Unterschiede. Falstaff verrät wer nun wirklich die...

News

Top 10 Skihütten-Rezepte für zu Hause

Von Käsknöpfle bis Germknödel - zehn Hüttengaudi-Klassiker zum Nachchkochen. PLUS: Abstimmung – welcher ist Ihr Favorit?

News

Lockdown-Gewinner: Kochbücher gefragt wie nie

Seitdem die Restaurants geschlossen haben, explodiert der Verkauf von Kochbüchern. Wir haben für Sie eine Übersicht der aktuellen Must-Haves inklusive...

News

Die besten Märkte für Gourmets – Teil 2: Österreich

Märkte haben in der Corona-Krise an Bedeutung gewonnen. Das Angebot an hochklassigen Märkten in Österreich ist beachtlich - wir haben die besten...

News

Heiße Suppen und Currys für kalte Tage

Ob klassische Fleischbrühen, exotische Phos oder würzige Currys: Diese wärmenden Gerichte machen die aktuelle »Eiszeit« erträglicher.

News

»Käfer« will ein Restaurant in Dubai eröffnen

Michael Käfer will die europäische Küche nach Dubai führen. Bereits Ende 2021 könnte der Ableger der Feinkostmarke eröffnen.

News

Silvia Schneider ist neues gourmetfein Testimonial

Die sympathische Moderatorin tritt im Rahmen einer österreichweiten Werbekampagne als Markenbotschafterin für den echten Naturkrusten Leberkäse auf.

Advertorial
News

Leberkäse: Des Österreichers liebste Jause

Im Auftrag des oberösterreichischen Fleisch- und Leberkäseproduzenten »gourmetfein« wurden Herr und Frau Österreicher erstmals zum Thema Leberkäse...