Neue Softdrinks im Falstaff Check

Die Probanden beim Gruppenfoto

© Falstaff/Degen

Die Probanden beim Gruppenfoto

© Falstaff/Degen

Der Launch der »Premium Mixers« von Schweppes und der Filler-Markteintritt von Red Bull mit den »Organics« hat einige Diskussionen in der Barkeeper-Szene ausgelöst. Auch Lobsters hat mit dem Lemon-Mint eben erst ein neues Produkt vorgestellt. Falstaff hat die neuen Produkte verkostet und auch ihre Mixability* getestet. (Dies ist nur ein Test der Neuheiten, ein ausführliches Tonic-Tasting finden Sie hier.)

Während man in den Genuss der Schweppes Premium Mixers wohl nur als Bar-Gast kommen kann, ist die Red Bull Organics-Linie auch flächendeckend im Einzelhandel erhältlich. Es handelt sich dabei um zertifizierte Bio-Produkte, die zu 100 Prozent aus natürlichen Zutaten bestehen. Tonic Water, Ginger Ale und Bitter Lemon ergänzen das bereits bekannte Simply Cola, das zwar auschließlich aus natürlichen Zutaten besteht, aber dennoch schmeckt wie ein »Cola-Flascherl« aus Fruchtgummi. Schweppes hat sich ob der zunehmenden Konkurrenz im Schatten des Gin-Booms der Stärken des bewährten »Original Tonic« besonnen und versucht mit drei Outspins (Orangenblüten & Lavendel, Hibiskus, Rosa Pfeffer) der gestiegenen Nachfrage nach Tonic-Diversität Rechnung zu tragen.

Fazit

Die Red Bull Organics haben den Startnachteil, dass sie sowohl für die Barszene als Filler funktionieren sollen, aber für den Einzelhandel auch massentauglich sein müssen. Dieser Spagat ist nicht schmerzfrei zu schaffen, unserer Meinung nach leidet die Mixability zugunsten des Populärgeschmacks für Dosen-Solisten. Geschmacklich gibt es wenig Einwände, für manche Gaumen mögen die Kreationen zu süß sein. Für den Einsatz hinter den Tresen ist wohl zu wenig Kohlensäure eingebunden. Die Zielgruppe für die Schweppes Premium Mixers ist klar definiert und die Novitäten kommen in der Barszene dem Vernehmen nach entsprechend gut an. Das Tonic Original hat sich als Primus inter pares abgesetzt, für die anderen Produkte findet man sicherlich auch einen passenden Gin. Das neue Lobsters-Produkt Lemon-Mint hat durch die intensive Minze Blockbuster-Potenzial, die Jury hätte sich eine harmonischere Einbindung gewünscht, aber das klassische Lobsters Tonic wurde sehr gut bewertet. Insgesamt handelt es sich um erfreuliche Zuwächse im Softdrink-Bereich, jeder sollte aber für sich selbst gut abwägen welches Produkt er wofür verwendet. (Verkostungsnotizen siehe unten).

© Falstaff/Degen

Verkostungsnotizen

Red Bull Organics Tonic Water
Farbe: helles strohgelb; in der Nase Fructose, erinnert an Ginger Ale, leicht medizinal, Kräutertee; am Gaumen süß, sehr dezente Kohlensäure, zartbitter, zurückhaltender Chinin-Einsatz. Als Solo-Drink sehr gefällig, allerdings keine guten Mixability-Eigenschaften, weil zu wenig Kohlensäure und wenig Bitter-Pendent vorhanden. 

Lobsters Tonic Water
Fruchtige Aromen, Orangenlimo und beerige Noten in der Nase; am Gaumen stimmiger Fruchteindruck, markante Chinin-Noten, trocken, gut balancierte Bitternoten. Gute Eignung als Mixpartner, allerdings verliert sich die Kohlensäure rasch. 

Schweppes Premium Mixers: Tonic Original
Üppige Chinin und Zitrusnoten in der Nase, unterlegt von feinem Blütenaroma; prickelnde Kohlensäure am Gaumen, Geschmack von nassem Heu, Süße und Bittere gut balanciert, Chinin bleibt im Nachhall haften. Testsieger, was die Mixability betrifft, hier macht sich die jahrhundertelange Erfahrung bemerkbar.**

Schweppes Premium Mixers: Tonic Orange Blossom & Lavender
Zart floral in der Nase, Lavendelnoten wahrnehmbar, fruchtiger Eindruck; am Gaumen viel Kohlensäure, süßlich-florale Noten, feine Bittere im Nachhall. Gute Mixability mit leichtem, fruchtig-floralem Gin.  

Schweppes Premium Mixers: Tonic Hibiscus
Himbeerrot, etwas artifizielle BonBon-Aromatik, floral, beerig, Apfelsaft; am Gaumen süß, rotbeerig, etwas indifferent. Schwierige Suche nach einem passenden Gin, mangelnde Mixability.

Schweppes Premium Mixers: Tonic Pink Pepper
Feine Pfefferaromatik, floral unterlegt; am Gaumen logische Pfefferwürze, feines Chinin, zart bitter, gut balanciert. Sehr gute Mixability.

Red Bull Organics Bitter Lemon
Frischer Duft nach Zitronen, wie frisch gepresst, ergänzende Zitronenzesten; am Gaumen gut balanciert, Bittere nur sehr dezent, eher süß. Fast mehr Zitronen-Limo als Bitter Lemon.

Lobsters Bitter Lemon
Aromatik nach Grünem Tee, sehr verhaltene Zitrusnoten, Heu, exotische Noten wie Guave; am Gaumen markant Bitter, wenig Säure, stoffig-mundfüllend. 

Lobsters Lemon Mint
Intensives Minz-Aroma, etwas überreif, von Zitrusnoten unterlegt; markante Säure am Gaumen, die Minze wirkt aufgesetzt und nicht homogen.

Red Bull Organics Simply Cola
Mahagonifarben, in der Nase Karamell, Eberraute (»Cola-Kraut«), Gummi-Cola-Flascherl, Arnika-Wurzel, Vanille, Zitrusnoten in der Nase; am Gaumen geringe Kohlensäure, mundfüllend, würzig, Zimt, Vanille, wieder Cola-Flascherl.

Red Bull Organics Ginger Ale
Helles Bernstein, in der Nase intensiv nach Ingwer; am Gaumen wieder wenig Kohlensäure, aber dennoch frischer und feinwürziger Eindruck, sehr süß.


* Die Mixability wurde mit einem klassischen London Dry Gin (Star of Bombay London dry) getestet.

** Johann Jacob Schweppe hat im Jahr 1783 die Anreicherung von Wasser mit Kohlensäure patentieren lassen. Mit diesem Know-how ging er später nach London und gilt nicht nur als Erfinder von Tonic Water, sondern auch als Begründer der modernen Limonadenindustrie.

MEHR ENTDECKEN