Muster.Gamlitz: Keine Superstars, sondern Weinbauern

Reinhard Muster ist Winzer am Weingut Muster.Gamlitz.

Foto beigestellt

Reinhard Muster ist Winzer am Weingut Muster.Gamlitz.

Foto beigestellt

PROFI: Wie geht es Ihnen bzw. Ihrem Unternehmen im Moment?
Reinhard Muster: Hervorragend. Wir betrachten dieses Jahr als ein ganz großartiges Jahr – etwas, dass man in Zeiten von Corona fast nicht sagen darf. Aber es geht uns wirklich gut. Als Weinbauer freue ich mich sehr über die Niederschläge. Denn wir haben in Summe 15 Hektar Junganlage und die werden momentan fast täglich vom Regen gegossen.

Wir haben mit sehr viel Schwung in das Jahr 2020 gestartet und haben, da das Jahr 2019 sehr gut war, fantastische Weine lagernd. Da die Präsentationen und Messen, die für dieses Frühjahr angedacht waren, natürlich ausgefallen sind, konnte ich persönlich stark aus der Krise profitieren. Durch Covid-19 wurde mir ein zweimonatiger Heimurlaub geschenkt, den ich meiner Familie und meiner Arbeit im Weingarten gewidmet habe. In Zukunft müssen wir nun natürlich wieder Gas geben und den Kontakt zu unseren Kunden suchen.

»Wir sind traditionell und normal. Wir sind – nach außen hin – einfach nur Weinbauern!«
Reinhard Muster, Weingut Muster.Gamlitz

Inwiefern kann die derzeitige Lage eine Chance für Unternehmen darstellen?
Die Maßnahmen, die uns über diese Situation hinweggeholfen haben, haben wir schon viel früher getroffen. Als Weingut haben wir bereits viele Krisen gut überstanden. Die Finanzkrise 2008, diverse Wetterkapriolen der letzten Jahre und das Jahr 2016, wo wir aufgrund massiver Frostschäden im gesamten Weingarten 90 Prozent Ernteverluste verzeichnen mussten.

Wir betrachten jede Krise, ob finanziell oder umweltbedingt, als Chance, neu zu denken und andere Horizonte kennenzulernen. Wir arbeiten mit einem Produkt, das natürlich stark von seiner Umwelt abhängt. Dadurch müssen wir seit jeher mit sehr viel Hausverstand wirtschaften, um Ernteausfälle ausgleichen zu können. Einerseits verfügen wir über Reserven, mit denen wir zumindest zwei Jahre überbrücken können. Andererseits sind wir als Unternehmen recht breit auf-gestellt und wir profitieren vom Grundgedanken, für keinen Markt zu eitel zu sein.

Mit welchen Gefühlen blicken Sie in die Zukunft?
Sehr optimistisch. Die Südsteiermark hat die Chance, in den nächsten Jahren als Weinbaugebiet international einen großen Fortschritt zu machen. Und ich, als Mitglied dieser Gemeinschaft, freue mich sehr auf diese herausfordernde Aufgabe.

Das Aushängeschild des Weingut Muster.Gamlitz ist der Sauvignon Blanc Grubtal 2017.

© Margit Steidl

Winzer, die einen Online-Shop führen, waren in den letzten Monaten klar im Vorteil. War es Ihnen möglich einen Teil des Verlustes durch den Online-Vertrieb abzufedern?
Unser Online-Shop ist für uns fast so etwas wie ein kleines Heiligtum. Wir sind seit Jahren sehr bemüht, unseren Online-Shop zu pflegen und ihn, etwa in unseren Newslettern, intensiv zu bewerben. Durch Corona hat sich der Verkauf über unseren Webshop vervielfacht. Das war ein Wahnsinn für uns und ich freue mich sehr darüber. Kaufmännisch gesehen steht der Umsatz aus dem Online-Vertrieb allerdings in keinem Verhältnis zu unseren normalen Umsätzen. Rund 70 Prozent unseres Hauptumsatzes lukrieren wir aus der Gastronomie und 30 Prozent aus dem Fachhandel.

Worauf legen Sie beim Weinbau besonderen Wert?
Langsamkeit, Ruhe und Gelassenheit, Normalität. Wir müssen den Weinbau nicht neu erfinden, denn das haben die Weinbauern in den letzten 100 Jahren für uns gemacht. Es gibt aktuell viele neue Strömungen und Trends im Weinbau, was natürlich auch gut sein kann. Auch wir tüfteln ohne Ende an unseren Weinen, aber nach außen hin wollen wir einfach das sein, was wir sind – keine Superstars, sondern ganz einfach Weinbauern. Außerdem ist es mir wichtig, achtsam mit der Natur gemeinsam zu arbeiten, ohne Zertifikate und frei von Förderungen, die die Landwirtschaft kaputt machen.

Was ist Ihrer Meinung nach wichtig, um guten Wein zu kreieren?
Das Bauchgefühl und die Erkenntnis, dass Langsamkeit unumgänglich ist. Ich glaube, dass in der Produktion die eigene Vorstellung eines guten Weines grundsätzlich wichtiger ist als die Sensorik. Wenn wir uns einen Weingarten ansehen, entsteht eine Idee, wie ein guter Wein zu sein hat und was ­diesen auszeichnet. Und von dieser Vorstellung darf man in der Produktion nicht abweichen.

Was sind die Aushängeschilder Ihres ­Weinguts?
Für mich definitiv unser Sauvignon Blanc Grubtal 2017. Wir haben seit 20 Jahren an unserem Sauvignon Blanc gearbeitet und konnten 2017 einen großartigen Jahrgang mit einer unglaublichen Widmung hervorbringen.

Möchten Sie uns bzw. unseren Lesern sonst noch etwas sagen?
Ein großer Dank richtet sich an unser Team. Ohne euch wäre es unmöglich, so eine gemeinsame Erfolgskurve miterleben zu dürfen.

muster-gamlitz.at

ERSCHIENEN IN

Falstaff Profi Magazin 3/2020
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN

  • Weingut
    Weingut MUSTER.gamlitz
    8462 Gamlitz, Steiermark, Österreich
    3 Sterne
  • Punkte
    91
  • 29.03.2019
    Wein Steiermark: Das neue Herkunftssystem
    Wein Steiermark stellte neben den 2018er Weinen auch das neue Herkunftssystem vor.

Mehr zum Thema

News

Maria Groß und das Lebensgefühl

Gelassen, unkompliziert, kompromisslos und auf Augenhöhe. Schlagwörter, die auf Maria Groß und ihr Restaurant zutreffen. Ihr Ziel: Die Vermittlung...

News

Young Talents Cup Sieger Lukas Krabath

Der 18-Jährige kochte alle gegen die Wand. Bereits früh wusste Krabath, dass er Koch werden möchte, als er von ­seiner Großmutter die klassische...

News

Schlosshotel Hohenhaus: Der Aufbau einer Marke

Peter Niemann spricht über die Übernahme eines Juwels und die damit einhergehenden täglichen Herausforderungen.

Advertorial
News

Young Talents Cup Siegerin Katharina Becker

Becker setzte sich durch. Die 18-Jährige überzeugte mit ihrem Know-how, ihrer Liebe zum Wein und dem Wunsch, jedem Gast ein Lächeln ins Gesicht zu...

News

Alexander Herrmann: »Verkauft euch doch besser«

Alexander Herrmann spricht kritisch, offen und mit verdammt viel Mut zur Wahrheit über den Stellenwert der Branche und den Nachwuchs, gerne auch mit...

News

Hubert Wallner: Über Stolpersteine und Visionen

Von Rechtsstreitigkeiten, über Flavour-Pairings bis hin zu einer Einladung an die Politikerspitze. Hubert Wallner weiß, was er will.

News

Hotelcareer: Über Mitarbeitersuche und Arbeitgeberpräsentation

Hotelcareer feiert 20-jähriges Jubiläum. PROFI sprach aus diesem Anlass mit Pierre-Emmanuel Derriks über Wege, Mitarbeiter zu finden und sich als...

News

Dietmar Silly über Luxus, Nachhaltigkeit und sein »Pures Leben«

Zehn exklusive Ferienhäuser zählen zum Luxusprojekt »Pures Leben«. Jedes Haus für sich ein Schmuckstück, das sich komplett von den anderen...

News

Dirk Dreyer: Vom DJ zum Hotelmanager

Früher war er DJ – heute leitet Dirk Dreyer das »25hours Hotel Bikini Berlin«. Der Unterschied zwischen Mischpult und Hotel ist für ihn allerdings...

News

Omnipräsent: Bobby Bräuer im Talk

Erfolg fliegt keinem zu. Auch einem Bobby Bräuer nicht. Mit PROFI spricht er über seinen Erfolg und was dieser mit Rammstein, Hotdogs und TV-Shows zu...

News

Durch und durch ein Gastgeber: Christian Hollweck

Mit Leidenschaft spricht der Direktor des »Brauereigasthof Hotel Aying« über Mitarbeiterführung, Konzerndenken und die eigene Stimmung.

News

Mario Hofferer — Bartender aus Leidenschaft

Mario Hofferer ist dick im Geschäft. Rund um den Globus zeigt der international agierende Bartender, wie man mit Drinks Kohle macht.

News

Karlheinz Hauser: »Nur kochen reicht nicht.«

Nicht immer entsteht ein Imperium am Reißbrett, manchmal ist es eine logische Konsequenz. Zumindest im Fall von Karlheinz Hauser.

News

Jeff Maisel: Aus Liebe zum Bier

Jeff Maisel ist einer der bekanntesten Weißbierbrauer in Bayern. PROFI verrät er, was man tun muss, um eine Brauerei überlebensfähig zu gestalten.

News

Ciccio Sultano im Interview

Der aus Sizilien stammende Zwei-Sterne-Koch Ciccio Sultano hat mit »Pastamara« – einer Bar mit Küche – die Kultur des italienischen Aperitivo ins »The...

News

Sommelier Suwi Zlatic über Wettbewerbe und den Nachwuchs

Suwi Zlatic, Inhaber von »Suwine« und Chef-Sommelier bei »Raffls Starhotels« in St. Anton am Arlberg, spricht mit PROFI über die Bedeutung von...

News

Sommelier Andreas Jechsmayr im Interview

Der Oberösterreicher Andreas Jechsmayr vom »Landhotel Forsthof« in Sierning, sicherte sich den Titel »Bester Sommelier Österreichs«.

News

Philipp Florian über Tradition und Luxus

In Zeiten, in denen viele in der Hotellerie auf Low-Budget setzen, definiert Philipp Florian, Eigentümer des »Parkhotels« in Graz, den Luxus-Begriff...

News

Emily Harman: Geballte Weinkompetenz im Talk

Sie gilt als eine der besten Sommelières Englands und hat aus ihrem Hobby 2015 ihre eigene Consulting Agentur »VinaLupa« gemacht. Heute jettet sie...

News

Zum Restaurantleiter berufen: Hans-Peter Ertl

Der gebürtige Steirer hat schon einige leitende Funktionen im Service übernommen. Nun kehrte er zurück nach Wien – und weiß, was einen guten Gastgeber...