Breitling Transocean 38 / Foto beigestellt
Breitling Transocean 38 / Foto beigestellt

1958 lanciert Breitling eine ultrapräzise, stoßgeschützte, antimagnetische und superwasserdichte Uhr namens Transocean, die den Aufschwung des Lufttransports souverän begleitet. Dieses stilistisch sachliche und elegante Modell mit Automatikaufzug setzt sich schon bald als Aushängeschild der Marke durch, dank des von der Aeronautik übernommenen Know-how. »Sie schenken den großen Schiffen der Lüfte Vertrauen … Ein guter Grund, sich auch auf die Transocean zu verlassen, denn in jeder Breitling Uhr steckt eine Menge Flugerfahrung.«

Auch nach über 55 Jahren Höhenflug spiegelt die klassisch-zeitgenössische Transocean Kollektion das Ambiente langer Reisen und luxuriöser Langstreckenflugzeuge wider – davon zeugt die neue Transocean 38. Das Stahlgehäuse mit subtil abgeschrägter Lünette und geschwungenen Hörnern misst im Durchmesser 38 mm – eine ideale Größe für jedes Handgelenk. Das Zifferblatt ist mit applizierten Indexen bestückt sowie der B-Initiale in Gold, dem ehemaligen Breitling Logo.

Die Datumsanzeige erscheint in einem optimal lesbaren Doppelfenster bei 12 Uhr, während die kleine Sekunde bei 6 Uhr ihre Runden dreht. Die Rückseite ist mit dem früheren Breitling Symbol und erhabenen, stilisierten Flugzeugen verziert. Im Vergleich zu ihrer berühmten Vorgängerin hat die Transocean 38 hinsichtlich Performance noch zugelegt. Im bis 100 m wasserdichten Gehäuse mit beidseitig entspiegeltem Saphirglas arbeitet ein von der Offiziellen Schweizerischen Chronometerkontrolle (COSC) – der obersten Instanz in Sachen Präzision und Zuverlässigkeit – zertifiziertes Automatikwerk.

Die Transocean 38 gibt es mit einem schwarzen oder silberfarbenen Zifferblatt. Zur Verfügung stehen zudem ein äußerst originelles Armband aus geflochtenem Stahl – eine Hommage an das Ur-Modell –, ein gelochtes Stahlarmband sowie verschiedene Ausführungen aus Leder. Für Damenhandgelenke legt Breitling ein Perlmuttzifferblatt (mit oder ohne Diamantindexen) auf und wahlweise eine diamantbesetzte Lünette.

(Redaktion)

Mehr zum Thema

  • 02.01.2013
    Breitling: Zeit zum Fliegen
    Falstaff präsentiert die ultimativen Stilikonen. Diesmal: Die Uhr für Piloten – und all jene, die keine Angst vor Loopings im Leben haben.
  • 03.06.2014
    Falstaff Icons: Zenith – Pour le Mérite
    Falstaff präsentiert die ultimativen Stilikonen. Diesmal: Die Uhrenmarke für wahre Helden, die stets nach dem Besten streben und nur...
  • 16.06.2013
    Falstaff Icons: IWC - Die wahre Größe der Zeit
    Die International Watch Company begann als amerikanischer Traum – und wurde mit Schweizer Präzision zum Leben erweckt.
  • 28.03.2014
    Falstaff Icons: Cartier
    Kein anderes Haus dieser Welt steht so für ultimativen Luxus wie Cartier – aus gutem Grund. Und es ist wohl das einzige Unternehmen der...
  • 07.11.2013
    Falstaff icons: Leica - neu belichtet
    Eine Kamera, die schon ausgeknipst hatte, wurde von einem Waldorf-Lehrer wieder in den Sucher der Fotografen gebracht.