Niepoort verlässt Niepoort

Dirk van der Niepoort

© Douroboys.com

Dirk van der Niepoort

Dirk van der Niepoort

© Douroboys.com

Dirk Niepoort wirft hin: Meinungsverschiedenheiten über die Ausrichtung des Unternehmens haben zum Bruch zwischen Dirk van der Niepoort und dem im Besitz seiner Familie befindlichen Porthaus geführt. Eine neue önologische Heimat hat Niepoort aber bereits gefunden: mit dem Projekt »Fio« an der Mittelmosel.

Wortkarg gibt sich Niepoort und er wirkt bedrückt bei der telefonischen Nachfrage von Falstaff, was dran sei an den Gerüchten, dass er das Unternehmen Niepoort verlassen werde. »Es stimmt, ich habe das intern angekündigt, es ist eine blöde Situation, aber es war schon länger schwierig. Daher habe ich jetzt so entschieden.«

Niepoort wird also in Kürze das Porthaus aus Vila Nova de Gaia verlassen, dem er seit 1987 diente – zunächst an der Seite seines Vaters Rolf, dann gemeinsam mit seiner Schwester Verena. Niepoorts neue Wirkungsstätte wird an der Mosel liegen, wo er in diesen Tagen dabei ist, gemeinsam mit seinem Sohn Daniel sowie mit Philipp Kettern vom Weingut Lothar Kettern aus Piesport das Unternehmen »Fio« zu gründen.

»Fio«, portugiesisch für »Faden«, wird den Faden von Niepoorts Umgang mit Weinen vom Schieferboden und den Faden seiner Begeisterung für gleichermaßen innovative wie traditionelle Weinstile aufnehmen. Gestartet haben Niepoort und Kettern ihr Joint Venture bereits im Jahr 2012 – mit einem Wein, der 2014 abgefüllt wurde und seither nochmals zwei Jahre im Keller ruhen durfte.

Niepoort/Kettern Etikett
Niepoort/Kettern Etikett

© Werk

»Unsere Weine liegen mindestens ein Jahr im Fass, manche aber auch bis zu drei Jahre lang«, so Philipp Kettern, der den Begriff »zeitlos« als Schlüsselbegriff für das gemeinsame Unternehmen benennt. »Momentan haben wir vier Weine, außer dem 2012er Top-Wein »Fio« auch dessen Jahrgangsnachfolger aus 2013, und dann noch zwei 2014er, die gerade eben vor drei Wochen abgefüllt wurden.«

Aktuell stammen die Weine noch aus den Weinbergen des Weinguts Kettern, für das Niepoort-Kettern-Projekt haben die beiden Partner spezielle Fuder ausgewählt. In Zukunft soll jedoch ein komplett eigenes Weingut entstehen, mit eigenen Gebäuden und eigenen Rebflächen. Neben dem 30-jährigen Philipp Kettern wird auch Niepoorts Sohn Daniel (24) eine tragende Rolle bei »Fio« zukommen. »Ich selbst war mehrere Monate bei Dirk in Portugal«, so erzählt Philipp Kettern, »und Daniel wiederum hat bei mir gearbeitet. Aber er ist die letzten Jahre auch von Herbst zu Herbst gezogen und hat unter anderem in Australien und Südafrika Erfahrungen gesammelt, aber auch in Frankreich: bei Guy Roulot in Meursault in Burgund, bei der Domaine Matassa im Roussillon und bei Jean-François Ganevat im Jura.«

Niepoorts Mosel-Projekt wird ganz offensichtlich – wie könnte es auch anders sein – einen mondänen Entwurf von Mosel zum Gegenstand haben. Gleichzeitig darf man auf seine Neuinterpretation des historischen Mittelmosel-Stils gespannt sein. Die vier bereits verfügbaren Weine werden der Öffentlichkeit erstmals auf der Messe Veritable (am 4.Juli in Sankt Martin in der Pfalz) vorgestellt.

www.veritable.de
www.fio.wine  (noch im Aufbau)
www.kettern-riesling.de

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Top-Winzer: Sizilianische Symbiose

Zur kulinarischen Perfektion im »Pastamara – Bar con Cucina« reift ein Besuch mit der passenden Weinbegleitung – von sizilianischen Top-Winzern,...

News

Gipfeltreffen der Stiftsweingüter in Wien

Das Stift Klosterneuburg empfängt seine Kollegen aus Deutschland, der Schweiz, Ungarn sowie Italien und lädt zur Verkostung. Gratis für...

News

Sloweniens Weinvielfalt

Sloweniens Weinangebot ist vielfältig. In den letzten Jahren hat sich eine dynamische Weinszene entwickelt, die mit Geschick den Grenzgang zwischen...

News

Edle italienische Schaumperlen von La Montina

La Montina ist eines DER Weingüter in der norditalienischen Schaumwein-Region Franciacorta bei Brescia. Wir verlosen 2 Flaschen Franciacorta DOCG Brut...

Advertorial
News

Wein aus Kärnten im Kommen

Mit dem Slogan »Do woxt wos« wird in den letzten Jahren auf Österreichs jüngstes Phänomen in der Weinwirtschaft hingewiesen: Kärntner Wein.

News

World Champions: Peter Sisseck

Pingus ist Kult – 1995 wurde der erste Jahrgang dieser Rotwein-Ikone abgefüllt. Peter Sisseck, gebürtiger Däne, ist heute einer der renommiertesten...

News

Leo Hillinger in zwei Minuten

Falstaff erreichte Leo Hillinger in Luxemburg, um mit dem wohl meistbeschäftigten Winzer einen Wordrap durchzuführen.

News

Wein am Opernball: Alles Winzer!

Für den Opernball sind nur die Besten gut genug. Auch heuer präsentiert Österreichs Winzer-Elite ihre Topkreszenzen.

News

Die Eruptionswinzer sind voller Tatendrang

Große und kleine »Eruptionen« plant die umtriebige Winzergruppe aus dem Vulkanland Steiermark für das Jahr 2018.

Advertorial
News

L'Insieme-Winzer kommen nach Österreich


Die piemontesische Winzergruppe macht heuer während ihrer Degustations Tour 2018 drei Stops in Österreich und sammelt wieder für einen guten Zweck.

News

Die größten Weinmacher Österreichs

Meistens kaufen Konsumenten ihren Wein im Lebensmittelhandel. Und meistens greifen sie zu einer Flasche eines »Big Players« der heimischen...

News

Next Generation: Tamara Kögl

Tamara Kögl hat den elterlichen Betrieb am Stermetzberg übernommen, erzeugt tolle Weine und führt einen Buschenschankbetrieb mit Klasse.

News

Next Generation: Johann Gisperg

Seit dem Jahrgang 2009 hat der talentierte junge Hans Gisperg die Verantwortung im Keller des bekannten Betriebs in Teesdorf übernommen.

News

Next Generation: Manuel Ploder

Der experimentierfreudige Spross des Weinguts Ploder-Rosenberg wird bei jeder Natural-Wine-Messe von Fans belagert.

News

Next Generation: Mathias Hirtzberger

Der junge »Weinhofmeister« Hirtzberger geht in Wösendorf seine konsequent eigenen Wege. Der Jahrgang 2015 wurde von der Kritik sehr positiv gesehen –...

News

Next Generation: Susi & Steffi Renner

Die beiden Töchter von Helmuth Renner in Gols mischen den Traditionsbetrieb mit einer neuen, lebendigen Weinserie auf. Keine Frage, die dynamischen...

News

Thomas Schmidheiny: Vom Zement- zum Weinbaron

Er ist sicher kein Betonkopf: Mit seinem Reichtum aus dem Zementgeschäft kaufte Thomas Schmidheiny Weingüter in aller Welt. Jetzt will er zum...

News

Erwin Sabathi ist Winzer des Jahres – die Feier

FOTOS: Das Who is Who der heimischen Weinwelt sowie Prominenz aus Politik und TV am Weingut in Leutschach.

News

Nadine Schüller gewinnt die Schlossquadrat-Trophy 2016

Die Weinviertlerin hat sich im Finale gegen fünf hochkarätige Mitbewerber durchgesetzt.

News

Österreichs Weingiganten

Kellerberg, Singerriedel, oder Steinzeiler: Große Namen und große Weine, geschaffen von den talentiertesten Winzern des Landes.