Neue High-End-Bars in Wien und Salzburg

Rendering der Bar im »Churchill«

Foto beigestellt

Rendering der Bar im »Churchill«

Foto beigestellt

Die Barszene erlebt im Moment eine Gründerphase, die in der Geschichte der österreichischen Barkultur beispiellos ist. Nach einer ganzen Reihe an Projekten, die bereits eröffnet sind (Falstaff hat berichtet), steht nun die nächste Welle unmittelbar bevor. Den Auftakt im Reigen der anstehenden Openings macht Andy Trattner, der zuletzt im Wiener »Dachboden« im 25hours Hotel für Weltklasse-Cocktails gesorgt hatte. Der weitgereiste Barchef will mit drei ehemaligen Mitstreitern (Kathi Schwaller, Radu Ardelean, Siawash Sebhi) die seinerzeitige »Echo-Bar« wiederbeleben. Wie man es von ihm und seinem Team kennt, soll viel mit selbstgemachten Zutaten und Ansätzen gearbeitet werden. Selfmade ist auch das gesamte Interieur, inklusive einer zentralen, zehn Meter langen Leuchte. »Jeder soll auf seinen Geschmack kommen«, berichtet Trattner im Gespräch mit Falstaff. »Es wird auch Zwettler-Bier vom Fass geben, alles soll sehr unkompliziert und leger sein. Daher auch der Name: ›Salopp‹«.

Adresse: Passauer Platz 2, 1010 Wien
Eröffnung: 1. Dezember 2017

Andi Trattner (ganz links) und sein Team: Radu Ardelean, Kathi Schwaller, Siawash Sebhi (v.l.)

Foto beigestellt

Herbert's Bar in Salzburg

Dirigenten-Legende Herbert von Karajan ist der Namens-Pate der neuen Bar von »Little Grain«-Betreiber Patric Roth. Am gleichnamigen Platz im Herzen von Salzburg will der international bestens reputierte Cocktail-Experte eine Bar mit den Schwerpunkten Highballs, Wein und Champagner etablieren. Im Erdgeschoss trägt er der Lage neben den Festspielhäusern Rechnung und thematisiert Salzburger Hochkultur. Im Keller wird es fantasievoller – hier dreht sich das künstlerisch gestaltete Interieur um das psychedelische Märchen »Alice im Wunderland«. In den Gläsern sollen sich Iceballs drehen, die die schnell zu produzierenden Highballs kühlen werden. Als Barchef konnte Roth Attila Szelhoffer verpflichten, der u.a. beim internationalen Altos-Tequila-Wettbewerb als Österreich-Sieger unter die Top 10 kam.

Das Wein-Angebot beschränkt sich in Herbert's Bar anfangs auf sechs österreichische Weiß- und fünf Rotweine, die offen ausgeschenkt werden. ABER: Roth wird seinen privaten Weinkeller frei zugänglich im Souterrain lagern. Ohne Weinkarte dürfen die Gäste zwischen Ornellaia (auch bianco!), Sassicaia, Château Figeac, Grange u.s.w. stöbern. Preise auf Anfrage. Zusammen mit dem Weinhändler Morandell sollen laufend exklusive Weinverkostungen abgehalten werden. Im prickelnden Bereich setzt der Gastgeber auf Perrier Jouët (brut und rosé, offen) und Roederer Cristal. In Zusammenarbeit mit Fischhändler und Kaviar-Züchter Walter Grüll werden Sashimi, kleine Fischplatten und eigene Kaviar-Döschen angeboten.

Adresse: Herbert von Karajan Platz 1, 5020 Salzburg
Eröffnung: 6. Dezember 2017

Vorschau auf »Herbert's Bar«, Detailansicht der Tresen-Front

Foto beigestellt

Speakeasy-Bar »Churchill«

Das wohl kreativste und unkonventionellste Barprojekt kommt von Franz Unterrainer, der durch seine Party-Bar »Travel Shack« das Grätzl hinter dem Wiener Westbahnhof entdeckt hat. Nach dem erfolgreichen Launch des von Studenten und Backpackern frequentierten Lokals übernahm er ganz in der Nähe das über 100 Jahre alte Wirtshaus »Mozartstüberl« (heute »Mozart's«) und modernisierte es behutsam, ohne das historische Ensemble zu zerstören. Der Eingang zur geplanten Speakeasy-Bar »Churchill« führt genau durch dieses Uralt-Beisl, eine Geheimtür verbirgt sich hinter einem riesigen Churchill-Gemälde. Unmittelbar danach muss man einen Beichtstuhl passieren, ehe man in einem mit schwarz geflämmten Holz verkleideten Raum mit einer kupfernen Bar betritt (siehe Aufmacherfoto).

Nicht nur der Beichtstuhl, das gesamte Interieur mit blauem Samt, Kupferakzenten und den schwarzen Wänden solll an eine abgebrannte Kirche erinnern. Die Barkarte mit anspruchsvollen Cocktails wurde vom Bar-Experten Daniel Schober (demnächst »Clandestino @ Mercado«) entworfen, als Chef-Bartender konnte Thomas Amon gewonnen werden, der über reichlich Erfahrung in der Wiener Barseze verfügt (Planter's, Sky-Bar, Kleinod...). Ebenso wie das »Mozart's« wird das »Churchill« bis sechs Uhr morgens geöffnet sein und soll somit eine verlässliche Anlaufstelle für Nachteulen werden. Nicht zuletzt deswegen, weil die Küche des Beisls bis in der Früh Wiener Klassiker und Burger von der Weinschenke zubereitet.

Adresse: Haidmannsgasse 8, 1150 Wien
Eröffnung: Ende Jänner 2018

Update und Preview

Diese drei vielversprechenden Bar-Projekte sind noch lange nicht das Ende der Fahnenstange, im zweiten Wiener Bezirk ist eine Bar mit Craft Destillaten in Planung und ein Wiener Luxushotel will Gerüchten zufolge eine neue Bar-Ära einläuten. Infos folgen hier. Die Ende September angekündigte Eröffnung von Kaveh Ahis »Stadtbar« bei der Albertina geht dieser Tage über die Bühne, die »Spelunke«, das »Birdyard« und die »Bar 3« sind bereits in Betrieb. Und auch im »Das 1090« wurde gerelaunched und es wird nun unter der Leitung von Jemill Wette auf hohem Niveau gerührt und geshaked.

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Pop-Up Bar in Wien: Belvedere Sky Garden

FOTOS: Über den Dächern der Wiener Altstadt kann man elf Tage lang Belvedere Spritz-Kreationen genießen.

News

Monday Spritz über den Dächern von Wien

FOTOS: Im Belvedere Sky Garden fand am Montag ein entspanntes Get-Togther der Bar- & Spirits-Branche statt.

News

Die besten Shisha Bars in Wien

In Wien gibt es seit einigen Jahren einen Boom an Shisha-Lokalen. Welche davon die beste Kombination aus Gastronomie und Raucherlebnis anbieten, hat...

News

Demokratische Drink-Kreation in der »OMU Bar«

Barprofi Marcus Philipp und Havana Club entwickelten mit Bloggern und Barflys einen neuen Cocktail – ab Mitte März in der »OMU Bar« erhältlich.

News

Die Grüne Fee in der Émile Bar

Bar-Avantgardist Kan Zuo hat für die Bar im Hilton Vienna Plaza ein neues Konzept entwickelt. Im Mittelpunkt steht die »Grüne Stunde« mit...

News

Die Lustmacher

Der Aperitif ist meist der erste Drink des Abends, der ­Stimmungsmacher für alles, was danach folgt. Ob ­prickelnd, bitter oder süß – jedes Land hat...

News

Frauenpower: Anya Montague über »Travelling Bartenders«

Frauen hinter der Bar sind nach wie vor eine Seltenheit: Viel zu oft greift das Vorurteil, für den Job brauche es echte Kerle. Eine, die sich von...

News

Kan Zuo im Talk: Tipps für die Bar

Was braucht es, um ein guter Barkeeper zu werden? Karriere hat bei Kan Zuo, Gründer und Inhaber der preisgekrönten Bar ­»The Sign« in Wien-Alsergrund,...

News

Cocktailbar mit Hand und Fuß: Pohorec verrät, wie es geht

Bar-Profi Reinhard Pohorec arbeitet seit Jahren erfolgreich hinter der Bar und betreibt das Consulting-Unter­nehmen »spirits journey«. Aus Erfahrung...

News

Top 10: Rooftop Locations weltweit

Von New York bis Shanghai: Diese zehn Bars sollten bei Ihrem nächsten Urlaub auf Ihre To Do-Liste.

News

Neue App vermittelt Gratis-Drinks

Marketing-Profi Friso Schopper bastelt an der App »Boozie« mit der man sich täglich ein Freigetränk sichern kann.

News

Kaitlyn Stewart ist beste Barkeeperin der Welt

Die Kanadierin setzte sich im Finale der Diageo World Class gegen die internationale Konkurrenz durch. Der Österreicher Markus Philipp wurde...

News

Das Kleinod ist Mixology-Bar des Jahres

Die Bar in der Wiener Singerstraße hat die Österreich-Wertung gewonnen. Die Freiburger Bar One Trick Pony holt sich gleich drei Awards.

News

Kärntens »Gute Geister«

Die Kärntner Genusskultur kennt Schnäpse in ihrer gesamten Bandbreite. Ein Ausflug zu den Brennern des Bundeslandes macht deutlich: Es wird auch...

News

Sour macht lustig

Wie das südamerikanische Nationalgetränk Pisco Sour von den Gleisen‚ der allerersten peruanischen Eisenbahn aus die Welt eroberte.

News

Aus der Mitte Schottlands

Die schottischen Midlands sind nicht nur landschaftlich und kulturell eine Reise wert. Whisky hat in dieser Region schon immer eine große Rolle...

News

Rum: Ruf der Karibik

Das köstliche Destillat aus Zuckerrohr umweht die Aura der Seefahrt und umspült zunehmend die Sinne von Genießern. Rum wird für immer mehr Liebhaber...

News

Bar-Ikone »Eden« in Turbulenzen

Der angehäufte Schuldenberg beträgt rund eine halbe Million Euro. »Die Eden« soll aber im Rahmen eines Insolvenzverfahrens fortgeführt werden und ist...

News

Sigrid Schot ist Barfrau des Jahres

Die Barchefin der Wiener Hammond Bar darf sich über die Falstaff-Auszeichnung freuen.

News

Falstaff prämiert Cocktail, Champagner-Cocktail und Spirituose des Jahres

Im Mittelpunkt der Auszeichnungen steht die südamerikanische Spirituose Pisco, als Champagner-Cocktail wird der French 75 ausgezeichnet.